Warenkorb
 

Auster und Klinge

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Victor führt ein Doppelleben, als Hotelfachmann und Einbrecher. Als er wegen eines Bruchs im Gefängnis landet und von Frau und Tochter verstoßen wird, will er nach der Haft nur noch eines: Ein eigenes Restaurant eröffnen, um seine Familie zurückzugewinnen. Auch Georg hat zwei Identitäten, als Künstler einerseits und Erbe eines milliardenschweren Schlachtkonzerns andererseits. Doch Georg rührt seinen Erbteil nicht an, hasst die barbarischen Produktions- und Arbeitsbedingungen nicht nur in der familieneigenen Firma genauso, wie er den Kunstbetrieb verachtet: Er will die Gesellschaft mit radikalen Kunstaktionen aufrütteln – mit Aktionen, die wehtun.
Als Victor zufällig bei Georg unterkommt, treffen sie eine Abmachung: Victor bringt Georg das Einbrechen bei. Dafür erhält er von Georg das Kapital für sein ersehntes Restaurant. Der Plan scheint aufzugehen, bis Georgs Aktionen außer Kontrolle geraten …
Virtuos und mit bösartiger Komik erzählt Lilian Loke von einem riskanten Deal in einer erbarmungslosen Welt.

Portrait

Lilian Loke, geboren 1985, studierte Englische Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Neuere deutsche Literatur und lebt in München. Ihr Debütroman „Gold in den Straßen“ erschien 2015 und wurde mit dem Bayerischen Kunstförderpreis und dem Tukan-Preis ausgezeichnet. Für ihre literarischen Arbeiten erhielt sie u. a. das Literaturstipendium der Stadt München, das Werkstattstipendium der Jürgen-Ponto-Stiftung und der Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin. Seit 2016 ist sie Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 313
Erscheinungsdatum 15.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-70059-0
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/3 cm
Gewicht 447 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Eine bemerkenswerte Geschichte, die trotz Humor und Sakasmus aktuelle Themen beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein pointierter gesellschaftskritischer Roman, der genau ins Hier und Jetzt passt. Durch den spitzen Humor wurde "Auster und Klinge" zu einem meiner Lieblingsbücher.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
16
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Siegburg am 14.05.2018
Bewertet: anderes Format

Kleinkrimineller trifft auf Performancekünstler. Dieses Buch zeigt: mit vielschichtigen Charakteren, Humor, Biss und einer tollen Sprache kann man auch kritische Themen verpacken!

Lieblingsbuch 2018!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hanau am 14.05.2018

Mit diesem Roman ist Lilian Loke ein wahres Meisterwerk gelungen! Ihr Thema ist hochaktuell, der Schreibstil rasant, gespickt mit böser Komik und fast schon poetisch. Dieses Buch sollte wirklich jeder lesen, mein Lieblingsbuch 2018 ist es jetzt schon!

Noch deutlich tiefer als ihr Debüt
von einer Kundin/einem Kunden aus Kleve am 29.04.2018

Im Gegensatz zum Debüt wirkt die Sprache noch etwas flüssiger und einen Tick besser abgestimmt und lässt sich noch besser lesen. Auch die Story behandelt nun mehrere Facetten und geht unglaublich tief. Die Figuren bieten Möglichkeiten zum Eintauchen und zum gleichzeitigen Reflektieren unser Selbst. Gesellschaftskritik perfekt ei... Im Gegensatz zum Debüt wirkt die Sprache noch etwas flüssiger und einen Tick besser abgestimmt und lässt sich noch besser lesen. Auch die Story behandelt nun mehrere Facetten und geht unglaublich tief. Die Figuren bieten Möglichkeiten zum Eintauchen und zum gleichzeitigen Reflektieren unser Selbst. Gesellschaftskritik perfekt eingebaut in einen spannenden Roman der einen aber auch gnadenlos nachdenken lässt. Dennoch aufgrund des Gesamtpakets nie oberklug oder gar belehrend. Wer literarische Qualität mit mal einem besonderen Stil sucht oder einfach ein spannendes Buch kann hier bedenkenlos zugreifen.