Warenkorb
 

Ans Meer

Ungekürzte Ausgabe, Lesung

(102)
Über das Schwere und das Leichte im Leben

Es ist ein ziemlich übler Tag im Leben von Anton, der jahraus, jahrein Schulkinder und andere Passagiere aus den Dörfern in die Stadt und wieder zurückbringt. Vor Kurzem hat er sich verliebt: in Doris, seine Nachbarin. Doch letzte Nacht hat er auf ihrem Balkon einen Mann husten gehört. Dann steigt auch noch die krebskranke Carla in den Bus, die ein letztes Mal das Meer sehen möchte, und zwar: jetzt sofort. Es ist heiß, und die Gedanken rasen in Antons Kopf. Mut gehört nicht zu seinen Stärken, aber hatte Doris nicht gesagt, dass sie Männer mag, die sich etwas trauen? Wenig später hören die Fahrgäste im Linienbus eine Durchsage: „Wir fahren jetzt ans Meer.“ Ein herzerwärmendes Hörbuch darüber, dass man manchmal alles auf eine Karte setzen muss.

Heikko Deutschmann liest diesen heiteren Sommerroman mit feinem Gespür für Tempo und Stimmungen und großer Zärtlichkeit.
Portrait
René Freund, geboren 1967, lebt als Autor und Übersetzer in Grünau im Almtal. Er studierte Philosophie, Theaterwissenschaft und Völkerkunde und war von 1988 bis 1990 Dramaturg am Theater in der Josefstadt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Heikko Deutschmann
Anzahl 3
Erscheinungsdatum 01.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783839816097
Genre Belletristik
Verlag Argon
Auflage 1
Spieldauer 205 Minuten
Verkaufsrang 4.302
Hörbuch (CD)
11,99
bisher 17,99

Sie sparen: 33 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Unterwegs ans Meer.....“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Anton ist ein verantwortungsbewusster Busfahrer und ein guter Beobachter. Seine Fahrgäste kennt er und sie liegen ihm am Herzen. Carla und deren Tochter Annika fahren seit einigen Jahren auf Antons Linie mit. So auch heute. Gerade bittet Carla Anton um die Erfüllung ihres Herzenswunsches. Sie möchte noch einmal das Meer sehen. Jetzt und sofort soll es sein, denn morgen beginnt ihre Therapie und dann wird sie sich wieder schlecht fühlen. Die Frage an alle Busfahrgäste: Wer kommt mit ans Meer? - Ist schnell beantwortet….
Eine fröhliche und bunt gemischte Gruppe macht sich mit dem Bus auf den Weg nach Italien.

Diese lesenswerte und berührende Geschichte hat mich lachen, hoffen und traurig sein lassen. Man vermutet, wie sie ausgehen wird - und doch ist es am Ende ein Happy End.
Anton ist ein verantwortungsbewusster Busfahrer und ein guter Beobachter. Seine Fahrgäste kennt er und sie liegen ihm am Herzen. Carla und deren Tochter Annika fahren seit einigen Jahren auf Antons Linie mit. So auch heute. Gerade bittet Carla Anton um die Erfüllung ihres Herzenswunsches. Sie möchte noch einmal das Meer sehen. Jetzt und sofort soll es sein, denn morgen beginnt ihre Therapie und dann wird sie sich wieder schlecht fühlen. Die Frage an alle Busfahrgäste: Wer kommt mit ans Meer? - Ist schnell beantwortet….
Eine fröhliche und bunt gemischte Gruppe macht sich mit dem Bus auf den Weg nach Italien.

Diese lesenswerte und berührende Geschichte hat mich lachen, hoffen und traurig sein lassen. Man vermutet, wie sie ausgehen wird - und doch ist es am Ende ein Happy End.

„Los geht`s.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Es gibt gute Gründe für Anton, vom Fahrplan seines Linienbusses abzuweichen. Wunderbare Geschichte über das Ausbrechen aus dem Alltag und das Erfüllen von Herzenswünschen. Es gibt gute Gründe für Anton, vom Fahrplan seines Linienbusses abzuweichen. Wunderbare Geschichte über das Ausbrechen aus dem Alltag und das Erfüllen von Herzenswünschen.

„Eine abenteuerliche Reise ans Meer “

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Endlich will Busfahrer Anton es seiner Doris zeigen: auch er kann ein Held sein! Und so kommt es, daß er den letzten Wunsch der totkranken Carla erfüllen will. Kurzentschlossen bringt er sie mit seinem Schulbus über die Berge ans italienische Meer ins Heimatdorf San Marco. Allerdings im Schlepptau mehr oder wenig freiwillig entführte Kinder und die alte, völlig demente Frau Prenosil. Eine Geschichte, die einfach geschrieben ist und voller Komik und Weisheit steckt. Sehr lesenswert! Endlich will Busfahrer Anton es seiner Doris zeigen: auch er kann ein Held sein! Und so kommt es, daß er den letzten Wunsch der totkranken Carla erfüllen will. Kurzentschlossen bringt er sie mit seinem Schulbus über die Berge ans italienische Meer ins Heimatdorf San Marco. Allerdings im Schlepptau mehr oder wenig freiwillig entführte Kinder und die alte, völlig demente Frau Prenosil. Eine Geschichte, die einfach geschrieben ist und voller Komik und Weisheit steckt. Sehr lesenswert!

„"Manchmal muss man vielleicht ein bisschen von der Linie abweichen, um das Glück zu finden..."“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Ja, von der Linie weicht Anton, seines Zeichens Linienbusfahrer, in diesem Buch erheblich ab:

Noch ganz neu ist seine Liebe zur Nachbarin Doris, anrührend und fast zögerlich wird davon erzählt. Aber heute Morgen hörte er einen Mann auf ihrem Balkon husten. Dann beginnt sein Arbeitsalltag so wie immer. Er sammelt die fast immer gleichen Mitfahrer ein, kurz vor dem Endhaltepunkt seiner Linie auch die schwer kranke Carla, samt ihrer pubertierenden Tochter. Und Carla eröffnet ihm, daß sie vor ihrer anstehenden Chemotherapie noch einmal die Bucht an der italienischen Adria sehen möchte, an der sie groß geworden ist. Ihr Mann verweigert diese Fahrt wegen ihrer schwachen Konstitution. Also bittet sie Anton, einfach mit dem alten Bus loszufahren. Nach anfänglichem Zögern startet Anton durch...

"Tolle Reise, dachte Anton. Eigentlich waäre das der ideale Zeitpunkt, die ganze Geschichte abzubrechen: eine demente Frau an Bord, die dauernd weglaufen will; eine Schwerkranke mit einem epileptischen Anfall; ein Haufen Kinder und Jugendliche, die alles mitansehen müssen; und ein Fahrer, der diesem Wahnsinn nicht wirklich gewachsen ist. Wäre da nicht der Gedanke an Doris gewesen. Nichts wünschte er sich mehr, als sie einmal sagen zu hören: Du bist mein Held, Anton!"

Ausgerechnet aus dem Land der ewigen Grantler a la Thomas Bernhard oder Wolf Haas, kommt dieses warmherzige, komische, ernste, gefühlvolle wunderbare Buch, aus Österreich!

Ich versichere Ihnen, sie werden wirklich die ein oder andere Träne "verdrücken", mal vor Lachen, mal vor Weinen - hier ist es, das! Sommerbuch des Jahres...
Ja, von der Linie weicht Anton, seines Zeichens Linienbusfahrer, in diesem Buch erheblich ab:

Noch ganz neu ist seine Liebe zur Nachbarin Doris, anrührend und fast zögerlich wird davon erzählt. Aber heute Morgen hörte er einen Mann auf ihrem Balkon husten. Dann beginnt sein Arbeitsalltag so wie immer. Er sammelt die fast immer gleichen Mitfahrer ein, kurz vor dem Endhaltepunkt seiner Linie auch die schwer kranke Carla, samt ihrer pubertierenden Tochter. Und Carla eröffnet ihm, daß sie vor ihrer anstehenden Chemotherapie noch einmal die Bucht an der italienischen Adria sehen möchte, an der sie groß geworden ist. Ihr Mann verweigert diese Fahrt wegen ihrer schwachen Konstitution. Also bittet sie Anton, einfach mit dem alten Bus loszufahren. Nach anfänglichem Zögern startet Anton durch...

"Tolle Reise, dachte Anton. Eigentlich waäre das der ideale Zeitpunkt, die ganze Geschichte abzubrechen: eine demente Frau an Bord, die dauernd weglaufen will; eine Schwerkranke mit einem epileptischen Anfall; ein Haufen Kinder und Jugendliche, die alles mitansehen müssen; und ein Fahrer, der diesem Wahnsinn nicht wirklich gewachsen ist. Wäre da nicht der Gedanke an Doris gewesen. Nichts wünschte er sich mehr, als sie einmal sagen zu hören: Du bist mein Held, Anton!"

Ausgerechnet aus dem Land der ewigen Grantler a la Thomas Bernhard oder Wolf Haas, kommt dieses warmherzige, komische, ernste, gefühlvolle wunderbare Buch, aus Österreich!

Ich versichere Ihnen, sie werden wirklich die ein oder andere Träne "verdrücken", mal vor Lachen, mal vor Weinen - hier ist es, das! Sommerbuch des Jahres...

M. Döll, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Eine wundervolle Geschichte über Sehnsucht, Mut, Hoffnung und so vieles mehr. Eine wundervolle Geschichte über Sehnsucht, Mut, Hoffnung und so vieles mehr.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
102 Bewertungen
Übersicht
70
22
8
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 06.11.2018
Bewertet: anderes Format

Eine kurzweilige Roadtrip-Geschichte über einen Busfahrer, der "angestiftet" durch eine krebskranke Frau und gemeinsam mit anderen Fahrgästen, einfach mal "Ans Meer" fährt.

Roadtrip ans Mittelmeer
von einer Kundin/einem Kunden am 20.10.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Geschichte um einen Busfahrer, der von einer todkranken Bekannten gebeten wird, sie noch einmal ans Meer zu fahren, hätte in meinen Augen als Film viel besser funktioniert. Denn auf den wenigen Seiten des Buchs bleibt kaum Raum, um in die Charaktere einzutauchen. Wen außerdem die vielen Klischees nicht... Die Geschichte um einen Busfahrer, der von einer todkranken Bekannten gebeten wird, sie noch einmal ans Meer zu fahren, hätte in meinen Augen als Film viel besser funktioniert. Denn auf den wenigen Seiten des Buchs bleibt kaum Raum, um in die Charaktere einzutauchen. Wen außerdem die vielen Klischees nicht stören, der findet hier eine kurzweilige Geschichte fürs Herz.

Dieses Buch gehört verfilmt!
von einer Kundin/einem Kunden am 07.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mir persönlich hat diese kleine Buch sehr gut unterhalten. Ich konnte mir die Personen so richtig gut vorstellen und ich habe immer wieder schmunzeln müssen, weil der Autor gewisse Personen so toll beschreibt. Die Namensgebungen sind sehr treffend. Es stellt sich die Frage wie realistisch ist das alles?... Mir persönlich hat diese kleine Buch sehr gut unterhalten. Ich konnte mir die Personen so richtig gut vorstellen und ich habe immer wieder schmunzeln müssen, weil der Autor gewisse Personen so toll beschreibt. Die Namensgebungen sind sehr treffend. Es stellt sich die Frage wie realistisch ist das alles? Wie hätte ich mich in dieser Situation verhalten? Sehr unterhaltsam, leicht und schnell zu lesen.