Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Myome selbst heilen

Richtig ernähren - die natürliche Alternative zu Pillen und OPs

(2)
Mehr als zwei Drittel aller Frauen zwischen 35 und 55 Jahren werden im Laufe der Zeit mit der Diagnose "Myom" konfrontiert. Die Ursache für die Entstehung der Gebärmutter-Geschwulste ist noch nicht abschließend erforscht; klar ist jedoch, dass dabei insbesondere hormonelle Veränderungen wie Östrogen-Dominanz und Progesteron-Mangel eine wichtige Rolle spielen.

Zwar sind Myome meist nicht gefährlich; sie führen jedoch häufig zu verschiedenen Beschwerden bei den Betroffenen, die dann mit Medikamenten oder sogar operativen Eingriffen behandelt werden.

Der vorliegende Ratgeber zeigt sanfte Alternativen zu den herkömmlichen Therapien auf, da gerade in frühen Stadien die Chance besteht, das Myom-Wachstum zu bremsen und bestehende Myome regelrecht zu schrumpfen - durch achtsame Ernährung und eine bewusste Lebensweise. Lesen Sie alles Wissenswerte über Myome, und genießen Sie die ganze Vielfalt bunter, leichter Gerichte, die Ihnen guttun werden!

- Fragen und Antworten zum Myom: Ursachen, Symptome, konventionelle und alternative Therapien
- Tipps zur einfachen Ernährungsumstellung: Welche Lebensmittel Sie bevorzugen und welche Sie lieber meiden sollten
- Über 90 "Myom-schrumpfende" Rezepte, die der ganzen Familie schmecken: Frühstück, Hauptgerichte, Desserts, Kuchen, Brot, Suppen, Smoothies und Drinks
Portrait
Prof. Dr. Ingrid Gerhard ist Professorin für Frauenheilkunde, zusätzlich spezialisiert auf Naturheilkunde und Umweltmedizin. 1993 gründete sie an der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg die Ambulanz für Naturheilkunde, die sie bis 2002 leitete. Seitdem ist sie als freie Dozentin und Autorin tätig. Ihr großer Erfahrungsschatz floss in zwei Lehrbücher für Ärzte und Therapeuten ein, in denen zum ersten Mal schulmedizinische und naturheilkundliche Methoden in der Geburtshilfe und Frauenheilkunde gleichberechtigt nebeneinander abgehandelt werden. Darüber hinaus verfasste sie das auch für Laien verständliche "Frauen-Gesundheitsbuch" sowie "Die neue Pflanzenheilkunde für Frauen"; seit 2009 betreibt sie das Webmagazin www.netzwerk-frauengesundheit.com. Für ihre Verdienste um die ganzheitliche Medizin wurde Prof. Dr. Ingrid Gerhard vielfach ausgezeichnet, u. a. 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Dr. Barbara Rias-Bucher arbeitete nach ihrer Promotion zunächst als leitende Redakteurin im Bereich Ratgeberbücher und als Chefredakteurin einer Zeitschrift, seit 1980 ist sie Autorin u. a. zahlreicher Kochbücher. Ihr Fachgebiet ist die vollwertige und vegetarische Ernährung; auf dem eigenen Hof beschäftigt sie sich mit ökologischem Pflanzenbau, nachhaltigem Wirtschaften und Selbstversorgung. Von ihr im Mankau Verlag bereits erschienen sind die Bücher "Heimische Superfoods", "Die Biorhythmus-Küche" und "Superfood Salat", außerdem die Kompakt-Ratgeber "Smoothies für Körper, Geist und Seele", "Winter-Smoothies", "Garten-Smoothies", "Keimlinge und Sprossen" sowie "Meeresgemüse und Algen".

Gemeinsam haben die beiden Autorinnen im Jahr 2016 den Ratgeber "Richtig ernähren in Schwangerschaft und Stillzeit" veröffentlicht.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 175
Erscheinungsdatum 29.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86374-458-8
Verlag Mankau Verlag
Maße (L/B/H) 24,4/17,5/2 cm
Gewicht 473 g
Abbildungen zahlreiche Farbfotos/Rezeptabbildungen
Auflage 1. Auflage (1. Auflage)
Verkaufsrang 33.846
Buch (Taschenbuch)
18,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Ratgeber für die Selbstheilung von Myomen
von einer Kundin/einem Kunden aus Kempen am 29.07.2018

Viele Frauen leiden unter Myomen. Es ist die häufigste gutartige Form von Tumoren bei der Frau. Das liegt u.a. daran, dass die meisten Frauen heute erst 10 Jahre später Kinder bekommen, als noch vor 50 Jahren. Auch Frauen ohne Kinder erkranken daran. Die genaue Ursache ist aber eigentlich unbekannt.... Viele Frauen leiden unter Myomen. Es ist die häufigste gutartige Form von Tumoren bei der Frau. Das liegt u.a. daran, dass die meisten Frauen heute erst 10 Jahre später Kinder bekommen, als noch vor 50 Jahren. Auch Frauen ohne Kinder erkranken daran. Die genaue Ursache ist aber eigentlich unbekannt. Viele Frauen fühlen sich dann kraftlos und erschöpft, weil durch die vermehrte Blutungen Eisen und andere Mineralien verloren gehen. Oft bilden sich neue Myome, wenn sie entfernt werden. Die richtige Ernährung ist ein wesentlicher Teil der Selbsthilfe bei Myomen. Im Buch geht es auch darum, ein vorhandenes Myom schrumpfen zu lassen. Von den Rezepten bin ich begeistert.

Dieses Buch ist für alle, die nicht gleich unters Messer wollen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Staßfurt am 05.06.2018

Ich schätze Frau Prof. Dr. Gerhard sehr. Sie gibt uns betroffenen Frauen Hoffnung, indem sie zeigt, was wir selbst tun können. Viele kennen Sprüche wie: "Ich verschreibe ihn die Pille/Hormone" oder "Die Gebärmutter muß raus." Und wir vertrauen ihnen blind. Gerade bei kleineren Myomen kann man viel mit der... Ich schätze Frau Prof. Dr. Gerhard sehr. Sie gibt uns betroffenen Frauen Hoffnung, indem sie zeigt, was wir selbst tun können. Viele kennen Sprüche wie: "Ich verschreibe ihn die Pille/Hormone" oder "Die Gebärmutter muß raus." Und wir vertrauen ihnen blind. Gerade bei kleineren Myomen kann man viel mit der Ernährung und mit Naturheilkunde erreichen. Dieses Buch gibt einen Überblick zum aktuellen Stand der Forschung und zeigt neue Wege, aber auch Grenzen. Es wird erklärt, warum wir bestimmte Lebensmittel meiden sollten oder andere gezielt in den Speiseplan aufnehmen sollten. Die Rezepte beweisen zudem, das gesunde Ernährung lecker ist! Abgerundet durch Heilpflanzen, die bei den alltäglichen Myomleiden helfen, ist dieses Buch nur zu empfehlen.