Warenkorb
 

Tschiep!

Vierfarbiges Bilderbuch

(3)
Ein kleiner Vogel fällt aus dem Nest auf die Wiese. Quak!, sagen die Frösche. Tschiep!, sagt der Vogel. Alle denken sich ihren Teil, doch sie verstehen einander nicht. Da macht der Vogel Quak!, und die Frösche Tschiep!, was den Storch so verwirrt, dass er die Frösche verschont. Auf der Suche nach seinem Nest begegnet der kleine Vogel vielen Tieren und Sprachen, mit deren Hilfe er sich zu behaupten lernt.
Portrait
Martin Baltscheit, geboren 1965, studierte Kommunikationsdesign in Essen. Er hat viele Bilderbücher geschrieben und illustriert und wurde mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Martin Baltscheit lebt mit seiner Familie in Düsseldorf.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 38
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum 07.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-82336-6
Verlag Beltz
Maße (L/B/H) 30,2/19,7/1 cm
Gewicht 386 g
Abbildungen 16 farbige Abbildungen
Illustrator Martin Baltscheit
Buch (gebundene Ausgabe)
13,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Tschiep! Wuff! I-ah!“

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Als der kleine Vogel eines Tages aus dem Baum fällt, direkt neben einen kleinen Teich mit Fröschen, versteht er nicht, was die grünen Wesen von ihm wollen. „Quak!“ machen sie. Er selbst zwitschert zurück: „Tschiep!“ und die Frösche verstehen ihn nicht. Da macht der kleine Vogel etwas Verrücktes. Er macht: „Quak!“. Das finden die Frösche so stark, dass sie auch etwas ganz Verrücktes machen. Sie sagen: „Tschiep!“. Quakende Vögel und tschilpende Frösche? Das verwirrt sogar den Storch so sehr, dass er sich sein Futter lieber woanders sucht.
Mit seinem fabelartigen Bilderbuch vermittelt Martin Baltscheit bereits kleinsten Zuhörern ab 4 Jahren den Zauber und Nutzen fremder Sprachen. Wer andere Sprachen lernt, kann drüber Freunde finden, sich aus brenzligen Situationen befreien und findet auch von weit weg den Weg nach Hause.
Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihre Kinder demnächst mit den Fröschen quaken, oder mit den Wölfen heulen. Sie machen es nur gerade wie Martin Baltscheits Vogel. Sie machen was Verrücktes. ;-)
Als der kleine Vogel eines Tages aus dem Baum fällt, direkt neben einen kleinen Teich mit Fröschen, versteht er nicht, was die grünen Wesen von ihm wollen. „Quak!“ machen sie. Er selbst zwitschert zurück: „Tschiep!“ und die Frösche verstehen ihn nicht. Da macht der kleine Vogel etwas Verrücktes. Er macht: „Quak!“. Das finden die Frösche so stark, dass sie auch etwas ganz Verrücktes machen. Sie sagen: „Tschiep!“. Quakende Vögel und tschilpende Frösche? Das verwirrt sogar den Storch so sehr, dass er sich sein Futter lieber woanders sucht.
Mit seinem fabelartigen Bilderbuch vermittelt Martin Baltscheit bereits kleinsten Zuhörern ab 4 Jahren den Zauber und Nutzen fremder Sprachen. Wer andere Sprachen lernt, kann drüber Freunde finden, sich aus brenzligen Situationen befreien und findet auch von weit weg den Weg nach Hause.
Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihre Kinder demnächst mit den Fröschen quaken, oder mit den Wölfen heulen. Sie machen es nur gerade wie Martin Baltscheits Vogel. Sie machen was Verrücktes. ;-)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Vogel piept Fremdsprachen
von Dagmar M. aus Essen am 12.03.2018

Tschiep, der kleine runde Vogel kommt zunächst zu den Fröschen. Doch diese machen nicht Tschiep, wie er, sondern quak. Da macht der Vogel etwas verrücktes und sagt auch quak. Und die Vögel antworten mit Tschiep. Da taucht ein Hund auf und sein Wuff wird ebenfalls übernommen, um damit die Katze... Tschiep, der kleine runde Vogel kommt zunächst zu den Fröschen. Doch diese machen nicht Tschiep, wie er, sondern quak. Da macht der Vogel etwas verrücktes und sagt auch quak. Und die Vögel antworten mit Tschiep. Da taucht ein Hund auf und sein Wuff wird ebenfalls übernommen, um damit die Katze zu verjagen. Später führt er einen einsilbigen I - ah Esel seine neuen Wörter vor und findet am Ende heim zu seiner Mutter. Der kleine Vogel lernt seine Welt und die anderen Tiere mit ihren Sprachen kennen und traut sich da mitzureden. Ein schön gemaltes Bilderbuch mit vielen Eindrücken.