Meine Filiale

Neue Sozialstrukturanalyse

Ein Kompass für Studienanfänger

Marcel Erlinghagen, Karsten Hank

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Wer die Existenz und Dynamik sozialer Strukturen verstehen will, muss wissen, wie das Handeln individueller Akteure zu kollektiven, strukturbildenden Verhaltensmustern führt.
Marcel Erlinghagen und Karsten Hank machen Studienanfänger mit einer handlungsorientierten Sozialstrukturanalyse vertraut, die sie dazu befähigt, sozialstrukturell relevante Problemstellungen zu erkennen, zu analysieren und gesellschaftspolitisch einzuordnen.

Erlinghagen, Marcel
Prof. Dr. Marcel Erlinghagen lehrt Soziologie an der Universität Duisburg-Essen.

Hank, Karsten
Prof. Dr. Karsten Hank lehrt Soziologie an der Universität Köln.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 250
Erscheinungsdatum 11.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8252-4980-9
Verlag Utb GmbH
Maße (L/B/H) 18,5/12/1,7 cm
Gewicht 264 g
Auflage 2. überarbeitete Auflage
Verkaufsrang 187858

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Vorwort 9

    I GRUNDLAGEN DER NEUEN SOZIALSTRUKTURANALYSE 13

    I.1 Was ist "Sozialstruktur"? 13

    I.2 Sozialstruktur und soziale Regeln 17

    I.3 Neue Sozialstrukturanalyse: Handlungstheoretische Grundlagen 19

    I.3.1 Exkurs: Traditionelle Sozialstrukturanalyse 20

    I.3.2 Das Individuum als Akteur: Methodologischer Individualismus 28

    I.3.3 Rationalität, Unsicherheit und die Definition der Situation 31

    I.3.4 Ressourcen, Restriktionen und Lebensverlauf 33

    I.3.5 Der homo socio-oeconomicus und das Grundmodell soziologischer Erklärung 40

    I.4 Sozialstruktur, soziale Ungleichheit und Gerechtigkeit 48

    I.4.1 Ungleichheit als Naturprinzip und soziales Prinzip 49

    I.4.2 Soziale Ungleichheit und Gerechtigkeit 51

    I.5 Sozialordnung und Sozialpolitik 58

    I.5.1 Sozialordnung und Chancengleichheit in Marktwirtschaften 58

    I.5.2 Wohlfahrtsstaatsregime 61

    I.5.3 Sozialversicherungen als Kernelement der deutschen Sozialordnung 64

    I.6 Zusammenfassung 69

    II FERTILITÄT - MORTALITÄT - MIGRATION 72

    II.1 Fertilität und Familie 73

    II.1.1 Partnerschaft in soziologischer Perspektive 74

    II.1.2 Fertilitätsentscheidungen im Spannungsfeld von biologischer Veranlagung, sozialem Kontext und rationaler Wahl 79

    II.1.3 Entwicklung der Fertilität in Deutschland 80

    II.1.4 Fertilität im Lebensverlauf 86

    II.1.5 Warum noch Familie? 90

    II.1.6 Zusammenfassung 92

    II.2 Mortalität und Gesundheit 93

    II.2.1 Soziale Mechanismen und Determinanten von Gesundheit und Lebenserwartung 94

    II.2.2 Gesundheit und gesellschaftlicher Wandel - Das Modell des epidemiologischen Übergangs 98

    II.2.3 Entwicklung der Lebenserwartung in Deutschland 99

    II.2.4 Altersspezifische Betrachtung von Gesundheit und Mortalität 103
    II.2.5 Bevölkerungsalterung und Gesundheit 105

    II.2.6 Zusammenfassung 107

    II.3 Migration und Integration 108

    II.3.1 Determinanten der Migration 110

    II.3.2 Migration als Prozess im Lebensverlauf 112

    II.3.3 Migration im globalen Kontext 115

    II.3.4 Migration in Deutschland 116

    II.3.5 Integration von Menschen mit Migrationshintergrund 122

    II.3.6 Zusammenfassung 126

    III BILDUNG - SOZIALE BEZIEHUNGEN - ARBEIT - EINKOMMEN 128

    III.1 Bildung und Humankapital 129

    III.1.1 Bildung als Investition: Humankapitaltheorie 130

    III.1.2 Determinanten der Bildungsentscheidung: Ressourcen, Restriktionen und Lebensverlauf 133

    III.1.3 Empirische Fakten zur Bildungsungleichheit in Deutschland 137

    III.1.4 Zusammenfassung 152

    III.2 Soziale Beziehungen und Sozialkapital 154

    III.2.1 Beziehungen als Investition: Sozialkapitaltheorie 155

    III.2.2 Wie wertvoll ist Sozialkapital? 158

    III.2.3 Determinanten des Aufbaus sozialer Beziehungen: Ressourcen, Restriktionen und Lebensverlauf 161

    III.2.4 Soziale Ungleichheit und Sozialkapital: Empirische Befunde 164

    III.2.5 Zusammenfassung 172

    III.3 Arbeitslosigkeit und Erwerbstätigkeit 173

    III.3.1 Erwerbsarbeit und Arbeitsgesellschaft 174

    III.3.2 Arbeitsnachfrage und Arbeitsangebot 176

    III.3.3 Makrotrends des Arbeitsmarktes 181

    III.3.4 Flexibilität des Arbeitsmarktes und Lohnentwicklung 197

    III.3.5 Zusammenfassung 202

    III.4 Einkommen, Vermögen und Armut 204

    III.4.1 Einkommen und Vermögen: Begriffe 204

    III.4.2 Einkommensungleichheit und Vermögensverteilung 206

    III.4.3 Armut 216

    III.4.4 Zusammenfassung 222

    IV SCHLUSSBETRACHTUNGEN 224

    IV.1 Die Besonderheiten der Soziologie 224

    IV.2 Sozialstrukturanalyse als Brückenfach 226

    IV.3 Globalisierung und demographischer Wandel: Auswirkungen auf die soziale Ungleichheit im 21. Jahrhundert 228

    LITERATUR 237

    REGISTER 249