Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

House of Ghosts - Pension des Grauens

House of Ghosts 3

(5)

Mellis Familie hat mit dem Goldschatz die Schulden bezahlt und wird die alte von Emilie geerbte Villa behalten können. Mama hat die Idee, aus dem alten staubigen Kasten eine Pension zu machen. Blöd, dass der erste Übernachtungsgast ausgerechnet Professor Schnöcks ist, der als Fachbuchautor beweisen will, dass es keine paranormalen Aktivitäten gibt. Melli und Hotte wissen natürlich, dass es nichts zu widerlegen gibt, denn es spukt ja wirklich. Nun ist guter Rat teuer: Wie werden die Kinder diesen lästigen Professor los? Und steckt er womöglich mit dem Einäugigen oder der fiesen Bürgermeisterin unter einer Decke, die es beide auf die Villa abgesehen haben?

Rezension
»Lustiges und spannendes Buch perfekt zum vorlesen und selber lesen. Die Bilder sind sehr schön und auch für Erwachsene noch sehr amüsant.«, Netgalley, Lea Koch, 15.03.2018
Portrait
Frank M. Reifenberg absolvierte eine Ausbildung zum Buchhändler und arbeitete danach als Presse- und Öffentlichkeitsreferent. Er besuchte die Int. Filmschule Köln und schreibt seit dem Jahr 2000 Romane und Drehbücher. Seit 2008 engagiert er sich in der Leseförderung von Jungen, hält zu diesem Thema Seminare, Vorträge für Multiplikatoren und Workshops nur für Jungen. Die Universität zu Köln berief ihn als Lehrbeauftragten für die Leseanimation von Jungen. 2012 wurde er vom Luxemburger »Centre national de littérature« mit einem Stipendium ausgezeichnet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 10
Erscheinungsdatum 23.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783845827209
Verlag arsedition
Dateigröße 3244 KB
Illustrator Fréderic Bertrand
Verkaufsrang 41.824
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von House of Ghosts

  • Band 1

    46756694
    Das verflixte Vermächtnis / House of Ghosts Bd. 1
    von Frank M. Reifenberg
    (16)
    Buch
    12,99
  • Band 2

    56051084
    Der aus der Kälte kam / House of Ghosts Bd. 2
    von Frank M. Reifenberg
    (5)
    Buch
    12,99
  • Band 3

    85245385
    House of Ghosts - Pension des Grauens
    von Frank M. Reifenberg
    (5)
    eBook
    10,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine Spukgeschichte vom Allerfeinsten“

A. Fries, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Mama hat die glorreiche Idee aus der alten Villa eine Pension zu machen. Dumm nur, dass der erste Gast ein Professor für paranormale Aktivitäten ist! Da ist guter rat teuer, denn das große Geheimnis darf nicht heraus kommen.
Eine schaurig schöne Geschichte. Auch der 3. Band um die schaurige Geistervilla ist wieder sehr spannend und abenteuerlich. Es gibt allerdings ein Problem: man kann es einfach nicht mehr aus der Hand legen!
Mama hat die glorreiche Idee aus der alten Villa eine Pension zu machen. Dumm nur, dass der erste Gast ein Professor für paranormale Aktivitäten ist! Da ist guter rat teuer, denn das große Geheimnis darf nicht heraus kommen.
Eine schaurig schöne Geschichte. Auch der 3. Band um die schaurige Geistervilla ist wieder sehr spannend und abenteuerlich. Es gibt allerdings ein Problem: man kann es einfach nicht mehr aus der Hand legen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

Der bisher bester Band der Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 12.08.2018

Dies ist der (vorerst) letzte Band der ?House of Ghosts?-Reihe und in meinen Augen auch der stärkste. Die Bowers haben mit dem Goldschatz von Mellis jüngst verstorbener Urgroßschwiegercousine die Schulden bezahlt und können die alte Geistervilla behalten. Mellis Mutter hat die zündende Idee, die leere Haushaltskasse zu füllen, indem... Dies ist der (vorerst) letzte Band der ?House of Ghosts?-Reihe und in meinen Augen auch der stärkste. Die Bowers haben mit dem Goldschatz von Mellis jüngst verstorbener Urgroßschwiegercousine die Schulden bezahlt und können die alte Geistervilla behalten. Mellis Mutter hat die zündende Idee, die leere Haushaltskasse zu füllen, indem sie einige der leerstehenden Zimmer in eine Pension verwandeln. Der erste Gast, der in diese ungewöhnliche Pension eincheckt, stellt sich leider als Professor Schnöcks heraus, der die Existenz paranormaler Phänomene widerlegen will. Zusätzlich schlägt der Einäugige wieder zu und sorgt für Unruhe im Geisterreich. Gemeinsam mit ihrem Freund Hotte versucht Melli, den unliebsamen Gast, sowie den fiesen Geist loszuwerden und am Ende kommt alles ganz anders als man denkt, als die Wahrheit hinter dem Einäugigen enthüllt wird. Eine fesselnde Geschichte für jung und alt, die einen zum Schmunzeln bringt und nie allzu gruselig wird. Die Episoden rund um Melli, Hotte und die Geistervilla sind einfach schön zu lesen und jedes Mal war ich gespannt, was die beiden nun wieder gemeinsam erleben. Ich hoffe, dies bleibt nicht der letzte Band der Reihe, befürchte aber, dass dies den Abschluss darstellt. Ein gelungener dritter Band, der einige Geheimnisse enthüllt, über die man als Leser schon seit Band 1 rätselt und der wieder viele lustige und interessante Situationen parat hält. FAZIT Eine warmherzige und spannende Geistergeschichte, die ich alle großen und kleinen Geisterfans nur ans Herz legen kann.

Tolle Reihe - Band 3
von MsChili am 07.07.2018

Nachdem Familie Bower ihre Schulden mit dem Goldschatz tilgen konnte, hat nun Mutter Bower die grandiose Idee das Haus in eine Pension umzuwandeln. Und schon vor Eröffnung ist der erste Gast im Haus. Ein Professor, der sich mit dem übernatürlich beschäftigt. Melli und Hotte versuchen ihn schnell los zu... Nachdem Familie Bower ihre Schulden mit dem Goldschatz tilgen konnte, hat nun Mutter Bower die grandiose Idee das Haus in eine Pension umzuwandeln. Und schon vor Eröffnung ist der erste Gast im Haus. Ein Professor, der sich mit dem übernatürlich beschäftigt. Melli und Hotte versuchen ihn schnell los zu werden, denn in der Villa spukt es ja wirklich. Der dritte Band der Reihe rund um Melli, Hotte und die Geistervilla hat mir wieder richtig gut gefallen. Die Idee mit der Pension hat schon etwas komisches, da die beiden ja genau wissen, dass es hier spukt. Auch dieser Teil lässt sich wieder schön lesen und mir gefallen auch die Zeichnungen sehr, die die Geschichte ergänzen. Allzu gruselig ist dieser Band nicht, dafür gibt es mehr als eine lustige Szene in der ich schmunzeln musste. Auch die Charaktere haben sich weiter entwickelt. An manchen Stellen läuft alles etwas zu glatt und vielleicht hätte Melli ihre Eltern eher einweihen sollen, doch ich habe es wieder sehr genossen den Geistergeschichten zu folgen. Eine tolle Reihe. Hoffentlich war das nicht der letzte Band.

Die Geisterpension
von anke3006 am 18.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mellis Familie hat mit dem Goldschatz die Schulden bezahlt und wird die alte von Emilie geerbte Villa behalten können. Mama hat die Idee, aus dem alten staubigen Kasten eine Pension zu machen. Blöd, dass der erste Übernachtungsgast ausgerechnet Professor Schnöcks ist, der als Fachbuchautor beweisen will, dass es keine... Mellis Familie hat mit dem Goldschatz die Schulden bezahlt und wird die alte von Emilie geerbte Villa behalten können. Mama hat die Idee, aus dem alten staubigen Kasten eine Pension zu machen. Blöd, dass der erste Übernachtungsgast ausgerechnet Professor Schnöcks ist, der als Fachbuchautor beweisen will, dass es keine paranormalen Aktivitäten gibt. Melli und Hotte wissen natürlich, dass es nichts zu widerlegen gibt, denn es spukt ja wirklich. Nun ist guter Rat teuer: Wie werden die Kinder diesen lästigen Professor los? Und steckt er womöglich mit dem Einäugigen oder der fiesen Bürgermeisterin unter einer Decke, die es beide auf die Villa abgesehen haben? Wieder geht es lustig und turbulent zu. Frank M. Reifenberg hat in diesem Abschlussband alle Register gezogen. Melli und Hotte sind wieder ganz in ihrem Element. Die Illustrationen von Frederic Betrand sind einfach toll. Wir fragen uns natürlich, müssen wir wirklich endgültig Abschied vom "House of Ghosts" nehmen? Wir hoffen noch nicht.