Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Mit dir am Horizont

Ein Sylt-Roman

(4)

Alte Freundschaften, große Gefühle und eine neue Liebe auf Sylt

Anna hat alles: Einen tollen Mann, eine steile Karriere als Juristin und ein Jetset-Leben als Teil der Hamburger High Society. Doch ein Brief wirft ihr Leben komplett aus der Bahn. Er ist von Tessa. Tessa, ihrer ehemals besten Freundin. Tessa, mit der sie nach einem Streit seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Sie bittet Anna um Hilfe. Als Freundin und als Anwältin. In Sorge, aber auch überglücklich, dass ihre Freundin sich nach all der Zeit bei ihr meldet, reist Anna nach Sylt, um Tessa zu finden. Aber als sie dort ankommt, ist Tessa tot. War es wirklich Selbstmord? Mit Hilfe von Tessas gutaussehendem Nachbar Claas versucht Anna dem Geheimnis auf die Spur zu kommen und erfährt dabei Dinge über ihr eigenes Leben, die sie bis ins Mark erschüttern …

Von Julia Rogasch sind bei Forever erschienen:
Honigmilchtage
Mir dir am Horizont
Das Geheimnis vom Strandhaus

Portrait
Julia Rogasch, geboren 1983, lebt mit ihrem Ehemann und ihren Töchtern in Hannover. Seit 2010 sorgt ihr Leben als Mama mit Job täglich für Inspirationen.
Ihr großes Glück ist die Familie, welche sie nun mit der Arbeit und der Leidenschaft fürs Schreiben vereinbaren kann, da man ihr die Chance bot, im Marketing via Homeoffice für das Autohaus ihre Kreativität auszuleben, für das sie bis 2010 Autos verkaufte. Wann immer der Familientrubel es zulässt, widmet sie sich privat dem Schreiben.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783958182318
Verlag Forever
Dateigröße 3265 KB
Verkaufsrang 11.540
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Eine bewegende Geschichte die mich aber erst nach 150 Seiten in den Bann ziehen konnte
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 27.05.2018

n Gleis der VergeltungAstrid Korten Ich dachte, älter werden dauert längerHeike Abidi Tödliches Serum (Jessica-Wolf-Krimi 2)Katrin Rodeit Community Willkommen BeaSurbeck 109 BeaSurbeck Eine bewegende... n Gleis der VergeltungAstrid Korten Ich dachte, älter werden dauert längerHeike Abidi Tödliches Serum (Jessica-Wolf-Krimi 2)Katrin Rodeit Community Willkommen BeaSurbeck 109 BeaSurbeck Eine bewegende Geschichte Mit dir am Horizont: Ein Sylt-Roman Mit dir am Horizont: Ein Sylt-Roman Julia Rogasch Follower (0) Klassische Ansicht Neuer Beitrag BeaSurbeck vor 17 Minuten (0) Mit dir am Horizont von Julia Rogasch Für mich war es das erste Buch welches ich von Julia Rogasch gelesen habe und ich war anfangs ziemlich überrascht als ich die Seitenzahl des Buches gesehen habe. Damit hatte ich nicht gerechnet. Der Schreibstil an sich hat mir richtig gut gefallen, aber die Geschichte hatte Längen mit denen ich am Anfang gar nicht klar gekommen bin und ich war mir nicht sicher ob ich unter diesen Umständen das Buch überhaupt zu Ende lesen würde können. Ich konnte einfach nicht in die Geschichte eintauchen, ich bewegte mich auf dem Fleck, kam den Charakteren nicht näher und es passierte einfach nichts. Nach etwa einhundert Seiten hab ich mir ein Ziel gesetzt, noch 50 Seiten, wenn es dann nicht besser wird höre ich definitiv auf. Tja, was soll ich sagen ? irgendwann hat mich die Geschichte dann einfangen können und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Im Nachhinein wurde mir klar das diese langatmigen ersten hunderfünfzig Seiten sein mussten um ein Bild von Anna und ihrem Leben zu bekommen. Der erste Eindruck den man von Anna bekommt ist das sie sehr ehrgeizig ist und das bei ihr die Arbeit den höchsten Stellenwert einnimmt. Sie bewegt sich in der High Society und geniesst das Leben mit ihrem Mann. Kinder sind für sie keine Option, der Erfolg steht an erster Stelle und sie ist mit dem was sie hat zufrieden. Das einzige was sie ab und dann vermisst ist die ehemalige beste Freundin, aber nach einem Streit vor vielen Jahren herrscht Funkstille zwischen Anna und Tessa. Man spürt das Tessa Anna fehlt, aber in ihrem Leben ist kein Platz um sich länger mit der ehemaligen Freundin zu beschäftigen, sie hat zuviel um die Ohren und die Erwartungen die an sie gestellt werden sind einfach zu hoch. Annas Mann ist mir vom ersten Moment an nicht sympahtisch. Er liebt seine Anna, aber nur wenn sie nach seinen Vorstellungen agiert. Bei Anna merkt man das sie sich an ihr Leben gewöhnt hat und sie es seit Jahren nicht anders kennt, deshalb ist sie zufrieden mit dem was sie hat. Kinder stehen für beide ausser Frage, wobei man schon spürt das Anna etwas in ihrem Leben fehlt das sie darüber nachdenkt ob das, was sie hat, wirklich das ist was sie braucht. Sie hat massig Kontakte, aber alle nur oberflächlich ? die beste Freundin, von damals, fehlt ihr ungemein. Eines Tages erhält Anna einen Brief von Tessa. Tessa braucht ihre Hilfe, als Anwältin und Freundin. Anna ist bewegt und für sie ist es keine Frage das sie nach Sylt reist, ihr Mann ist davon gar nicht begeistert, aber Anna setzt sich durch. Das ist der Moment in dem Annas bisheriges Leben aus den Fugen gerät und danach ist nichts mehr wie es einmal war. Als sie auf Sylt ankommt erfährt sie das ihre Freundin tot ist, Selbstmord soll sie begangen haben, aber Anna kann das nicht glauben. Sie stellt Nachforschungen an, lernt Claas kennen und erkennt wieder das es im Leben wichtigeres wie die Arbeit gibt. Man lernt sie auf Sylt von einer ganz anderen Seite kennen und sie selbst sieht ihr Leben plötzlich mit ganz anderen Augen. Außerdem erkennt sie das sie immer mehr zur Marionette ihres Mannes geworden ist und lernt in diesen Tagen auch Seiten an ihm kennen die ihr gar nicht gefallen. Dann ist da noch Claas, bei dem sie sich unbeschwert und jung fühlt, ähnlich wie damals mit Tessa. Sie verbringt in diesen Tagen viel Zeit mit den zwei Kindern von Tessa, dabei kommen auch viele Erinnerungen aus einer anderen Zeit hoch.Der Tod von Tessa macht Anna sehr zu schaffen und sie möchte nun für deren Kinder da sein, für Tessa kann sie nichts mehr tun, aber diese beiden Kleinen brauchen sie mehr wie eh und je. Anna reift in diesen Tagen merklich, sie trifft eigene Entscheidungen und verändert sich immer mehr. Sie setzt die Prioritäten anders. Sie trifft Bekannte von früher wieder, lernt neue Menschen kennen und man spürt wie wohl sie sich auf der Insel, fern ab von ihrer Heimat, wohl fühlt. Es gibt immer wieder Rückblicke in die Zeit als die Freundinnen gemeinsam unterwegs waren, Pläne schmiedeten und man liest immer wieder wie es zu dem großen Streit kam, welche Rolle Annas Mann dabei gespielt hat. Sie sieht die Vergangenheit plötzlich mit anderen Augen und erkennt das alles ganz anders war wie sie dachte. ?Am Horizont mit dir? ist eine bewegende Geschichte die mich letztendlich dann doch noch gefesselt hat. Das Inselfeeling kam zwar nicht ganz so rüber, aber es gab immer wieder Momente in denen ich mir alles bildlich vorstellen konnte. Von mir bekommt das Buch eine Leseempfehlung und vier Sterne.

Eine Geschichte so vielseitig wie Sylt selbst - Freundschaft, Tod, Liebe, Verrat und Neuanfang.
von LebetausendLeben am 06.02.2018

-Meine Erwartungen- Wer Julia Rogasch ersten Roman „Honigmilchtage“ kennt und ihr bei Instagram kennt, der weiß: Sylt ist ein Teil dieser Frau. Somit war für mich ganz klar, dass dieser „Sylt-Roman“ ganz viel Inselliebe verbreiten werde. Ich malte mir aus, wie Julia Orte beschreiben würde, die ihr am Herzen liegen,... -Meine Erwartungen- Wer Julia Rogasch ersten Roman „Honigmilchtage“ kennt und ihr bei Instagram kennt, der weiß: Sylt ist ein Teil dieser Frau. Somit war für mich ganz klar, dass dieser „Sylt-Roman“ ganz viel Inselliebe verbreiten werde. Ich malte mir aus, wie Julia Orte beschreiben würde, die ihr am Herzen liegen, wie sie ein besonderes Stück von sich selbst in diesen Roman einbringen würde und den Lesern ihren ganz persönlichen Sylt-Zauber überbringen werde. Von ihrem Debütroman „Honigmilchtage“ lernte ich ihren unverkennbaren Schreibstil zu schätzen und zu lieben – Metaphern, die die Geschichte zum Leben erwecken, sich ganz tief einprägen und zum Nachdenken anregen und erwartete ebenfalls einen solchen Wortzauber. Diesmal allerdings mit einer ordentlichen Portion Spannung und Action. -Für wen sich das Buch eignet- „Mit dir am Horizont“ eignet sich für Sylt-Freunde, Liebesroman-Verehrer und Spannungs-Fanatiker mit einem Wunsch nach Happy-Endings. --Worum es geht Anna und Tessa. Tessa und Anna: Eine Freundschaft so einzigartig und wild wie die Insel Sylt. Doch als Tessa sich verliebt, nimmt das Schicksal der zwei Freundinnen einen verhängnisvollen Lauf. Eine grausame Wahrheit über Tessas Freund entzweit die beiden so stark, dass sie keinen Kontakt mehr zueinander haben. Kein Wort, kein Wiedersehen – bis zu diesem einen Tag, der alles verändert: Der Tag an dem Tessa stirbt und Anna einen Brief hinterlässt. Findet Anna auf Sylt die Wahrheit über Tessas Tod heraus? Und was bedeutet das für ihr eigenes Leben? -Was ich persönlich von dem Buch halte- Nach „Honigmilchtage“ hat mich auch dieser Rogasch-Roman vor allem mit seinen sprachlichen Ü-Eiern überzeugt. Einprägsame Sätze, wie „Für einen kurzen, warmen Moment erkannte ich zwischen der unbändigen Wut und der Verachtung, die mich daraus anblitzten, ein vertrautes Hoffen. Dieser Hoffnungsschimmer war nur ein letztes Aufbäumen und im selben Moment schon wieder erloschen. Wie ein Lichtstrahl am Horizont, in einer Atmosphäre wie inmitten eines eisigen Wintersturm“ laden ein, sich darin zu verlieren und ein wenig zu verweilen, bevor man weiterliest. Allein schon wegen dieser wunderbar bildlichen Sprache lohnt es sich, in diesen Sylt-Roman einzutauchen. „Es schien, als flösse der Gedanke an sie von meinen weichen Knien hinauf, direkt durch mein Herz bis hin zum Kopf, der die Aufgabe hatte, zu verstehen, was gerade geschah. Eine Herausforderung, an der er kläglich scheiterte.“ ist ein weiteres von vielen Beispielen dieser Schreibkunst. Dieses Zitat spiegelt auch wieder, wie tief die Verbundenheit zwischen Anna und Tessa reicht. Auch nach Jahren der Trennung und auch über Tessas Tod hinaus, konnten und wollten sich die beiden nie vergessen. Leider kommt diese Erkenntnis zu spät. Tessas plötzlicher Tod, nach Jahren der Funkstille, reißt in Anna längst verheilt geglaubte Wunden auf. Probleme, die sich lange unterdrückt hat, scheinen nie ganz verschwunden gewesen und scheinen seit Tessas Tod Annas ständiger Begleiter zu sein. Warum verhält sich ihr Ehemann so komisch? Hatte Tessa etwas zu verbergen? Und welche Rolle spielt dabei Claas mit diesen unvergesslichen Augen? Während all diese Fragen nach und nach geklärt werden, wächst Anna an allen Herausforderungen, die die Antworten mit sich bringen. Diese Entwicklung gefällt mir richtig gut, da das Buch die Botschaft vermittelt, dass man auch in schweren Zeiten wachsen kann und ein erfolgreicher Job und ein schickes Glamour-Leben nicht gleich immer Glück bedeuten. Das Buch ist ein richtig gelungenes Rundum-Erlebnis. Einen kleinen Abzug gibt es für mich in Bezug auf die Auflösung zu Tessas Tod, da diese zwar unerwartet, aber gleichzeitig auch ein wenig konstruiert wirkte. Andere Auflösungen in Bezug auf Annas Leben hingegen, waren meisterlich gestaltet und so klug kombiniert, dass man sich beim Lesen immer wieder dachte „Ahhh, deshalb also …“. Auch hatte ich stellenweise das Gefühl, dass Annas Trauer um Tessas Tod schnell in den Hintergrund gerät und ihre eigenen Probleme und Sehnsüchte wichtiger werden. Doch all die Zusammenhänge, die Schreibkraft und die Botschaft, die dieses Buch vermittelt (Folge deinem Herzen … und wenn dein Herz dich bis an den Horizont zieht.) schaffen so ein wohliges Leseerlebnis, dass die kleinen Abzüge das Buch umso spannender machen.

Schöner Frauenroman in wunderbar beschriebener Kulisse
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 22.12.2017

Anna lebt in einer Vorzeigebeziehung in einer schicken Penthauswohnung in Hamburg und arbeitet zusammen mit ihrem gutaussehenden eloquenten Ehemann als Anwältin in der gemeinsamen Kanzlei. Bei so viel Perfektion auf einem Haufen müssen ja doch irgendwo verborgene Leichen liegen. Und die zeigen sich umgehend, als Anna einen Brief einer... Anna lebt in einer Vorzeigebeziehung in einer schicken Penthauswohnung in Hamburg und arbeitet zusammen mit ihrem gutaussehenden eloquenten Ehemann als Anwältin in der gemeinsamen Kanzlei. Bei so viel Perfektion auf einem Haufen müssen ja doch irgendwo verborgene Leichen liegen. Und die zeigen sich umgehend, als Anna einen Brief einer ehemaligen sehr engen Freundin erhält, die sie dringend um Hilfe bittet. Gegen den Willen ihres Mannes reist sie nach Sylt, wo Tessa bislang lebt. Und dort muss Anna feststellen, dass sie zu spät gekommen ist … Und nun brechen reihenweise um sie herum sicher geglaubte Wahrheiten, Aussagen und Beziehungen zusammen. Das alles liest sich sehr flott und gut, besonders gelungen finde ich die Schilderungen der Orts- und Landschaften auf Sylt, da merkt man viel Herzblut der Autorin. Hin und wieder werden die Seelenzustände und Befindlichkeiten der Hauptperson etwas zu ausführlich dargelegt, um dem Leser die Zwiespälte in Annas Seelenleben gang ganz nahe zu bringen, da könnte man ebenso wie an den manchmal etwas zu häufig aufgerufenen „dunklen Gewitterwolken am Horizont“ und „stahlblauen Augen“ gut ein paar Seiten kürzen. Aber im Großen und Ganzen hat es mir viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen, als Urlaubslektüre besonders bei einem Nordseetrip auf jeden Fall zu empfehlen.