Warenkorb
 

Das Leuchten der Erinnerung

Gekürzte Ausgabe, Lesung

(9)
Liebe lässt sich nicht vergessen

Ella macht sich nichts vor. Ihre eigenen Tage sind gezählt, und ihr Mann John ist zu senil, um gestern noch von heute und morgen zu unterscheiden. Ob es da eine gute Idee ist, sich mit über achtzig einfach in ein Wohnmobil zu setzen und über die Route 66 nach Disneyland zu türmen? Natürlich nicht. Doch Ella ist die Hüterin der Straßenkarten und die Wächterin der Käse- und Tablettenrationen. Und sie wird sich dieser Reise stellen - auch wenn sie fürchtet, dass auch Liebe sich vergessen lässt.

Portrait
Michael Zadoorian wuchs in Detroit, wo er noch heute lebt. Seine preisgekrönten Romane wurden von der Kritik und Lesern begeistert aufgenommen. Sein Debütroman THE LEISURE SEEKER wurde mit Helen Mirren und Donald Sutherland unter der Regie von Paolo Virzi verfilmt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Gabriele Blum
Anzahl 6
Erscheinungsdatum 21.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783961080656
Genre Belletristik
Verlag HarperCollins
Originaltitel The Leisure Seeker
Auflage 1. Auflage 2017
Spieldauer 408 Minuten
Übersetzer Elfriede Peschel
Hörbuch (CD)
9,19
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Bei dieser Geschichte weiß man nicht ob man Weinen oder Lachen soll. Vielleicht von beidem etwas. Was aber sicher ist, ist die Konsequenz mit der die Geschichte endet. Bravo! Bei dieser Geschichte weiß man nicht ob man Weinen oder Lachen soll. Vielleicht von beidem etwas. Was aber sicher ist, ist die Konsequenz mit der die Geschichte endet. Bravo!

„Reisen um nochmal Spaß zu haben...“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

....das plant Ella für sich und Ehemann John passenderweise in allerletzter Minute. Ellas Ärzte und Kinder halten das für keine gute Idee, beider Gesundheitszustand könne sich unterwegs verschlechtern. Aus Ellas Sicht, die Dinge auf einen Nenner gebracht, haben sie sowieso nichts zu verlieren. Wohnwagen packen, Ehemann John kidnappen und entlang der Route 66 nach Disneyland cruisen. Ella und John sind mir während ihrer Reise ans Herz gewachsen. Beide sind humor- und liebevolle Menschen. Ellas Gesundheitszustand verschlechtert sich unterwegs und beide haben immer wieder mit Johns abtauchen in seine eigene Welt zu kämpfen. Gegen Ende der Reise lässt Ella uns wissen, Liebe kann vieles bedeuten....Toll und außerordentlich bewegend geschriebener Reisebericht, der ernste Themen und Situationen zum Inhalt hat, die auf humorvolle Weise dem Leser nahegebracht werden. ....das plant Ella für sich und Ehemann John passenderweise in allerletzter Minute. Ellas Ärzte und Kinder halten das für keine gute Idee, beider Gesundheitszustand könne sich unterwegs verschlechtern. Aus Ellas Sicht, die Dinge auf einen Nenner gebracht, haben sie sowieso nichts zu verlieren. Wohnwagen packen, Ehemann John kidnappen und entlang der Route 66 nach Disneyland cruisen. Ella und John sind mir während ihrer Reise ans Herz gewachsen. Beide sind humor- und liebevolle Menschen. Ellas Gesundheitszustand verschlechtert sich unterwegs und beide haben immer wieder mit Johns abtauchen in seine eigene Welt zu kämpfen. Gegen Ende der Reise lässt Ella uns wissen, Liebe kann vieles bedeuten....Toll und außerordentlich bewegend geschriebener Reisebericht, der ernste Themen und Situationen zum Inhalt hat, die auf humorvolle Weise dem Leser nahegebracht werden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
4
5
0
0
0

Wahre Liebe lässt sich nicht vergessen
von Marakkaram aus dem Emsland am 14.01.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Sie fragen sich vielleicht: Ist das wirklich eine gute Idee? Zwei vom Glück verlassene Odies - eine mit mehr Gesundheitsproblemen als ein Dritte-Welt-Land, der andere so senil, dass er nicht mal weiß, welchen Tag wir haben - auf einer Autoreise quer durchs Land? Ja, da macht Ella sich nichts vor.... Sie fragen sich vielleicht: Ist das wirklich eine gute Idee? Zwei vom Glück verlassene Odies - eine mit mehr Gesundheitsproblemen als ein Dritte-Welt-Land, der andere so senil, dass er nicht mal weiß, welchen Tag wir haben - auf einer Autoreise quer durchs Land? Ja, da macht Ella sich nichts vor. Sie weiss, dass diese Idee bestimmt nicht zu ihren besten gehört. Dennoch lässt sie sich durch nichts davon abbringen. Sie setzt sich mit ihrem Mann John ins Familien-Wohnmobil und dann geht es die alte Route 66 entlang bis ins Disneyland. ~ * ~ * ~ * Ein sehr berührender Roman über eine letzte Reise, die zum Trip in die Erinnerung wird. Es ist eine Geschichte um große Liebe, das Leben, Familie und all die kleinen und großen Entscheidungen des Lebens - aber es ist auch eine Geschichte über Krankheit, Versprechung und das Alter. Selten hat mich ein Buch von der ersten Seite an, so stark berührt, ohne auch nur im geringsten rührselig zu sein. Und das liegt zum größten Teil an Ella; einer absolut patenten, alten Frau, mit ihrer ganz direkten und dennoch warmherzigen Art, ihrem großartigen sarkastischen Humor und einem riesengroßen Herzen. Ella hat sich wirklich schon im ersten Abschnitt in mein Herz geschlichen und sich mit jedem weiteren dort unverwüstlich breit gemacht. "Wie es scheint, werden wir immer mutiger, je länger die Reise dauert. Das - oder dümmer. Wie auch immer, wir sind hier." Bei allem Wohlfühlcharakter, zeigt das Buch doch sehr deutlich und ungeschönt, was Demenz aus geliebten Menschen macht und wie schwierig es ist, damit umzugehen. Auch die Angst, der Partner könnte auch einmal vergessen, dass er liebt.... Sehr interessant war für mich auch die Geschichte bzw. der Zerfall der legendären Route 66. Fazit: Absolutes Lese-Highlight. Ein bewegender Roman, dem ich jedem ans Herz legen möchte. Im Januar kommt die Verfilmung mit Helen Mirren und Donald Sutherland in die Kinos. Ich freue mich schon sehr darauf.

Ein Buch das so authentisch rüber kommt das man vergisst das es "nur" ein Roman ist
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 07.01.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Das Leuchten der Erinnerung Michael Zadoorian Inhaltsangabe/Klappentext: Liebe lässt sich nicht vergessen Ella macht sich nichts vor. Ihre eigenen Tage sind gezählt, und ihr Mann John ist zu senil, um gestern noch von heute und morgen zu unterscheiden. Ob es da eine gute Idee ist, sich mit über achtzig einfach in eine Wohnmobil... Das Leuchten der Erinnerung Michael Zadoorian Inhaltsangabe/Klappentext: Liebe lässt sich nicht vergessen Ella macht sich nichts vor. Ihre eigenen Tage sind gezählt, und ihr Mann John ist zu senil, um gestern noch von heute und morgen zu unterscheiden. Ob es da eine gute Idee ist, sich mit über achtzig einfach in eine Wohnmobil zu setzen und über die Route 66 nach Disneyland zu türmen? Natürlich nicht. Doch Ella ist die Hüterin der Straßenkarten und die Wächterin der Käse- und Tablettenrationen. Und sie wird sich dieser Reise stellen – auch wenn sie fürchtet, dass auch Liebe sich vergessen lässt. Meine Meinung: Ein richtig tolles Buch bei dem für mich alles gepasst hat. Der Schreibstil war fließend und die tollen Beschreibungen haben mir Bilder vor Augen gezaubert. Ella und John, sind zwei sympathische alte Leute die man sich richtig gut vorstellen kann und die einem zum Schmunzeln, aber auch Kopf schütteln bringen. Ich konnte verstehen warum diese Reise gerade für Ella wichtig war, aber ich konnte mich auch in ihre Kinder rein versetzen die total dagegen waren. Zwei verschiedene Blickwinkel, beide verständlich. Ella und Johns Reise ist eine Reise in die Vergangenheit, eine Reise entlang der Route66 die wie sie selbst inzwischen in die Jahre gekommen ist. Auf dieser Reise tauchen viele Erinnerungen wieder auf und wenn sie sich dann abends alte Dias anschauen und in den Erinnerungen schwelgen fühlt man sich ganz nah dabei. Auf dieser Reise gibt es viele brenzlige Situationen, aber auch genauso viele schöne Momente, Momente voller Liebe und Zuneigung. Man spürt wie sehr die beiden miteinander verbunden sind und wie sehr Ella daran zu knabbern hat das John immer wieder in seine eigene Welt abtaucht – einer Welt in der sie kein Platz hat. Die Reise ist für die beiden nicht nur schön, sondern auch sehr anstrengend und sie führt sie oftmals an ihre Grenzen, gerade bei Ella merkt man das sie langsam merkt das sie immer schwächer wird und die Reise ihr viel Kraft raubt. Man spürt auch wieviele Gedanken sie sich um ihren Mann macht, der immer wieder in seiner eigenen Welt abtaucht und der Gedanke was mit ihm passiert wenn sie nicht mehr da ist raubt ihr den Atem. Die einzelnen Kapitel sind nach der Reiseroute von Ella und John angeordnet. Es geht von einem Bundesstaat in den nächsten und überall erleben die beiden etwas besonderes und es wird in keinem Moment langweilig. Die Reise gleicht emotional einer Achterbahnfahrt bei der man die Gefühlspalette rauf und runter fährt. Michael Zadoorian hat mich vergessen lassen das es sich hier um einen Roman handelt, ich musste mir das immer wieder vor Augen halten denn es ist alles so wunderschön und so intensiv beschrieben das man denkt man liest eine wahre Geschichte. Gefühle und Stimmungen kommen authentisch rüber und zaubern einem immerzu Bilder in den Kopf. „Liebe lässt sich nicht vergessen“ - nicht nur ein Satz über der Inhaltsangabe, sondern ein Satz der den Inhalt des Buches spiegelt. Cover und Titel passen unglaublich gut zu der Geschichte und ich bin schon jetzt gespannt auf die Verfilmung des Buches. Mein Fazit: Ein richtig tolles, bewegendes Buch das einen auch oftmals zum Nachdenken bringt. Ein Buch bei dem man sich während des Lesens oftmals denkt „hoffentlich geht das mal gut“, aber auch eines bei dem man denkt „die beiden machen es richtig – sie genießen die letzten Tage ihres Lebens anstatt von einem Arzt zum nächsten zu rennen“. Ein Buch mit einem traurigen, aber nachvollziehbaren Ende. Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung und 4,5 Sterne

Die letzte Reise
von leseratte1310 am 06.01.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Die Ärzte haben abgeraten, die Kinder sind dagegen und doch machen sich Ella und John mit ihrem Leisure Seeker auf den Weg zum Disneyland in Kalifornien. Dorthin sind sie früher mit den Kindern gefahren. Nun sind sie über achtzig und wollen es gemütlich angehen, daher nehmen sie die alte... Die Ärzte haben abgeraten, die Kinder sind dagegen und doch machen sich Ella und John mit ihrem Leisure Seeker auf den Weg zum Disneyland in Kalifornien. Dorthin sind sie früher mit den Kindern gefahren. Nun sind sie über achtzig und wollen es gemütlich angehen, daher nehmen sie die alte Route 66. Ein Problem aber gibt es: John ist dement und hat nur selten klare Momente und Ella ist schwer vom Krebs gezeichnet und braucht ständig Medikamente. Es ist sehr berührend zu erleben, wie die beiden gegen jede Vernunft auf die Reise gehen. John hat mit den Plänen wenig zu tun gehabt, dafür lebt er zu sehr in seiner eigenen Welt. Ella hat ihn im Prinzip gekidnappt. Sie wollte selbst bestimmen, wie sie die wenige Zeit, die ihr noch bleibt, verbringen will. Daher hat sie Bestrahlung und Chemo vehement abgelehnt. Selbst John tut diese Reise gut. Die beiden lieben ihre Kinder und es belastet sie, ihnen Kummer zu machen und doch ist diese Reise so wichtig, dass ihnen das egal ist. Natürlich gibt es immer wieder Probleme, mal kleine, mal sehr große, aber sie werden gemeistert. Es ist schön zu erleben, wie sich Ella und John noch einmal ihren Traum erfüllen, gleichzeitig ist es aber auch manchmal erschreckend. Die Erinnerungen an früher sind immer präsent. Auch nach den vielen Jahren, die sie nun zusammen sind, ist ihre Liebe immer noch zu spüren. Man muss die beiden einfach gerne haben. Ich habe das Buch in einem Zug durchgelesen. Die Geschichte ist nicht nur dramatisch, sie ist häufig auch sehr humorvoll. Auch das Ende passt sehr gut. Eine sehr emotionale und ehrliche Geschichte, die einen lachen und weinen lässt.