Meine Filiale

I love Teens

Wie es Spaß macht, unsere Kinder durch die Pubertät zu begleiten

Maja Overbeck

(5)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Paperback

17,00 €

Accordion öffnen
  • I love Teens

    Piper

    Sofort lieferbar

    17,00 €

    Piper

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • I love Teens

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Piper)

Beschreibung

Die Pubertät gilt für die meisten Eltern als Zeit des Schreckens, Teenager werden gefürchtet als launisch und außer Kontrolle. »Augen zu und durch« lautet oft das Motto. Maja Overbeck zeigt, wie es anders geht: Sie lädt Eltern dazu ein, die Perspektive zu wechseln. Denn im Teenageralter entwickeln sich Kinder zu eigenständigen Persönlichkeiten, deren Ideenreichtum und Risikolust ansteckend sein können. Die Autorin erklärt anhand eigener Erfahrungen, wie man Problemthemen mit verändertem elterlichen Verhalten umschifft und warum Offenheit und eine Portion Selbstironie dabei helfen. Ihre Thesen stützt sie auf neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, außerdem lässt Overbeck Teenager selbst zu Wort kommen.

Maja Overbeck, geboren 1968, hat Betriebswirtschaftslehre und Psychologie an der LMU München studiert und sich als Trendforscherin, Konzeptionerin und Werbetexterin viele Jahre intensiv mit Kommunikation und Verhaltenspsychologie beschäftigt. Bereits als Marketingdirektorin bei der Walt Disney GmbH richtete sie ihren Fokus und Interessensschwerpunkt insbesondere auf Eltern, Kinder und Jugendliche. Sie ist Mutter eines sechzehnjährigen Sohnes und lebt mit ihm und Ihrem Mann in München.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 03.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-05893-3
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 20,5/13,6/2,7 cm
Gewicht 371 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 107003

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Ein ganz besonders toller Roman und Ratgeber für Erwachsene, damit sie ihre Teenager besser verstehen
von einer Kundin/einem Kunden am 22.01.2019

Die Autorin Maja Overbeck hat einen informativen und unterhaltsamen Roman/Ratgeber über die Pubertät geschrieben. Hierbei verknüpft sie eigene Geschichten/Erfahrungen anderer mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, außerdem lässt sie die Teenager selbst zu Wort kommen. Pubertät sorgt definitiv für mehr Konfliktstoff zwischen den ... Die Autorin Maja Overbeck hat einen informativen und unterhaltsamen Roman/Ratgeber über die Pubertät geschrieben. Hierbei verknüpft sie eigene Geschichten/Erfahrungen anderer mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, außerdem lässt sie die Teenager selbst zu Wort kommen. Pubertät sorgt definitiv für mehr Konfliktstoff zwischen den "Pubertierenden" und den "Anderen". Mich hat zunächst das Cover schon angesprochen und die positive Botschaft desselbigen. Nach der Kurzbeschreibung war mir klar, dass ich dieses Buch lesen "musste" und als meine Kinder es auf der Couch liegen sahen, fanden sie auch, das ich es lesen sollte. Ganz klar....sie wollen doch geliebt werden...Grins! Ich selber kenne viele Kinder und deren Eltern, die sich am Anfang bzw. Mitten in der Pubertät befinden und bei uns wohnen auch zwei davon. Bei einigen Dialogen und Situationen - insbesondere zwischen der Autorin und ihrem Sohn - habe ich mich bzw. uns absolut wiedererkannt. Ein Beispiel dafür war die Unterhaltung über eine Schulnote, wo der Sohn mit einer Drei zufrieden war, aber seiner Mutter auf den Kopf zusagte, dass sie es nicht wäre. Einerseits bin ich ziemlich beruhigt, dass es in anderen Familien ähnlich zugeht, andererseits - Lach! - dachte ich manches Mal, ob es bei uns irgendwo versteckte Kameras gibt, so hoch war der Wiedererkennungswert. Für mich eines der wichtigsten Aussagen, war die über das Vertrauen, das man in sein Kind haben sollte. Interessant fand ich, dass die Schule entgegen der Erwartungen von Maja Overbeck selber, viel Raum einnimmt und auch für viel Konfliktpotential sorgt. Sehr gut haben mir die Lösungsvorschläge von der Autorin gefallen, wie ich als Erwachsener mich "erwachsen" benehme und Situationen entschärfe bzw. nicht "hochkochen" lasse. Es geht hier sowieso nicht darum das Verhalten der Kinder zu ändern , sondern unseren eigenen Umgang mit ihnen, daraus ergibt sich ganz häufig auch selbiges. Kurz zusammengefasst würde ich sagen, sind die Bereitschaft zuzuhören, nicht so viel zu bewerten und zu helfen, wenn Hilfe verlangt wird, neben dem grundsätzlichen Vertrauen die wichtigsten Botschaften dieses Buches....und natürlich sie so zu lieben, wie sie sind...... Dies alles schafft die Autorin "ohne erhobenen Zeigefinger", sondern mit ganz viel Selbsterkenntnis ihrerseits, so dass es mir nicht ganz so "weh tat", wenn ich mich selbst "ertappt" fühlte. Selten bin ich so gut unterhalten und informiert worden...... Fünf Sterne dafür!

Die Pubertät - Hilfreiche Tips,sowie toller Erfahrungsbericht in einem
von YaBiaLina aus Berlin am 19.01.2019

Die Pubertät - der eine freut sich darüber,der andere fürchtet sich davor.Das Kind,wie wir es mal kannten,verändert sich,es entwickelt eigene Meinungen und Geschmäcker,es tut Dinge,was es früher nie getan hat,es verschlechtert sich in der Schule und lässt Aufgaben schleifen,es gibt oft Streit und Auseinandersetzungen,der Körper ... Die Pubertät - der eine freut sich darüber,der andere fürchtet sich davor.Das Kind,wie wir es mal kannten,verändert sich,es entwickelt eigene Meinungen und Geschmäcker,es tut Dinge,was es früher nie getan hat,es verschlechtert sich in der Schule und lässt Aufgaben schleifen,es gibt oft Streit und Auseinandersetzungen,der Körper verändert sich - Willkommen in der Pubertät. Meine Tochter ist zwölf und steckt gerade mittendrin in der Pubertät.Wir haben schon einige Höhen und Tiefe hinter uns aber ich weiß,da werden noch viele Folgen. Deswegen dachte ich,ist so ein Ratgeber,der dazu auch noch von einer Mutter geschrieben wurde die das auch alles durch gemacht bzw vielleicht immer noch durchläuft,gar nicht so schlecht.Denn oft habe ich mir die Frage gestellt: " Ist mein Kind nur so oder sind andere auch so?!" Nun weiß ich,andere sind auch so und ich habe kein seltsames und einzigartiges Exemplar hier ;) Das allein hat mich schon aufatmen lassen,da sich viele Dinge die im Buch geschildert wurden,auch hier so ablaufen.Ich hab mich oft gefragt,was ich falsch mache,aber anscheinend nicht so viel,es liegt einfach in der Natur eines in der Pubertät feststeckenden Teenager.Vieles hat mir aber auch zu denken gegeben.Zum einen kann ich in Gewissen Situationen meine Tochter jetzt besser verstehen,anderseits habe ich Möglichkeiten erfahren,wie man in bestimmten Situationen am besten mit dem Kind umgeht,damit es nicht gleich wieder eskaliert. Ein paar Dinge habe ich schon vor dem Buch umgesetzt,manche werde ich jetzt umsetzen,denn es doch schon ein paar hilfreiche Tips dabei. Besonders toll fand ich die Stellen,in denen Teenager selbst zu Wort kamen.Sie haben ihre Meinung zu bestimmten Situationen geäußert,was sie sich wünschen oder was sie von dem Verhalten der Erwachsenen halten.Ich finde es wichtig,das auch die Kinder offen sind,denn nur wenn sie über ihre Probleme und Gedanken sprechen,kann man auch etwas ändern. Den Schreibstil fand ich toll.Ich hab mich gefühlt,als ob die Autorin mich direkt anspricht.Sie hat den Inhalt freundlich,aber hilfreich formuliert.Man kam schnell durch den flüssigen und lockeren Text.

Unterhaltsam
von Conny aus berlin am 13.01.2019

Die Autorin schreibt sehr persönlich, optimistisch und positiv über das Zusammenleben mit Jugendlichen in der Pubertät. Mich hat das Buch zum Schmunzeln, Nachdenken und Selbstreflektieren gebracht. Ich sehe die Zeit der Pubertät etwas gelassener und zuversichtlicher. Sehr gut haben mir auch die Abschnitte „Gespräche mit Juge... Die Autorin schreibt sehr persönlich, optimistisch und positiv über das Zusammenleben mit Jugendlichen in der Pubertät. Mich hat das Buch zum Schmunzeln, Nachdenken und Selbstreflektieren gebracht. Ich sehe die Zeit der Pubertät etwas gelassener und zuversichtlicher. Sehr gut haben mir auch die Abschnitte „Gespräche mit Jugendlichen“ gefallen, ich fand sie sehr aufschlussreich. Ein unterhaltsamer Ratgeber, der auch schulmeisterliche Tipps und den erhobenen Zeigefinger verzichtet.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3