Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Lass uns Träume sammeln

Roman

(9)

Weiße Weihnacht und eine zerbrechliche Liebe in New York

Eigentlich liebt Claire weiße Weihnachten. Und eigentlich sollte sie jetzt mit ihrer Familie den Weihnachtsabend genießen. Eigentlich. Doch Claire kann nicht nach Hause, denn sie hat sich mit ihrer Mutter gestritten. Schon wieder. Deshalb sitzt die 22-Jährige zur besinnlichsten Zeit des Jahres alleine in einem New Yorker Hauseingang und friert sich die Zehen ab. Doch dann kommt zufällig Jamie vorbei und bietet ihr ein Zimmer in seiner Wohnung an. Jamie, ihr früherer Mitschüler, der schon in der Schule immer zu den coolen Kids gehört hatte. Widerwillig nimmt Claire sein Angebot an und wird seine neue Mitbewohnerin. Obwohl sie es nicht will, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Dabei glaubt sie schon lange nicht mehr an die Liebe. Und außerdem ist da noch Jamies Freundin, mit der Claire ein Geheimnis teilt …

Portrait
Nina Hirschlehner, geboren 1995 in Steyr (Oberösterreich), erhielt 2014 ihren Abschluss im Bereich Design und Produktinnovation. Neben dem Schreiben ist das Reisen eines ihrer größten Hobbys. Sie liebt es, neue Orte zu erkunden und Inspirationen für ihre Geschichten zu sammeln. 2014 erschien ihr erster Roman, seitdem gibt es für sie nichts Schöneres, als mit ihren Büchern Leser zu begeistern.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783958182226
Verlag Forever
Dateigröße 2984 KB
Verkaufsrang 9.496
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Lass uns Träume sammeln

Lass uns Träume sammeln

von Nina Hirschlehner
(9)
eBook
3,99
+
=
Haley & Travis - L.A. Love Story

Haley & Travis - L.A. Love Story

von Sarah Glicker
(4)
eBook
3,99
+
=

für

7,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
1
1
1
0

Leider ziemlich enttäuscht
von Bettina Dworatzek am 23.08.2018

Schon lange ist mir eine Rezension nicht mehr so schwer gefallen und noch nie war ich so voll kontroverser Gefühle. Das Cover dieses Romans finde ich sehr ansprechend. Zum einen, weil man die Skyline von New York erkennt ? und ich liebe diese Stadt ? und zum anderen, weil der... Schon lange ist mir eine Rezension nicht mehr so schwer gefallen und noch nie war ich so voll kontroverser Gefühle. Das Cover dieses Romans finde ich sehr ansprechend. Zum einen, weil man die Skyline von New York erkennt ? und ich liebe diese Stadt ? und zum anderen, weil der Titel und das Pärchen sehr passend gestaltet sind. Es kommt selten vor, dass ich ein Buch so grausig finde, dass ich es weglege. Vor einer Weile schon habe ich aber beschlossen, dass es ein schlechtes Buch nicht wert ist, dass ich meine Zeit vergeude und mich durchquäle. Über ?binge-reading? habe ich bisher nur geschimpft ? schließlich soll die Arbeit eines Autors auch gewürdigt werden und man sollte beim Lesen nicht einfach die Hälfte weglassen ? Tja. Jetzt bin ich selbst zu Binge-Readerin geworden. Und so kam es dazu: Claire ist eine junge Frau Anfang 20. Nach einem Streit mit ihrer Mutter flüchtet sie von Zuhause auf die winterlichen Straßen New Yorks. Als sie in einem windgeschützten Hauseingang sitzt, wird sie von Jamie angesprochen ? einem Typ, der mit ihr auf der Highschool war, an den sie sich aber kaum erinnert, da er in der Stufe über ihr war. Kurzerhand nimmt er sie mit in seine Wohnung. Dort verbringen sie Weihnachten und Silvester. Claire plant in dieser Zeit ihren Auszug von Zuhause und überlegt sich, wie sie für ihre jüngere Schwester sorgen kann, die zu diesem Zeitpunkt noch bei den Großeltern im Weihnachtsurlaub ist. Ziemlich schnell erfährt sie, dass sie mit Jamies Freundin auf der Highschool war und diese zu den Mädchen gehört hat, von denen Claire gemobbt wurde. Tja. Und ab diesem Zeitpunkt hat es sich sooo gezogen ? dass das Weiterlesen echt anstrengend war. Den Streit zwischen Claire und ihrer Mutter hat man nicht miterlebt, weil die Erzählung erst danach einsetzt. So fiel es mir schwer, Claires Handeln nachzuvollziehen. Zudem fehlte mir von Anfang an der rote Faden und ich stellte mir mehrfach die Frage, worauf es rauslaufen soll. Hinzu kommt, dass viele Formulierungen nicht ?geschmeidig? genug und manche Redewendungen sogar mit falschen Worten gebildet waren. Sowas ist nicht immer nur Sache der Autorin ? auch das Lektorat trägt hierzu seinen Teil bei ? da hätte ich von Forever mehr erwartet. Dabei ist die Story dahinter etwas Neues und eine echt tolle Idee. Und ich habe eine große Vorliebe für New York. Nach dem ersten Drittel wollte ich das Buch dann abbrechen, weil ich mich nur noch vorangequält habe. Habe es dann aber per ?binge-reading? fertig gelesen, weil ich ja doch wissen wollte, was aus Claire und Jamie wird ? jedoch ohne die viel zu auschweifenden und nicht mitreißenden Absätze. Bevor ich eine Rezension online stelle, mache ich mir viele Gedanken und Notizen. Dazu gehört z. B. auch das notieren des Genre, des Handlungsortes und der Seitenzahl. Da ich dieses Buch auf dem Tolino gelesen habe, wollte ich die Seitenzahl im Internet nachschauen. Hierbei bin ich auf einige widersprüchliche Informationen gestoßen. Ich bin auf jeden Fall ziemlich enttäuscht und hoffe, dass mir das nächste Buch, das ich lesen werde, wieder mehr Freude macht.

Glaub an Träume
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 19.06.2018

Nina hat einen tollen gefühlvollen Roman geschrieben, mit sehr viel Herz und Charm. Ihr Schreibstil ist flüssig und schön zu lesen. Ich freue mich auf mehr von der sympatischen Österreicherin.

Mobbing...vergeben & vertrauen
von Natalie S. (Bücherkiste) am 18.01.2018

Meine Meinung: Das Buch hat mich bereits von Anfang an gefesselt. Ich fragte mich, was nur mit Claire und ihrer Mutter los ist, da sie an einem kalten Wintertag freiwillig in einem Hauseingang schlafen will. Die Autorin hat einen angenehmen und lockeren Schreibstil, der einen abschalten und durch das Buch träumen... Meine Meinung: Das Buch hat mich bereits von Anfang an gefesselt. Ich fragte mich, was nur mit Claire und ihrer Mutter los ist, da sie an einem kalten Wintertag freiwillig in einem Hauseingang schlafen will. Die Autorin hat einen angenehmen und lockeren Schreibstil, der einen abschalten und durch das Buch träumen lässt. Ebenso versteht sie es die Spannung im richtigen Moment aufrecht zu erhalten und die Szenen nicht endlos lang in die Länge zu ziehen. Man hat das Gefühl, gemeinsam mit den Protagonisten durch die Geschichte zu fliegen. Claire hat sich mühsam eine Mauer aufgebaut, um vor der Außenwelt geschützt zu sein. Ihr fällt es schwer jemanden zu vertrauen, da sie in ihrer Schulzeit immer gemobbt wurde. Sie fühlt sich als Außenseiterin und sehr unwohl unter vielen Menschen. Jamie sieht stets das Gute in allen Menschen und ist für seine Mitwelt da. Er möchte helfen wo es nur geht und so bemüht er sich auch um Claire und ihre angstvolle Persönlichkeit. Das zentrale Thema in dem Buch ist wie bereits schon des Öfteren erwähnt „Mobbing“. Es werden Szenen die Claire betreffen geschildert und dabei fühlt sich bestimmt auch der ein oder andere Leser verstanden. Es wird auch immer wieder erwähnt, dass man trotz allem seine Träume nie aus den Augen verlieren soll/darf und dass es manchmal gut tut zu vergeben, auch wenn man es nie vergessen wird. Leseempfehlung: Dies ist eines von wenigen Büchern, welches ich auf jeden Fall noch einmal lesen möchte. Es ist sehr gefühlsvoll und ergreifend. Die Geschichte von Claire hat mich sehr berührt und ich kann auch den Roman nur weiterempfehlen. Neben dem Thema „Mobbing“ beinhaltet es noch einige weitere Botschaften die sich ein jeder „anhören“ sollte und es ist wichtig nicht die Augen vor Problemen zu schließen.