Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Maßstäbe

Elf Geschichten der Besonderheit

“Die Autos begannen, ihre Frontlampen anzustellen, und die Schaufenster waren erleuchtet. Beim ungewohnten Blick in die Schaufenster mit den Kleidern, Möbeln oder Fahrrädern kam mir das Bild in den Sinn, wie Waisenkinder als Auslage hinter den erleuchteten Schaufenstern nebeneinander sitzen und den Betrachtern von der Straße ihre lächelnden Gesichter entgegenschicken. Denn ‘verlorene’ und weggegebene Kinder suchen Eltern und ein Zuhause. Diese Kinder sind wie im Winterschlussverkauf zu herabgesetzten Preisen zu erwerben, denn sie warten darauf, aus dem Fenster genommen und mitgenommen zu werden. Der Arzt Dr. Tisseau ist mein vierter Stiefvater auf der langen Suchodyssee nach Eltern mit einem Zuhause der menschlichen Wärme, der mich im Wartehaus, was das Waisenhaus im besten Fall ist, aus der Runde der still und hilflos nebeneinander sitzenden Kinder mit den Augen der zehrenden Hoffnung ausgewählt hat. Ich muss sagen, dass Wartekinder, was die Waisenkinder sind, missverstanden werden, wenn sie als ‘Ausgeburt’, ‘Teufelsbrut’, ‘Kanalratten’ und Abschaum anderer Art tituliert werden. Das ist schmerzhaft, wogegen sich die Kinder nicht wehren können. Die Scheuklappensicht der Erwachsenen reicht zum Verständnis dieser Kinder nicht aus. Es ist die unzureichende Kenntnisnahme, dass übersehen wird, wie schwer und oft katastrophal das Dasein dieser Kinder ist. Der Mangel an Wissen und Verständnis um die Nöte der Kinder ist Ursache der lieblosen, abweisenden und anderswie verkehrten und gestörten Behandlung der Wartekinder mit den großen Augen der zehrenden Hoffnung, die dem Gutwill und den Launen der Pflegeeltern wehr- und hilflos ausgesetzt sind.”
Portrait
- Kindheitserlebnisse von der “Reichskristallnacht” und den Bombennächten über Köln
- Übersiedlung nach Bautzen, wo der Vater als Gynäkologe eine kleine Frauenklinik betreibt
- sieht als 10-Jähriger wenige Monate vor Kriegsende, wie ein Zug von Häftlingen in KZ-Kleidung von der SS bewacht durch die Stadt zieht
- 1951 Rückkehr nach Köln, um dem “roten” Polit-Terror zu entgehen
- Medizinstudium in Köln und München
- seit 1960 Arzt, 1961 promoviert
- dreijährige Ausbildung in der pathologischen Anatomie (Universität Köln)
- Facharzt der Chirurgie (Universität Köln), der Traumatologie und plastisch rekonstruktiven Chirurgie (Ruhr-Universität Bochum)
- 1985-1998 Arzt und Chirurg am Hospital in Oshakati
- zum “Honorary Professor of the University of Namibia” ernannt (1997
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 19.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7450-3258-1
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/2 cm
Gewicht 412 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.