Warenkorb

Die flammende Welt

Roman

Die Bibliothekare Band 3

Irene Winters ist Agentin der unsichtbaren Bibliothek, in der es Zugänge zu den unterschiedlichsten Welten - und damit auch zu den seltensten Büchern - gibt. Als Bibliothekarin ist es ihr Job, diese Bücher zu beschaffen. Ihr neuester Auftrag führt sie in eine Welt, die Frankreich zu Revolutionszeiten ähnelt. Ein gefährlicher Ort, um Bücher zu stehlen. Besonders, wenn plötzlich der magische Rückweg in die Bibliothek versperrt ist. Was erst wie ein Zufall erscheint, stellt sich als heimtückischer Angriff heraus. Ein Angriff, der die ganze Bibliothek zerstören könnte ...

Ein Muss für alle Fans von Ben Aaronovitch und Kai Meyer

Portrait

Genevieve Cogman hat sich schon in früher Jugend für Tolkien und Sherlock Holmes begeistert. Sie absolvierte ihren Master of Science (Statistik) und arbeitete bereits in diversen Berufen, die primär mit Datenverarbeitung zu tun hatten. Mit ihrem Debüt Die unsichtbare Bibliothek sorgte sie in der englischen Buchbranche für großes Aufsehen. Genevieve lebt im Norden Englands.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 31.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-20908-8
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,4/3,2 cm
Gewicht 425 g
Originaltitel The Burning Page
Auflage 1. Auflage
Übersetzer André Taggeselle
Verkaufsrang 49916
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Bibliothekare

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

In Band 3 steht Irene erneut einem gefährlichen Gegner gegenüber, der die Existenz der Bibliothek selbst bedroht. Super spannend, wie schon die ersten Bände!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
9
12
3
1
0

Gut gegen Böse
von einer Kundin/einem Kunden aus Rümlang am 02.03.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Wie gewohnt eine furiose und rasante Geschichte mit witzigen Dialogen. Im Vergleich zu Band 1-III mutiert die Geschichte zum Kampf der Superheldin mit dem Superbösewicht, Gut gegen Böse. Die Geschichte ist damit etwas zu berechenbar. Bin auf die Fortsetzung in Band IV gespannt. Findet die Bibliothekarin wieder zu den Büchern?

Durchs Feuer
von Hortensia13 am 12.01.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nach Kais Entführung muss Irene und ihr Assistent riskante Buchholaufträge auf Befehl der Bibliothek als Strafe durchführen. Doch das Bücher stehlen wird noch schwieriger, wenn plötzlich der magische Rückweg in die Bibliothek versperrt ist und in Flammen aufgeht. Für Irene und Kai steht schnell fest, dass es jemand auf sie abges... Nach Kais Entführung muss Irene und ihr Assistent riskante Buchholaufträge auf Befehl der Bibliothek als Strafe durchführen. Doch das Bücher stehlen wird noch schwieriger, wenn plötzlich der magische Rückweg in die Bibliothek versperrt ist und in Flammen aufgeht. Für Irene und Kai steht schnell fest, dass es jemand auf sie abgesehen hat und dabei die Bibliothek in grösster Gefahr ist. Die Reise mit Irene und Kai geht auch im dritten Band weiter. Gewohnt flott geschrieben ist man gleich in der Geschichte, die an ihren Vorgänger anschliesst. Es war nie langweilig. Man verweilt gerne an Irenes Seite, um mitzuverfolgen, wohin es sie treibt. Die Charaktere bekommen durch ihre Weiterentwicklung wieder mehr Substanz und das feurigen Finale verleihte mir eine Vorfreude auf die weitere Fortsetzung. Wer die Welt der Bibliothekare schon kennt, wird diese Geschichte lieben. 5 Sterne.

Die Geschichte wird zu ungenau
von Lisa Laqua M. A. aus Berlin am 01.11.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Der dritte Teil der Serie um Bibliothekarin Irene und ihren Lehrling Kai startet mit einem rasanten Bücherdiebstahl, der gleich in eine weitere dramatische Handlung übergeht. Irene und Kai, die nach den vielen Erlebnissen immer vertrauter miteinander sind, greifen zu immer drastischeren Maßnahmen, die ganz außerhalb der eigentli... Der dritte Teil der Serie um Bibliothekarin Irene und ihren Lehrling Kai startet mit einem rasanten Bücherdiebstahl, der gleich in eine weitere dramatische Handlung übergeht. Irene und Kai, die nach den vielen Erlebnissen immer vertrauter miteinander sind, greifen zu immer drastischeren Maßnahmen, die ganz außerhalb der eigentlichen Verhaltensgrundsätzen der Bibliothek liegen. Die unsichtbare Bibliothek wird von Irenes Gegenspieler schwer getroffen und steht ‚unter Beschuss‘. Bibliothekare verschwinden oder werden ermordet, auch Irene muss mehreren Mordversuchen ausweichen. Kai und der Superdetektiv aus der viktorianischen Steampunk-Zeit des ersten Bandes stehen der mutigen Frau tapfer zur Seite. Doch anstatt sich mit der geheimnisvollen Institution zu verschanzen und zu verteidigen, werden die beiden auf eine weitere Mission geschickt. Eins führt zum anderen und plötzlich muss Irene erneut gegen ihren Widersacher kämpfen um den Untergang der Bibliothek zu verhindern. Danke der Hilfe ihrer Freunde kann sie sich durchsetzen und versetzt dem ehemaligen Bibliothekar einen schweren Schlag. Ohne die vorherigen Teile ist dieser Band und die Geschichte kaum zu verstehen. Die gemeinsamen Erlebnissen werden kaum angesprochen und Protagonisten so gut wie gar nicht vorgestellt, so dass nur Leser der vorherigen Bände die Geschichte genau verstehen können. Gut, dass ich nicht mittendrin einsteige! Die Story ist wie immer gut geschrieben, auch wenn hier und da wieder einige logische Handlungen aufgrund der Schnelligkeit der Geschichte verloren gehen. Es passiert so viel, in solcher Geschwindigkeit, dass ein normaler Mensch vor Erschöpfung tot umgefallen wäre. Außerdem ist diesmal leider ein wirklich grober Schnitzer drin, denn die letzten Ereignisse (über Stunden) passierten alle zur gleichen Uhrzeit, erst später, dann früher, so dass ich total durcheinander war. Wenn die genaue Uhrzeit so wichtig ist, wieso muss dann dieser Fehler passieren? Dann doch lieber keine Uhrzeit und die eine wichtige Nacht auf 36 Stunden dehnen. Auch wenn wieder einige Logikfehler dabei sind, fand ich die Geschichte spannend. Leider bleiben bei der ganzen Dramatik die zwischenmenschlichen Beziehungen auf halber Strecke. Ein kurzer Versuch wird unternommen, doch das war so halbherzig und plump, dass ich mir wünschte, sie würden ganz raus bleiben. Es bleibt ein ’naja‘ Eindruck bei mir zurück. Ich mag, dass Irene langsam ihre innere Stärke entdeckt und ihr Selbstbewusstsein aufpoliert. Doch ich mag die Schnelligkeit nicht ganz so gerne, ich würde lieber die Charaktere besser kennen lernen und mehr entspannte Zeit mit ihnen verbringen. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil, der im nächsten Jahr erscheinen wird. Originalbeitrag: quatspreche.wordpress.com