Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

Wieder eine Sechs in der Mathearbeit! Die Chancen, dass Felix die Versetzung schafft, tendieren gegen null. Und Polizeihund Rocky versteht die Welt nicht mehr, als er durch die jährliche Spürhundprüfung rasselt und plötzlich im Tierheimzwinger hockt. Dort lernt er Felix kennen, und die beiden verstehen sich sofort. Als Rocky wenige Tage später eine Spur aufnimmt, und die zwei Freunde in den Händen fieser Gangster landen, ist klar: Hier kommen sie nur gemeinsam raus! Wer hätte gedacht, dass dabei ausgerechnet Rockys Spürnase und Felix‘ Rechenkünste gefragt sind?
Portrait
Fritz Fassbinder fuhr zwei Jahre mit dem „Schulschiff Deutschland“ um die halbe Welt, bevor er Nachrichtentechnik studierte. Es folgten berufliche Einsätze im Ausland und Entwicklungstätigkeiten für eine Spacelab-Mission der ESA. Heute arbeitet er im Polizeiumfeld, das ihn zu seinem Kinderbuch mit Krimihandlung motivierte. In seiner Freizeit schreibt und liest er, klettert auf steile Berge oder läuft beim New York City Marathon mit.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 18.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-4115-6
Reihe Rocky
Verlag Magellan
Maße (L/B/H) 21,6/15,4/2,2 cm
Gewicht 393 g
Abbildungen mit Illustrationen
Auflage 1
Illustrator Sonja Kurzbach
Verkaufsrang 78505
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

wunderschöner Kinderkrimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 02.03.2018

Klapptext: Wieder eine Sechs in der Mathearbeit! Die Chancen, dass Felix die Versetzung schafft, tendieren gegen null. Und Polizeihund Rocky versteht die Welt nicht mehr, als er durch die jährliche Spürhundprüfung rasselt und plötzlich im Tierheimzwinger hockt. Dort lernt er Felix kennen, und die beiden verstehen sich sofort. A... Klapptext: Wieder eine Sechs in der Mathearbeit! Die Chancen, dass Felix die Versetzung schafft, tendieren gegen null. Und Polizeihund Rocky versteht die Welt nicht mehr, als er durch die jährliche Spürhundprüfung rasselt und plötzlich im Tierheimzwinger hockt. Dort lernt er Felix kennen, und die beiden verstehen sich sofort. Als Rocky wenige Tage später eine Spur aufnimmt, und die zwei Freunde in den Händen fieser Gangster landen, ist klar: Hier kommen sie nur gemeinsam raus! Wer hätte gedacht, dass dabei ausgerechnet Rockys Spürnase und Felix‘ Rechenkünste gefragt sind? Ich habe das Buch gemeinsam mit meinem Kind gelesen.Wir waren total begeistert .Gleich zu Beginn wurden wir in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist sehr leicht,flüssig und kindgerecht.Dadurch ist es bestens geeignet zum Vorlesen für Vorschulkinder und zum Selbstlesen für Schulanfänger.Aber auch Erwachsene werden Ihren Spass an dieser Lektüre haben.Die Geschichte wurde aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzäht.Einmal aus Felix´s Sichtweise und dann fanden wir es ganz toll einmal einen Hund zu zuhören.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und wir konnten Sie uns klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere die hervorragend ausgearbeitet wurden.Besonders Felix,Rocky und seine Schwester fanden wir sehr sympatisch und haben Sie gleich in unser Herz geschlossen.Den fiesen Mathelehrer haben wir aber überhaupt nicht gemocht.Wir sind mit Felix und Rocky auf eine abenteuerliche Gängsterjagd gegangen und haben dabei viele spannende und atembreaubende Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so waren wir teilweise direkt im Geschehen dabei.Wir haben mit gefiebert,mit gebangt und mit gefühlt.Durch die sehr packende und fesselnde Erzählweise des Autors wurden wir förmlich in die Geschichte hinein gezogen und hatten das Gefühl alles selbst mit zu erleben.Toll fanden wir auch die lustigen Sprüche und Dialoge.Bei manchen Situationen haben wir uns köstlich amüsiert.Dazu vermittelt das Buch auch gewisse Botschaften an Kinder.Das sind Umgang und Freundschaft mit Tieren.Außerdem Respekt,Vertrauen,Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft.Auch das Thema Mathematik baut der Autor geschickt in die Geschichte mit ein.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende einfach unsagbar spannend und interessant.Auch das Ende fanden wir wirklich wunderschön und ein gelungener Abschluß .Bemerkenswert sind auch die vielen betaubernden Illustriationen in dem Buch.Dadurch werden die Kinder noch mehr zum Lesen angeregt und haben Spass daran. Das Cover ist einfach nur fantastisch.Sehr lustig gestaltet und mit den fröhlich leuchtenden Farben passt es genau zum Buchtitel sowie zu der Geschichte.Man bekommt gleich beim Anblick Lust zum Lesen.Es rundet das brilliante Werk ab. Wir haben es sehr genossen dieses Buch zu lesen und hatten viele unterhaltsame Lesemomente .Diese Geschichte ist sehr empfehlenswert und gehört einfach in jedes Kinderzimmer.

Ein Krimi für Kinder - Spannung pur.
von YaBiaLina aus Berlin am 17.02.2018

Ein Krimi für Kinder - Spannung pur. Felix ist leider kein Matheass in der Schule und seine Versetzung ist gefährdet.Seine Eltern haben ihm,bei erfolgreicher Versetzung einen Hund versprochen,aber das scheint aussichtslos.Deswegen verbringt Felix viel Zeit im Tierheim und stößt dort auf den ehemaligen Polizeihund Rocky.Sie ko... Ein Krimi für Kinder - Spannung pur. Felix ist leider kein Matheass in der Schule und seine Versetzung ist gefährdet.Seine Eltern haben ihm,bei erfolgreicher Versetzung einen Hund versprochen,aber das scheint aussichtslos.Deswegen verbringt Felix viel Zeit im Tierheim und stößt dort auf den ehemaligen Polizeihund Rocky.Sie kommen sich recht schnell nah und sind ein Herz und eine Seele.Bis Rocky eine Spur verfolgt,die sie beide in großer Gefahr bringt. Der Schreibstil ist flüssig und leicht für Kinder zu verstehen.Der Perspektivenwechsel zwischen Felix und Rocky hat uns sehr gefallen.Das man aus der Sicht eines Hundes lesen konnte,war für uns beide neu und daher auch sehr interessant.Die Perspektive von Rocky war so authentisch und spiegelt genau das Verhalten eines Hundes im realen wieder.Ganz toll.Die Spannung in diesem Kinderbuch war grandios.Ich habe meinen Sohn noch nie so neugierig vor einem Buch sitzen sehen ;) Auch wurden die ein oder anderen lustigen Dinge oder Sprüche eingebaut,wo wir uns ein schmunzeln nicht verkneifen konnten.Besonders lustig fand mein Sohn die Aussprache von Plattnase Brutos :) Das Cover ist mit seinem gelb sehr auffällig und sticht einen gleich ins Auge. Cover, Buchrücken sowie die Innenseiten am Anfang und am Ende des Buches werden von vielen Matheaufgaben und Zahlen geziert.Dies ist großer Bestandteil des Buches und gefällt uns daher sehr gut. Illustrationen hat das Buch nur sehr wenige.Zu Beginn eines Kapitels findet man ein kleines Bild,was eine Stelle im Kapitel wiederspiegelt und wenn die Perspektiven wechseln,kommt ein kleines Bild von Rocky oder Felix.Mein Sohn,sowie ich hätten noch sehr gerne das ein oder andere Bild zwischendurch gehabt,da wir die Illustrationen an sich wirklich toll fanden,es für uns aber zu wenig waren.

Ein gelungenes Kinderbuch, das zu Recht die Bezeichnung "Kinderkrimi" trägt
von sheena01 am 05.02.2018

Inhalt: Felix, der in Mathematik keine große Leuchte ist, muss nach einer misslungenen Klassenarbeit um seine Versetzung bangen. Durch Zufall lernt er in einem Tierheim Rocky kennen, einen ehemaligen Polizeihund, der dort einige Zeit untergebracht worden ist, nachdem er durch eine jährliche Spürhund-Prüfung gefallen war, und f... Inhalt: Felix, der in Mathematik keine große Leuchte ist, muss nach einer misslungenen Klassenarbeit um seine Versetzung bangen. Durch Zufall lernt er in einem Tierheim Rocky kennen, einen ehemaligen Polizeihund, der dort einige Zeit untergebracht worden ist, nachdem er durch eine jährliche Spürhund-Prüfung gefallen war, und freundet sich mit diesem an. Bei einem gemeinsamen Spaziergang geraten die beiden in die Fänge zweier Gangster, können sie diesen entkommen? Handlung: Felix hat sehr unter seinem fiesen Mathelehrer, Herrn Teufel, zu leiden, der keine Gelegenheit auslässt, Felix mit seinen schlechten Leistungen vor der gesamten Klasse bloß zu stellen und niederzumachen. Nicht viel besser ergeht es Rocky, der bei seiner jährlichen Prüfung als Spürhund kläglich versagt und schließlich im Tierheim landet. Durch eine glückliche Fügung des Schicksals lernen sich die beiden kennen, als Felix im Tierheim mithilft. Sie freunden sich rasch an. Auf einer ihrer Spaziergänge, bricht der Polizeihund in Rocky durch und er nimmt die Fährte zweier Gangster auf, worauf er Felix in eine brenzlige Lage bringt, als sie von den Verbrechern entdeckt und gefangen gehalten werden. Schreibstil: Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive des Jungen und aus jener des Hundes erzählt. Dabei wird auch ein wenig mit der Sprache gespielt: während man beim Kind klare, strukturierte Gedankengänge erkennt und die Sätze ausformuliert werden, wirken die Sätze des Hundes ein wenig konfus und hektisch, sind abgehackt und kurz – wie man es sich eben von einem hechelnden, in Alarmbereitschaft versetzten Hund erwarten würde, dem seine Gedanken einfach ohne jegliche Struktur ins Gehirn schießen. Zugegebenermaßen für ein Kind vielleicht ein wenig schwer zu lesen, trotzdem eine sehr gelungene sprachliche Darstellung. Die Geschichte ist unglaublich spannend geschrieben, sodass man sie in kürzester Zeit gelesen hat, weil man einfach wissen will, wie die beiden es schaffen, sich aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Charaktere: Die Hauptfiguren sind Felix und Rocky, beide werden sehr sympathisch dargestellt. Zum einen Felix, der seine liebe Not mit seinem aufsässigen Mathematiklehrer mit dem bezeichnenden Namen „Teufel“ hat, zum anderen der treu ergebene Hund Rocky, der einfach nur sein jeweiliges Herrchen glücklich sehen und ihm alles Recht machen will. Ihre Freundschaft und die gemeinsame Sorge um einander, lässt beide über sich hinauswachsen und zu Helden werden. Im krassen Gegensatz zu den beiden, stehen auf der einen Seite die beiden Gangster, die in ihrem Tun besonders brutal und skrupellos erscheinen, sodass man ihnen alles Böse zutraut und auf der anderen Seite , wie bereits erwähnt, der fiese Lehrer Teufel, der keine Gelegenheit auslässt, um Felix niederzumachen. Cover: Das Cover wirkt recht poppig, ist kindgerecht und witzig gestaltet, sodass es unter Garantie auffällt, wenn es in der Buchhandlung steht. Ich muss allerdings zugeben, dass ich aufgrund des Covers ein eher kindlicheres Buch erwartet und nicht mit so viel Spannung gerechnet hätte.... Autor: Nach mehrjähriger Arbeit auf dem „Schulschiff Deutschland“ studierte Fritz Fassbinder Nachrichtentechnik, danach widmete er sich mehreren Projekten und Entwicklungstätigkeiten für eine Spacelab-Mission der ESA. Heute arbeitet er für das Innenministerium im Polizeiumfeld und ließ sich davon auch zu seinem ersten Kinderbuch mit Krimihandlung inspirieren. Illustrationen: Die am Beginn jeden Kapitels zu findenden Illustrationen stammen allesamt von Sonja Kurzbach, die nach ihrer Ausbildung zu Mediengestalterin nun in Berlin lebt und dort als freie Illustratorin arbeitet. Meinung: Ein toll geschriebenes Kinderbuch, das die Freundschaft zwischen Tier und Mensch hervorhebt und zeigt wie wertvoll ein echter Freund ist, auf den man sich hundertprozentig verlassen kann. Der kleine Einblick in die Gedankenwelt eines Hundes ist sehr originell und gut gemacht, man könnte fast auf die Idee kommen, dass ein Hund manchmal durchaus so „tickt“ und sich so äußern würde, wenn er könnte! Man hat nie den Eindruck, dass der Hund übertrieben vermenschlicht dargestellt wird, manchmal sind bei ihm auch niedere Triebe vorrangig und die Gedankenwelt des Hundes kreist dann eben primär um das Fressen oder das nächste Leckerli! Persönliche Kritikpunkte: Wie bereits oben angesprochen, könnte der teilweise recht abgehackte Stil der, vorherrscht, wenn aus der Perspektive des Hundes erzählt wird, eher kleineren Lesern Probleme bereiten. Bereits größere Kinder bzw. fortgeschrittene Leser werden jedoch gerade an dieser Darstellungsform ihre Freude haben und zum Schmunzeln gebracht werden. Fazit: Ein wirklich gelungenes, gut geschriebenes, spannendes aber auch entzückendes Kinderbuch, das die Bezeichnung „Kinderkrimi“ zu Recht trägt!