Revanche

Der zehnte Fall für Bruno, Chef de police

Diogenes Hörbuch Band 80392

Martin Walker

(23)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
25,99
25,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen
  • Revanche

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Diogenes

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen
  • Revanche

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

25,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

18,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Martin Walkers Romane spielen im geschichtsträchtigen Périgord mit seinen herrlichen Landschaften und trutzigen Burgen. Von einer dieser Burgen, Commarque, brachen im Mittelalter die Tempelritter zu Kreuz­zügen nach Jerusalem auf. Tausend Jahre später nimmt das einstige Morgenland eine späte Revanche in der Person einer jungen Archäologin, die wild entschlossen scheint, bei den damaligen Eroberern einen sagenumwobenen geraubten Schatz sowie ein politisch höchst explosives altes Dokument zu­tage zu fördern.

Produktdetails

Verkaufsrang 3125
Medium CD
Sprecher Johannes Steck
Spieldauer 663 Minuten
Erscheinungsdatum 25.04.2018
Verlag Diogenes
Anzahl 8
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel The Templars' Last Secret
Übersetzer Michael Windgassen
Sprache Deutsch
EAN 9783257803921

Weitere Bände von Diogenes Hörbuch

Buchhändler-Empfehlungen

Karsten Rauchfuss, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Mit Leichtigkeit und französischem Charme und Lebensart geschriebener Krimi, bei dem man auch die Seele baumeln lassen kann.

Jutta Huppert, Thalia-Buchhandlung

Bruno ermittelt wieder. Ein neuer Martin Walker bedeutet jedes Jahr zur Urlaubszeit wieder Kurzweil und Entspannung. Und als kulinarisches I-Tüpfelchen gibt es "Brunos Kochbuch".

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
12
8
3
0
0

Konnte mich nicht so ganz überzeugen
von Buchstabenfestival am 10.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In Bruno sehe ich immer weniger den Chef de police, sondern eher den Frauenschwarm, den exzellenten Koch und Hobbygärtner, den Jäger und Pferdefreund, der sich zudem hervorragend im Périgord auskennt. Bruno fehlen, aus meiner Sicht, die Ecken und Kanten, die einen Ermittler ausmachen. Er ist immer da, immer informiert, hat imm... In Bruno sehe ich immer weniger den Chef de police, sondern eher den Frauenschwarm, den exzellenten Koch und Hobbygärtner, den Jäger und Pferdefreund, der sich zudem hervorragend im Périgord auskennt. Bruno fehlen, aus meiner Sicht, die Ecken und Kanten, die einen Ermittler ausmachen. Er ist immer da, immer informiert, hat immer Freunde, die ihm schnell und gern helfen. Er ist stets diplomatisch und freundlich. Er überschaut jedes Problem, findet oft schnell eine Lösung mit der (fast) jeder zufrieden ist und läuft dann direkt zum nächsten Problemfall, um ihn zu lösen. Die Frauen lieben ihn (er aber anscheinend doch nur die Eine) und die Männer respektieren ihn. Es wirkt zu glatt. Manchmal wünschte ich mir, Bruno hätte etwas mehr raue Oberfläche und ab und an einen dunklen Fleck auf seiner weißen Weste. Bruno ermittelte, aber eigentlich nur am Rande, denn zwischendurch verlierte sich der Autor in geschichtlichen Details (diesmal die Tempelritter) und in der Zubereitung der Speisen. Es wurden ganz genau die einzelnen Kochschritte (würde man sich die Angaben rausschreiben, hätte man ein Rezept für den nächsten Sonntagstisch) und dazu wurden die passenden Weine sehr genau beschrieben. Für Liebhaber der französischen Küche genau das richtige, aber einen Krimifan, dann vielleicht doch manchmal etwas zu viel. Die Geschichte rund um den Fall ist etwas verworren und für mich auch zu konstruiert. Es wurden immer mehr Figuren, die jedoch leider recht oberflächlich blieben. Irgendwie bekam man das Gefühl, Martin Walker wollte einfach zu viel für die 400 Seiten Krimi. Es war durchaus interessant und auch sehr gut lesbar, aber am Ende wirkte die Geschichte für mich nicht stimmig.

Bruno, le comissair
von einer Kundin/einem Kunden am 18.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Unferhaltung, viel Lokalkollorit,macht Lust dorthinzufahren, Immer wieder gut zu lesen.

Wieder ein sehr nettes Buch über Bruno, Chef de police
von einer Kundin/einem Kunden am 12.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eine neue Geschichte um Bruno und Saint-Denis, schön zu lesen und mit einigen Überraschungen versehen. Sehr lesenswert und appetitanregend, wenn man versucht, sich die von Bruno angebotenen Speisen vorzustellen.


  • artikelbild-0
  • Revanche

    Revanche