Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Während du schläfst

Thriller

(11)
Du wachst neben einem Toten auf. Es ist nicht dein Ehemann – und es ist auch nicht dein Bett: Ohne jede Erinnerung an die Nacht zuvor erwacht Tara in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ihr freundlicher Nachbar Lee – mit einem Messer in der Brust. Hat sie ihn ermordet? Zum Glück hat sie kein Blut an den Händen. Tara schafft es, in ihr Haus zurück zu schleichen und die harmlose Nachbarin zu spielen. Doch dann gerät ausgerechnet ihre Tochter in Verdacht, eine geheime Affäre mit dem Nachbarn gehabt zu haben.
Der Bestseller aus Großbritannien – ein Thriller mit hundert Prozent Spannungsgarantie!
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783841215192
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 4278 KB
Übersetzer Eva Riekert
Verkaufsrang 483
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Warum nur ?“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Warum nur veröffentlicht ein renommierter Verlag, spezialisiert auf gute und spannende Unterhaltungsliteratur (z.B. Deon Meyer), ein solches Buch? Man kann es einfach nicht fassen!

Protagonisten:

Tara, Malerin, in einer Krise
Noah, ihr Mann, fremd gegangen
Rosie, Tochter der beiden, psychisch labil, knapp volljährig
Spencer, ihr jüngerer Bruder, pflegeleicht
Lisa, Taras Schwester
Harvey, deren Lebensgefährte
Lee, Nachbar von Tara & Noah
Serena, dessen Frau
Mikey, Taras Kollege und Stalker
Holden, ermittelnder Polizist, verliebt in Tara

Nach einem gemeinsam verbrachten Abend mit viel Wein, wacht Tara nackt neben Lee auf. Keine Erinnerung, was passiert ist, aber dummerweise ist Lee tot, erstochen, Anstatt die Polizei zu holen, schleicht sie sich in ihr eigenes Haus zurück, und wartet, was wohl passieren wird - hysterisch, permanent hyperventilierend und nervig! Der Reihe nach werden alle oben genannten Personen des Mordes verdächtigt, auf jeder dritten Seite wird davon geredet, daß das Lügen nun ein Ende haben muß, daß der Täter bzw die Täterin natürlich nur "X" oder "Y" sein kann; unzählige endgültige Geständnisse hat es en Masse - und es ist einfach eine Qual für den Leser, bis zur fast letzten Seite warten zu müssen, ob der Mörder oder die Mörderin, der ermittelnde Polizist ist, oder doch vielleicht der Wellensittich oder die Katze eines bisher nicht in Erscheinung getretenen Nachbarn!

Einfach nur schrecklich!

Ach ja: Jedesmal, wenn von Lügen die Rede ist (also auf jeder dritten Seite), folgen danach Sätze von solch hohlem Pathos die Wahrheit betreffend, daß man spontan beim Lesen Sodbrennen bekommt...

"Bei diesen Worten gerät der Boden unter meinen Füßen ins Wanken, und alles bricht um mich zusammen."

Wohlgemerkt: Das Buch spielt in England, nicht in einem Erdbebengebiet....

Daß der Titel natürlich "Während Du schliefst", und nicht "Während Du schläfst", lauten müsste, fällt dann schon gar nicht mehr in`s Gewicht!

Warum nur veröffentlicht ein renommierter Verlag, spezialisiert auf gute und spannende Unterhaltungsliteratur (z.B. Deon Meyer), ein solches Buch? Man kann es einfach nicht fassen!

Protagonisten:

Tara, Malerin, in einer Krise
Noah, ihr Mann, fremd gegangen
Rosie, Tochter der beiden, psychisch labil, knapp volljährig
Spencer, ihr jüngerer Bruder, pflegeleicht
Lisa, Taras Schwester
Harvey, deren Lebensgefährte
Lee, Nachbar von Tara & Noah
Serena, dessen Frau
Mikey, Taras Kollege und Stalker
Holden, ermittelnder Polizist, verliebt in Tara

Nach einem gemeinsam verbrachten Abend mit viel Wein, wacht Tara nackt neben Lee auf. Keine Erinnerung, was passiert ist, aber dummerweise ist Lee tot, erstochen, Anstatt die Polizei zu holen, schleicht sie sich in ihr eigenes Haus zurück, und wartet, was wohl passieren wird - hysterisch, permanent hyperventilierend und nervig! Der Reihe nach werden alle oben genannten Personen des Mordes verdächtigt, auf jeder dritten Seite wird davon geredet, daß das Lügen nun ein Ende haben muß, daß der Täter bzw die Täterin natürlich nur "X" oder "Y" sein kann; unzählige endgültige Geständnisse hat es en Masse - und es ist einfach eine Qual für den Leser, bis zur fast letzten Seite warten zu müssen, ob der Mörder oder die Mörderin, der ermittelnde Polizist ist, oder doch vielleicht der Wellensittich oder die Katze eines bisher nicht in Erscheinung getretenen Nachbarn!

Einfach nur schrecklich!

Ach ja: Jedesmal, wenn von Lügen die Rede ist (also auf jeder dritten Seite), folgen danach Sätze von solch hohlem Pathos die Wahrheit betreffend, daß man spontan beim Lesen Sodbrennen bekommt...

"Bei diesen Worten gerät der Boden unter meinen Füßen ins Wanken, und alles bricht um mich zusammen."

Wohlgemerkt: Das Buch spielt in England, nicht in einem Erdbebengebiet....

Daß der Titel natürlich "Während Du schliefst", und nicht "Während Du schläfst", lauten müsste, fällt dann schon gar nicht mehr in`s Gewicht!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
1
4
3
2
1

ein Alptraum für Tara
von tweedledee aus St. Goarshausen am 05.09.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

"Während du schläfst" beschreibt den ganz persönlichen Alptraum von Tara. Sie wacht in einem fremden Bett auf, mit einer Leiche neben sich. Die Leiche entpuppt sich als ihr Nachbar Lee, und Lee hat ein Messer in seiner Brust stecken. Tara selbst ist nackt und kann sich an nichts erinnern.... "Während du schläfst" beschreibt den ganz persönlichen Alptraum von Tara. Sie wacht in einem fremden Bett auf, mit einer Leiche neben sich. Die Leiche entpuppt sich als ihr Nachbar Lee, und Lee hat ein Messer in seiner Brust stecken. Tara selbst ist nackt und kann sich an nichts erinnern. Was für ein Alptraum, in den Tara hier geraten ist. Sie schleicht sich in ihr eigenes Haus zurück und tut als wäre nichts geschehen. Brisant wird es, als die Polizei Taras 17jährige Tochter Rosie verdächtigt, eine Affäre mit dem Ermordeten zu haben. Und damit auch ein potentielles Mordmotiv. Der Schreibstil ist schön flüssig, so dass die Seiten nur so dahin fliegen. Kathryn Croft baut eine unheimliche, spannungsgeladene Atmosphäre auf, die ständig zu spüren ist. Wir verfolgen Taras Versuche, sich zu erinnern, zu rekonstruieren was geschehen ist. Als Leser rätselt man mit Tara, stellt Vermutungen an und verwirft sie wieder. Die Autorin baut immer wieder Wendungen ein, die nicht vorhersehbar sind und bis zum Ende tappte ich im Dunklen. Fazit: Insgesamt gesehen ist "Während du schläfst" ein solider Thriller, der ohne größere Gewaltszenen auskommt, eher die psychologische Schiene bedient.

Spannung und dramatische Wendungen
von Streiflicht am 26.08.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Was wäre, wenn Du nicht mehr weißt, was Du gestern Abend getan hast? Wenn Du einen Blackout hast und neben Deinem toten Nachbarn aufgewacht bist? Wenn Du hoffst, dass niemand sieht, wie Du Dich zurück in Dein Haus schleichst. Was wäre, wenn Deine Tochter angeblich eine Affäre mit diesem... Was wäre, wenn Du nicht mehr weißt, was Du gestern Abend getan hast? Wenn Du einen Blackout hast und neben Deinem toten Nachbarn aufgewacht bist? Wenn Du hoffst, dass niemand sieht, wie Du Dich zurück in Dein Haus schleichst. Was wäre, wenn Deine Tochter angeblich eine Affäre mit diesem Nachbarn hatte? Wenn niemand Dir glaubt? Wenn Du niemandem mehr trauen kannst? Genau das alles passiert Tara. Gerade noch hatte sie ein normales Leben, gerade noch hat sie nur ein Glas Wein mit dem Nachbarn trinken wollen... Und dann ist plötzlich alles ganz anders. Taras Welt liegt in tausend Scherben zerbrochen vor ihr und nichts ist mehr, wie es war. Als Leser erlebt man hautnah mit, wie es ist, wenn man plötzlich am Abgrund steht, wenn die Familie zerbricht. Ich fand das einfach nur spannend und mitreißend. Die mir bisher unbekannte Autorin Kathryn Croft schafft es gekonnt, immer neue Hoffnung zu säen, diese wieder zu zerstören, auf falsche Fährten zu führen und große Emotionen zu wecken. Schon nach wenigen Seiten wollte ich nur noch weiterlesen, wollte ich einfach nur noch wissen, wie das Buch endet. Wer der Mörder ist und was wirklich in dieser verhängnisvollen Nacht passiert ist. Dieses Buch kann ich einfach nur empfehlen. Es besticht durch Spannung bis zur letzten Seite und viele dramatische Wendungen, die den Leser immer weiter führen ins Geflecht von Lügen, Macht, Liebe, Hass und Tod.

Vielversprechend, aber lässt stark nach
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 06.07.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Tara Logan liebt ihren Mann Noah und ihre Kinder Rosie und Spencer über alles. Doch eines Morgens wacht Tara in einem fremden Bett auf - neben ihr liegt ihr Nachbar Lee Jacob, tot. Die geschockte Tara kann sich an rein gar nichts erinnern, weder, wie sie dorthin gekommen ist, noch,... Tara Logan liebt ihren Mann Noah und ihre Kinder Rosie und Spencer über alles. Doch eines Morgens wacht Tara in einem fremden Bett auf - neben ihr liegt ihr Nachbar Lee Jacob, tot. Die geschockte Tara kann sich an rein gar nichts erinnern, weder, wie sie dorthin gekommen ist, noch, wie es zu der makabren Szene kam.Voller Panik und absolut sicher, dass sie unschuldig ist, flieht Tara in ihr Zuhause und verschweigt das Erlebte. Sie schweigt auch, als die Ermittler Fragen stellen. Doch wird sie auch weiterhin schweigen, wenn ihre Tochter Rosie, ein Teenager, verdächtigt wird, mit dem Nachbarn eine Affäre gehabt zu haben und damit völlig unerwartet ins Visier gerät? Die Inhaltsangabe ist extrem vielversprechend, deshalb habe ich mich zu Beginn auf jeden Menge Thrill eingestellt, doch die Umsetzung ließ sich leider eher holprig an. Tara versucht nachvollziehbarerweise den Abend, den sie auf eine Einladung hin bei ihren Nachbarn verbracht hat, zu rekonstruieren und so das Geschehene einordnen zu können. Doch die Grundidee verliert auf Grund der schludrigen und wenig spannenden Erzählweise leider zunehmend? Die Spannung sickert allmählich dahin, was auch die vielen Finten der Autorin nicht verhindert können. Im Gegenteil - diese wirken ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch konstruiert. Hier hat es Kathryn Croft definitiv zu gut gemeint! Unter dem Strich zeigt die Autorin mit ihrem Debüt ?Während du schläfst? dass sie einen vielversprechenden Plot im Kopf hatte, zugleich beweist sie leider aber auch, dass sie reichlich Potential leichtfertig verschenken kann. Starker Beginn, aber auch starkes Nachlassen. Zwischendurch war die Lektüre fast schon ein wenig langweilig, aber auf jeden Fall auch mit Wendungen überfrachtet. Schade! Dennoch würde ich einem zweiten Roman der Autorin eine Chance geben, da ich denke, dass sie durchaus schreiben kann. Vielleicht sollte man Kathryn Croft den Hinweis geben, dass weniger manchmal mehr ist.