Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Todeswoge

Ein Ostsee-Krimi

Emma Klar ermittelt 3

(2)
Verschollen an der Ostsee.

Emma Klar, ehemalige Polizistin und nun Privatdetektivin in Wismar, bekommt einen scheinbar einfachen Auftrag. Eine Frau macht sich um einen alten Schulfreund Sorgen, weil er sich lange nicht gemeldet hat. Emma stellt fest, dass Ingo Beyer tatsächlich verschwunden ist. Beyer stand einmal wegen Kindesmordes vor Gericht, er wurde jedoch freigesprochen. Hat sich nun jemand an ihm gerächt? Oder plant er einen neuen Mord? Als Emma eine Leiche findet, glaubt sie, einem Serientäter auf der Spur zu sein, und bittet Johanna Krass vom BKA um Unterstützung.

Ein sehr atmosphärischer Kriminalroman – von der Autorin der Bestseller „Hafenmord“ und „Deichmord“
Portrait

Katharina Peters, Jahrgang 1960, schloss ein Studium in Germanistik und Kunstgeschichte ab. Sie ist passionierte Marathonläuferin, begeistert sich für japanische Kampfkunst und lebt am Rande von Berlin.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783841215154
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 4072 KB
Verkaufsrang 559
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Emma Klar ermittelt

  • Band 1

    44997660
    Todesstrand
    von Katharina Peters
    (22)
    eBook
    7,99
  • Band 2

    47826990
    Todeshaff
    von Katharina Peters
    (8)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    87186777
    Todeswoge
    von Katharina Peters
    eBook
    7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    140772754
    Todesklippe
    von Katharina Peters
    eBook
    7,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

TODESWOGE - Dritter Fall für die unkonventionelle Ermittlerin Emma Klar
von j.h. aus Berlin am 17.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Emma Klar, einst aus persönlichen Gründen aus dem Polizeidienst ausgeschieden, betreibt ihre kleine Detektei in Wismar mit wechselndem Erfolg. Als eine offensichtlich finanzkräftige Dame aus Hamburg Nachforschungen über den Verbleib ihres Schulfreundes Ingo Beyer in Auftrag gibt, ist sie zunächst über den scheinbar leichten Auftrag begeistert. Beyer war erst... Emma Klar, einst aus persönlichen Gründen aus dem Polizeidienst ausgeschieden, betreibt ihre kleine Detektei in Wismar mit wechselndem Erfolg. Als eine offensichtlich finanzkräftige Dame aus Hamburg Nachforschungen über den Verbleib ihres Schulfreundes Ingo Beyer in Auftrag gibt, ist sie zunächst über den scheinbar leichten Auftrag begeistert. Beyer war erst Anfang des Jahres in die Gegend von Grevesmühlen gezogen. Emma ist schockiert, als sie erfährt, dass der alleinstehende Finanzberater vor 5 Jahren in Hamburg wegen zweifachen Kindesmords vor Gericht stand und scheinbar nur wegen unzulänglichen Ermittlungen nicht verurteilt werden konnte. Und vor kurzem verschwand auch in Wismar ein Kind. Sollte da ein Zusammenhang bestehen? Katharina Peters (*1960) lässt in TODESWOGE zum dritten Mal die unkonventionelle Emma Klar am Rande der Legalität in einem bis zur letzten Seite spannenden Fall ermitteln. Einige Alleingänge wirken dabei etwas unglaubhaft - etwas besser kontrolliert ist der deutsche Polizeidienst dann doch. Interessant ist die recht ausführlich diskutierte Problematik frustrierter Polizisten, die - wenn Justitia all zu blind ist, das Gesetz durch Überwachung Verdächtiger auf eigene Faust in die Hand nehmen und dabei von Selbstjustiz nicht mehr sehr fern sind. Katharina Peters gelingt es, durch irritierende Spuren den Leser über Mörder und Motive bis zum nervenaufreibenden Schluss-Twist im Ungewissen zu halten. Die Ostsee-Landschaft bleibt diesmal eher dekorative Hintergrundkulisse. Der im AUFBAU-Verlag erschienene Krimi ist eine empfehlenswerte Urlaubslektüre.

Tödliche Videospiele
von gaby2707 aus München am 03.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Emma Klar, ehemalige Polizistin und jetzt Privatdetektivin in Wismar, wird von der Hamburger Juwelierin Lilo Eichborn engagiert, ihren ehemaligen Schulfreund Ingo Beyer zu suchen, der zuletzt in Grewesmühlen gelebt hat. Bei ihren Recherchen stößt die Privatdetektivin auf Polizeiberichte eines Prozesses wegen Kindestötung, wo Beyer als Täter vor Gericht stand.... Emma Klar, ehemalige Polizistin und jetzt Privatdetektivin in Wismar, wird von der Hamburger Juwelierin Lilo Eichborn engagiert, ihren ehemaligen Schulfreund Ingo Beyer zu suchen, der zuletzt in Grewesmühlen gelebt hat. Bei ihren Recherchen stößt die Privatdetektivin auf Polizeiberichte eines Prozesses wegen Kindestötung, wo Beyer als Täter vor Gericht stand. Er wurde damals freigesprochen. Nun ist in der Nähe von Grewesmühlen wieder ein 10-jähriges Mädchen verschwunden. Hat Beyer damit etwas zu tun und ist deswegen untergetaucht? Emma gelingt es sowohl BKA als auch LKA davon zu überzeugen, dass an diesem Fall viel mehr unklar ist, als das Verschwinden von Ingo Beyer. Gemeinsam geht man auf Spurensuche, die weit in die Vergangenheit zurück geht. Dies ist der 3. Fall für die sympathische Privatdetektivin aus Wismar. Und auch diesmal wurde ich wieder sehr gut unterhalten. Katharina Peters stellt mir in diesem Fall ganz besonders zwei Männer vor, Ingo Beyer und Kilian Eichborn, Freunde seit Jugendtagen, bei denen vor allem bei einem der Beiden die Brutalität und vor allem der Wahnsinn, mit dem er seine Taten begeht, schwer vorstellbar sind. Alles getarnt durch Videospiele, sowohl legal als auch im Darknet. Bis einem der Beiden der Andere plötzlich zuviel wurde. Beim Lesen hatte ich mehr als einmal Gänsehaut. Wenn ich mir vorstelle, dass es vielleicht solche Menschen mit solchen Fantasien, die diese auch verwirklichen wollen, tatsächlich geben könnte, stellen sich mir die Haare auf. Die Spannung ist wegen der ausgiebigen Ermittlungen diesmal nicht ganz so hoch. Trotzdem habe ich mitgefiebert und mit gelitten, bis man dem oder den Tätern endlich auf der Spur war. Und ich hatte Angst, dass es vielleicht ein weiteres Opfer geben könnte. Gut dass Emma sich auf ihren Freund Christoph immer verlassen kann und der auch die kleinsten Hinweise zu deuten vermag. Ihr habt Lust auf einen spannenden, vor allem sehr interessant aufgebauten Ostsee-Krimi? Dann seid ihr hier genau richtig. Dieser 3. Fall von Emma Klar bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen.