Die Hochzeit der Chani Kaufman

Roman

detebe Band 24430

Eve Harris

(15)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 13,00 €

Accordion öffnen
  • Die Hochzeit der Chani Kaufman

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Diogenes
  • Die Hochzeit der Chani Kaufman

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    16,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

22,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sie haben sich dreimal gesehen, sie haben sich noch nie berührt, aber sie werden heiraten: die neunzehnjährige Chani Kaufman und der angehende Rabbiner Baruch Levy. Doch wie geht Ehe, wie geht Glück? Eine fast unmögliche Liebesgeschichte in einer Welt voller Regeln und Rituale. Das freche und anrührende Debüt von Eve Harris.

Eve Harris, geboren 1973 in London, Tochter polnisch-israelischer Eltern, arbeitete zwölf Jahre als Lehrerin, darunter an katholischen und jüdisch-orthodoxen Mädchenschulen in London und Tel Aviv. ›Die Hochzeit der Chani Kaufman‹ ist ihr erster Roman; er schaffte es auf die Longlist des renommierten Man Booker Prize und war Finalist bei den National Jewish Book Awards 2014. Eve Harris lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in London.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 25.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24430-4
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 18,1/11,3/3,5 cm
Gewicht 340 g
Originaltitel The Marrying of Chani Kaufman
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Kathrin Bielfeldt

Weitere Bände von detebe

Buchhändler-Empfehlungen

Eine andere Welt...

V. Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Während wir Chani auf ihrem Weg in die Ehe begleiten, tauchen wir tief ein in den Alltag, die Bräuche und Gesetze einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde in London. Mit feinsinnigem Humor bringt uns die Autorin dieses doch so fremde Leben näher. Ich bin tief beeindruckt!

Hochzeit und dann?

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Wie gut kenne ich mich mit dem Judentum aus? Dieser Frage nicht nur nachspüren, sondern auch tiefe Einblicke in die Rituale, Sitten und Gebräuche des Judentums erhalten, dass konnte ich in Eve Harries überaus lesenswerten und informativen Roman. Den Rahmen bildet die Geschichte zweier Frauen, Chani und Rebecca. Ohne sich vorher besonders gut zu kennen, werden Chani Kaufman und Baruch Levy heiraten. Keine Liebesheirat, man ist sich sympathisch, besuchte zur Vermittlung das Schadchen. Rebecca lebte einst als Studentin ein freies Leben in Jerusalem. Heute hat sie den Lebensmittelpunkt mit Familie und Ehemann, Rabbi Zilberman, in einer ultraorthodoxen jüdischen Gemeinde Londons. Hier treffen Chani und Rebecca aufeinander, denn Rebecca erklärt Chani die Regeln einer cassidischen Ehe. Sehr lehrreich, sensibler in Worte gefasster Schreibstil, an passender Stelle überaus humorvoll. Hier sind verdient 5 Musen zu vergeben!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
12
3
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: Taschenbuch

Eve Harris´ Erstlingsroman spielt in einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde in London. Wundervoll unbeschwert und humorvoll erzählt sie die Geschichte zweier Liebespaare - gefangen und gehalten in einem System voller Regeln und Gebote. Beide sind auf der Suche nach ihrem Weg in dieser ganz eigenen Welt, die Kaufmann hervorragend ... Eve Harris´ Erstlingsroman spielt in einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde in London. Wundervoll unbeschwert und humorvoll erzählt sie die Geschichte zweier Liebespaare - gefangen und gehalten in einem System voller Regeln und Gebote. Beide sind auf der Suche nach ihrem Weg in dieser ganz eigenen Welt, die Kaufmann hervorragend einfängt. Geschickt verwebt sie miteinander die Schicksale von Chani und Baruch, von Revka und Chaim. Und so unterschiedlich die Geschichten auch sind, so ist ihnen doch eines gemeinsam: die Zuversicht auf ein gelungenes Morgen: Baruch Ha Schem!

Eindrücklich & lesenswert!
von Lia48 am 14.07.2019

INHALT: Chani Kaufman ist 19 Jahre alt, wächst in einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde auf und hat immer noch keinen Ehemann in Sicht. Bis Baruch Levy, ein angehender Rabbiner ein Auge auf auf die junge Frau wirft. Er setzt sich in den Kopf, dass er Chani zur Frau nehmen möchte, obwohl er aus einer deutlich wohlhabenderen Familie ... INHALT: Chani Kaufman ist 19 Jahre alt, wächst in einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde auf und hat immer noch keinen Ehemann in Sicht. Bis Baruch Levy, ein angehender Rabbiner ein Auge auf auf die junge Frau wirft. Er setzt sich in den Kopf, dass er Chani zur Frau nehmen möchte, obwohl er aus einer deutlich wohlhabenderen Familie stammt. Beide sind strenggläubig aufgewachsen, müssen sich an zahlreiche Regeln halten, dürfen sich nur wenige Male sehen und müssen schließlich eine Entscheidung treffen. Doch sie wissen kaum etwas voneinander. Und wie funktioniert das mit der Ehe überhaupt? Die Rebbetzin Rivka Zilberman hat jüdische Wurzeln, hatte aber wenig mit dem Glauben zu tun. Durch ihren Ehemann, einem orthodoxen Rabbiner, verändert sich ihr Leben drastisch... Avromi Zilberman lernt an der Uni die Studentin Shola kennen. Diese verdreht ihm gehörig den Kopf. Doch sie ist keine Jüdin und sollte somit eigentlich tabu für ihn sein... MEINUNG: Geschickt verwebt die Autorin Eve Harris in diesem Buch die Lebenswege verschiedener Menschen mit jüdisch-orthodoxem Glauben, die miteinander in Beziehung stehen. Im Mittelpunkt steht die Geschichte um Chani und die um die Rebbetzin. Chani und Baruch plagen viele Ängste und Sorgen. Viel zu wenig kennen sie einander, wissen wenig über das andere Geschlecht oder über das, was durch eine Ehe auf sie beide zukommen wird. Ich fand ihre Geschichte interessant. Und ich fand es sehr eindrücklich geschildert, wie sie sich nach nur 3-4 Treffen für oder gegen eine Heirat entscheiden mussten! Die Rebbetzin leidet derweil in ihrer Ehe. Es gibt so viele Regeln und Gebote, die sie nun seit Jahren einhalten muss. Schließlich ist sie die Frau eines Rabbis und hat sich auch als solche zu verhalten und unterzuordnen. Doch eigentlich ist das nicht das Leben, das sie führen möchte... Die Geschichte um die Rebbetzin hat mich besonders bewegt und auch zum Nachdenken angeregt. Und eine Szene hat mich wirklich etwas geschockt, wütend gemacht und mir gleichzeitig aber auch nochmals vor Augen geführt, wie weit manche Menschen gehen, um die Regeln ihrer Religion einzuhalten: "Ein Gesetz verbot ihm, sie zu berühren, und ein anderes besagte, dass er um jeden Preis ihr Leben retten musste. Er wusste nicht, was er tun sollte." (S.46) Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen! Für alle, die es noch lesen wollen: Ich würde euch hier eine Printausgabe empfehlen, da sehr viele jiddische Wörter und Ausdrücke benutzt werden, die hinten im Buch erklärt werden, und man so besser hin- und herblättern kann! FAZIT: Ein eindrückliches Buch, das ich euch ans Herz legen möchte! 4-4,5/5 Sterne!

Eintauchen in eine andere, faszinierende Welt
von einer Kundin/einem Kunden am 08.04.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

In dieser Geschichte werden die Schicksale zweier Frauen in einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde in London erzählt - Chani Kaufmann wird sich mit einem jungen Mann vermählen, den sie kaum kennt und Rebecca Zilberman hadert mit ihrem Leben als Ehefrau eines ultraorthodoxen Rabbis. Ein sehr lehrreicher und sehr sensibel, aber auch hu... In dieser Geschichte werden die Schicksale zweier Frauen in einer jüdisch-orthodoxen Gemeinde in London erzählt - Chani Kaufmann wird sich mit einem jungen Mann vermählen, den sie kaum kennt und Rebecca Zilberman hadert mit ihrem Leben als Ehefrau eines ultraorthodoxen Rabbis. Ein sehr lehrreicher und sehr sensibel, aber auch humorvoll erzählter Roman. Dieses Buch hat mich wirklich beeindruckt, weil ich eine, für mich einfach komplett unbekannte Welt kennenlernen durfte.


  • Artikelbild-0