Nevernight

Das Spiel

Nevernight 2

(34)
'Nevernight – Das Spiel' ist der zweite Band der epischen Fantasy-Serie von 'New York Times'-Bestseller-Autor Jay Kristoff.

Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei über: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öffentlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu schützen …

Um an ihn heranzukommen, geht Mia ein großes Risiko ein: Sie kehrt der Kirche den Rücken und begibt sich selbst in die Sklaverei, um als Gladiatorin an den Großen Spielen in Gottesgrab teilzunehmen. Mia merkt schnell, dass sie diesmal zu weit gegangen ist, denn auf dem blutigen Sand der Arena gibt es keine Gnade und nur eine Regel: Ruhm und Ehre – oder Tod.

'Nevernight – Das Spiel' ist bildgewaltige Fantasy für die Leser von Anthony Ryan ('Das Lied des Blutes'), Patrick Rothfuss ('Der Name des Windes'), Sarah J. Maas ('Throne of Glass') und Leigh Bardugo ('Das Lied der Krähen').
Portrait
Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und zwanzigseitiger Würfel in seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er über keine nennenswerte Bildung. Er ist zwei Meter groß und hat laut Statistik noch 13.020 Tage zu leben. Zusammen mit seiner Frau und dem faulsten Jack-Russell-Terrier der Welt lebt er in Melbourne. Jay Kristoff glaubt nicht an Happy Ends.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 704
Erscheinungsdatum 25.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29759-7
Verlag Fischer TOR
Maße (L/B/H) 22,1/15,1/5,3 cm
Gewicht 859 g
Auflage 2
Übersetzer Kirsten Borchardt
Verkaufsrang 21.507
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Nevernight

Nevernight

von Jay Kristoff
(34)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
+
=
Nevernight

Nevernight

von Jay Kristoff
(55)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
+
=

für

45,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Ich bin begeistert...“

Franziska Goseberg, Thalia-Buchhandlung Hagen

...und das tatsächlich über alle Maßen. Ich fand den ersten Teil schon mega-klasse, aber in Band zwei hat Kristoff den Spannungsbogen noch weiter nach oben gezogen. Gemeinsam mit Mia kämpfen wir uns durch mehrere Gladiatorenkämpfe im großen Stil, an deren Ende (hoffentlich!) endlich die Möglichkeit besteht, Rache zu üben.

Besser geht es wirklich nicht (oder vielleicht doch im dritten Teil?). Ich bin gespannt!
...und das tatsächlich über alle Maßen. Ich fand den ersten Teil schon mega-klasse, aber in Band zwei hat Kristoff den Spannungsbogen noch weiter nach oben gezogen. Gemeinsam mit Mia kämpfen wir uns durch mehrere Gladiatorenkämpfe im großen Stil, an deren Ende (hoffentlich!) endlich die Möglichkeit besteht, Rache zu üben.

Besser geht es wirklich nicht (oder vielleicht doch im dritten Teil?). Ich bin gespannt!

„Mias Rachefeldzug geht weiter“

Kevin Beckmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Einer der drei Männer, der für die Ermordung ihres Vaters verantwortlich war, ist bereits tot. Um an die beiden anderen heranzukommen spinnt Mia einen waghalsigen Plan. Als Sklavin schleust sie sich in die blutigen Gladiatorenkämpfe der Republik ein, um im großen Finale unter den Augen ihrer zwei Ziele den Sieg zu erringen.
Wie schon im ersten Band, bleibt Kristoff seiner kompromisslosen Erzählweise treu. Nichts scheint unmöglich, keine Wendung zu abwegig und kein Charakter unentbehrlich. Neben den Interaktionen zwischen Mia, ihren Mitstreitern und Gegnern, bilden die brutalen Arenakämpfe das unbestrittene Highlight dieses Buches, was zu großen Teilen daran liegt, dass Mia niemals die unbesiegbare Heldin darstellt, sondern zu jeder Sekunde in Lebensgefahr schwebt. Darüber hinaus werden Fragen über die Natur der dunkelinn angeschnitten, die hoffentlich im finalen Band der Trilogie beantwortet werden.
Bis hierhin das unangefochtene Fantasy Highlight in 2018.
Einer der drei Männer, der für die Ermordung ihres Vaters verantwortlich war, ist bereits tot. Um an die beiden anderen heranzukommen spinnt Mia einen waghalsigen Plan. Als Sklavin schleust sie sich in die blutigen Gladiatorenkämpfe der Republik ein, um im großen Finale unter den Augen ihrer zwei Ziele den Sieg zu erringen.
Wie schon im ersten Band, bleibt Kristoff seiner kompromisslosen Erzählweise treu. Nichts scheint unmöglich, keine Wendung zu abwegig und kein Charakter unentbehrlich. Neben den Interaktionen zwischen Mia, ihren Mitstreitern und Gegnern, bilden die brutalen Arenakämpfe das unbestrittene Highlight dieses Buches, was zu großen Teilen daran liegt, dass Mia niemals die unbesiegbare Heldin darstellt, sondern zu jeder Sekunde in Lebensgefahr schwebt. Darüber hinaus werden Fragen über die Natur der dunkelinn angeschnitten, die hoffentlich im finalen Band der Trilogie beantwortet werden.
Bis hierhin das unangefochtene Fantasy Highlight in 2018.

Julian Nagel, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Auch im zweiten Teil schlägt Mia wieder eine blutige Schneise durch die Reihen ihrer Feinde! Aber nicht alles ist so wie es zu sein scheint. Grandioser zweiter Teil! Auch im zweiten Teil schlägt Mia wieder eine blutige Schneise durch die Reihen ihrer Feinde! Aber nicht alles ist so wie es zu sein scheint. Grandioser zweiter Teil!

„Unglaublich gute Fortsetzung!“

Judith Greiner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Da mir der erste Teil so gut gefallen hat, musste ich gleich danach Band zwei lesen! (Obwohl ich eigentlich etwas Anderes lesen wollte).
Ich wurde nicht enttäuscht, denn der zweite Teil ist noch düsterer, noch brutaler und blutiger und noch sarkastischer! Wegen diesem Buch habe ich einmal meine Haltestelle verpasst und das ist eine große Leistung! Die Spannung lässt nicht nach und man wird immer wieder mit unerwarteten Wendungen überrascht.
Was soll ich sagen? Wer den ersten Band mag wird diesen hier lieben!
Da mir der erste Teil so gut gefallen hat, musste ich gleich danach Band zwei lesen! (Obwohl ich eigentlich etwas Anderes lesen wollte).
Ich wurde nicht enttäuscht, denn der zweite Teil ist noch düsterer, noch brutaler und blutiger und noch sarkastischer! Wegen diesem Buch habe ich einmal meine Haltestelle verpasst und das ist eine große Leistung! Die Spannung lässt nicht nach und man wird immer wieder mit unerwarteten Wendungen überrascht.
Was soll ich sagen? Wer den ersten Band mag wird diesen hier lieben!

„Für mich besser als der Erste Band!“

Luisa Scholz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Vorab sei gesagt das Nevernight - Das Spiel mich noch mehr begeistert als der erste Band!
Wer jetzt denkt oha, es ist schon lange her, ich will den Ersten nicht nochmal lesen, der findet in Jay Kristoff einen Autor der einem auch in dieser schwierigen Zeit zur Seite steht. Denn auf den ersten Seiten werden die Charaktere und deren Handlungen noch einmal wiedergegeben. Absolut hilfreich!

Das Buch an sich ist wunderbar sarkastisch, spannend, mit vielen Wendungen versehen, die Anekdoten waren häufiger zum Schmunzeln und die Charaktere entwickeln sich weiter. Das Mia in diesem Teil außerdem mehr Protagonisten an ihrer Seite hat machte alles noch interessanter und gerade der Mittelteil hat mir beim Lesen am meisten Freude gemacht! Es werden immer mehr Intrigen aufgedeckt (keine Sorge, mindestens genauso viele neue Geheimnisse tauchen auch auf!), Handlungsstänge verbinden sich immer mehr, die Geheimnisse der Dunkelinn werden selbstverständlich nicht gelöst und das Ende ist fantastisch! Offen, ein echter Cliffhanger und mit ganz neuer Wendung am Ende, sodass man auch wirklich enttäuscht ist das es auf der nächsten Seite nicht weiter geht!
Vorab sei gesagt das Nevernight - Das Spiel mich noch mehr begeistert als der erste Band!
Wer jetzt denkt oha, es ist schon lange her, ich will den Ersten nicht nochmal lesen, der findet in Jay Kristoff einen Autor der einem auch in dieser schwierigen Zeit zur Seite steht. Denn auf den ersten Seiten werden die Charaktere und deren Handlungen noch einmal wiedergegeben. Absolut hilfreich!

Das Buch an sich ist wunderbar sarkastisch, spannend, mit vielen Wendungen versehen, die Anekdoten waren häufiger zum Schmunzeln und die Charaktere entwickeln sich weiter. Das Mia in diesem Teil außerdem mehr Protagonisten an ihrer Seite hat machte alles noch interessanter und gerade der Mittelteil hat mir beim Lesen am meisten Freude gemacht! Es werden immer mehr Intrigen aufgedeckt (keine Sorge, mindestens genauso viele neue Geheimnisse tauchen auch auf!), Handlungsstänge verbinden sich immer mehr, die Geheimnisse der Dunkelinn werden selbstverständlich nicht gelöst und das Ende ist fantastisch! Offen, ein echter Cliffhanger und mit ganz neuer Wendung am Ende, sodass man auch wirklich enttäuscht ist das es auf der nächsten Seite nicht weiter geht!

„toller 2.Band mit anderem Cliffhanger, als gedacht.....“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser Autor liebt es, zu brüskieren: sein Einführungskapitel beginnt mit dem Geruch bzw.der Konsistenz von Leichen und bringt den Leser gleich wieder passend ins Thema, denn - machen wir uns nichts vor- Jay Kristoffs Rachestory rund um seine jugendliche Protagonistin Mia Corvere ist teilweise hammerhart und blutig sowieso.
Andererseits aber ist die Handlung auch in diesem Mittelteil der Trilogie wieder spannend, bilderreich und wunderbar sarkastisch im Ton sowie mit netten Wendungen versehen - also durchaus Fantasy vom Feinsten.
Mia will die beiden Hauptverursacher für den Tod ihrer Familie stellen, auch, wenn sie dafür gegen die rote Kirche, ihren Assassinenorden, arbeitet. Dass sie, um dies Ziel zu erreichen, allerdings zur Gladiatorin werden muss, schafft größere Probleme als vorherzusehen war. Aber die Kleine ist gewitzt und Freunde hat sie auch, oder ?
Ich liebe Kristoffs Fußnoten, in denen sein Erzähler direkt mit dem Leser kommuniziert (allerdings sind sie diesmal mal weniger häufig), freute mich über illustrierende Karten und Einführung in die "Dramatis Personae", dieses Buch stellt man gerne ins Fantasy-Regal.
Am Ende des dicken Wälzers angelangt, kann ich daher nur sagen :" Jetzt hätte ich gerne Teil 3- sofort- !!! "
Dieser Autor liebt es, zu brüskieren: sein Einführungskapitel beginnt mit dem Geruch bzw.der Konsistenz von Leichen und bringt den Leser gleich wieder passend ins Thema, denn - machen wir uns nichts vor- Jay Kristoffs Rachestory rund um seine jugendliche Protagonistin Mia Corvere ist teilweise hammerhart und blutig sowieso.
Andererseits aber ist die Handlung auch in diesem Mittelteil der Trilogie wieder spannend, bilderreich und wunderbar sarkastisch im Ton sowie mit netten Wendungen versehen - also durchaus Fantasy vom Feinsten.
Mia will die beiden Hauptverursacher für den Tod ihrer Familie stellen, auch, wenn sie dafür gegen die rote Kirche, ihren Assassinenorden, arbeitet. Dass sie, um dies Ziel zu erreichen, allerdings zur Gladiatorin werden muss, schafft größere Probleme als vorherzusehen war. Aber die Kleine ist gewitzt und Freunde hat sie auch, oder ?
Ich liebe Kristoffs Fußnoten, in denen sein Erzähler direkt mit dem Leser kommuniziert (allerdings sind sie diesmal mal weniger häufig), freute mich über illustrierende Karten und Einführung in die "Dramatis Personae", dieses Buch stellt man gerne ins Fantasy-Regal.
Am Ende des dicken Wälzers angelangt, kann ich daher nur sagen :" Jetzt hätte ich gerne Teil 3- sofort- !!! "

Julia Weckmüller, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Klasse Fortsetzung, die mit genauso viel Witz und Charme punktet wie Bd.1 - als Gladiatorin versucht Mia ihrem Ziel näher zu kommen und erhält dabei unerwartete Unterstützung. Klasse Fortsetzung, die mit genauso viel Witz und Charme punktet wie Bd.1 - als Gladiatorin versucht Mia ihrem Ziel näher zu kommen und erhält dabei unerwartete Unterstützung.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Herausragende Fortsetzung der Geschichte um die junge Assassinin Mia. Hier trifft große Erzählkunst auf eine spannende, wirklich mitreißende Rachegeschichte. Unbedingt Lesen! Herausragende Fortsetzung der Geschichte um die junge Assassinin Mia. Hier trifft große Erzählkunst auf eine spannende, wirklich mitreißende Rachegeschichte. Unbedingt Lesen!

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Hamm

Wieder ganz großes Kino, düstere Fantasy mit einer tollen starken Frau: Mia! Wieder ganz großes Kino, düstere Fantasy mit einer tollen starken Frau: Mia!

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Auch der zweite Band konnte mich absolut mitreißen, da er so spannend und voller überraschender Wenden war. Ich freue mich schon sehr auf den dritten und letzten Teil der Saga. Auch der zweite Band konnte mich absolut mitreißen, da er so spannend und voller überraschender Wenden war. Ich freue mich schon sehr auf den dritten und letzten Teil der Saga.

Der zweite Teil führt Mia zurück in die Heimat um an den Gladiatorenspielen teilzunehmen und ihre Rache endlich zu vollenden.
Noch düsterer, blutiger und spannender!
Der zweite Teil führt Mia zurück in die Heimat um an den Gladiatorenspielen teilzunehmen und ihre Rache endlich zu vollenden.
Noch düsterer, blutiger und spannender!

Anne Voss, Thalia-Buchhandlung Wildau

Mia und Herr Freundlich sind zurück. Nächstes Ziel: Gladiatorenspiele gewinnen, um Duomu und Scaeva auf einen Streich zu töten. Dafür muss sie zurück in die Heimat. Mia und Herr Freundlich sind zurück. Nächstes Ziel: Gladiatorenspiele gewinnen, um Duomu und Scaeva auf einen Streich zu töten. Dafür muss sie zurück in die Heimat.

Birgit Krompaß, Thalia-Buchhandlung Passau

Genialer zweiter Teil, sogar noch besser als der Erste! Absolut spannend, sehr blutig und voller Action. Ich kann den dritten Teil kaum erwarten! Genialer zweiter Teil, sogar noch besser als der Erste! Absolut spannend, sehr blutig und voller Action. Ich kann den dritten Teil kaum erwarten!

„Das Blutbad geht weiter“

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Mia hat es geschafft. Sie ist endlich zur Klinge gesalbt wurden. Obwohl ihr die Meister nicht wohlgesonnen sind, nimmt Sie ihren persönlichen Rachefeldzug wieder auf.
Doch ihre Liste wird länger, anstatt kürzer.
Sehr düster. Sehr spannend. Sehr dunkler Humor
Mia hat es geschafft. Sie ist endlich zur Klinge gesalbt wurden. Obwohl ihr die Meister nicht wohlgesonnen sind, nimmt Sie ihren persönlichen Rachefeldzug wieder auf.
Doch ihre Liste wird länger, anstatt kürzer.
Sehr düster. Sehr spannend. Sehr dunkler Humor

„Welches Spiel wird hier gespielt?“

Vera Theus, Thalia-Buchhandlung Solingen

Der zweite Teil setzt 8 Monate nach dem Ende von Teil 1 an.
Wie gewohnt, wird man in die Handlung geschmissen und bevor man es merkt, ist man mittendrin.
Wir tauchen tiefer ein in die Geschehnisse und offene Handlungsstränge werden wieder aufgenommen. Eine Tatsache, die viele Fortsetzungen vermissen lassen.
Auch hier versüßen einem die Fußnoten das Leseerlebnis, die derbe Sprache ist ebenso geblieben wie die frechen Dialoge.
Ich bin begeistert und freue mich auf den dritten Teil!
Der zweite Teil setzt 8 Monate nach dem Ende von Teil 1 an.
Wie gewohnt, wird man in die Handlung geschmissen und bevor man es merkt, ist man mittendrin.
Wir tauchen tiefer ein in die Geschehnisse und offene Handlungsstränge werden wieder aufgenommen. Eine Tatsache, die viele Fortsetzungen vermissen lassen.
Auch hier versüßen einem die Fußnoten das Leseerlebnis, die derbe Sprache ist ebenso geblieben wie die frechen Dialoge.
Ich bin begeistert und freue mich auf den dritten Teil!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Wer vom 1. Band ebenso begeistert war wie ich, wird hieran seine helle Freude haben: Schließt direkt an den Vorgänger an und verfolgt die Geschichte Mias konsequent weiter. Wer vom 1. Band ebenso begeistert war wie ich, wird hieran seine helle Freude haben: Schließt direkt an den Vorgänger an und verfolgt die Geschichte Mias konsequent weiter.

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Noch blutiger und spannender als Band 1! Neue Intrigen, unerwartete Wendungen und ganz viel Sarkasmus! Sehr gelungen!! Noch blutiger und spannender als Band 1! Neue Intrigen, unerwartete Wendungen und ganz viel Sarkasmus! Sehr gelungen!!

„Rotzig, stark und erfrischend ehrlich!“

Vanessa Blaumeiser, Thalia-Buchhandlung Bonn

Gewohnt uncharmant wird hier Mias Reise weitererzählt.

Mia wurde, gegen alle Chancen, zur Klinge ernannt und soll nun ergeben der Roten Kirche und dessen Gönnern dienen.

Bei einem Auftrag begegnet Mia einer alten Bekannten, die ihr einen Betrug offenlegt den Mia niemals ahnen konnte.

In gewohnt rotziger Natur begibt Mia sich auf eine Mission die sie eigentlich nicht gewinnen kann, und in der sie im schlimmsten Fall ihren Kopf und ihr Herz verliert.

Mia ist stärker, hat mehr Dämonen und stellt sich Ihren Ängsten - auch ohne ihre Schatten.
Alte und neue Bekannte, eine Protagonistin die sich langsam aber sicher zur Heldin entwickelt, "Das Spiel" ist alles was "Die Prüfung" schon war - und soviel mehr

Ein epischer zweiter Teil den Ich kaum aus den Händen legen wollte, und der das Warten auf Teil 3 umso schwerer macht.
Gewohnt uncharmant wird hier Mias Reise weitererzählt.

Mia wurde, gegen alle Chancen, zur Klinge ernannt und soll nun ergeben der Roten Kirche und dessen Gönnern dienen.

Bei einem Auftrag begegnet Mia einer alten Bekannten, die ihr einen Betrug offenlegt den Mia niemals ahnen konnte.

In gewohnt rotziger Natur begibt Mia sich auf eine Mission die sie eigentlich nicht gewinnen kann, und in der sie im schlimmsten Fall ihren Kopf und ihr Herz verliert.

Mia ist stärker, hat mehr Dämonen und stellt sich Ihren Ängsten - auch ohne ihre Schatten.
Alte und neue Bekannte, eine Protagonistin die sich langsam aber sicher zur Heldin entwickelt, "Das Spiel" ist alles was "Die Prüfung" schon war - und soviel mehr

Ein epischer zweiter Teil den Ich kaum aus den Händen legen wollte, und der das Warten auf Teil 3 umso schwerer macht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
32
2
0
0
0

Noch besser als der erste Band
von Skyline Of Books am 10.08.2018

Klappentext ?Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei über: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öffentlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu... Klappentext ?Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei über: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öffentlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu schützen ? Um an ihn heranzukommen, geht Mia ein großes Risiko ein: Sie kehrt der Kirche den Rücken und begibt sich selbst in die Sklaverei, um als Gladiatorin an den Großen Spielen in Gottesgrab teilzunehmen. Mia merkt schnell, dass sie diesmal zu weit gegangen ist, denn auf dem blutigen Sand der Arena gibt es keine Gnade und nur eine Regel: Ruhm und Ehre ? oder Tod.? Gestaltung Mir gefällt an der Gestaltung, dass sich das Buch harmonisch neben dem ersten Band im Regal einfügt. Die Hintergrundfarben sind wieder in hellen Tönen gehalten und zudem verleiht das Hintergrundbild eines Gebäudes mit einer großen Treppe dem Cover eine gewisse Tiefe. Etwas vermisst habe ich einen farbigen Buchschnitt, den es beim ersten Band noch gab. Dafür passt die düstere Person mit den blutigen Messern gut zum Inhalt. Im Buchinneren gibt es zudem auch schöne Karten, wobei ich finde, dass das Buch insgesamt sehr hochwertig aufgemacht ist. Meine Meinung Nachdem mir der erste Band mit seiner taffen Protagonistin Mia sehr imponiert hat, war ich sehr gespannt, wie die Geschichte rund um ihre Rache weitergehen würde. Und direkt eingangs eine kleine Warnung an alle, die etwas zartbesaiteter sind: diese Bücher sind durchaus sehr brutal und blutig. Ich kam damit gut klar und finde, dass für all diejenigen, die schon Band 1 toll fanden, diese Fortsetzung einfach ein Muss ist! Was ich besonders toll fand: es gibt einen Personenregister, der bei der Übersicht über die Personen hilft und durch den mir der Einstieg in die Geschichte erleichtert wurde! In diesem Band verfolgt Mia ihr Racheziel weiter und geht dabei eigene Wege fernab der Regeln der roten Kirche, um die verbleibenden Männer, die ihrer Familie Leid angetan haben, zur Rechenschaft zu ziehen. Dafür nimmt sie an einem Gladiatorenkampf teil, dessen Gewinner am Ende genau den beiden Männern gegenübersteht, die das Ziel von Mias Rache sind? Schon an der Inhaltsangabe kann man erahnen, dass es wieder actionreich wird, aber wie actionreich, das erfuhr ich erst beim Lesen. Ich bin wieder komplett überwältigt von der Rasanz und dem Temporeichtum der Erzählung. Durch all die Kämpfe und Gefechte wird es richtig spannend und gleichzeitig gab es auch einige Überraschungen und Entwicklungen, die mich einfach nur gefesselt haben. Ich konnte das Buch nur schwer aus den Händen legen, denn neben all dem Blutvergießen und der Action kommt auch die emotionale Ebene nicht zu kurz. So hat Protagonistin Mia mit vielen verschiedenen Gefühlen zu kämpfen. Einerseits ist sie skrupellos und eine eiskalte Kämpferin, andererseits ist sie aber auch noch dazu imstande, Mitleid zu empfinden. Durch diesen Misch bleibt sie menschlich und auch sehr sympathisch. Trotz ihrer Fähigkeiten, spürt sie Zweifel und ist manchmal unsicher. Dieser Zwiespalt gefällt mir unheimlich gut, denn mir jagt es jedes Mal eine Gänsehaut über die Arme. So stellte sich mir auch immer wieder die Frage, ob sie sich Gefühle wie Zuneigung, Freundschaft oder gar Liebe überhaupt erlauben kann? Jay Kristoff spielt hier hervorragend mit den Gefühlen des Lesers und bringt eine emotionale Note in eine actiongeladene, kämpferische Fantasygeschichte! In diesem Band sind auch die dem Leser schon aus dem Vorgängerband bekannten Fußnoten zu finden. Vor allem in diesen Fußnoten spiegelt sich der dunkle Humor und Sarkasmus wieder, der dem Buch das gewisse Etwas verleiht. Neben den Fußnoten gibt es auch ein Wiedersehen mit vielen bereits bekannten Figuren. Besonders toll fand ich es, endlich wieder von Herrn Freundlich und Eclipse zu lesen. Diese beiden Figuren sind einfach grandios und vor allem in Kombination miteinander ein sehr unterhaltsames Gespann! Fazit Mir hat ?Nevernight ? Das Spiel? noch besser gefallen als sein Vorgänger, denn die Handlung war durchweg spannend und actiongeladen. Neben blutigen, brutalen Kämpfen gab es Antworten auf Fragen, gleichzeitig wurden neue Rätsel aufgeworfen und einige feuerwerksartige Überraschungen gestreut. Vor allem mochte ich es, wie ich um die Figuren gebangt habe und verzweifelt nach Auswegen gesucht habe, die der Autor dann mit Leichtigkeit aus dem Ärmel geschüttelt hat, aber mit denen ich im Leben nicht gerechnet hätte. Zudem habe ich Protagonistin Mia noch mehr in mein Herz geschlossen, da ich das Wechselspiel aus Gefühlskälte und Emotionen sehr gemocht habe. Mia ist eine tolle Hauptfigur! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Nevernight ? Die Prüfung 2. Nevernight ? Das Spiel 3. Darkdawn (erscheint am 03. September 2019 auf Englisch)

Spannende Fortsetzung des brutalen Fantasy-Abenteuers
von Sandra8811 am 04.08.2018

Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Teil 1 (Nevernight Die Prüfung) hatte ich bereits als Hörbuch gehört. Ich fand die Protagonistin Mia und ihre Schatten-Nicht-Katze Herr Freundlich so gut, dass ich mehr von ihnen wissen wollte. Cover: Das Cover erinnert stark an Teil 1, was mich anfangs immer sehr verwirrt... Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Teil 1 (Nevernight Die Prüfung) hatte ich bereits als Hörbuch gehört. Ich fand die Protagonistin Mia und ihre Schatten-Nicht-Katze Herr Freundlich so gut, dass ich mehr von ihnen wissen wollte. Cover: Das Cover erinnert stark an Teil 1, was mich anfangs immer sehr verwirrt hatte, da sie sich so ähnlich sahen. Das Assassinen-Thema ist ersichtlich und auch das Fantasy-Genre ist hier gleich erkennbar. Das Cover gefällt mir sehr gut, auch den Papiereinband des Buches finde ich großartig. Inhalt (Achtung, spoilert Band 1!): Mia Corvere hat es geschafft, endlich ist sie eine Klinge der Roten Kirche. Leider stellt sich schnell heraus, dass Scaeva und Duomo wohl unter dem Schutz der Kirche stehen. Um sich endlich an ihnen für den Tod ihrer Familie zu rächen, kehrt sie der Roten Kirche den Rücken und begibt sich in die Sklaverei um an den großen Spielen der Gladiatoren teilzunehmen. Schafft sie es lebendig wieder aus der Sklaverei heraus? Kann sie Scaeva und Duomo so nahe kommen um sie zu töten? Handlung und Thematik: Der zweite Teil gefiel mir noch besser als der erste! Es passieren noch mehr Dinge als in ?Die Prüfung?. Die Spiele erinnern etwas an ?Die Tribute von Panem? und an die Arena von ?Children Of Blood And Bone?. Dennoch ist die Handlung super spannend und es wurde nie langweilig. Das harte Schicksal von Sklaven wurde gut dargestellt. Man wünscht sich ständig, dass es das in der Realität und in der heutigen Zeit nicht gibt. Charaktere: Herr Freundlich war bereits in Teil 1 mein Liebling. Er ist so flapsig und sarkastisch wie immer. Er hatte nicht ganz so viele Auftritte, blieb aber mein Favorit in diesem Buch. Mia Corvere ist stark wie eh und je! Sie stellt sich jeder Herausforderung und jedem Problem mit großartigen Plänen, sie ist eine wahre Heldin (oder nicht?). Ashlinn traue ich seit dem Ende von Teil 1 nicht mehr und auch zum Ende des Buches war ich mir unsicher, ob man ihr trauen kann oder nicht. Schreibstil: Da ich Teil eins nur als Hörbuch gehört habe, war mir garnicht so bewusst, wie großartig Jay Kristoffs Schreibstil ist! Kristoff versteht es, Spannung aufzubauen und die Leser in den Bann zu ziehen. Die Kapitelunterteilungen sind super. Auch der den Leser ansprechende Schreibstil ist super. Es ist gleich klar wer von den Schatten spricht, da Herr Freundlich ausschließlich in Kleinbuchstaben und Eclipse ausschließlich in Großbuchstaben spricht. Die bildlichen Beschreibungen und die gnadenlose Brutalität fand erschreckend und begeisternd zugleich! Einzig und allein die Fußnoten fand ich manchmal ein bisschen störend (vor allem um Kapitel 4 rum). Persönliche Gesamtbewertung: Eine gelungene Fortsetzung die Lust auf mehr macht! Mia und Herr Freundlich waren super. Die Handlung war durchgehend spannend und mitreißend. Ein Muss für jeden Fantasy-Liebhaber, aber Achtung! Nichts für sensible Leser, da schonmal das Blut und die Gedärme spritzen können!

Ganz großes Kino!
von Jill von Letterheart aus Berlin am 06.07.2018

Nachdem ich damals den ersten Band gelesen und, ach ? nur ?geliebt habe? ist gar kein Ausdruck! ? habe ich wirklich die Tage gezählt, bis der zweite Band endlich auf Deutsch erscheint. Jay Kristoff hat bereits mit seinem Auftakt bewiesen, dass er ganz neue Maßstäbe setzt und hat ein wahres... Nachdem ich damals den ersten Band gelesen und, ach ? nur ?geliebt habe? ist gar kein Ausdruck! ? habe ich wirklich die Tage gezählt, bis der zweite Band endlich auf Deutsch erscheint. Jay Kristoff hat bereits mit seinem Auftakt bewiesen, dass er ganz neue Maßstäbe setzt und hat ein wahres Meisterwerk erschaffen. Waren meine Erwartung hoch? Unermesslich hoch! LET THE GAMES BEGIN Es ist zwar noch nicht so lange her, dass ich den ersten Band gelesen habe, aber selten ist mir eine Story so sehr im Kopf geblieben, weswegen ich mir auch keine Gedanken gemacht habe, ich könnte vielleicht nicht wieder in die Geschichte reinkommen ? und genauso war es auch. Seit dem Ende vom ersten Band ist eine Weile vergangen und scheinbar jede Menge passiert, doch durch zwei verschiedene Perspektiven wird man als Leser auf den neusten STand gebracht und das in der bekannten Manier des Autors. Bereits auf den ersten Seiten musste ich herzlich lachen, was habe ich es vermisst! Die Art des Autors, der Schreibstil, die Charaktere und wie sollte es anders sein ? diese Fußnoten! Auch, wenn ich gestehen muss, dass mich die Rückblenden, so informativ und aufschlussreich sie auch waren zwischenzeitlich ein klein wenig gestört haben. Einfach, weil ich so gefesselt vom aktuellen Geschehen war. Wir treffen alte Charaktere wieder und lernen neue kennen, aber auch die Entwicklung der bereits bekannten hat mich sehr beeindruckt! Es ist ein hin und her der Gefühle ? Sympathiepunkte konnten die meisten bei mir sammeln, aber vertrauen? Da halte ich mich an Mia, vertraue niemanden und vergesse nie! Das neue Setting ist genau nach meinem Geschmack. (Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich Gladiator damals um die 50 mal gesehen habe.) Die Ideenvielfalt, das ganze Worldbuildung und die Verknüpfungen zwischen Charakteren und der Geschichte selbst hat mich wieder einmal fassungslos zurückgelassen. Wie ein Mensch allein so viel erschaffen kann ? ich bin weit mehr als nur begeistert! Doch so durchgeht jede Geschichte und jeder Charakter seine Wandlung. Mias Schattenhafte Begleiter sind schon längst kein Geheimnis mehr, wenn auch nach wie vor ein Rätsel, das es zu lösen gilt. Die Persönlichkeiten von Herrn Freundlich und Eclipse haben mich immer wieder erstaunt und auch, wenn ich die Schattenwöflin liebe, ist es doch Herr Freundlich, der sich einen großen Platz in meinem Herzen ergaunert hat. ??manchmal frage ich mich, was wir aus ihr machen?? ??WIR MACHEN SIE STARK. HART. SO GNADENLOS WIE DEN STURM UND DAS MEER?? ??dieses ding, das wir nehmen?ich frage mich, ob sie das nicht braucht?? ??SPRICHST DU VON DER ANGST??? ??nein, natürlich von ihrem modegeschmack?? ??WOZU SOLLTE SIE DENN ANGST BRAUCHEN??? ??wer die flamme nicht fürchtet, verbrennt sich. wer die klinge nicht fürchtet, wird bluten. und wer das grab nicht fürchtet?? ??HAT DIE FREIHEIT, ZU SEIN UND ZU TUN, WAS ER WILL?? JAY LOVE IS TRUE LOVE Was soll ich nun sagen? Es ist ein turbulentes, spannungsgeladenes und atemberaubendes Abenteuer. Eine Geschichte, die mir so viel mehr geboten hat und auf einem ganz anderen Niveau aufgebaut ist, als ich es sonst kenne. Wenn ich sage, dass es in meinen Augen ein absolutes Meisterwerk ist, dann hat diese Aussage noch nie so sehr zugetroffen wie hier. Ich habe jede Seite mitgefiebert und in meinem Kopf hat es durchgehend gearbeitet. Es ist keine Geschichte, die ich einfach so weglesen konnte, im Gegenteil ? ich habe schon lange nicht mehr so ?langsam? gelesen. Doch um das ganze Ausmaß dieser Welt in sich aufnehmen zu können, benötigt es nun einmal einen gewissen Grad an Aufmerksamkeit. Als ich dem Ende immer näher gekommen bin, hat sich mein Herz Stück für Stück zusammengezogen. Ein angedachtes, einfaches, glimpfliches Ende kann es hier einfach nicht geben. Und so haben sich die Ereignisse überschlagen und mich mit einem unendlichen großen NEIN zurückgelassen. Nein ? wie konnte das alles nur passieren? Nein ? wieso war ich dem nicht gewappnet? Und vor allem: NEIN ? wieso nur musste Jay Kristoff den dritten Nevernight-Band um ein Jahr verschieben. Selbstverständlich steckt hier unglaublich viel Arbeit drin, aber mein Herz! ?Nun, du hast mir selbst irgendwann einmal gesagt, ich würde nie eine Heldin sein.? Tränen traten in Mercurios Augen. Er schloss sie in seine Arme und drückte sie an seine Brust. Und dort, im Dunkeln, als sie beide allein waren und er das Mädchen festhielt, das ihm so sehr ans Herz gewachsen war wie ein eigenes Kind, flüsterte der Alte: ?Vielleicht habe ich gelogen.? FAZIT Meine Gefühle zu dieser Geschichte in Worte zu fassen ist einfach eine komplett neue Herausforderung. Ich habe noch nie etwas so Durchdachtes und unsagbar Gutes gelesen. Jeder Moment war zum Lachen, Weinen, Mitfiebern, Bangen und Luftholen ? und das alles gleichzeitig. Ein Meisterwerk, auf das ich gewartet habe. (PS: Das mit dem Warten nehmt bitte nicht so ernst, ich bin die Ungeduld in Person und möchte bitte JETZT SOFORT den dritten Band in Händen halten.)