Warenkorb
 

Rain Dogs

Kriminalroman. Ausgezeichnet mit dem Edgar Allan Poe Award 2017

Sean Duffy 5

(56)
Unruhen bekämpfen, Herzschmerz und Fälle aufklären, die aber nicht vor Gericht gebracht werden dürfen, darin ist Sean Duffy als katholischer Bulle in Nordirland inzwischen Spezialist. Immerhin bekommt er es zum zweiten Mal in seiner Karriere mit einem locked room mystery zu tun, und welcher Bulle – in Nordirland oder sonstwo, katholisch oder nicht – kann das schon von sich behaupten? Die Journalistin Lily Bigelow wird im Hof von Carrickfergus Castle, wo sie sich allem Anschein nach über Nacht hat einschließen lassen, tot aufgefunden. Selbstmord, glaubt man, aber ein paar Dinge geben Sean Duffy zu denken, und er weigert sich, es dabei zu belassen. Duffy findet heraus, dass Bigelow an einer verheerenden Enthüllung in Sachen Korruption und Amtsmissbrauch innerhalb der höchsten Regierungskreise Großbritanniens und darüber hinaus gearbeitet hat. Und so sieht er sich mit zwei schwerwiegenden Problemen konfrontiert: Wer hat Lily Bigelow umgebracht? Und was wollte er oder sie damit vertuschen?
Portrait
Adrian McKinty, geboren 1968 in Belfast, zählt zu den wichtigsten nordirischen Krimiautoren. Nach einem Philosophiestudium an der Oxford University verschlug es ihn nach New York und Denver, wo er verschiedenste Jobs annahm, vom Barkeeper bis zum Rugbycoach. Heute lebt der preisgekrönte Autor und Journalist mit seiner Familie in Melbourne, Australien.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 404
Erscheinungsdatum 16.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46868-5
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,8/11,9/3,5 cm
Gewicht 381 g
Auflage 1
Übersetzer Peter Torberg
Verkaufsrang 25.390
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Sean Duffy mehr

  • Band 1

    37473614
    Der katholische Bulle / Sean Duffy Bd.1
    von Adrian McKinty
    (33)
    Buch
    10,00
  • Band 2

    40893536
    Die Sirenen von Belfast / Sean Duffy Bd.2
    von Adrian McKinty
    (14)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    44239456
    Die verlorenen Schwestern
    von Adrian McKinty
    Buch
    9,99
  • Band 4

    45257965
    Gun Street Girl
    von Adrian McKinty
    (21)
    Buch
    9,99
  • Band 5

    82851811
    Rain Dogs
    von Adrian McKinty
    Buch
    9,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 6

    140155246
    Dirty Cops
    von Adrian McKinty
    Buch
    10,00
  • Band 7

    140298521
    Cold Water
    von Adrian McKinty
    eBook
    13,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Sean Duffys 5. Fall“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Statt beim MI5 findet sich Duffy mitten im Unruheherd Belfast wieder. Sein neuer Fall führt ihn tief in einen Sumpf aus Korruption, Verrat, Angst und Schweigen. Düster und genial! Statt beim MI5 findet sich Duffy mitten im Unruheherd Belfast wieder. Sein neuer Fall führt ihn tief in einen Sumpf aus Korruption, Verrat, Angst und Schweigen. Düster und genial!

„Spannend mit schwarzem Humor“

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Für mich ist dies einer der besten Krimis aus der Sean Duffy-Reihe. Der Fall ist sehr spannend und nebenbei wird noch das düstere Nordirland der 80er Jahre beschrieben, als fast täglich Attentate unter anderem auf Polizisten durch die IRA verübt wurden. Teilweise basiert der Krimi auch auf wahren Begebenheiten wie z.B. die Pädophilenringe, von deren Existenz die Öffentlichkeit erst 2013 erfuhr. Sehr unterhaltsam ist der wunderbar trockene Humor von Sean Duffy, da musste ich teilweise echt laut auflachen. Insgesamt sehr lesenswert! Für mich ist dies einer der besten Krimis aus der Sean Duffy-Reihe. Der Fall ist sehr spannend und nebenbei wird noch das düstere Nordirland der 80er Jahre beschrieben, als fast täglich Attentate unter anderem auf Polizisten durch die IRA verübt wurden. Teilweise basiert der Krimi auch auf wahren Begebenheiten wie z.B. die Pädophilenringe, von deren Existenz die Öffentlichkeit erst 2013 erfuhr. Sehr unterhaltsam ist der wunderbar trockene Humor von Sean Duffy, da musste ich teilweise echt laut auflachen. Insgesamt sehr lesenswert!

„weniger Nordirland-Konflikt und mehr Polizeiarbeit“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

In seinem 5.Fall ist der irisch-katholische Bulle Sean Duffy für etliche Krimileser schon ein guter Bekannter. Duffy ermittelt im Belfast der 8oer Jahre, während der“ Troubles“ im Nordirland-Konflikt, mittlerweile Gott sei dank Geschichte.
Immer noch schaut der clevere Ermittler der RUC jeden Morgen reflexartig unter sein Auto,ob eine Quecksilberbombe darunter peppt, schlägt sich mit nervigen protestantischen Kollegen anderer Reviere herum und erfreut sich (mittlerweile) der kompetenten Crew bei ihm vor Ort.
„Rain dogs“ ist einer der ruhigeren Teile dieser Serie - Stück für Stück kommt der Belfaster Bulle der Lösung seines Falles, einem sogenannten„locked-room-mystery“ näher und hält sich abends häufiger an Whisky,Koks und seinen Musik-LP`s fest, weil ihn seine junge Freundin verlassen hat. Stimmig mischt der Autor Lokalkolorit wie einen Friedensauftritt Muhammed Alis(den in Belfast gab`s nicht:-) ,alte Sex-Skandale und den Beginn des irischen(Republik) Wirtschaftsaufschwungs mit dem besonderen Alltag eines Ermittlers, dessen Polizeieinheit 1987 die höchste Sterblichkeitsrate in der westlichen Welt hat.Aber auch Duffy kann ja mal Glück haben...
Mir hat auch dieses Buch gut gefallen, obwohl mir ein „Böser“ zu schlicht „gestrickt“ war – dafür hab` ich mich geärgert, dass mir die Lösung für das locked-Room-mystery nicht selber eingefallen ist...
Also Ihnen viel Spaß beim selber kombinieren !
In seinem 5.Fall ist der irisch-katholische Bulle Sean Duffy für etliche Krimileser schon ein guter Bekannter. Duffy ermittelt im Belfast der 8oer Jahre, während der“ Troubles“ im Nordirland-Konflikt, mittlerweile Gott sei dank Geschichte.
Immer noch schaut der clevere Ermittler der RUC jeden Morgen reflexartig unter sein Auto,ob eine Quecksilberbombe darunter peppt, schlägt sich mit nervigen protestantischen Kollegen anderer Reviere herum und erfreut sich (mittlerweile) der kompetenten Crew bei ihm vor Ort.
„Rain dogs“ ist einer der ruhigeren Teile dieser Serie - Stück für Stück kommt der Belfaster Bulle der Lösung seines Falles, einem sogenannten„locked-room-mystery“ näher und hält sich abends häufiger an Whisky,Koks und seinen Musik-LP`s fest, weil ihn seine junge Freundin verlassen hat. Stimmig mischt der Autor Lokalkolorit wie einen Friedensauftritt Muhammed Alis(den in Belfast gab`s nicht:-) ,alte Sex-Skandale und den Beginn des irischen(Republik) Wirtschaftsaufschwungs mit dem besonderen Alltag eines Ermittlers, dessen Polizeieinheit 1987 die höchste Sterblichkeitsrate in der westlichen Welt hat.Aber auch Duffy kann ja mal Glück haben...
Mir hat auch dieses Buch gut gefallen, obwohl mir ein „Böser“ zu schlicht „gestrickt“ war – dafür hab` ich mich geärgert, dass mir die Lösung für das locked-Room-mystery nicht selber eingefallen ist...
Also Ihnen viel Spaß beim selber kombinieren !

Alexander Grundmann, Thalia-Buchhandlung Berlin

Da ist er wieder. McKinty in Hochform, auch beim fünften Fall von Duffy. Absoluter Krimihochgenuss. Spannend bis zum Schluss. Da ist er wieder. McKinty in Hochform, auch beim fünften Fall von Duffy. Absoluter Krimihochgenuss. Spannend bis zum Schluss.

„Nordirischer Detectiv“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Detectiv, der raucht, trinkt, kifft und wenig Glück mit Frauen hat. Doch seine Fähigkeiten als Ermittlunverwechselbarer Ermittler!, daß seine Vorgesetzten ihn zu allen wichtigen Fällen hinzuziehen. Wobei wichtig immer im Auge des Betrachters liegt. Zügig und rasant zu lesen und ein unverwechselbar Ein Detectiv, der raucht, trinkt, kifft und wenig Glück mit Frauen hat. Doch seine Fähigkeiten als Ermittlunverwechselbarer Ermittler!, daß seine Vorgesetzten ihn zu allen wichtigen Fällen hinzuziehen. Wobei wichtig immer im Auge des Betrachters liegt. Zügig und rasant zu lesen und ein unverwechselbar

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Die Reihe über den Belfaster Ermittler Sean Duffy ist ein echter Hit .Nordirland in den 80er Jahren bildet eine außergewöhnliche Kulisse. Spannende Unterhaltung. Die Reihe über den Belfaster Ermittler Sean Duffy ist ein echter Hit .Nordirland in den 80er Jahren bildet eine außergewöhnliche Kulisse. Spannende Unterhaltung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
47
7
2
0
0

Selbstmord oder Mord
von einer Kundin/einem Kunden aus Maienfeld am 19.08.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Vorab, dies ist mein erstes Buch von Adrian und ich bin hell begeistert. Gekonnt baut Adrian McKinty einen hohen Spannungsbogen in seinem 5. Band auf. Eigentlich fängt es ziemlich und unspektakulär an. Muhammad Ali besucht einmal mehr Irland, zur Freude vieler aber nicht aller. Ueber den Inhalt der Geschichte muss ich... Vorab, dies ist mein erstes Buch von Adrian und ich bin hell begeistert. Gekonnt baut Adrian McKinty einen hohen Spannungsbogen in seinem 5. Band auf. Eigentlich fängt es ziemlich und unspektakulär an. Muhammad Ali besucht einmal mehr Irland, zur Freude vieler aber nicht aller. Ueber den Inhalt der Geschichte muss ich nicht viel schreiben, das haben andere bereits zu genüge getan. Nur so viel, 1986/87 war eine sehr bewegte Zeit in Nordirland. Es gab viele Tote auf beiden Seiten. Immer wieder kam es zu Bombenanschlägen. Und andere Gräueltaten und Sexualdelikte kamen öfter vor als nicht. Und mit diesem Stoff hat McKinty wiederum einen spannenden aber auch düsteren Krimi zum Besten gegeben. Sein Hauptprotagonist Sean Duffy, katholischer Polizist mitten unter all den reformierten Kollegen ist stark gefordert. Der Selbstmord oder Mord an der englischen jungen Journalistin Lily Bigelow wirft bei ihm und seinem kleinen Team viele Fragen auf. Und als es ein weiterer Todesopfer, ein höherer Polizeibeamter, gibt fühlt er sich noch mehr verpflichtet, die ganze Angelegenheit näher zu untersuchen. Dabei gerät er selbst in Lebensgefahr. Auch sein Privatleben erlebt ein paar Turbulenzen, die ihm teilweise sehr ans Herz gehen. Doch ein guter Whisky oder mal ein Joint ,warum auch nicht, dazu seinem Geschmack entsprechend gute Musik, bringt ihm die nötige Ruhe, um an dem verflixten Fall dranzubleiben. In diversen Kapiteln konnte ich regelrecht spüren, wie nah ihm die ganze Geschichte ging. Auch der gewisse Humor und Zynismus blieb nicht aus, typisch für einen nordirischen Krimiautor. Der Ermittlungen erstrecken sich bis in die höchsten politischen und wirtschaftlichen Kreise, ja es wird sogar international. Die Lösung des Falles bringt eine gewisse Befriedigung, überrascht mich jedoch nicht. Adrian McKinty hat mich mit diesem 5. Band total vereinnahmt. Die 400 Seiten hatte ich regelrecht verschlungen. Der abgebildete einsame Wolf in einem klirrenden kalten Waldstück, psychologisch gesehen passend gewählt. Bei Gelegenheit werde ich auch noch die vier vorgehenden Bänder lesen.

Phänomenal genial...Sean Duffy ermittelt wieder!
von einer Kundin/einem Kunden aus Leonberg am 24.05.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Rain Dogs Ein Kriminalroman von Adrian McKinty mit 401 Seiten und 32 Kapiteln Das Cover: Ein verwirrter Hund im Schnee des nebligen Waldes Ich habe noch kein Buch von Adrian McKinty gelesen. Mein Leseeindruck: Bei diesem Krimi handelt es sich um ein spannendes Buch. Am Besten hat mir der Protagonist Sean Duffy gefallen. Er... Rain Dogs Ein Kriminalroman von Adrian McKinty mit 401 Seiten und 32 Kapiteln Das Cover: Ein verwirrter Hund im Schnee des nebligen Waldes Ich habe noch kein Buch von Adrian McKinty gelesen. Mein Leseeindruck: Bei diesem Krimi handelt es sich um ein spannendes Buch. Am Besten hat mir der Protagonist Sean Duffy gefallen. Er ist ein kluger, hartnäckiger und mit Humor ausgestatteter Kriminalist. Der ungewöhnliche Todesfall der Jouralistin Lilly Begelow, die tot in einem Burghof von Carrickfergus gefunden wird aufzuklären, bereitet ihm viel Kummer und Sorgen. Es werden falsche Spuren gelegt, Intrigen tuen sich auf und letzten Endes befindet sich auch noch eine Bombe unter seinem Auto. Als Katholik spielen auch noch die Kämpfe in Nordirland mit den Protestanten eine wichtige Rolle. Sean Duffy lebt in Carrickfergus, einem reinen Protestantengebiet. Die Polizei hat täglich mit der Bedrohung durch die RA zu tun. Besondern gut gefallen hat mir die Aufklärung des Mordes, nachdem ich kennengelernt habe, wieviel akribische Kleinarbeit zu leisten ist, bis das Puzzle eine Einheit darstellt. Fazit: Ein Krimi, der spannend, intelligent aufgebaut und unterhaltsam zu lesen ist. Er verdient ganz klar die Höchstpunktzahl. Danke an vorablesen.de für diesen ersten & aussergewöhnlichen Buchgewinn!

Spannender locked-room-mystery
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 04.05.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Sean Duffy wird zu einem scheinbaren Selbstmord gerufen: Die Journalistin Lily Bigelow wird tot aufgefunden im Hof von Carrickfergus Castle. Es stellt sich dennoch heraus, dass es sich um einen Mord handelt, doch wie soll das überhaupt möglich sein, denn es handelt sich eindeutig um ein „locked room mystery“.... Sean Duffy wird zu einem scheinbaren Selbstmord gerufen: Die Journalistin Lily Bigelow wird tot aufgefunden im Hof von Carrickfergus Castle. Es stellt sich dennoch heraus, dass es sich um einen Mord handelt, doch wie soll das überhaupt möglich sein, denn es handelt sich eindeutig um ein „locked room mystery“. Nach 20 Uhr hat niemand mehr Zugang zum Burginneren. Wer also hatte ein Motiv, die junge Frau zu ermorden, und wie konnte er das so raffiniert einfädeln? Vom katholischen Polizisten Sean Duffy gibt es bereits einige Vorgänger, die ich nicht kenne. Dennoch konnte ich mich gut mit dem Fall zurechtfinden, denn das Buch ist in sich abgeschlossen. Duffy selbst hat keine so gute Zeit, denn seine Freundin hat ihn verlassen, und so konzentriert sich das Buch vorwiegend auf sein Arbeitsleben. Seine Arbeit ist geprägt von den Unruhen in Nordirland während der Achtziger Jahre, ist er doch einer der wenigen Katholiken unter lauter Protestanten. Seiner Aufmerksamkeit entgeht kaum ein Detail, und so gelingt es ihm tatsächlich, das kaum lösbare Rätsel um den Mord an Lily Bigelow aufzudröseln. Dass das nur mit viel Alkohol, Zigaretten und mit ein klein wenig Hilfe seines neuen Hausbewohners geschieht, einem Kater, bringt weitere Facetten seines Lebens in das Buch. Die Verbindung von einem spannenden Kriminalfall mit dem angespannten Leben im Nordirland der Achtziger Jahre ist gut gelungen, immer wieder schimmert der geschichtliche Hintergrund in das Buch hinein. Das ergibt einige beklemmende Situationen, z.B wenn Duffy routinemäßig einen Blick unter das Auto wirft, um nach versteckten Bomben zu suchen. Mit diesem Ermittler ist dem Autor eine faszinierende Figur gelungen, die neugierig macht auf weitere Bücher von Adrian McKinty.