Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Zedernhaus

Roman

Victoria-Bredon-Reihe 3

(11)
London, 1908: Victoria befindet sich mitten in ihren Hochzeitsvorbereitungen, als ihr Verlobter Jeremy die Hochzeit verschieben und nach Indien reisen muss. Dort wurde ein Anschlag auf den Vizekönig verübt. In London geschehen unterdessen merkwürdige Dinge: Ein Medaillon mit einem Bild von Victorias verstorbenem Vater wird bei einem ermordeten indischen Matrosen gefunden. Als Jeremy plötzlich als vermisst gilt, reist Victoria mit ihrem Butler Hopkins nach Indien. Doch sie werden beobachtet - und von Jeremy findet sich keine Spur ...
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 431 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 27.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783732555734
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 2011 KB
Verkaufsrang 17.801
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Victoria-Bredon-Reihe

  • Band 1

    44931086
    Die rubinrote Kammer
    von Pauline Peters
    (19)
    eBook
    8,99
  • Band 2

    47877039
    Das Geheimnis des Rosenzimmers
    von Pauline Peters
    (7)
    eBook
    8,99
  • Band 3

    85245105
    Das Zedernhaus
    von Pauline Peters
    (11)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    140497194
    Das verborgene Cottage
    von Pauline Peters
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Ungewöhnlich spannender Roman und eine sympathische unerschrockene Victoria als Hauptfigur. Ungewöhnlich spannender Roman und eine sympathische unerschrockene Victoria als Hauptfigur.

Brigitta Jahn, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Unterhaltender historischer Schmöker,der oftmals geschichtlich nicht ganz stimmig ist.Die Geschichte ist aber gut geschrieben und am Ende gibt es wie bisher (3.Folge!)ein Happy End Unterhaltender historischer Schmöker,der oftmals geschichtlich nicht ganz stimmig ist.Die Geschichte ist aber gut geschrieben und am Ende gibt es wie bisher (3.Folge!)ein Happy End

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
5
3
3
0
0

Der dritte Teil um Victoria Bredon
von Xanaka aus Berlin am 18.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Victoria Bredon, die ich bereits aus den vorangegangenen Teilen "Die rubinrote Kammer" und "Das Geheimnis des Rosenzimmers" kenne, scheint endlich am Ziel ihrer Wünsche. Sie kann ihren Jeremy, trotz der Widerstände weil er nicht standesgemäß ist, heiraten. Auch dem Ziel der Großmutter einer Trauung im Westminster Abbey widersetzt... Victoria Bredon, die ich bereits aus den vorangegangenen Teilen "Die rubinrote Kammer" und "Das Geheimnis des Rosenzimmers" kenne, scheint endlich am Ziel ihrer Wünsche. Sie kann ihren Jeremy, trotz der Widerstände weil er nicht standesgemäß ist, heiraten. Auch dem Ziel der Großmutter einer Trauung im Westminster Abbey widersetzt sie sich erfolgreich. Womit sie nicht rechnen kann, dass Jeremy die Hochzeit verschieben muss. Er wird von Sir Arthur, dem Commissioner von Scotland Yard in einer Geheimabteilung, nach Indien geschickt. Er soll dort das Attentat auf den Vizekönig Lord Minto aufklären. Da Jeremy in seiner Jugend einige Zeit in Indien gelebt hat und zudem auch noch Hindi und Urdu spricht, ist er der Einzige, der dafür in Frage kommt. Leider scheint in Indien einiges schief zu laufen. Es kommt die Nachricht, dass Jeremy vermisst wird. Victoria Bredon, unerschrocken wie immer, beschließt relativ schnell sich nicht auf die indische Polizei zu verlassen, sondern unternimmt mit Hopkins selbst die Reise nach Indien um ein Spur von ihrem Verlobten zu finden. Das sie dabei, schon durch ihre herrliche unkonventionelle Art so einiges erlebt, kann man sich gut vorstellen. Hopkins, der sie schon aus Anstandsgründen begleiten muss, schlüpft gekonnt in die Rolle eines dänischen Grafen, während Victoria sich als Deutsche ausgibt. Gekonnt gelingt es beiden Jeremy auf die Spur zu kommen. Das ist nun schon das dritte Abenteuer der außergewöhnlichen Protagonistin Victoria Bredon und ihrem Butler Hopkins. Interessant, dass dieses Mal die Handlung geschickt nach Indien verlegt wird. Das gibt diesem Buch noch eine ganz besondere Komponente. Da ich bereits die vorangegangenen Bücher lesen durfte, war es für mich besonders interessant, wie die Protagonisten sich weiterentwickelt haben. Pauline Peters hat hier ein weiteres spannendes Buch über die unkonventionelle Protagonistin geschrieben. Es macht beim Lesen sehr viel Spaß mitzuerleben, wie die Heldin versucht den Zwängen der Gesellschaft, die ihr immer wieder auferlegt werden, zu entfliehen. Ich habe mich erneut bestens unterhalten gefühlt, empfehle das Buch nur zu gerne weiter und vergebe verdiente fünf Lesesterne.

Lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hohen Neuendorf am 08.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich war mitten drin, im Mittelalter, im Geschehen und in Indien. Habe das Buch ungern für Pausen aus der Hand gelegt. Spannung gehörte also dazu. Möchte mehr lesen von der Schriftstellerin. Schaue noch heute in den Online Shop.

Historischer Krimi vor exotischer Kulisse
von Siderea am 12.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

London, 1908: Victoria und Jeremy wollen sich endlich das Ja-Wort geben und planen ihre Hochzeit, als in Indien ein Attentat auf den Vizekönig verübt wird, was Jeremys sofortige Abreise in die britische Kolonie unumgänglich macht. Victoria hat die traurige Aufgabe, die Hochzeit zu verschieben, doch es soll noch schlimmer... London, 1908: Victoria und Jeremy wollen sich endlich das Ja-Wort geben und planen ihre Hochzeit, als in Indien ein Attentat auf den Vizekönig verübt wird, was Jeremys sofortige Abreise in die britische Kolonie unumgänglich macht. Victoria hat die traurige Aufgabe, die Hochzeit zu verschieben, doch es soll noch schlimmer kommen: kurz nach seiner Ankunft in Simla verschwindet Jeremy spurlos - Victoria will sich nicht auf die Nachforschungen seiner Kollegen verlassen und macht sich kurzerhand selbst auf den Weg nach Indien, natürlich in Begleitung von Butler Hopkins. "Das Zedernhaus" ist der dritte Band der Reihe um die junge Suffragette Victoria Bredon, die beiden Vorgängerbände "Die rubinrote Kammer" und "Das Geheimnis des Rosenzimmers" hatte ich schon im Vorfeld gelesen. Nachdem mir der Auftakt um die rubinrote Kammer richtig gut gefallen hatte, fand ich den zweiten Band leider etwas enttäuschend - zu viele Handlungsstränge, die nicht so recht zusammenfinden wollten, zu viel Setting und kaum Kriminalfall. Trotzdem wollte ich die Reihe nicht gleich aufgeben und habe mir natürlich auch den dritten Fall für Victoria nicht entgehen lassen. Und dieses Buch war auch wieder ein spannender historischer Krimi, der mich von Anfang an begeistern konnte - insofern gut, dass ich dran geblieben bin. Mir gefiel unter anderem am Auftakt der Schauplatz London - als großer England-Fan lese ich gerne Bücher, deren Handlung dort angesiedelt ist. Im direkten Nachfolger spielte sich dagegen ein Großteil der Handlung in Deutschland ab, was ich jetzt schon grundsätzlich nicht so wirklich spannend fand. Auch im dritten Band bildet London lediglich den Ausgangspunkt für die folgende Handlung, tatsächlich begleitet man als Leser Victoria nach Indien - im Jahr 1908 noch eine britische Kronkolonie und kein souveräner Staat. Dieses Setting fand ich aufgrund der geschichtlichen Hintergründe sehr ansprechend und natürlich auch ziemlich exotisch. Der Kriminalfall steht diesmal auch wieder deutlich im Vordergrund, was mir ebenfalls viel mehr Spaß gemacht hat, als im direkten Vorgänger - der fühlte sich für mich eher an wie ein "Love&Landscape"-Titel statt wie ein echter Krimi. Mir ist bei diesem Band zum ersten Mal aufgefallen, dass man die Bücher sicher auch unabhängig voneinander lesen kann, denn wichtige Details zu den Vorgängerbänden werden immer mal wieder eingestreut, allerdings ohne zu viel vorwegzunehmen, falls man die irgendwann doch noch lesen möchte. Wer also nicht unbedingt gerne längere Reihen liest, kann sich unter den Victoria-Bredon-Büchern auch einzelne, besonders ansprechende Bände herauspicken. Für die vollen fünf Sterne reicht es auch diesmal nicht ganz, weil es einen Nebenaspekt der Handlung gab, der für mich nicht so ganz rund und schlüssig war - leider kann ich darauf nicht näher eingehen ohne zu spoilern, aber für mich hat das einfach nicht so recht in die Jahrhundertwende gepasst. Wahrscheinlich werden sich die meisten Leser nicht daran stören, aber mich hat es einfach irritiert - und zwar zu sehr, um es dann in der Gesamtwertung zu vernachlässigen. Ich bin mir unsicher, ob es noch eine weitere Fortsetzung geben oder ob es bei einer Trilogie bleiben wird. In der Autoreninfo im Buch steht zwar, dass Pauline Peters gerade an einer weiteren Fortsetzung arbeitet - allerdings werden diese Texte ja gerne mal von einem Buch ins nächste übernommen, von daher bin ich mir nicht sicher, ob man sich auf diese Info wirklich verlassen kann. Ich würde mich über einen weiteren Fall für Bredon und Hopkins jedenfalls sehr freuen, und wäre ganz bestimmt wieder dabei.