Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Nevernight

Das Spiel

Nevernight 2

(41)

»Nevernight – Das Spiel« ist der zweite Band der epischen Fantasy-Serie von »New York Times«-Bestseller-Autor Jay Kristoff.
Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei über: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öffentlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu schützen …
Um an ihn heranzukommen, geht Mia ein großes Risiko ein: Sie kehrt der Kirche den Rücken und begibt sich selbst in die Sklaverei, um als Gladiatorin an den Großen Spielen in Gottesgrab teilzunehmen. Mia merkt schnell, dass sie diesmal zu weit gegangen ist, denn auf dem blutigen Sand der Arena gibt es keine Gnade und nur eine Regel: Ruhm und Ehre – oder Tod.
»Nevernight – Das Spiel« ist bildgewaltige Fantasy für die Leser von Anthony Ryan (»Das Lied des Blutes«), Patrick Rothfuss (»Der Name des Windes«), Sarah J. Maas (»Throne of Glass«) und Leigh Bardugo (»Das Lied der Krähen«).

Rezension
[…] ein überaus origineller Fantasyroman.
Portrait
Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und zwanzigseitiger Würfel in seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er über keine nennenswerte Bildung. Er ist zwei Meter groß und hat laut Statistik noch 13.020 Tage zu leben. Zusammen mit seiner Frau und dem faulsten Jack-Russell-Terrier der Welt lebt er in Melbourne. Jay Kristoff glaubt nicht an Happy Ends.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 704 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783104902920
Verlag Fischer TOR
Dateigröße 1624 KB
Übersetzer Kirsten Borchardt
Verkaufsrang 12.841
eBook
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte

Buchhändler-Empfehlungen

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Auch der zweite Teil könnte mich vollauf begeistern. Die Story nimmt noch mehr an Fahrt auf und dramatische Ereignisse nehmen ihren Lauf. Diese Reihe macht einfach süchtig! Auch der zweite Teil könnte mich vollauf begeistern. Die Story nimmt noch mehr an Fahrt auf und dramatische Ereignisse nehmen ihren Lauf. Diese Reihe macht einfach süchtig!

Friederike Barf, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Mia ist weiterhin auf Rachefeldzug, koste es was es wolle. Wir tauchen nun tiefer in die Story die einen Sog entwickelt. Wieder eine recht derbe Sprache, dafür aber ein super Buch! Mia ist weiterhin auf Rachefeldzug, koste es was es wolle. Wir tauchen nun tiefer in die Story die einen Sog entwickelt. Wieder eine recht derbe Sprache, dafür aber ein super Buch!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dresden

Die Fortsetzung um Mia Corvere und ihren Weg zur Rache für den Fall ihrer Familie. Es geht spannend weiter! Die Fortsetzung um Mia Corvere und ihren Weg zur Rache für den Fall ihrer Familie. Es geht spannend weiter!

Lisa Kohl, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein großartiger zweiter Teil! Ich kann es kaum erwarten, den dritten zu lesen!! Ein großartiger zweiter Teil! Ich kann es kaum erwarten, den dritten zu lesen!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dresden

Auch für Fantasy-Neulinge ein fesselndes, mitreißendes und gut durchdachtes Buch mit einer herausragenden Hauptfigur! Jay Kristoff begeistert mit seinem erfrischenden Humor! Auch für Fantasy-Neulinge ein fesselndes, mitreißendes und gut durchdachtes Buch mit einer herausragenden Hauptfigur! Jay Kristoff begeistert mit seinem erfrischenden Humor!

„Ich bin begeistert...“

Franziska Goseberg, Thalia-Buchhandlung Hagen

...und das tatsächlich über alle Maßen. Ich fand den ersten Teil schon mega-klasse, aber in Band zwei hat Kristoff den Spannungsbogen noch weiter nach oben gezogen. Gemeinsam mit Mia kämpfen wir uns durch mehrere Gladiatorenkämpfe im großen Stil, an deren Ende (hoffentlich!) endlich die Möglichkeit besteht, Rache zu üben.

Besser geht es wirklich nicht (oder vielleicht doch im dritten Teil?). Ich bin gespannt!
...und das tatsächlich über alle Maßen. Ich fand den ersten Teil schon mega-klasse, aber in Band zwei hat Kristoff den Spannungsbogen noch weiter nach oben gezogen. Gemeinsam mit Mia kämpfen wir uns durch mehrere Gladiatorenkämpfe im großen Stil, an deren Ende (hoffentlich!) endlich die Möglichkeit besteht, Rache zu üben.

Besser geht es wirklich nicht (oder vielleicht doch im dritten Teil?). Ich bin gespannt!

„Mias Rachefeldzug geht weiter“

Kevin Beckmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Einer der drei Männer, der für die Ermordung ihres Vaters verantwortlich war, ist bereits tot. Um an die beiden anderen heranzukommen spinnt Mia einen waghalsigen Plan. Als Sklavin schleust sie sich in die blutigen Gladiatorenkämpfe der Republik ein, um im großen Finale unter den Augen ihrer zwei Ziele den Sieg zu erringen.
Wie schon im ersten Band, bleibt Kristoff seiner kompromisslosen Erzählweise treu. Nichts scheint unmöglich, keine Wendung zu abwegig und kein Charakter unentbehrlich. Neben den Interaktionen zwischen Mia, ihren Mitstreitern und Gegnern, bilden die brutalen Arenakämpfe das unbestrittene Highlight dieses Buches, was zu großen Teilen daran liegt, dass Mia niemals die unbesiegbare Heldin darstellt, sondern zu jeder Sekunde in Lebensgefahr schwebt. Darüber hinaus werden Fragen über die Natur der dunkelinn angeschnitten, die hoffentlich im finalen Band der Trilogie beantwortet werden.
Bis hierhin das unangefochtene Fantasy Highlight in 2018.
Einer der drei Männer, der für die Ermordung ihres Vaters verantwortlich war, ist bereits tot. Um an die beiden anderen heranzukommen spinnt Mia einen waghalsigen Plan. Als Sklavin schleust sie sich in die blutigen Gladiatorenkämpfe der Republik ein, um im großen Finale unter den Augen ihrer zwei Ziele den Sieg zu erringen.
Wie schon im ersten Band, bleibt Kristoff seiner kompromisslosen Erzählweise treu. Nichts scheint unmöglich, keine Wendung zu abwegig und kein Charakter unentbehrlich. Neben den Interaktionen zwischen Mia, ihren Mitstreitern und Gegnern, bilden die brutalen Arenakämpfe das unbestrittene Highlight dieses Buches, was zu großen Teilen daran liegt, dass Mia niemals die unbesiegbare Heldin darstellt, sondern zu jeder Sekunde in Lebensgefahr schwebt. Darüber hinaus werden Fragen über die Natur der dunkelinn angeschnitten, die hoffentlich im finalen Band der Trilogie beantwortet werden.
Bis hierhin das unangefochtene Fantasy Highlight in 2018.

Julian Nagel, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Auch im zweiten Teil schlägt Mia wieder eine blutige Schneise durch die Reihen ihrer Feinde! Aber nicht alles ist so wie es zu sein scheint. Grandioser zweiter Teil! Auch im zweiten Teil schlägt Mia wieder eine blutige Schneise durch die Reihen ihrer Feinde! Aber nicht alles ist so wie es zu sein scheint. Grandioser zweiter Teil!

„Unglaublich gute Fortsetzung!“

Judith Greiner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Da mir der erste Teil so gut gefallen hat, musste ich gleich danach Band zwei lesen! (Obwohl ich eigentlich etwas Anderes lesen wollte).
Ich wurde nicht enttäuscht, denn der zweite Teil ist noch düsterer, noch brutaler und blutiger und noch sarkastischer! Wegen diesem Buch habe ich einmal meine Haltestelle verpasst und das ist eine große Leistung! Die Spannung lässt nicht nach und man wird immer wieder mit unerwarteten Wendungen überrascht.
Was soll ich sagen? Wer den ersten Band mag wird diesen hier lieben!
Da mir der erste Teil so gut gefallen hat, musste ich gleich danach Band zwei lesen! (Obwohl ich eigentlich etwas Anderes lesen wollte).
Ich wurde nicht enttäuscht, denn der zweite Teil ist noch düsterer, noch brutaler und blutiger und noch sarkastischer! Wegen diesem Buch habe ich einmal meine Haltestelle verpasst und das ist eine große Leistung! Die Spannung lässt nicht nach und man wird immer wieder mit unerwarteten Wendungen überrascht.
Was soll ich sagen? Wer den ersten Band mag wird diesen hier lieben!

„Für mich besser als der Erste Band!“

Luisa Scholz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Vorab sei gesagt das Nevernight - Das Spiel mich noch mehr begeistert als der erste Band!
Wer jetzt denkt oha, es ist schon lange her, ich will den Ersten nicht nochmal lesen, der findet in Jay Kristoff einen Autor der einem auch in dieser schwierigen Zeit zur Seite steht. Denn auf den ersten Seiten werden die Charaktere und deren Handlungen noch einmal wiedergegeben. Absolut hilfreich!

Das Buch an sich ist wunderbar sarkastisch, spannend, mit vielen Wendungen versehen, die Anekdoten waren häufiger zum Schmunzeln und die Charaktere entwickeln sich weiter. Das Mia in diesem Teil außerdem mehr Protagonisten an ihrer Seite hat machte alles noch interessanter und gerade der Mittelteil hat mir beim Lesen am meisten Freude gemacht! Es werden immer mehr Intrigen aufgedeckt (keine Sorge, mindestens genauso viele neue Geheimnisse tauchen auch auf!), Handlungsstänge verbinden sich immer mehr, die Geheimnisse der Dunkelinn werden selbstverständlich nicht gelöst und das Ende ist fantastisch! Offen, ein echter Cliffhanger und mit ganz neuer Wendung am Ende, sodass man auch wirklich enttäuscht ist das es auf der nächsten Seite nicht weiter geht!
Vorab sei gesagt das Nevernight - Das Spiel mich noch mehr begeistert als der erste Band!
Wer jetzt denkt oha, es ist schon lange her, ich will den Ersten nicht nochmal lesen, der findet in Jay Kristoff einen Autor der einem auch in dieser schwierigen Zeit zur Seite steht. Denn auf den ersten Seiten werden die Charaktere und deren Handlungen noch einmal wiedergegeben. Absolut hilfreich!

Das Buch an sich ist wunderbar sarkastisch, spannend, mit vielen Wendungen versehen, die Anekdoten waren häufiger zum Schmunzeln und die Charaktere entwickeln sich weiter. Das Mia in diesem Teil außerdem mehr Protagonisten an ihrer Seite hat machte alles noch interessanter und gerade der Mittelteil hat mir beim Lesen am meisten Freude gemacht! Es werden immer mehr Intrigen aufgedeckt (keine Sorge, mindestens genauso viele neue Geheimnisse tauchen auch auf!), Handlungsstänge verbinden sich immer mehr, die Geheimnisse der Dunkelinn werden selbstverständlich nicht gelöst und das Ende ist fantastisch! Offen, ein echter Cliffhanger und mit ganz neuer Wendung am Ende, sodass man auch wirklich enttäuscht ist das es auf der nächsten Seite nicht weiter geht!

„toller 2.Band mit anderem Cliffhanger, als gedacht.....“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser Autor liebt es, zu brüskieren: sein Einführungskapitel beginnt mit dem Geruch bzw.der Konsistenz von Leichen und bringt den Leser gleich wieder passend ins Thema, denn - machen wir uns nichts vor- Jay Kristoffs Rachestory rund um seine jugendliche Protagonistin Mia Corvere ist teilweise hammerhart und blutig sowieso.
Andererseits aber ist die Handlung auch in diesem Mittelteil der Trilogie wieder spannend, bilderreich und wunderbar sarkastisch im Ton sowie mit netten Wendungen versehen - also durchaus Fantasy vom Feinsten.
Mia will die beiden Hauptverursacher für den Tod ihrer Familie stellen, auch, wenn sie dafür gegen die rote Kirche, ihren Assassinenorden, arbeitet. Dass sie, um dies Ziel zu erreichen, allerdings zur Gladiatorin werden muss, schafft größere Probleme als vorherzusehen war. Aber die Kleine ist gewitzt und Freunde hat sie auch, oder ?
Ich liebe Kristoffs Fußnoten, in denen sein Erzähler direkt mit dem Leser kommuniziert (allerdings sind sie diesmal mal weniger häufig), freute mich über illustrierende Karten und Einführung in die "Dramatis Personae", dieses Buch stellt man gerne ins Fantasy-Regal.
Am Ende des dicken Wälzers angelangt, kann ich daher nur sagen :" Jetzt hätte ich gerne Teil 3- sofort- !!! "
Dieser Autor liebt es, zu brüskieren: sein Einführungskapitel beginnt mit dem Geruch bzw.der Konsistenz von Leichen und bringt den Leser gleich wieder passend ins Thema, denn - machen wir uns nichts vor- Jay Kristoffs Rachestory rund um seine jugendliche Protagonistin Mia Corvere ist teilweise hammerhart und blutig sowieso.
Andererseits aber ist die Handlung auch in diesem Mittelteil der Trilogie wieder spannend, bilderreich und wunderbar sarkastisch im Ton sowie mit netten Wendungen versehen - also durchaus Fantasy vom Feinsten.
Mia will die beiden Hauptverursacher für den Tod ihrer Familie stellen, auch, wenn sie dafür gegen die rote Kirche, ihren Assassinenorden, arbeitet. Dass sie, um dies Ziel zu erreichen, allerdings zur Gladiatorin werden muss, schafft größere Probleme als vorherzusehen war. Aber die Kleine ist gewitzt und Freunde hat sie auch, oder ?
Ich liebe Kristoffs Fußnoten, in denen sein Erzähler direkt mit dem Leser kommuniziert (allerdings sind sie diesmal mal weniger häufig), freute mich über illustrierende Karten und Einführung in die "Dramatis Personae", dieses Buch stellt man gerne ins Fantasy-Regal.
Am Ende des dicken Wälzers angelangt, kann ich daher nur sagen :" Jetzt hätte ich gerne Teil 3- sofort- !!! "

Julia Weckmüller, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Klasse Fortsetzung, die mit genauso viel Witz und Charme punktet wie Bd.1 - als Gladiatorin versucht Mia ihrem Ziel näher zu kommen und erhält dabei unerwartete Unterstützung. Klasse Fortsetzung, die mit genauso viel Witz und Charme punktet wie Bd.1 - als Gladiatorin versucht Mia ihrem Ziel näher zu kommen und erhält dabei unerwartete Unterstützung.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Herausragende Fortsetzung der Geschichte um die junge Assassinin Mia. Hier trifft große Erzählkunst auf eine spannende, wirklich mitreißende Rachegeschichte. Unbedingt Lesen! Herausragende Fortsetzung der Geschichte um die junge Assassinin Mia. Hier trifft große Erzählkunst auf eine spannende, wirklich mitreißende Rachegeschichte. Unbedingt Lesen!

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Hamm

Wieder ganz großes Kino, düstere Fantasy mit einer tollen starken Frau: Mia! Wieder ganz großes Kino, düstere Fantasy mit einer tollen starken Frau: Mia!

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Auch der zweite Band konnte mich absolut mitreißen, da er so spannend und voller überraschender Wenden war. Ich freue mich schon sehr auf den dritten und letzten Teil der Saga. Auch der zweite Band konnte mich absolut mitreißen, da er so spannend und voller überraschender Wenden war. Ich freue mich schon sehr auf den dritten und letzten Teil der Saga.

Der zweite Teil führt Mia zurück in die Heimat um an den Gladiatorenspielen teilzunehmen und ihre Rache endlich zu vollenden.
Noch düsterer, blutiger und spannender!
Der zweite Teil führt Mia zurück in die Heimat um an den Gladiatorenspielen teilzunehmen und ihre Rache endlich zu vollenden.
Noch düsterer, blutiger und spannender!

Anne Voss, Thalia-Buchhandlung Wildau

Mia und Herr Freundlich sind zurück. Nächstes Ziel: Gladiatorenspiele gewinnen, um Duomu und Scaeva auf einen Streich zu töten. Dafür muss sie zurück in die Heimat. Mia und Herr Freundlich sind zurück. Nächstes Ziel: Gladiatorenspiele gewinnen, um Duomu und Scaeva auf einen Streich zu töten. Dafür muss sie zurück in die Heimat.

Birgit Krompaß, Thalia-Buchhandlung Passau

Genialer zweiter Teil, sogar noch besser als der Erste! Absolut spannend, sehr blutig und voller Action. Ich kann den dritten Teil kaum erwarten! Genialer zweiter Teil, sogar noch besser als der Erste! Absolut spannend, sehr blutig und voller Action. Ich kann den dritten Teil kaum erwarten!

„Das Blutbad geht weiter“

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Mia hat es geschafft. Sie ist endlich zur Klinge gesalbt wurden. Obwohl ihr die Meister nicht wohlgesonnen sind, nimmt Sie ihren persönlichen Rachefeldzug wieder auf.
Doch ihre Liste wird länger, anstatt kürzer.
Sehr düster. Sehr spannend. Sehr dunkler Humor
Mia hat es geschafft. Sie ist endlich zur Klinge gesalbt wurden. Obwohl ihr die Meister nicht wohlgesonnen sind, nimmt Sie ihren persönlichen Rachefeldzug wieder auf.
Doch ihre Liste wird länger, anstatt kürzer.
Sehr düster. Sehr spannend. Sehr dunkler Humor

„Welches Spiel wird hier gespielt?“

Vera Theus, Thalia-Buchhandlung Solingen

Der zweite Teil setzt 8 Monate nach dem Ende von Teil 1 an.
Wie gewohnt, wird man in die Handlung geschmissen und bevor man es merkt, ist man mittendrin.
Wir tauchen tiefer ein in die Geschehnisse und offene Handlungsstränge werden wieder aufgenommen. Eine Tatsache, die viele Fortsetzungen vermissen lassen.
Auch hier versüßen einem die Fußnoten das Leseerlebnis, die derbe Sprache ist ebenso geblieben wie die frechen Dialoge.
Ich bin begeistert und freue mich auf den dritten Teil!
Der zweite Teil setzt 8 Monate nach dem Ende von Teil 1 an.
Wie gewohnt, wird man in die Handlung geschmissen und bevor man es merkt, ist man mittendrin.
Wir tauchen tiefer ein in die Geschehnisse und offene Handlungsstränge werden wieder aufgenommen. Eine Tatsache, die viele Fortsetzungen vermissen lassen.
Auch hier versüßen einem die Fußnoten das Leseerlebnis, die derbe Sprache ist ebenso geblieben wie die frechen Dialoge.
Ich bin begeistert und freue mich auf den dritten Teil!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Wer vom 1. Band ebenso begeistert war wie ich, wird hieran seine helle Freude haben: Schließt direkt an den Vorgänger an und verfolgt die Geschichte Mias konsequent weiter. Wer vom 1. Band ebenso begeistert war wie ich, wird hieran seine helle Freude haben: Schließt direkt an den Vorgänger an und verfolgt die Geschichte Mias konsequent weiter.

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Noch blutiger und spannender als Band 1! Neue Intrigen, unerwartete Wendungen und ganz viel Sarkasmus! Sehr gelungen!! Noch blutiger und spannender als Band 1! Neue Intrigen, unerwartete Wendungen und ganz viel Sarkasmus! Sehr gelungen!!

„Rotzig, stark und erfrischend ehrlich!“

Vanessa Blaumeiser, Thalia-Buchhandlung Bonn

Gewohnt uncharmant wird hier Mias Reise weitererzählt.

Mia wurde, gegen alle Chancen, zur Klinge ernannt und soll nun ergeben der Roten Kirche und dessen Gönnern dienen.

Bei einem Auftrag begegnet Mia einer alten Bekannten, die ihr einen Betrug offenlegt den Mia niemals ahnen konnte.

In gewohnt rotziger Natur begibt Mia sich auf eine Mission die sie eigentlich nicht gewinnen kann, und in der sie im schlimmsten Fall ihren Kopf und ihr Herz verliert.

Mia ist stärker, hat mehr Dämonen und stellt sich Ihren Ängsten - auch ohne ihre Schatten.
Alte und neue Bekannte, eine Protagonistin die sich langsam aber sicher zur Heldin entwickelt, "Das Spiel" ist alles was "Die Prüfung" schon war - und soviel mehr

Ein epischer zweiter Teil den Ich kaum aus den Händen legen wollte, und der das Warten auf Teil 3 umso schwerer macht.
Gewohnt uncharmant wird hier Mias Reise weitererzählt.

Mia wurde, gegen alle Chancen, zur Klinge ernannt und soll nun ergeben der Roten Kirche und dessen Gönnern dienen.

Bei einem Auftrag begegnet Mia einer alten Bekannten, die ihr einen Betrug offenlegt den Mia niemals ahnen konnte.

In gewohnt rotziger Natur begibt Mia sich auf eine Mission die sie eigentlich nicht gewinnen kann, und in der sie im schlimmsten Fall ihren Kopf und ihr Herz verliert.

Mia ist stärker, hat mehr Dämonen und stellt sich Ihren Ängsten - auch ohne ihre Schatten.
Alte und neue Bekannte, eine Protagonistin die sich langsam aber sicher zur Heldin entwickelt, "Das Spiel" ist alles was "Die Prüfung" schon war - und soviel mehr

Ein epischer zweiter Teil den Ich kaum aus den Händen legen wollte, und der das Warten auf Teil 3 umso schwerer macht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
37
3
1
0
0

Nicht so gut wie Band 1
von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung: Mir hat der erste Teil damals super gut gefallen. Ich weiß nicht warum, aber bei diesem Band habe ich, obwohl die Geschichte ganz gut ist echt lange gebraucht. Der Lesefluss hat sich bei mir diesmal einfach nicht eingestellt und ich wurde nicht so mitgerissen. Es fiel mir auch... Meine Meinung: Mir hat der erste Teil damals super gut gefallen. Ich weiß nicht warum, aber bei diesem Band habe ich, obwohl die Geschichte ganz gut ist echt lange gebraucht. Der Lesefluss hat sich bei mir diesmal einfach nicht eingestellt und ich wurde nicht so mitgerissen. Es fiel mir auch schwer in die Geschichte zu kommen und mich dort zurechtzufinden. Mia zeigt in dieser Fortsetzung eine ganz andere Seite von sich. Sie lernt enorm viel dazu und tritt anders auf, als im Vorgänger. Kristoff weiß, dass er mit seinem Schreiben neue Türen öffnen und für mehr Akzeptanz in der Gesellschaft sorgen möchte. Wer das Buch liest, weiß was ich an dieser Stelle meine. Jedenfalls kann man so eine Art von Diversität in Büchern nur begrüßen. Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit hat mich am Anfang ein bisschen verrückt gemacht. Erst mit der Zeit kam ich damit besser klar. Im Nachhinein würde ich sagen, dass ich diese Art der Geschichtenschreibung hier aber ganz gut überlegt finde. Blut (Stichwort Gladiatorenkämpfe) und Erotik gab es auch in diesem Band. Vielleicht ein bisschen zu viel an der einen oder anderen Stelle. Durch die Kämpfe konnte der Autor eine Menge Spannung aufbauen, welche aber leider auch die Szenen dazwischen etwas zu stark in den Schatten stellten, sodass ich die Verteilung nicht ganz so gelungen finde. Man merkt in diesem Band sehr stark, dass sich Kristoff an der römischen Kultur und Gesellschaft sowie der lateinischen Sprache als Vorbild bedient hat. Der Schreibstil ist flüssig lesbar, wie auch schon im ersten Band. Jedoch hat mich dieser diesmal einfach nicht so packen können. Die Figuren arbeitet Kristoff schön ausführlich aus. Ebenso seinen Weltenentwurf. Er vergrößert die Welt und die Ideologie. Atmosphäre wird durchgehend durch seine düsteren Beschreibungen aufgebaut, sodass man sich alles sehr genau vorstellen kann. Insgesamt hat mir das Buch nicht so gut gefallen wie Nevernight. Auch, wenn der Autor in diesem Band wieder viele neue Ideen hat, war für meinen Geschmack die Grundidee im ersten Band viel wirkungsvoller. Damals hat mich das alles mehr überrascht. Ich habe auch ein paar Figuren aus dem ersten Band vermisst. Er blieb meiner Meinung nach etwas hinter Nevernight zurück. Auch waren mir die Handlungsmotivationen nicht ganz klar. Auch waren einige Dinge frühzeitig vorhersehbar. Das Ende war dann aber wiederum mit so unerwarteten Wendungen bestückt, dass es mich schon sehr interessiert wie diese Geschichte weiter geht.

Eine geniale Fortsetzung!
von Uwes-Leselounge am 30.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

STORYBOARD: Nachdem Mia einen der drei Männer, die für den Tod ihrer Familie verantwortlich sind, getötet hat, treibt sie die Ermordungen von Kardinal Duomo und Konsul Scaeva weiterhin mit großem Ehrgeiz voran. Allerdings sind beide Männer sehr gut bewacht und so ist ein Herankommen an sie nur schwer möglich. Doch... STORYBOARD: Nachdem Mia einen der drei Männer, die für den Tod ihrer Familie verantwortlich sind, getötet hat, treibt sie die Ermordungen von Kardinal Duomo und Konsul Scaeva weiterhin mit großem Ehrgeiz voran. Allerdings sind beide Männer sehr gut bewacht und so ist ein Herankommen an sie nur schwer möglich. Doch Mia wäre nicht Mia, wenn sie nicht schon einen Plan entsponnen hätte, der sie ihrem Ziel näherbringen könnte. So kehrt sie der Roten Kirche den Rücken und begibt sich in die Sklaverei, mit dem Ziel, als Gladiatorin an den Großen Spielen von Gottesgrab teilzunehmen. Aber Mia wird nur allzu schnell bewusst, dass sie dieses Mal vielleicht ein wenig zu weit gegangen ist und sich dadurch selbst in Gefahr gebracht hat. Denn in der Arena gibt es keine Gnade und es zählt nur eines: Ruhm und Ehre oder der Tod. MEINUNG: Eine meiner heiß ersehnten Neuerscheinungen in diesem Jahr ist "Nevernight. Das Spiel" von Jay Kristoff. Denn bereits mit dem ersten Band "Nevernight. Die Prüfung" konnte er mich für sich gewinnen. Daher waren meine Erwartungen extrem hoch. Auch wenn Mia die Prüfung zur Klinge nicht geschafft hat, wurde sie auf Grund der Geschehnisse zum Ende von Teil 1 nachträglich zur Klinge ernannt und verübt im Auftrag der Roten Kirche nun Morde. Dabei verliert sie ihr Ziel, die Tötung von Kardinal Duomo und Konsul Scaeva, die Schuld an der Ermordung ihrer Familie haben, nicht aus den Augen. Der Einstieg in dieses Buch fiel mir sehr leicht, da Jay Kristoff in Form einer Vorstellung der handelnden Personen Bezug auf die vorranggegangen Ereignisse genommen hat. Zwar hätte ich diese nicht unbedingt benötigt, aber die Idee dahinter gefällt mir. Zunächst wird die Geschichte aus zwei Zeitebenen erzählt. So begleitet der Leser Mia bei den zu erledigenden Morden im Auftrag der Roten Kirche, aber auch ihren Weg in die Sklaverei und die Ausbildung zu einer Gladiatii-Kämpferin. Beide Erzählstränge wechseln sich ab und laufen unaufhaltsam aufeinander zu, was äußerst spannend zu lesen war. Gerade die Ausbildung und die damit verbundene Aufopferung sowie Qualen und Erniedrigungen wurden hier für mich sehr gut vermittelt. Dabei muss sich Mia die Frage stellen, ob es möglich ist, in einer so feindlichen Umgebung Freundschaften zu schließen. Mia ist eine taffe junge Frau, die sich nach außen hin stahlhart gibt und auch entsprechend auftritt, doch in ihrem Inneren sieht es schon ganz anders aus. Hier herrschen oftmals Angst und Unsicherheit. Nur gut, dass Mia Herr Freundlich die Nicht-Katze und den Nicht-Wolf Eclipse an ihrer Seite hat, die ihre Angst trinken. Mit ihren Dialogen bringen die beiden Dämonen richtig genialen Sarkasmus und schwarzen Humor in die Geschichte hinein, was mir richtig gut gefiel. Von Mia bin ich sehr beeindruckt und dank ihrer Dunkellin-Fähigkeiten, die sie immer besser lernt zu beherrschen, löst sie so manch brenzlige Situation für sich. Unterstützung bekommt Mia bei ihrer Rache durch eine Feindin, der sie nicht wirklich vertrauen darf. Doch Ash hat überzeugende Argumente und doch ist sich Mia lange nicht sicher, wie viel sie ihr anvertrauen kann. Für mich war Ash schon immer undurchschaubar und ich war neugierig, was ihre Ziele und Pläne sind. Der Schreibstil ist, wie zu erwarten war, wieder mehr als bildlich, dabei sehr brutal und blutig. Zartbesaitete dürften, gerade was die Arenakämpfe angeht, an ihre Grenzen kommen. Auch die Ausdrucksweise ist stellenweise recht derb, was allerdings zur Geschichte und dem Setting passt. Abgerundet wird das Ganze von den Anmerkungen/Fußnoten, die man auf der einen oder anderen Seite findet. Das Ende brachte mich fast zum Verzweifeln, denn ich bangte und fieberte mit Mia mit, ob es ihr gelingen würde, Rache an den mächtigsten Männern von Gottesgrab zu nehmen. Aber was dann passiert ist, habe ich nicht erwartet... FAZIT & BEWERTUNG: Was für eine geniale Fortsetzung! "Nevernight. Das Spiel" von Jay Kristoff (Fischer Tor) ließ mich mitleiden und mitkämpfen. Ich habe, wie Mia, geblutet, wurde gebrochen, nur um noch gestärkter daraus hervorzugehen. Der Roman ist an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten und der Leser muss einfach immer weiterlesen. Was für eine Story!! Wer die Bücher noch nicht gelesen hat, sollte dies unbedingt bald tun, denn Suchtpotenzial ist hier absolut gegeben. Die Reihe gehört schon jetzt zu meinen Lieblingsbüchern und so kann es von mir nur 5 von 5 Nosinggläser + Zigarre geben.

Noch besser als der erste Band
von Skyline Of Books am 10.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Klappentext ?Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei über: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öffentlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu... Klappentext ?Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei über: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öffentlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu schützen ? Um an ihn heranzukommen, geht Mia ein großes Risiko ein: Sie kehrt der Kirche den Rücken und begibt sich selbst in die Sklaverei, um als Gladiatorin an den Großen Spielen in Gottesgrab teilzunehmen. Mia merkt schnell, dass sie diesmal zu weit gegangen ist, denn auf dem blutigen Sand der Arena gibt es keine Gnade und nur eine Regel: Ruhm und Ehre ? oder Tod.? Gestaltung Mir gefällt an der Gestaltung, dass sich das Buch harmonisch neben dem ersten Band im Regal einfügt. Die Hintergrundfarben sind wieder in hellen Tönen gehalten und zudem verleiht das Hintergrundbild eines Gebäudes mit einer großen Treppe dem Cover eine gewisse Tiefe. Etwas vermisst habe ich einen farbigen Buchschnitt, den es beim ersten Band noch gab. Dafür passt die düstere Person mit den blutigen Messern gut zum Inhalt. Im Buchinneren gibt es zudem auch schöne Karten, wobei ich finde, dass das Buch insgesamt sehr hochwertig aufgemacht ist. Meine Meinung Nachdem mir der erste Band mit seiner taffen Protagonistin Mia sehr imponiert hat, war ich sehr gespannt, wie die Geschichte rund um ihre Rache weitergehen würde. Und direkt eingangs eine kleine Warnung an alle, die etwas zartbesaiteter sind: diese Bücher sind durchaus sehr brutal und blutig. Ich kam damit gut klar und finde, dass für all diejenigen, die schon Band 1 toll fanden, diese Fortsetzung einfach ein Muss ist! Was ich besonders toll fand: es gibt einen Personenregister, der bei der Übersicht über die Personen hilft und durch den mir der Einstieg in die Geschichte erleichtert wurde! In diesem Band verfolgt Mia ihr Racheziel weiter und geht dabei eigene Wege fernab der Regeln der roten Kirche, um die verbleibenden Männer, die ihrer Familie Leid angetan haben, zur Rechenschaft zu ziehen. Dafür nimmt sie an einem Gladiatorenkampf teil, dessen Gewinner am Ende genau den beiden Männern gegenübersteht, die das Ziel von Mias Rache sind? Schon an der Inhaltsangabe kann man erahnen, dass es wieder actionreich wird, aber wie actionreich, das erfuhr ich erst beim Lesen. Ich bin wieder komplett überwältigt von der Rasanz und dem Temporeichtum der Erzählung. Durch all die Kämpfe und Gefechte wird es richtig spannend und gleichzeitig gab es auch einige Überraschungen und Entwicklungen, die mich einfach nur gefesselt haben. Ich konnte das Buch nur schwer aus den Händen legen, denn neben all dem Blutvergießen und der Action kommt auch die emotionale Ebene nicht zu kurz. So hat Protagonistin Mia mit vielen verschiedenen Gefühlen zu kämpfen. Einerseits ist sie skrupellos und eine eiskalte Kämpferin, andererseits ist sie aber auch noch dazu imstande, Mitleid zu empfinden. Durch diesen Misch bleibt sie menschlich und auch sehr sympathisch. Trotz ihrer Fähigkeiten, spürt sie Zweifel und ist manchmal unsicher. Dieser Zwiespalt gefällt mir unheimlich gut, denn mir jagt es jedes Mal eine Gänsehaut über die Arme. So stellte sich mir auch immer wieder die Frage, ob sie sich Gefühle wie Zuneigung, Freundschaft oder gar Liebe überhaupt erlauben kann? Jay Kristoff spielt hier hervorragend mit den Gefühlen des Lesers und bringt eine emotionale Note in eine actiongeladene, kämpferische Fantasygeschichte! In diesem Band sind auch die dem Leser schon aus dem Vorgängerband bekannten Fußnoten zu finden. Vor allem in diesen Fußnoten spiegelt sich der dunkle Humor und Sarkasmus wieder, der dem Buch das gewisse Etwas verleiht. Neben den Fußnoten gibt es auch ein Wiedersehen mit vielen bereits bekannten Figuren. Besonders toll fand ich es, endlich wieder von Herrn Freundlich und Eclipse zu lesen. Diese beiden Figuren sind einfach grandios und vor allem in Kombination miteinander ein sehr unterhaltsames Gespann! Fazit Mir hat ?Nevernight ? Das Spiel? noch besser gefallen als sein Vorgänger, denn die Handlung war durchweg spannend und actiongeladen. Neben blutigen, brutalen Kämpfen gab es Antworten auf Fragen, gleichzeitig wurden neue Rätsel aufgeworfen und einige feuerwerksartige Überraschungen gestreut. Vor allem mochte ich es, wie ich um die Figuren gebangt habe und verzweifelt nach Auswegen gesucht habe, die der Autor dann mit Leichtigkeit aus dem Ärmel geschüttelt hat, aber mit denen ich im Leben nicht gerechnet hätte. Zudem habe ich Protagonistin Mia noch mehr in mein Herz geschlossen, da ich das Wechselspiel aus Gefühlskälte und Emotionen sehr gemocht habe. Mia ist eine tolle Hauptfigur! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Nevernight ? Die Prüfung 2. Nevernight ? Das Spiel 3. Darkdawn (erscheint am 03. September 2019 auf Englisch)