Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Zwillingsblut - Der Kampf der Zwerge

Roman

Zwillingsblut 1

(4)
Dunkelheit überzieht das Land. Die Horden des Kettenfürsten marschieren, um auch noch die letzten freien Länder der Menschen, Elben und Zwerge zu unterwerfen. Letzte Hoffnung ist eine Prophezeiung: Sie berichtet von Zwillingen, die die Ketten des Fürsten sprengen werden, um ihn zu besiegen.

Im unterirdischen Zwergenreich Tokrond leben der stille Runenschmied Gorin und seine draufgängerische Zwillingsschwester Galdra. Sie ahnen nichts von ihrer möglichen Bestimmung, bis ihnen die geheimnisvolle Winterseherin davon erzählt. Doch nicht nur Gorin und Galdra könnten die angekündigten Erlöser sein - und die Zeit arbeitet gegen sie ...
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 575 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 29.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783732556786
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 2184 KB
Verkaufsrang 41.372
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Zwillingsblut

  • Band 1

    85245341
    Zwillingsblut - Der Kampf der Zwerge
    von Hendrik Lambertus
    eBook
    11,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    121623982
    Zwillingsblut - Die Magie der Elben
    von Hendrik Lambertus
    eBook
    11,99
  • Band 3

    140497191
    Zwillingsblut - Der Zorn der Orks
    von Hendrik Lambertus
    eBook
    11,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Mein Fantasy Jahres-Highlight 2018
von AberRush am 04.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Mit ?Zwillingsblut ? Der Kampf der Zwerge? hat Hendrik Lambertus einen verdammt großen Wurf gelandet. Er trifft den Zeitgeist der aktuellen Fantasy-Ära genau und weiß wie man eine spannende Geschichte erzählt. Das Buch weist einige Parallelen zu großen Fantasy-Vorbildern wie ?Herr der Ringe? oder ?The Elder Scrolls? auf ohne... Mit ?Zwillingsblut ? Der Kampf der Zwerge? hat Hendrik Lambertus einen verdammt großen Wurf gelandet. Er trifft den Zeitgeist der aktuellen Fantasy-Ära genau und weiß wie man eine spannende Geschichte erzählt. Das Buch weist einige Parallelen zu großen Fantasy-Vorbildern wie ?Herr der Ringe? oder ?The Elder Scrolls? auf ohne dabei abzuschreiben. Der Autor findet seinen ganz persönlichen Weg und man merkt auf jeder Seite wie sehr er liebt was er tut, denn in dieser Geschichte steckt so viel Herzblut. Es war mir eine riesige Freude mit den Freunden auf große Reise zu gehen. Es gibt den großen Endgegner und viele Zwischenbosse und genau so stelle ich mir gut gemachte Fantasy vor. Es geschieht in jedem Kapitel etwas aufregendes und ich habe nach der ersten Hälfte des Buches so sehr gehofft, dass Hendrik Lambertus seine Ideen noch nicht komplett verschossen hat und er hat mir mit jedem weiteren Kapitel bewiesen, was für einen originellen Geist er besitzt. Deshalb mache ich mir auch keine Sorgen, dass ihm beim nächsten Teil die Ideen ausgehen werden. Ich bin jetzt schon Fan und hoffe, dass die Zeit zu Band 2 ganz schnell vergeht. Für mich bis jetzt DAS Fantasy-Highlight des Jahres. Chapeau!

Grandiose Welt, tolle Charaktere - Fantasy at it's best!
von Michèle Schmidt aus Duisburg am 30.08.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Tolkiens dieser Welt nehmt euch in Acht! Hier kommt "Zwillingsblut - Der Kampf der Zwerge", das Debüt von Hendrik Lambertus! Inhalt: Dunkelheit überzieht das Land, und die Horden des Kettenfürsten marschieren, um auch noch die letzten freien Länder der Menschen, Elben und Zwerge zu unterwerfen. Die einzige Hoffnung ist ein Orakelspruch. Er... Tolkiens dieser Welt nehmt euch in Acht! Hier kommt "Zwillingsblut - Der Kampf der Zwerge", das Debüt von Hendrik Lambertus! Inhalt: Dunkelheit überzieht das Land, und die Horden des Kettenfürsten marschieren, um auch noch die letzten freien Länder der Menschen, Elben und Zwerge zu unterwerfen. Die einzige Hoffnung ist ein Orakelspruch. Er berichtet von Zwillingen, die die Ketten des Fürsten sprengen werden... Meinung: Einer oder mehrere Helden, die durch einen geheimnisvollen Orakelspruch und/oder besondere Ereignisse bei ihrer Geburt auserwählt wurden sind grundsätzlich nicht unbekannt. Aber Zwillingsblut ist etwas besonderes, denn dieses Buch macht einiges anders, als man es bisher so oft von High-Fantasy gewohnt ist. Das beginnt mit dem Orakelspruch, der nicht etwas ein Zwillingspaar zu den großen Rettern. Oh nein! Der Spruch kann auf mehr als eine Art gelesen werden. Und somit gibt es auch nicht nur ein Zwillingspaar. Und diejenigen die es gibt sind keinesfalls davor geschützt auf unschöne Weise aus dem Leben zu scheiden. Aber wer sind denn nun die entscheidenden beiden? Sind es die Guten oder vielleicht doch die Bösen? Tja, das ist die Frage... :-) Man spürt beim Lesen, dass dem Autor dieses Werk sehr am Herzen liegt. Er hat alle Figuren bis ins kleinste ausgearbeitet, nimmt sich Zeit für sie und erweckt sie mit abwechslungsreichen Charakterzügen zum Leben. Ebenso lebendig und detailreich ist seine Welt. Er beschreibt dem Leser nicht nur die Schauplätze der Handlung in den schönsten Bildern. Auch der Hintergrund seiner Welt ist unheimlich genau ausgearbeitet. Es macht Sinn. Sogar bei so übersinnlichen Dingen wie Göttern erkennt man die Innere Logik von Lambertus Welt. Außerdem präsentiert er seinen Lesern viele Karten zu den verschiedenen Orten der Handlung. Diese sind aber nicht etwas gesammelt am Anfang oder Ende des Buches zu finden. Nein, sie sind immer am Anfang des Abschnittes, in dem sie wichtig werden. Somit bekommt der Leser von Beginn an einen tollen Überblick. Und trotz aller Details und Nebenfiguren verliert er nie das große Ganze aus den Augen. Da es sich um einen ersten Band handelt, wird natürlich einiges in den Aufbau und die Entwicklung der Protagonisten gesteckt. Trotzdem hält die Handlung die Spannung über das ganze Buch hinweg. An Gefechten und brenzligen Situationen besteht kein Mangel. Und der Leser bekommt nicht nur das Leben und Leiden der Helden zu sehen, sondern erfährt bereits in diesem Band auch einiges über die Gegenspieler, deren Motivation und Hintergrund. Sprachlich ist das Buch sehr angenehm und flüssig zu lesen. Der Autor achtet darauf, dass die Sprache seiner Figuren zum mittelalterlichen und fantastischen Setting passt. Er macht es aber nicht unnötig kompliziert. Sätze sind so kurz wie möglich und so lang wie nötig. Man versinkt nicht in Adjektiven oder kompliziert altmodischen Ausdrucksweisen. Die Stimmung und Atmosphäre werden toll transportiert und man wird in eine wirklich faszinierende Welt entführt. Fazit: Man merkt schon, das Buch hat mir sehr gut gefallen. Mir fällt auch partout nichts negatives ein, das ich über das Buch sagen könnte. Außer vielleicht: Auf Band zwei müssen wir leider bis Anfang 2019 warten. Wenn dieser aber genauso toll geschrieben und ausgearbeitet ist, warte ich sehr gerne. Bis dahin gib es eine unbedingte Leseempfehlung für "Zwillingsblut - Der Kampf der Zwerge"!

Ein richtig schöner High Fantasy Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Duisburg am 05.08.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Zwillingsblut - Der Kampf der Zwerge von Hendrik Lambertus Cover: Wegen des Covers bin ich erst auf dieses Buch und diese Leserunde gestossen und ich finde das es sehr passend gestaltet wurde.. Inhalt: Dunkelheit überzieht das Land, und die Horden des Kettenfürsten marschieren, um auch noch die letzten freien Länder der Menschen,... Zwillingsblut - Der Kampf der Zwerge von Hendrik Lambertus Cover: Wegen des Covers bin ich erst auf dieses Buch und diese Leserunde gestossen und ich finde das es sehr passend gestaltet wurde.. Inhalt: Dunkelheit überzieht das Land, und die Horden des Kettenfürsten marschieren, um auch noch die letzten freien Länder der Menschen, Elben und Zwerge zu unterwerfen. Die einzige Hoffnung ist ein Orakelspruch: Er berichtet von Zwillingen, die die Ketten des Fürsten sprengen werden, um ihn zu besiegen. Im unterirdischen Zwergenreich Tokrond leben der stille Runenschmied Gorin und seine draufgängerische Zwillingsschwester Galdra. Die geheimnisvolle Winterseherin verrät ihnen eines Tages, dass ihnen die große Aufgabe zuteil würde. Doch nicht nur Gorin und Galdra könnten die angekündigten Erlöser sein ? und die Zeit arbeitet gegen sie ... Achtung ! Diese Rezension enthält eventuelle Spoiler!!!! Meinung: Der Einstieg in die Story gelang mir ohne Weiteres, denn der Prolog hatte mich schon sehr eingenommen und extrem neugierig gemacht. Die Idee der Zwillingsseelen, die in einer bestimmten Nacht unter besonderen Umständen zu Welt gekommen sind und laut einer Weissagung zum Sturz des Kettenfürsten führen, hat mir sehr gefallen. Auch das sich das Ganze nicht nur auf ein einziges Zwillingspaar, sondern auch auf Zwillingspaare anderer Völker beziehen könnte, war eine nette Idee, da sich der Autor so einige Optionen offen halten konnte und der Leser miträtseln darf, wie dieser Orakelspruch gedeutet werden könnte. Der Weltenbau des Autors ist jetzt nicht unbedingt neu, dafür aber mit frischen Ideen bestückt, in der man sich sehr schnell zurecht findet. Vor allem denke ich an die grandiose Idee für den Aufbau und die Funktion des Labyrinths, welches mir in dieser Form noch nicht begegnet ist. Dem Ganzen noch ein Bewusstsein zu verpassen, war ein echter Höhepunkt und ich hatte einen Riesenspaß daran. Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und in ihrem Handeln nachvollziehbar. Mir war zwar aufgefallen, dass auf den Protagonisten Gorin und Elyami das Hauptaugenmerk des Autors lag, während mir Galdra und Elyamur immer ein wenig fremd und außen vor blieben, aber je mehr ich darüber nachdenke, komme ich zu dem Schluss, dass es wahrscheinlich die Absicht des Autors war und ich schon noch erfahren werde, warum er das so gehandhabt hat. Es fiel mir halt auf, da er alle anderen Charaktere, auch den Nebencharakteren, sehr viel mehr Charakter verpasst hatte, als den beiden. Die Geschichte des Kettenfürsten und der Winterseherin in Form eines Traumes zu erzählen, war auch eine schöne und entspannte Art, den damaligen Geschehnissen beizuwohnen. Wer die beiden sind bzw. ursprünglich mal waren, wird aufmerksamen Lesern schnell klar. Auch die Zusammenstellung der Gruppe und wie sie mit der Zeit doch zusammenwachsen, ist schön klassisch gehalten und gefällt mir immer sehr gut. Die Suche nach dem gefallenen Gott gestaltet sich auch sehr amüsant, obgleich auch das vorhersehbar war und früh erahnt werden kann. Die Antagonisten sind auch wunderbar ausgearbeitet und sind nicht dem typischen schwarz/weiß-Klischee unterlegen. Machtbesessenheit, Verblendung, maßlose Selbstüberschätzung und blinde Ergebenheit, sind die Haupteigenschaften unser Antagonisten und das macht sie allesamt zu sehr interessanten Charakteren, die alle auch noch andere Seiten besitzen. Der Plot entspricht der typischen klassischen Fantasy. Der Böse unterwirft und/oder vernichtet ganze Völker, will die absolute Macht an sich reissen, da macht sich eine kleine Gruppe unterschiedlicher Völker mit gleichem Ansinnen auf den Weg und versucht das zu verhindern. Ein Mentor, der mehr weiß, als er ( sie) sagt ist auch dabei. Sie müssen viele Abenteuer bestehen, haben neue Mitstreiter und verlieren bei den vielen Kämpfen die ein oder andere Person, allerdings nicht aus der eigentlichen Truppe. Es wird viel und ausgiebig gekämpft und viel Magie gewirkt. Perfekt! Der Schreibstil ist locker-flockig gehalten und daher sehr flüssig und schnell zu lesen. Der Erzählstil ist sehr abwechslungsreich und reicht von amüsant über spannend bis sehr actionreich und emotional. Der Spannungsbogen wird anfangs sehr langsam aber stetig aufgebaut und mündet dann in einem echten Showdown, der es in sich hat. Der Epilog lässt auf nicht Gutes für den nächsten Teil hoffen und rücken den Buchtitel Zwillingsblut in ein neues Licht. Fazit: Dieser High-Fantasy-Roman hat richtig Spaß gemacht. Obgleich doch sehr klassisch gehalten, enthält es sehr viele neue frische Ideen, eingepackt in einen klassischen Weltenbau. Sehr schnell entwickeln sich einige Charaktere zu Lieblingen und auch die Antagonisten sind mehr als interessante Charaktere und es wird sehr spannend sein, deren Weiterentwicklung zu folgen. Empfehlung: Auf jeden Fall! Für alle Fans von High Fantasy Romanen und auch Rollenspieler werden mit diesem Buch ihren Spaß haben. Von mir gibt's: 5 von 5 Sternen