My Honey Boy 01

My Honey Boy Band 1

Junko Ike

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,50
6,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Mei ist an ihrer Schule nur als "der Samurai" bekannt und wegen ihrer toughen Art liegen ihr sogar die Mädchen zu Füßen. Shiro könnte zwar auch locker als Mädchen durchgehen, er ist aber der erste Junge, der Mei seine Liebe erklärt. Der feminine Schönling steht total drauf, für Mei zu backen und zu nähen, und schmeißt sich für seine Angebetete auch gern mal in ein Cheerleader-Kostüm, um sie beim Sport anzufeuern.
Obwohl Mei ihm immer wieder die kalte Schulter zeigt, lässt Shiro nicht locker, denn für ihn steht fest: die beiden sind füreinander bestimmt!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 03.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-88951-071-9
Verlag Kazé Manga
Maße (L/B/H) 18/12,8/2 cm
Gewicht 172 g
Originaltitel Mizutama Honey Boy
Auflage 1
Übersetzer Etsuko Tabuchi, Florian Weitschies

Weitere Bände von My Honey Boy

Buchhändler-Empfehlungen

Natascha Rudolph, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Ein toller Auftakt einer Serie, die mit den typischen Shoujo-Manga-Klischees bricht. Shiros Art ist süß, aber dennoch verhält er sich gegenüber Mei männlich. Unglaublich schön und mit der richtigen Mischung aus Humor und Tiefe erzählt!

Selina Thiel, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Eine amüsante Reihe mit exzentrischen Charakteren, lustigen Wendungen und liebevollen Zeichnungen. Ein Toller Manga für jene, die ihre Romanzen etwas abgedrehter mögen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
4
0
0
0

Süß & erfrischend
von einer Kundin/einem Kunden aus Sauerlach am 23.02.2021

Beim zweiten mal Lesen hat mir der Manga sogar noch etwas besser gefallen. Ein witziger, erfrischender Shojo-Manga, der mit der Thematik taffes Mädchen und niedlicher Junge spielt. Es macht einfach Spaß diesen Manga zu lesen. Mei ist ein wirklich taffes, eher unnahbares Mädchen. Sie ist im Kendo Club und geradezu der Schw... Beim zweiten mal Lesen hat mir der Manga sogar noch etwas besser gefallen. Ein witziger, erfrischender Shojo-Manga, der mit der Thematik taffes Mädchen und niedlicher Junge spielt. Es macht einfach Spaß diesen Manga zu lesen. Mei ist ein wirklich taffes, eher unnahbares Mädchen. Sie ist im Kendo Club und geradezu der Schwarm der ganzen Schule. Shiro dagegen mag alle süßen Dinge, er ist ein Fan von Handarbeit, Stricken, Backen, etc. Ich liebe solche verdrehte Geschlechterrollen, alles das die veralteten Geschlechterstandards aufwirft. Die Kombination der beiden Charaktere macht einfach Spaß. Es gibt wirklich viele süße, witzige Szenen, die den Leser einfach zum lächeln bringen. Ich finde die zarte Liebesgeschichte wirklich süß, das die Charaktere den jeweils anderen mit all seinen Kanten und Ecken akzeptieren. Vorallem da Shiro am Anfang wirklich overwhelming und fast schon nervig war xD Ich bin sehr neugierig wie sich die Geschichte weiterentwickelt und wie sehr die Charaktere wachsen werden. Der Zeichenstil hat mir richtig gut gefallen, ist sehr detailliert und ausgeschmückt. Die Emotionen sind wirklich greifbar und bildlich. Einfach ein sehr süßer Manga zum Abschalten und Genießen. Schöner Einstieg in eine erfrischende Shojo-Reihe.

My honey boy
von Sonja Wagener am 27.07.2018

Als Mei auf Shiro trifft ist sie zuerst sehr irritiert. Der Junge ist doch sehr weiblich und verhält sich wie ein Mädchen. Aber behauptet nicht auf Jungs zu stehen. Mei merkt im Verlauf der Geschichte, dass sie manchmal nicht weiß, wie sie mit ihm umgehen soll und es ihr zwischendurch auch unangenehm ist, dass er sich so verhält... Als Mei auf Shiro trifft ist sie zuerst sehr irritiert. Der Junge ist doch sehr weiblich und verhält sich wie ein Mädchen. Aber behauptet nicht auf Jungs zu stehen. Mei merkt im Verlauf der Geschichte, dass sie manchmal nicht weiß, wie sie mit ihm umgehen soll und es ihr zwischendurch auch unangenehm ist, dass er sich so verhält. Was Mei dabei verkennt ist, dass sie im Prinzip sein Pendent ist. Denn sie verhält sich auch nicht wie das typische Mädchen. Sie ist stark und Kendo ist ihr ein und alles. Stärke ist für sie alles und dafür würde sie alles tun.  An manchen Stellen war mir persönlich Shiro etwas zu "Over the top" und hat mich eher ein wenig mit seiner mütterlichen Art genervt. Aber in Prinzip ist er echt goldig und ich bin gespannt, wie es mit ihm und Mei weitergehen wird.  Auch wenn mich Shiro zwischendurch etwas nervte, so ist seine und Mei's Geschichte toll zu lesen. Man kann so einiges zwischen den Zeilen lesen und ich finde es einfach toll, was Junko Ike uns damit vermitteln möchte.  4 von 5 Punkten


  • Artikelbild-0