Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Helle Nächte am Meer

Roman

(17)
Ihre Ehe ist perfekt, ihr attraktiver Ehemann trägt sie auf Händen, sie hat immer betont, wie glücklich sie ist: Als Imogen plötzlich verschwindet sind alle, die sie kennen, schockiert. Hinter der wohlgeordneten Fassade einer glücklichen Beziehung ist offenbar nichts, wie es scheint. Imogen weiß, dass sie einen Neuanfang wagen muss, um wieder die Frau zu sein, die sie einmal war, und sie hofft, im Süden Frankreichs, in dem kleinen Ort am Meer, in dem sie ihre Kindheit verbracht hat, zur Ruhe zu kommen. Aber die Vergangenheit ist ihr auf den Fersen, denn ihr Mann versucht mit aller Macht, sie zurückzuholen.Sheila O’Flanagan erzählt eine mitreißende Geschichte von Liebe und Verlust, von Träumen und Freundschaft und nimmt uns mit auf eine Reise ins Ungewisse, von Dublin über Paris bis an die französische Atlantikküste.
Rezension
"O'Flanagan ist eine unserer bekanntesten und beliebtesten Autorinnen."
Independent
Portrait
O'Flanagan, Sheila
Sheila O'Flanagan arbeitete viele Jahre sehr erfolgreich als Börsenmaklerin in Dublin, bevor sie ihre Lust am Schreiben entdeckte. Mittlerweile hat sie zahlreiche Romane veröffentlicht und ist in England und Irland eine gefeierte Bestsellerautorin. Nebenbei schreibt sie eine wöchentliche Kolumne in der »Irish Times«.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 484
Erscheinungsdatum 07.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-36341-5
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,4/3,5 cm
Gewicht 475 g
Originaltitel The Missing Wife
Übersetzer Susann Urban
Verkaufsrang 64.293
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Gute Unterhaltung.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Angenehmer Sommerroman, der vor herrlicher Kulisse spielt. Imogen will die Vergangen in Frankreich hinter sich lassen, das geht nicht ohne Konflikte. Aber sie trifft auch Leute, die es gut mit ihr meinen. Angenehmer Sommerroman, der vor herrlicher Kulisse spielt. Imogen will die Vergangen in Frankreich hinter sich lassen, das geht nicht ohne Konflikte. Aber sie trifft auch Leute, die es gut mit ihr meinen.

„Nichts ist so wie es scheint...“

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Imogen und Vince scheinen sich gesucht und gefunden zu haben, aber die Fassade trügt. So fasst Imogen einen mutigen und für sie lebenswichtigen Plan... Eine spannende, emotionale und spannende Lektüre ideal für den Urlaub. Von Dublin geht es über Paris nach Südfrankreich. Ein richtiger Schmöcker über eine starke Frau, die ihr Leben in die Hand nimmt! Imogen und Vince scheinen sich gesucht und gefunden zu haben, aber die Fassade trügt. So fasst Imogen einen mutigen und für sie lebenswichtigen Plan... Eine spannende, emotionale und spannende Lektüre ideal für den Urlaub. Von Dublin geht es über Paris nach Südfrankreich. Ein richtiger Schmöcker über eine starke Frau, die ihr Leben in die Hand nimmt!

„Ein perfekter Urlaubsschmöker“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

Imogen,von der eigentlich jeder dachte, dass sie ein glückliches Leben führen würde, leidet sehr unter ihrem dominanten Ehemann. Vince, ein pedantischer Perfektionist, vereinnahmt sie immer mehr und so beschließt Imogen ihren sorgfältig geplanten Fluchtplan in die Tat umzusetzen.
Ich war angenehm überrascht, von diesem spannenden und unterhaltsamen Roman.
Imogen,von der eigentlich jeder dachte, dass sie ein glückliches Leben führen würde, leidet sehr unter ihrem dominanten Ehemann. Vince, ein pedantischer Perfektionist, vereinnahmt sie immer mehr und so beschließt Imogen ihren sorgfältig geplanten Fluchtplan in die Tat umzusetzen.
Ich war angenehm überrascht, von diesem spannenden und unterhaltsamen Roman.

Christine Kiefer, Thalia-Buchhandlung Frankenthal

Unterhaltsamer Schmöker mit sympathischen Charakteren, der, anders als das Cover vermuten lässt, spannend und erfrischend unkitschig ist! Unterhaltsamer Schmöker mit sympathischen Charakteren, der, anders als das Cover vermuten lässt, spannend und erfrischend unkitschig ist!

Christine Kais, Thalia-Buchhandlung Peine

Eine mutige Frau entflieht aus ihrer erdrückenden Ehe und findet zu sich selbst.
Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Eine mutige Frau entflieht aus ihrer erdrückenden Ehe und findet zu sich selbst.
Es ist nicht alles Gold was glänzt!

„Imogens Plan“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

Imogen Naughton hat einen Plan. Nach langer Vorbereitung bricht sie alle Brücken zu ihrem Leben in Dublin ab und reist in das kleine Dorf an der französischen Atlantikküste, in dem sie ihre Kindheit verbracht hat.
Hier wird ihr herrschsüchtiger Mann Vince sie bestimmt nicht aufspüren, und sie kann endlich frei atmen und einen Neuanfang wagen...
Helle Nächte am Meer wirkt auf den ersten Blick wie ein typischer Gute- Laune- Sommerroman, doch das Cover täuscht. Die Geschichte wird wunderbar feinfühlig und zugleich spannend erzählt, Imogen ist eine Hauptfigur mit Profil, mit der man ab Seite 1 mitfühlt.
Imogen Naughton hat einen Plan. Nach langer Vorbereitung bricht sie alle Brücken zu ihrem Leben in Dublin ab und reist in das kleine Dorf an der französischen Atlantikküste, in dem sie ihre Kindheit verbracht hat.
Hier wird ihr herrschsüchtiger Mann Vince sie bestimmt nicht aufspüren, und sie kann endlich frei atmen und einen Neuanfang wagen...
Helle Nächte am Meer wirkt auf den ersten Blick wie ein typischer Gute- Laune- Sommerroman, doch das Cover täuscht. Die Geschichte wird wunderbar feinfühlig und zugleich spannend erzählt, Imogen ist eine Hauptfigur mit Profil, mit der man ab Seite 1 mitfühlt.

Julia Weßbecher, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Spannender Unterhaltungsschmöker für lange Sommerabende! Spannender Unterhaltungsschmöker für lange Sommerabende!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Ein sehr spannender Unterhaltungsroman, der einen von der ersten Seite an gefangen nimmt und erst am Ende wieder loslässt. Es macht großen Spaß, dieses Buch zu lesen! Klasse! Ein sehr spannender Unterhaltungsroman, der einen von der ersten Seite an gefangen nimmt und erst am Ende wieder loslässt. Es macht großen Spaß, dieses Buch zu lesen! Klasse!

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Fesselnde u. mitreißende Geschichte über eine Frau die versucht vor ihrem kontrollsüchtigen Mann zu fliehen, bevor ihre Persönlichkeit ganz verschwindet. Spannend bis zum Schluss! Fesselnde u. mitreißende Geschichte über eine Frau die versucht vor ihrem kontrollsüchtigen Mann zu fliehen, bevor ihre Persönlichkeit ganz verschwindet. Spannend bis zum Schluss!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
12
5
0
0
0

Eine schöne, spannende Geschichte, wie sie das Leben geschrieben haben könnte!
von engelchen aus Recklinghausen am 19.10.2018

Cover: Ist sehr sommerlich gestaltet man denkt sofort an ein südliches Flair, Ulaub, Sonne, Strand und Meer. Der Klappentext hat mich dann neugierig gemacht vor allem weil es nicht ein typischer Liebesroman war. Dies ist mein erstes Buch der Autorin, es hat mir sehr gut gefallen, die Geschichte handelt um eine... Cover: Ist sehr sommerlich gestaltet man denkt sofort an ein südliches Flair, Ulaub, Sonne, Strand und Meer. Der Klappentext hat mich dann neugierig gemacht vor allem weil es nicht ein typischer Liebesroman war. Dies ist mein erstes Buch der Autorin, es hat mir sehr gut gefallen, die Geschichte handelt um eine junge Frau Imogen, die durch ihre Heirat mit Vincent, ihr eigenes Leben bzw Ihr Selbstbewusstsein aufgegeben hat. Als sie dies merkt plant sie eine Flucht von ihrem Mann und möchte in Süd Fankreich wieder zu sich finden. Eigentlich sucht sie nur Liebe und Geborgenheit, aber jetzt nicht mehr zum Inhalt sondern lest es selber. Der Schreibstil von Sheila O`Flanagan ist sehr flüssig und spannend, ich konnte nicht aufhören zu lesen und hab das Buch in einem Rutsch mit Nachtschicht durchgelesen. Die Protagonisten sind sehr authentisch dargestellt man konnte sich gut in sie hineinversetzen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Imogen und Vincent beschrieben. Man merkt das Imogen vor ihrer Heirat eine sehr selbstbewusste junge Frau war, intelligent und sehr aufgeschlossen, ein Mensch der leicht Freundschaften und Bekanntschaften schließen konnte. Sie sucht nur durch ihre turbulente Kindheit einen ruhenden Pol und meinte ihn bei Vincent gefunden zu haben. Vincent dagegen ist ein sehr herrischer für mich kranker Mensch, den er ist nur glücklich wenn er seine Frau verunsichern kann, ohne mich kannst du gar nichts ist seine Devise. Man merkt richtig das er durch die Flucht von Imogen in seinem Ego gekränkt ist, daher muss er sie unbedingt zurück haben, komme was wolle. Ganz toll dagegen fand ich Imogerns Jugendfreund Oliver, natürlich auch die anderen Nebendarsteller. Auch das Setting fand ich phantastisch beschrieben, ich konnte mich in das kleine französische Örtchen richtig hinein leben. Fazit: Eine schöne, spannende Geschichte die einen packt, wie sie das Leben geschrieben haben könnte. Ich musste unbedingt das Ende wissen, daher habe ich das Buch nicht aus der Hand legen können. Spannend geschrieben,teilweise sind die Passagen vielleicht ein wenig in die Länge gezogen für mich hätte das eine oder andere ein wenig kürzer sein können. Jedoch kann ich euch den Roman trotzdem sehr empfehlen. Ein dickes Dankeschön der Autorin für die schönen Lesestunden.

Imogen emanzipiert sich gegenüber ihren Mann und ihrer Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 20.07.2018

Imogen ist eine junge Frau, die nach außen hin das perfekte Leben zu haben scheint. Doch tatsächlich ist sie mit ihrer Situation so unzufrieden, dass sie eines Tages auf einer Geschäftsreise verschwindet und sich auf die Suche nach ihrem eigenen Glück macht. Imogen versucht ihre Spuren geschickt zu verwischen, damit... Imogen ist eine junge Frau, die nach außen hin das perfekte Leben zu haben scheint. Doch tatsächlich ist sie mit ihrer Situation so unzufrieden, dass sie eines Tages auf einer Geschäftsreise verschwindet und sich auf die Suche nach ihrem eigenen Glück macht. Imogen versucht ihre Spuren geschickt zu verwischen, damit ihr dominanter Ehemann sie nicht findet und zurück in ihr altes Leben holt. Sie ist nach Frankreich geflüchtet, wo sie den glücklichsten Teil Ihrer Kindheit erlebt hat. Später wurde eigentlich nur noch über ihr Kopf entschieden, was für sie das beste sei, so dass sie nirgends richtig Wurzeln schlagen konnte. Wir dürfen Imogen auf Ihren Weg in die persönliche Freiheit begleiten. Nach und nach gewinnt Imogen durch neue Freundschaften immer mehr Selbstbewusstsein und trifft zufällig Freunde aus alten Kindertagen wieder. Gleichzeitig erfährt man durch verschiedene Rückblenden mehr über Imogens Kindheit, so dass einiges verständlich wird. Gleichzeitig setzt ihr sehr dominanter und ziemlich geiziger Ehemann alles dran um seine "untreue" Ehefrau zu finden, damit das perfekte Bild der harmonischen Ehe weiter aufrecht erhalten werden kann, Am Ende wird sich zeigen, ob Imogen genug Selbstbewusstsein für ihr eigenes Glück hat oder ob sie doch wieder in den goldenen Käfig zurückkehren wird. Der Roman "Helle Nächte am Meer" war für mich die perfekte Urlaubslektüre, die mich nach Frankreich entführt hat. Es hat Spaß gemacht Imogen auf ihren Emazipationsweg zu begleiten, denn ich konnte mich gut in die Person hinein versetzen. Manchmal muss man eben etwas im Leben wagen um durch einen Neuanfang sein eigenes Glück zu finden.

Feinfühliger Roman über eine beklemmende Ehe und die Flucht in ein neues Leben in Frankreich - Befreiungsschlag
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 01.06.2018

Als Imogen auf einer Geschäftsreise in Paris ist, kann sie endlich den seit Monaten gehegten Plan in die Tat umsetzen und ihren beängstigend kontrollsüchtigen Ehemann Vince verlassen. Die Irin begibt sich zurück an den Ort, an dem sie aufgewachsen ist, an die Atlantikküste nach Frankreich. In Hendaye hat sie... Als Imogen auf einer Geschäftsreise in Paris ist, kann sie endlich den seit Monaten gehegten Plan in die Tat umsetzen und ihren beängstigend kontrollsüchtigen Ehemann Vince verlassen. Die Irin begibt sich zurück an den Ort, an dem sie aufgewachsen ist, an die Atlantikküste nach Frankreich. In Hendaye hat sie fünf Jahre mit ihrer Mutter gelebt, die dort als Haushälterin für die Familie Delissandes gearbeitet hat. Imogen versucht alle Spuren zu verwischen, da sie genau weiß, dass ihr Ehemann alles daran setzen wird, sie zu finden. Sie nimmt eine Stelle als Reinigungskraft an und mietet eine kleine Wohnung. Zunächst hält sie sich mit sozialen Kontakten zurück, um ihren Mann nicht unüberlegt auf sie aufmerksam zu machen. Schon bald freundet sie sich aber mit den Franzosen an und trifft auch wieder auf die Familie Delissandes, die ihre Villa noch als Sommerhaus nutzen. Nach all den Jahren des Einschränkungen durch den zwanghaften, eifersüchtigen und sie beherrschenden Ehemann verspürt sie endlich wieder das Gefühl von Freiheit und beginnt wieder, sie selbst zu sein, erlangt das innere Strahlen zurück, das sie in der Ehe mit Vince verloren hat. Vince sieht Imogen als sein Eigentum an, heftet sich auf ihre Fersen und reist zunächst auf nach Paris um ihre Fährte aufzunehmen. Der Roman beginnt unmittelbar mir der Flucht Imogens, weshalb man nur ahnen kann, was sie durchlitten hat und aus welchen Gründen ihre scheinbar keine andere Möglichkeit blieb, als ihren Arbeitsplatz zu kündigen und das Land zu verlassen. Man spürt ihre Angst, aber auch ihren Mut und ihre Entschlossenheit, ihr Leben ein für alle mal zu ändern. Imogens Ehe wirkte nur auf Außenstehende glücklich und harmonisch. Sie selbst war wie ein Vogel im Käfig, die von ihrem Mann zwar körperlich unversehrt blieb, aber massiv eingeschüchtert war und unter seinen hohen Ansprüchen, Regeln und zwanghaften Eigenschaften zu leiden hatte. Der Roman schildert einerseits Imogens Perspektive und ihren Neuanfang in Hendaye, aber auch Vinces Sicht der Dinge und seinen festen Entschluss, Imogen zu sich zurückzuholen. Er redet sich und anderen ein, dass Imogen labil ist und wieder eingefangen werden muss. In Rückblicken erfährt man auch mehr über Imogens Vergangenheit, ihre Kindheit, ihre enge Beziehung zu ihrer Mutter und warum sie sich von Vince zunächst Halt gefunden hat. In Frankreich blüht Imogen regelrecht auf, schließt Kontakte und erste Freundschaften mit den Bewohnern in Hendaye. Sie schöpft Kraft, um sich endgültig von Vince abnabeln zu können, die Flucht kann nur ein Anfang sein. Imogens Schritte sind nachvollziehbar und authentisch geschildert, die Geschichte spannend, auch wenn man als Leser gleichzeitig von Vinces Absichten weiß. "Helle Nächte am Meer" liest sich wie ein Befreiungsschlag. Es ist ein feinfühliger Roman über eine beklemmende Ehe, zwar ohne körperliche oder sexuelle Gewalt, stattdessen mit einer psychischen Gewalt, die der Ehefrau die Luft zum Atmen nimmt. Cover und Titel des Romans finde ich deshalb irritierend und nicht zum Inhalt passend. Sie suggerieren für mich einen eher unbeschwerten Sommerroman.