Patasana - Mord am Euphrat

Kriminalroman

Ahmet Ümit

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

13,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein deutsch-türkisches Archäologenteam macht im Südosten der Türkei einen sensationellen Fund: 2700 Jahre alte Tontafeln aus der Zeit der Hethiter, auf denen die Vernichtung eines ganzen Volkes beschrieben wird. Während der Ausgrabungen erschüttern Morde die Region. Für Esra, die junge Leiterin, sind es Fundamentalisten, die Grabungen an heiligen Orten verhindern wollen. Oder steckt die kurdische Guerilla dahinter? Und was hat der deutsche Archäologe mit den Fällen zu tun?

Ahmet Ümits packender Krimi erzählt in zwei parallel verlaufenden Handlungssträngen von Liebe und Verrat, von Licht und Schatten der menschlichen Seele - in Geschichte und Gegenwart.

Produktdetails

Verkaufsrang 81158
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 06.11.2015
Verlag Unionsverlag
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Dateigröße 4004 KB
Übersetzer Recai Hallaç
Sprache Deutsch
EAN 9783293308428

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Kriminelle Archäologie
von einer Kundin/einem Kunden am 10.06.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im Südosten der Türkei, an den Ufern des Euphrat, wird ein historischer Fund gemacht. 2700 Tontafeln zeichnen das Leben der Hethiter nach. Geschickt versteht es Ümit zwei Handlungsstränge heraus zu arbeiten. Jener der Vergangenheit, welcher, so wie jener de Gegenwart durch Mord und Totschlag überschattet wird. Esra, die Leiterin... Im Südosten der Türkei, an den Ufern des Euphrat, wird ein historischer Fund gemacht. 2700 Tontafeln zeichnen das Leben der Hethiter nach. Geschickt versteht es Ümit zwei Handlungsstränge heraus zu arbeiten. Jener der Vergangenheit, welcher, so wie jener de Gegenwart durch Mord und Totschlag überschattet wird. Esra, die Leiterin des Archäologenteams ist eine äußerst sympathische Protagonistin, mit der das Mitzittern leicht fällt.


  • artikelbild-0