Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Grüne Oasen

Stars und ihre Gärten

(1)
Dieses Buch präsentiert die Gärten und Häuser von 25 kreativen Prominenten, die ihren Anwesen in England einen ganz persönlichen Stempel aufgedrückt haben. Künstler, Schauspieler, Musiker, Komponisten, Designer, Drehbuchautoren und Schriftsteller gewähren einen exklusiven Einblick in ihre privaten Rückzugsorte. Dort sammeln sie ihre Kräfte und lassen sich von der Natur inspirieren.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 12.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8369-2147-3
Verlag Gerstenberg
Maße (L/B/H) 31,2/25,8/3 cm
Gewicht 2025 g
Originaltitel Secret Gardeners
Auflage 1
Fotografen Hugo Rittson-Thomas
Verkaufsrang 52.308
Buch (gebundene Ausgabe)
50,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

"Gärten haben ebenso viel mit Nostalgie und Rückbesinnung zu tun wie mit Gartenkunst"
von Dr. M. am 11.06.2018

Auf den gewöhnlichen Gemüsegarten von Otto Normalverdiener mag das vielleicht nicht zutreffen, wohl aber auf die in diesem Text-Bildband vorgestellten Refugien britischer Prominenter. Zu meiner Schande muss ich bekennen, dass ich die meisten dieser Herrschaften nicht kenne. Wohl aber weiß ich, dass Gärten bei den Bewohnern der britischen Inseln... Auf den gewöhnlichen Gemüsegarten von Otto Normalverdiener mag das vielleicht nicht zutreffen, wohl aber auf die in diesem Text-Bildband vorgestellten Refugien britischer Prominenter. Zu meiner Schande muss ich bekennen, dass ich die meisten dieser Herrschaften nicht kenne. Wohl aber weiß ich, dass Gärten bei den Bewohnern der britischen Inseln einen anderen Stellenwert besitzen als dies hierzulande der Fall ist. Das sieht man übrigens auch daran, dass die Autorin ganz offen ausspricht, dass sie vom Verfassen solcher Gartenbücher ganz gut leben kann. Von Gärten zu sprechen, wäre übrigens bei den in diesem Buch vorgestellten Idyllen etwas untertrieben. In Wirklichkeit handelt es sich um parkähnliche Anlagen, in denen man auch Bepflanzungen findet, welche man mit Gärten verbindet. Warum ausgerechnet britische Prominente mit ihren Ländereien in diesem Buch vorkommen hat eine Reihe von Gründen. Zunächst einmal ist dies eine Übersetzung eines britischen Originals, in dem man ehrlicherweise liest, dass es natürlich Verkaufsgründe waren, die die Autoren bei den auserwählten Prominenten landen ließen. Bei den meisten dieser Leute handelt es sich jedoch um kreative Köpfe, was bei den Autoren zu dem naheliegenden und offensichtlich richtigen Schluss führte, dass auch ihre Gartengestaltung entsprechend ausfallen würde. Die Autoren stellen die einzelnen Gärten und ihre Geschichte ausführlich vor. Ihre Bilder tun das Übrige, sodass man wenigstens eine erste Vorstellung von diesen Anwesen bekommt, was natürlich nicht einen unmittelbaren Eindruck ersetzen kann. Es muss großartig sein, ungestört in solchen kleinen Paradiesen verweilen zu können. Die allermeisten Betrachter dieser Bilder werden sie schön finden, aber keinen weiteren praktischen Nutzen aus ihnen ziehen können, es sei denn, sie besitzen auch ähnlich große Flächen, auf denen sie bestimmen können, wie die lokale Landschaft auszusehen hat. Ein sehr schönes Buch, das auch ein Stück englische Kultur transportiert.