Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die andere Schwester

Roman

(21)
Bei der Liebe meiner Schwester.

Seit Jahren haben die Schwestern Claire und Meghann kaum Kontakt. Dann möchte Claire einen Mann heiraten, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt hat. Davor will sie die ältere Meg unbedingt bewahren – ist sie doch selbst zu oft enttäuscht worden, als dass sie noch an Liebe glauben könnte. Ausgerechnet jetzt lernt Meg jemanden kennen, der es wert wäre, ihre Angst vor Nähe zu überwinden. Doch dann droht den Schwestern ein erneuter Verlust, und sie werden gezwungen, sich ihrer schwierigen Vergangenheit zu stellen.

Ein so kluger wie gefühlvoller Roman über zwei ungleiche Schwestern.
Portrait

Kristin Hannah, geboren 1960 in Südkalifornien, arbeitete als Anwältin, bevor sie zu schreiben begann. Heute ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen der USA und lebt mit ihrem Mann im Pazifischen Nordwesten der USA. Nach zahlreichen Bestsellern war es ihr Roman „Die Nachtigall“, der Millionen von Lesern in über vierzig Ländern begeisterte und zum Welterfolg wurde.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783841215314
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 2622 KB
Übersetzer Hedda Pänke
Verkaufsrang 2.640
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Schwesternliebe - Schwesternhass“

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Wer von "Der Nachtigall" begeistert war, wird hier enttäuscht sein. Die Aufmachung impliziert, dass man es mit einem neuen Buch der Autorin zu tun hat, ist es aber nicht! Bereits 2006 beim Ullstein Verlag unter dem Titel "Wer zu lieben wagt" erschienen, behandelt es - im Gegensatz zur Nachtigall - auch einen eher leichten, bisweilen kitschigen Plot. Eine fast schon ärgerliche Aktion vom Aufbau Verlag. Wer von "Der Nachtigall" begeistert war, wird hier enttäuscht sein. Die Aufmachung impliziert, dass man es mit einem neuen Buch der Autorin zu tun hat, ist es aber nicht! Bereits 2006 beim Ullstein Verlag unter dem Titel "Wer zu lieben wagt" erschienen, behandelt es - im Gegensatz zur Nachtigall - auch einen eher leichten, bisweilen kitschigen Plot. Eine fast schon ärgerliche Aktion vom Aufbau Verlag.

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Ein frühes Werk der Autorin. Insgesamt enttäuschend, aber mit viel Gefühl, solide und unterhaltsam erzählt. Ein frühes Werk der Autorin. Insgesamt enttäuschend, aber mit viel Gefühl, solide und unterhaltsam erzählt.

Christine Kiefer, Thalia-Buchhandlung Frankenthal

Berührende Familiengeschichte um zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Packend und emotional, die Charaktere sind mir beim Lesen richtig ans Herz gewachsen! Berührende Familiengeschichte um zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Packend und emotional, die Charaktere sind mir beim Lesen richtig ans Herz gewachsen!

Katalin Kocsis, Thalia-Buchhandlung Neubrandenburg

Mitreißende Erzählung zwei ungleicher Schwestern, die nach jahrelanger Trennung und sporadischem Kontakt nun die Wiederannäherung versuchen. einfühlsame, anschauliche Geschichte Mitreißende Erzählung zwei ungleicher Schwestern, die nach jahrelanger Trennung und sporadischem Kontakt nun die Wiederannäherung versuchen. einfühlsame, anschauliche Geschichte

„Zum Wegschmökern!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

In Kristin Hannah's neuer Familiengeschichte geht es um Vergangenheitsbewältigung, Vergeben und Verzeihen, um Liebe, Vertrauen und um ein ganz neues Miteinander. Denn als sich die Schwestern Meg und Claire nach etlichen Jahren wiedersehen, herrscht zunächst eine angespannte Atmosphäre zwischen ihnen. Nach und nach finden sie einen Weg zueinander und brechen ihr Schweigen.
Kristin Hannah beschreibt diese Gefühlswelt so anschaulich und einfühlsam, dass man glaubt, man stünde direkt neben ihnen. Ein schöner emotionaler Schmöker für zwischendurch!
Bitte nicht mit "Die Nachtigall" von Kerstin Hannah vergleichen.
In Kristin Hannah's neuer Familiengeschichte geht es um Vergangenheitsbewältigung, Vergeben und Verzeihen, um Liebe, Vertrauen und um ein ganz neues Miteinander. Denn als sich die Schwestern Meg und Claire nach etlichen Jahren wiedersehen, herrscht zunächst eine angespannte Atmosphäre zwischen ihnen. Nach und nach finden sie einen Weg zueinander und brechen ihr Schweigen.
Kristin Hannah beschreibt diese Gefühlswelt so anschaulich und einfühlsam, dass man glaubt, man stünde direkt neben ihnen. Ein schöner emotionaler Schmöker für zwischendurch!
Bitte nicht mit "Die Nachtigall" von Kerstin Hannah vergleichen.

„Kann man es schaffen, sich nach jahrelanger Trennung wieder anzunähern?!?“

Alexandra Krüger, Thalia-Buchhandlung Bremen

Kristin Hannah nimmt uns mit in die Geschichte der beiden Schwestern Claire und Meghann.
Beide durch eine schwierige Kindheit mit wenig elterlicher Liebe geprägt, werden in jungen Jahren auseinander gerissen, oder besser gesagt eine der beiden verlässt die andere.
Jahrelang haben sie nur sporadisch Kontakt und geraten immer wieder aneinander.
Meghann, die Karrierefrau, deren Beruf alles für sie bedeutet und die ihr soziales Leben, wenn es denn eins gibt, komplett hinten anstellt...
Claire, die bei ihrem Vater auf dem Campingplatz hängen geblieben ist, alleine eine Tochter groß zieht und sich immer wünscht, das Meghann an sie glaubt und sie unterstützt.

Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein, und doch verbindet sie so viel, auch wenn sich beide das nur ungern eingestehen.

Durch einen Mann, der in Claires Leben tritt, kommen sich die beiden Schwestern wieder näher, wenn auch zuerst nur sehr zögerlich und mit einigen Streitereien. Doch dann meint es das Schicksal nicht gut mit den beiden und die Schwestern müssen mehr füreinander da sein als jemals zuvor...


Wieder einmal eine wundervolle Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat!!!
Kristin Hannah nimmt uns mit in die Geschichte der beiden Schwestern Claire und Meghann.
Beide durch eine schwierige Kindheit mit wenig elterlicher Liebe geprägt, werden in jungen Jahren auseinander gerissen, oder besser gesagt eine der beiden verlässt die andere.
Jahrelang haben sie nur sporadisch Kontakt und geraten immer wieder aneinander.
Meghann, die Karrierefrau, deren Beruf alles für sie bedeutet und die ihr soziales Leben, wenn es denn eins gibt, komplett hinten anstellt...
Claire, die bei ihrem Vater auf dem Campingplatz hängen geblieben ist, alleine eine Tochter groß zieht und sich immer wünscht, das Meghann an sie glaubt und sie unterstützt.

Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein, und doch verbindet sie so viel, auch wenn sich beide das nur ungern eingestehen.

Durch einen Mann, der in Claires Leben tritt, kommen sich die beiden Schwestern wieder näher, wenn auch zuerst nur sehr zögerlich und mit einigen Streitereien. Doch dann meint es das Schicksal nicht gut mit den beiden und die Schwestern müssen mehr füreinander da sein als jemals zuvor...


Wieder einmal eine wundervolle Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat!!!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Zwei ungleiche Schwestern haben nur sporadisch Kontakt bis ein neuer Verlust ihre Familie auf eine weitere Probe stellt. Kristin Hannah kann mitreißend erzählen. Zwei ungleiche Schwestern haben nur sporadisch Kontakt bis ein neuer Verlust ihre Familie auf eine weitere Probe stellt. Kristin Hannah kann mitreißend erzählen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
14
3
3
1
0

Zwei Schwestern.
von Gisela Simak aus Landshut am 14.09.2018

Diese emotionale Geschichte konnte mich von Anfang an mitnehmen. Meghann ist eine erfolgreiche Scheidungsanwältin. Ihr privates Leben ist jedoch von großer Einsamkeit geprägt. Meg versucht mit sämtlichen Affären ihr trauriges Leben zu übertünchen. Seit längerer Zeit geht sie zu einer Seelenklempnerin, der sie kein Vertrauen entgegen bringt. Mit allen... Diese emotionale Geschichte konnte mich von Anfang an mitnehmen. Meghann ist eine erfolgreiche Scheidungsanwältin. Ihr privates Leben ist jedoch von großer Einsamkeit geprägt. Meg versucht mit sämtlichen Affären ihr trauriges Leben zu übertünchen. Seit längerer Zeit geht sie zu einer Seelenklempnerin, der sie kein Vertrauen entgegen bringt. Mit allen Mitteln möchte sie ihre Fassade aufrecht erhalten. Will nicht darüber reden, was sie und ihre Schwester Claire so entfremdet hat. Claire ist eine allein erziehende Mutter. Zu ihrem Vater Sam hat sie ein inniges Verhältnis. Sie leben in einer Wohnwagensiedlung und vermieten Blockhütten. Eigentlich fehlt ihr zu ihrem Glück nur noch der passende Mann. Bei einem Tanzabend mit ihren Freundinnen begegnet sie ihm. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Da meldet sich ihre Schwester Meg. Sie möchte zu Besuch kommen. So kann sie gleich mal Claires Freund unter die Lupe nehmen. Doch, kann man auf den Rat einer geschiedenen und unglücklichen Frau hören? Eine Scheidungsanwältin möchte das Schlimmste bei ihrer Schwester verhindern ?. Joe ist ein Vagabund, der ziellos durch die Straßen irrt. Ungepflegt wie er ist, ist er in keinem Speiselokal gerne gesehen. Joe läuft vor einem tragischen Ereignis davon. Diana. Doch, egal wie weit er läuft ? Diana ist mit dabei. Als er krank wird, beschließt er wieder heimzukehren. Die zwei Schwestern haben neun Jahre zusammen verbracht. Ich war sehr neugierig, was sie entzweit hat. Während Claire einen liebevollen Vater hat, weiß Meg nicht einmal wer ihr Vater ist. Die Mutter ist eine exzentrische Schauspielerin, die für ihre Kinder noch nie viel übrig gehabt hat. Ihre Enkelin hat sie kennengelernt, als diese vier Jahre alt war. Als Meg anbietet Claires Hochzeit auszurichten, nimmt diese das Angebot dankend an. Jedoch auch etwas skeptisch. Ihr Bräutigam ist ein armer Musiker. Claire ist eher der einfach gestrickte Typ. Für Meg spielt Geld keine Rolle. Ich musste sehr viel lachen, als Claire mit Freundinnen und ihrer Schwester das Brautkleid aussuchen ging. Megs Ehrlichkeit ist umwerfend. Meg mochte ich sehr gerne. Man spürt ihr sensibles Wesen. Nach einem beruflichen Zwischenfall nehmen ihre Ängste und Schlaflosigkeit noch mehr zu. Joe ging mir sehr nahe. Man spürt seine Verzweiflung zwischen den Zeilen. Schritt für Schritt kommt man seinem Geheimnis näher. Er hat Angst vor den Menschen, die die Tragödie kennen. Ich war wirklich sehr gespannt, ob es dazu einen Grund gibt. Denn eins ist gewiss: Joe ist kein Vagabund. Joe ist traurig. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, sämtlichen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Der Schreibstil ist flüssig und wird abwechselnd aus der Sicht von Meg, Claire und Joe erzählt. Alle drei sind Sympathieträger. Ich gebe zu, ein paar Dinge habe ich schon ziemlich früh erahnt. Trotzdem war der Weg dorthin spannend, emotional und wunderschön. Überraschungen sind garantiert. Zwei Schwestern wie sie verschiedener nicht sein können. Je näher man sie kennen lernt bemerkt man jedoch, dass sie in einigen Dingen sehr wohl gleich ticken. Die Geschichte weiß mit bezaubernden Protagonisten und einen wunderschönen Schreibstil zu überzeugen. Humor, Tragik, Liebe, Familiengeheimnisse und eine total bescheuerte Mutter. Klingt gut ? oder? Eine absolute Empfehlung von mir. Danke Kristin Hannah.

Schwesternliebe
von Lesemone am 03.06.2018

Kristin Hannah vollführt mit den beiden sehr unterschiedlichen Schwestern eine sehr emotionale Annäherung, die man fast nicht für möglich halten würde. Aber am Ende beweist es mal wieder, dass man sich auch ändern kann und man vergeben und verzeihen muss. Ich fand das Buch sehr berührend, vor allem das... Kristin Hannah vollführt mit den beiden sehr unterschiedlichen Schwestern eine sehr emotionale Annäherung, die man fast nicht für möglich halten würde. Aber am Ende beweist es mal wieder, dass man sich auch ändern kann und man vergeben und verzeihen muss. Ich fand das Buch sehr berührend, vor allem das Ende. Es war sehr flüssig zu lesen und weckt Emotionen, auch trauriger Natur. Die Geschichte und die Annäherung der Schwestern schreitet langsam voran und man erfährt viele Dinge aus ihrer Kindheit, wo man versteht, warum die beiden so unterschiedlich sind. Das Buch war unterhaltsam, stellenweise traurig, sehr emotional und ich war froh es gelesen zu haben, auch wenn es vor ein paar Jahren wohl schon auf den Markt kam. Ich kannte es noch nicht und fand es toll.

Gibt es die wahre Liebe ?
von Claudia Schütz am 17.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Fan von Spannungsliteratur bin ich oftmals gegenüber so extrem gehypte Roman sehr skeptisch, aber hier dachte ich mir, probier es nochmal. Und siehe da, so schlimm war es gar nicht. Obwohl ich gestehen muss, das es eine Weile gedauert hat, bis mich die beiden Schwestern Meghann und Claire... Als Fan von Spannungsliteratur bin ich oftmals gegenüber so extrem gehypte Roman sehr skeptisch, aber hier dachte ich mir, probier es nochmal. Und siehe da, so schlimm war es gar nicht. Obwohl ich gestehen muss, das es eine Weile gedauert hat, bis mich die beiden Schwestern Meghann und Claire begeistern konnten. Meghann ist 42 Jahre alt und eine erfolgreiche Scheidungsanwältin. Im Umgang mit ihren Klientinnen merkt man, das sie keine gute Meinung über Männer hat, nachdem Eric sie verlassen hat. An die große Liebe glaubt sie nicht mehr und ihr Privatleben besteht nur aus Arbeit. Für Gefühle ist wahrlich keine Platz. Um "Liebe" zu bekommen geht sie abends oft in Bars und schleppt junge Männer ab um eine Nacht Spaß zu haben, mehr nicht. Ihr Schwester Claire hingegen ist alleinerziehende Mutter und betreibt mit Sam, ihrem Vater, ein Resort mit Blockhütten. Sie ist mit sich und ihrem Leben im Reinen und auf der Suche nach der großen Liebe, an die sie glaubt. Und plötzlich, eines Tages steht Joe vor ihr und beide sind sofort ineinander verknallt. Als Meghann merkt, das ihre kleine Schwester den Fehler des Lebens begehen will und heiraten möchte, macht sie sich auf den Weg ihr das auszureden. Doch wird sie Claire vom Gegenteil überzeugen und zwar, das alle Männer nicht treu sein können und die wahre Liebe nur vorheucheln? Unterschiedlicher wie die beiden Schwestern kann man Personen nicht beschreiben. Das ist auch das Grundgerüst dieser Geschichte. Doch nach einem schweren Schicksalsschlag, der in so einem Roman natürlich nicht fehlen darf, kommen sich die beiden Frauen wieder näher. Kristin Hannah beschreibt die unterschiedlichen Ansichtsweisen der Schwestern sehr intensiv, gefühlvoll und ehrlich. Aber ich muss auch gestehen, das die Wege, wie welche Personen später zueinander finden, extrem vorhersehbar waren. Nachdem man alle Protagonisten kennengelenrt hatte, wusste ich schon wer mit wem am Ende "glücklich" wird. Da hätte meiner Meinung nach, zu einem früheren Zeitpunkt, noch mehr Offenheit herrschen müssen, um dies nicht erahnen zu können. Aber ach Gott, es ist nun wie es ist. Fazit: Ein intensiver Roman über zwei Schwestern, die sich wieder annähern und die an ihre alte Gefühle wieder anknüpfen können.