Meine Filiale

Die Überfahrt

Roman

Mats Strandberg

(15)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

19,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Passagiere an Bord der schwedischen Ostseefähre Baltic Charisma wollen vor allem eins: sich amüsieren, und zwar um jeden Preis. Ob sie nach der Liebe ihres Lebens suchen oder vor den Dämonen ihres Alltags fliehen – die Nacht ist lang, und der Alkohol fließt reichlich.
In dem ganzen Trubel bleiben die beiden dunklen Gestalten unbemerkt, die sich übers Autodeck an Bord schleichen: eine Mutter und ihr Kind. Mit ihnen betritt ein uraltes Grauen das Schiff, und es wird zur tödlichen Falle ...

Muss diesen Sommer mit auf jede schwedische Fähre: Vampire machen die Kreuzfahrt des kleinen Mannes zur Hölle. Angela Wittmann Brigitte 20170719

Mats Strandbergs Horror-Debüt »Die Überfahrt« wurde in Schweden wie in Deutschland zum Überraschungsbestseller und machte ihn auf einen Schlag berühmt. Mit »Das Heim« hat sich Strandberg erneut auf alle skandinavischen Bestsellerlisten geschrieben..
Antje Rieck-Blankenburg, Jahrgang 1962, übersetzt aus den skandinavischen Sprachen und hat u.a. Arne Dahl, Jens Lapidus, Elias Palm und Jan Wallentin ins Deutsche übertragen. Sie lebt in Bühl und Frankfurt am Main.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 28.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29600-2
Verlag Fischer Tor
Maße (L/B/H) 18,8/12,3/4,3 cm
Gewicht 457 g
Originaltitel Färjan
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Antje Rieck-Blankenburg
Verkaufsrang 51167

Buchhändler-Empfehlungen

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Durch die kurzen Kapitel (die die Sicht der einzelnen Akteure wiederspiegeln) erlebt man ALLES recht zeitnah - und keine Langeweile kommt auf! Horrorlektüre mit Weltherrschaftsvisionen. Ziemlich blutig geschildert.

Für Liebhaber von Vampirgeschichten

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ich hatte mich von der Ankündigung „der schwedische Stephen King“ leiten lassen, aber das Buch wird Stephen King nicht gerecht. Der Anfang zog sich und die Story mit Vampiren auf einem Schiff war schlicht nicht mein Geschmack.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
6
4
2
2
1

Schwedisches Urlaubsmassaker
von NiWa am 04.01.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Die schwedische Ostsee-Fähre Baltic Charisma legt ab und hat neben reichlich Alkohol und gute Laune einen dunklen Dämon an Bord, der das Passagierschiff zur Todesfalle macht. „Die Überfahrt“ von Mats Strandberg ist ein moderner Vampirroman, der weder an bedrohlichen Details noch am zombiemäßigen Massaker spart. Gelungen umge... Die schwedische Ostsee-Fähre Baltic Charisma legt ab und hat neben reichlich Alkohol und gute Laune einen dunklen Dämon an Bord, der das Passagierschiff zur Todesfalle macht. „Die Überfahrt“ von Mats Strandberg ist ein moderner Vampirroman, der weder an bedrohlichen Details noch am zombiemäßigen Massaker spart. Gelungen umgesetzt! Die schwedische Ostsee-Fähre Baltic Charisma lädt zum Kurzurlaub über’s Wochenende ein. Die Passagiere sind in Partylaune, sind ausgelassen und schütteln die Tristesse des Alltags ab. Es wird gefeiert, getanzt und in rauen Mengen Alkohol konsumiert. Mats Strandberg lässt den Leser anhand mehrerer Perspektiven am Geschehen teilhaben. Beispielsweise ist der zwölfjährige Albin mit seiner Familie an Bord. Was ein vergnügter Familienausflug werden soll, erweist sich als Drama, als das Alkoholproblem vom Vater zur Sprache kommt. Marianne entflieht der Einsamkeit, weil sie als Siebzigjährige alleinstehend und ohne nahe Freunde ist. Im ausgelassenen Trubel bahnt sich eine Affäre mit einem gleichaltrigen Herren an. Zandra und Madde sind öfter als Passagiere auf der Baltic Charisma unterwegs, weil sie auf der Ostsee die besten Partys feiern und den Sorgen um den Job entkommen. Einen weiteren Blick auf die Ereignisse erhält der Leser durch das Personal, welches sich auf jeder Fahrt den vergnügungshungrigen Gästen stellt. Mir hat der Einstieg in die Geschichte sehr gut gefallen. Ich mochte es, dass mir die verschiedenen Passagiere vorgestellt wurden, und ich dadurch ein Gefühl für deren Leben erhielt. Ich finde es ohnehin einen faszinierenden Gedanken, wie unterschiedliche Menschen aus verschiedenen Leben und Orten im Urlaub ein gemeinsames Erlebnis teilen. Dafür hat Mats Strandberg ein feines Gespür und die Figuren exzellent umgesetzt. Die Besatzung der Baltic Charisma tut einen schon leid, wenn man sieht, wie hier der Alkohol vernichtet wird. Viele Crew-Mitglieder stellen gedanklich auf Autopilot um, damit sie ihre Schichten professionell bewältigen. In der ersten Hälfte wird das Treiben an Bord beleuchtet. Die Passagiere kommen an Bord an, die Besatzung findet sich ein und die Reise nimmt ihren Lauf. Doch dann bahnt sich das Grauen auf unterschiedlichen Ebenen an. Zuerst stehen die persönlichen Dramen der Figuren im Mittelpunkt, was im nächsten Schritt zur klassischen Vampirgeschichte wird und sich schließlich in ein Zombie-Massaker steigert. Meiner Meinung nach hat Mats Strandberg einen guten Horror-Thriller geschrieben, in dem er viele klassische Elemente - das persönliche Drama, die vampiristische Gier nach Blut und den zombiemäßigen Stumpfsinn der Masse - zu einem Urlaubsmassaker vereint. Die Handlung ist passabel und insgesamt gut umgesetzt. Wer schon mehr in diese Richtung gelesen hat, wird zwar nicht überrascht, aber durchaus unterhalten werden. Mir hat vor allem die Darstellung der Besatzung, des Ablaufs und der Passagiere an Bord gefallen. Schweden ist von meinem Urlaubshorizont weit entfernt, daher war es ein interessantes Erlebnis an Bord der Baltic Charisma zu gehen. Der Horror ist klassisch, wenig überraschend, aber auf moderne Art vereint, was insgesamt ein solides Bild des Grauens abgibt. Im Endeffekt ist es beachtenswerter Horror für Genreliebhaber, der nur bedingt zu schocken oder zu überraschen, dafür eindeutig zu unterhalten weiß. Ich habe „Die Überfahrt“ jedenfalls gerne gehört und empfehle es an Leser, die sich auf neue Pfade des klassischen Horrors wagen.

Vampire mit Zahnausfall
von Miss Norge am 19.08.2019

Leider hatte ich mich von der Genre-Aussage "Thriller" in die Irre führen lassen, denn "Die Überfahrt" ist ein Horror-Roman mit vielen Vampir-Einlagen. Mats Strandberg hat es aber geschafft, das man irgendwie ein komisches Gefühl haben wird, sollte man jemals wieder eine Fähre betreten. In diesem Buch fährt die Baltic Charisma t... Leider hatte ich mich von der Genre-Aussage "Thriller" in die Irre führen lassen, denn "Die Überfahrt" ist ein Horror-Roman mit vielen Vampir-Einlagen. Mats Strandberg hat es aber geschafft, das man irgendwie ein komisches Gefühl haben wird, sollte man jemals wieder eine Fähre betreten. In diesem Buch fährt die Baltic Charisma täglich seit Jahren die Route Schweden-Finnland-Schweden und die Passagiere an Bord benehmen sich wie die "typischen Malle-Besucher". Saufen, kotzen und über die Stränge schlagen in allen Variationen. Bis zu dem Zeitpunkt als ein Passagier von einem kleinen Jungen in dessen Kabine gelockt wird und das Unheil seinen Lauf nimmt. Die Atmosphäre auf der Fähre, die jeweiligen privaten Situationen in denen sich die Passagiere befinden sind gut und ausführlich vom Autor dargestellt und noch halbwegs realistisch, aber als die Vampir-Story anfängt, war für mich der gute Plot dahin. Zum Ende wurde es noch mal extrem dramatisch und spannend, aber das konnte es für mich auch nicht mehr rumreißen. Einen Leseversuch war es wert, aber das Genre "Vampirromane" ist nichts für mich. Die leider zu wenigen Horror-Abschnitte dagegen haben mir gut gefallen.

Eine Kreuzfahrt, die ist schön...
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 25.04.2019

Dieser Thriller hat es in sich! Das Setting bietet an sich schon eine gelungene, beklemmende und unheilverheißende Atmosphäre, und mit der Zeit wird das ganze auch echt unschön.... Tatsächlich sind manche Szenen recht blutig, aber bei einem Horror-Thriller inklusive Monster ist das auch zu erwarten. In meinen Augen eine gelungen... Dieser Thriller hat es in sich! Das Setting bietet an sich schon eine gelungene, beklemmende und unheilverheißende Atmosphäre, und mit der Zeit wird das ganze auch echt unschön.... Tatsächlich sind manche Szenen recht blutig, aber bei einem Horror-Thriller inklusive Monster ist das auch zu erwarten. In meinen Augen eine gelungene Erzählung, die zwar ausführlich, aber nicht langatmig oder langweilig ist und sich Zeit nimmt, ihre verschiedenen Charaktere auszuarbeiten. Ein empfehlenswertes Horrorszenario!

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1