Der Horror der frühen Medizin

Joseph Listers Kampf gegen Kurpfuscher, Quacksalber und Knochenklempner

suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe Band 4886

Lindsey Fitzharris

(94)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
bisher 12,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 23  %
9,99
bisher 12,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  23 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Der Horror der frühen Medizin

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Suhrkamp

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Grausig sind die Anfänge der Medizin: Leichenraub, blutige Operationen wie Kirmesspektakel, Arsen, Quecksilber, Kokain als verschriebene Heilmittel. Mitte des 19. Jahrhunderts ist das Unwissen der Ärzte sagenhaft, wie sie praktizieren, ein einziger Albtraum. Bis ein junger Student aus London mit seinen Entdeckungen alles verändert ... Lindsey Fitzharris erzählt vom Leben dieses Mannes und vom Horror, den ein einfacher Arztbesuch damals bedeutete - schaurig, unterhaltsam, erhellend.

Als Joseph Lister 1844 sein Studium in London beginnt, ist die medizinische Versorgung der Bevölkerung desaströs: Die Krankenhäuser sind überfüllt und verseucht. Um aufgenommen zu werden, müssen Patienten genug Geld für die eigene Beerdigung mitbringen. In den Operationssälen arbeiten Chirurgen in Straßenklamotten vor schaulustigem Publikum. Warum fast alle Patienten sterben, wie sich Krankheiten ausbreiten, darüber herrscht nicht im Geringsten Einigkeit, nur hanebüchene Theorien. Joseph Lister wird Chirurg, er will ganz praktisch helfen. Und von Neugier und hellem Verstand geleitet, entwickelt er eine Methode, die das Sterben vielleicht beenden kann ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 330 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783518757420
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Originaltitel The Butchering Art
Dateigröße 2399 KB
Übersetzer Volker Oldenburg
Verkaufsrang 5638

Weitere Bände von suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe

Buchhändler-Empfehlungen

Tomke Hollander, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein treffender Titel für die alptraumhaften Methoden, die im 19. Jahrhundert noch vorherrschen & deren Überholung sich Lister in seinem Lebenswerk annimmt. Ich wünsche gute Unterhaltung bei dieser fesselnden & faszinierenden Reise durch die Medizingeschichte. Auch für Krimileser!

Julia Mareth, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Faszinierend, informativ und ein bisschen ekelerregend. Tolle Mischung aus Biographie und Roman zum Thema "Medizingeschichte" - auch für Nichtmediziner.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
94 Bewertungen
Übersicht
67
23
4
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 22.10.2020
Bewertet: anderes Format

Ein faszinierender Einblick in die Brutalen Anfänge unserer heutigen Medizin. Der Detailgetreue und dennoch flüssige Schreibstil, lässt eome, aif imposante Weise an der Vergangenheit teilhaben.

Interessant, wenn auch z.T. etwas langatmig
von einer Kundin/einem Kunden aus Küssnacht am Rigi am 25.09.2020

Ich habe das Buch mit viel Interesse gelesen aber in der ein oder anderen Passage lässt es doch die Spannung vermissen. Da es sich um das "echte Leben" handelt, habe ich das aber erwartet und war daher nicht enttäuscht. Nichtsdestotrotz hätte man mit besseren schriftstellerischen Fähigkeiten vielleicht mehr rausholen können.

informativ, spannend und packend mit Gänsehautfaktor
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 04.09.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Ich durfte das Buch im Kreis einer Wanderbuchgruppe lesen und bereits nach den ersten Seiten war ich von diesem sehr informativen Buch im Bann gezogen. Es erzählt von den grausigen Anfängen erster Operationen. Chirurgen die Hand anlegten mit blutverschmierten Händen und Skalpellen. Operationen die wie ein Theater in aller Öffen... Ich durfte das Buch im Kreis einer Wanderbuchgruppe lesen und bereits nach den ersten Seiten war ich von diesem sehr informativen Buch im Bann gezogen. Es erzählt von den grausigen Anfängen erster Operationen. Chirurgen die Hand anlegten mit blutverschmierten Händen und Skalpellen. Operationen die wie ein Theater in aller Öffentlichkeit vor Publikum stattfanden. Eindrucksvoll wird hier der Kampf gegen Dreck und Infektionen beschrieben. Auch eindrucksvoll die Geschichte und Biografie Joseph Listers und anderer Kämpfer gegen postoperative Infektionen und Krankenhausäuchen. Das Buch ist informativ und wirklich spannend, Gänsehaut beim lesen der plastisch beschriebenen hygienischen Zustände. Ich habe mich erwischt das ich bei den beschriebenen Einzelfällen tatsächlich gelegentlich die Luft anhalten musste.

  • Artikelbild-0