Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Frauen von Long Island

Roman

(23)
Der Sommer der Frauen.
Maggie hat alle Mühe, für sich und ihre kleine Tochter zu sorgen. Dann erbt sie ein Strandhaus in den Hamptons und könnte auf einen Schlag alle Probleme los sein – sofern sie sich um die darin lebende 82-jährige Edith kümmert, die an Alzheimer erkrankt ist. Doch Edith hat überhaupt keine Lust, ihr Heim mit einer schlechtgekleideten Fremden und einem trotzigen Kleinkind zu teilen. Aber dann verschlimmert sich ihr Zustand, und in ihrer Not, ihre Erinnerung zu verlieren, lässt sie es zu, dass Maggie ihr hilft, ein Geheimnis ihrer Vergangenheit zu lüften. Und so erleben die so unterschiedlichen Frauen einen einzigartigen Sommer der Neuanfänge.
“Ein tragikomischer Lesegenuss und eine köstliche literarische Hühnersuppe für die Seele.“ Mary Kay Andrews.
Portrait

Zoe Fishman arbeitete jahrelang in der New Yorker Verlagswelt, bevor sie mit ihrer Familie nach Atlanta zog und zu schreiben begann. Ihre Vorgängerromane wurden hochgelobt und vielfach ausgezeichnet. Zurzeit lehrt sie Kreatives Schreiben und schreibt ihren nächsten Roman.  

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783841214768
Verlag Aufbau digital
Dateigröße 2109 KB
Übersetzer Annette Hahn
Verkaufsrang 14.936
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Wunderbare Urlaubslektüre“

C. Winkler, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Die Putzfrau Maggie erbt ein Strandhaus, die Sorgen scheinen auf einmal wie verflogen, doch in dem Haus lebt die an Alzheimer erkrankte Edith, die nicht begeistert ist über den Einzug von Maggie und ihrer kleinen Tochter Luzy. Drei Generationen unter einem Dach, das führt natürlich auch zu Spannungen, ist aber für alle sehr bereichernd. Die Putzfrau Maggie erbt ein Strandhaus, die Sorgen scheinen auf einmal wie verflogen, doch in dem Haus lebt die an Alzheimer erkrankte Edith, die nicht begeistert ist über den Einzug von Maggie und ihrer kleinen Tochter Luzy. Drei Generationen unter einem Dach, das führt natürlich auch zu Spannungen, ist aber für alle sehr bereichernd.

Christel Cader, Thalia-Buchhandlung bonn

Maggie, allein erziehende Putzfrau in New York erbt ein Haus auf Long Island. Natürlich hat die Sache einen Haken ...
Ein wunderbarer Sommer Roman mit großem Unterhaltungswert.
Maggie, allein erziehende Putzfrau in New York erbt ein Haus auf Long Island. Natürlich hat die Sache einen Haken ...
Ein wunderbarer Sommer Roman mit großem Unterhaltungswert.

„Die perfekte Strandlektüre“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Eine wunderbare Sommergeschichte um Freundschaft, Vertrauen & den Mut, sich der eigenen Vergangenheit zu stellen. Liebenswerte Protagonistinnen, toll erzählt- Balsam für die Seele. Eine wunderbare Sommergeschichte um Freundschaft, Vertrauen & den Mut, sich der eigenen Vergangenheit zu stellen. Liebenswerte Protagonistinnen, toll erzählt- Balsam für die Seele.

„Frauenroman, wirklich gut.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Wunderbarer Frauenroman, vor schöner Kulisse. Durch ein Erbe verbunden, werden drei Frauen (eine davon erst 2 Jahre alt und eine echter Sonnenschein) ein Zuhause finden. Einfach gut. Wunderbarer Frauenroman, vor schöner Kulisse. Durch ein Erbe verbunden, werden drei Frauen (eine davon erst 2 Jahre alt und eine echter Sonnenschein) ein Zuhause finden. Einfach gut.

Schön zu lesender Frauenroman vor toller Kulisse, zwei völlig verschiedene Frauen unterschiedlicher Generationen und Gesellschaftsschichten nähern sich langsam einander an. Schön zu lesender Frauenroman vor toller Kulisse, zwei völlig verschiedene Frauen unterschiedlicher Generationen und Gesellschaftsschichten nähern sich langsam einander an.

„Eine ungewöhnliche Frauen-WG in den Hamptons“

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Maggie und Edith, das sind die beiden Protagonistinnen dieses berührenden Romans. Mitfühlend und anständig die eine, charmant, eigen aber auch verbittert die andere, beide zusammen ein sympathisches Duo, das sich gezwungenermaßen aneinander gewöhnen muss und Erinnerungen, Geheimnisse und Neuanfänge zu teilen beginnt. Eine herzerwärmende Geschichte mitten aus dem Leben Maggie und Edith, das sind die beiden Protagonistinnen dieses berührenden Romans. Mitfühlend und anständig die eine, charmant, eigen aber auch verbittert die andere, beide zusammen ein sympathisches Duo, das sich gezwungenermaßen aneinander gewöhnen muss und Erinnerungen, Geheimnisse und Neuanfänge zu teilen beginnt. Eine herzerwärmende Geschichte mitten aus dem Leben

„Toller Roman! “

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

'Die Frauen von Long Island' liefen mir zufällig über den Weg. Dem Zufall sei Dank! Sonst hätte ich einen tollen Frauenroman verpasst. Hier dient das ganz normale Leben als Grundlage. Gesellschaftskrirische Themen werden ernsthaft und mit einer schönen Leichtigkeit angesprochen. In der Sache geht es um zwei Frauen, die in jeder Hinsicht nicht unterschiedlicher sein könnten. Das Schicksal kreuzt ihre Wege und sie müssen erkennen, dass sie sich mehr ähneln als geglaubt. Für Kitsch ist hier kein Platz. Bitte setzen Sie diesen fesselnden Roman auf ihre Lesewunschliste. 'Die Frauen von Long Island' liefen mir zufällig über den Weg. Dem Zufall sei Dank! Sonst hätte ich einen tollen Frauenroman verpasst. Hier dient das ganz normale Leben als Grundlage. Gesellschaftskrirische Themen werden ernsthaft und mit einer schönen Leichtigkeit angesprochen. In der Sache geht es um zwei Frauen, die in jeder Hinsicht nicht unterschiedlicher sein könnten. Das Schicksal kreuzt ihre Wege und sie müssen erkennen, dass sie sich mehr ähneln als geglaubt. Für Kitsch ist hier kein Platz. Bitte setzen Sie diesen fesselnden Roman auf ihre Lesewunschliste.

Ein tragikomischer Roman über 2 Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die das Schicksal zusammenführte. Eine tolle Entwicklung der Protagonisten! Ein tragikomischer Roman über 2 Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die das Schicksal zusammenführte. Eine tolle Entwicklung der Protagonisten!

„1. Kommt es anders... 2. Als man denkt...“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Wofür entscheidet man sich, wenn man alleinerziehend, alles andere als reich ist und einem Putz-Job nachgehen muss nun aber die Möglichkeit bekommt, das Haus einer einstigen Freundin mit allem Komfort zu erben - aber: Nur in Verbindung mit deren Alzheimerkranken Mutter...?

Ein leichter und flotter Roman, der sich trotz zuweilen ernster Thematik vergnüglich lesen lässt!
Wofür entscheidet man sich, wenn man alleinerziehend, alles andere als reich ist und einem Putz-Job nachgehen muss nun aber die Möglichkeit bekommt, das Haus einer einstigen Freundin mit allem Komfort zu erben - aber: Nur in Verbindung mit deren Alzheimerkranken Mutter...?

Ein leichter und flotter Roman, der sich trotz zuweilen ernster Thematik vergnüglich lesen lässt!

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Perfekte leichte Urlaubslektüre, humorvoll und warmherzig. Eine junge Mutter mit Kleinkind und eine demenzkranke alte Dame finden sich auf einmal in einer Zwangs-WG, herrlich. Perfekte leichte Urlaubslektüre, humorvoll und warmherzig. Eine junge Mutter mit Kleinkind und eine demenzkranke alte Dame finden sich auf einmal in einer Zwangs-WG, herrlich.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
15
6
2
0
0

Zu oberflächlich - blieb hinter meinen Erwartungen an einen Roman über eine besondere Frauenfreundschaft zurück
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 27.08.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Maggie ist alleinerziehende Mutter einer zweijährigen Tochter und arbeitet als Putzfrau in New York. Überraschend hat sie ein Haus in Sag Harbor, in den Hamptons, von ihrer Freundin Liza geerbt, zu der sie nach einem Streit seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Das Haus wird noch von Lizas Mutter,... Maggie ist alleinerziehende Mutter einer zweijährigen Tochter und arbeitet als Putzfrau in New York. Überraschend hat sie ein Haus in Sag Harbor, in den Hamptons, von ihrer Freundin Liza geerbt, zu der sie nach einem Streit seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Das Haus wird noch von Lizas Mutter, der 82-jährigen Edith bewohnt, die an Alzheimer erkrankt ist. Maggie zieht mit Töchterchen Lucy bei ihr ein und nach anfänglichen Startschwierigkeiten nähern sich die beiden Frauen, die den Suizid der manisch-depressiven Liza noch nicht begreifen können, an und helfen einander, unausgeräumte Konflikte zu bewältigen und ihre jeweilige Vergangenheit aufzuarbeiten. Zu Beginn war die Abneigung Ediths gegenüber Maggie sehr deutlich zu spüren. Als diese jedoch stürzt und verletzt auf Hilfe angewiesen ist, arrangieren die beiden sich sehr schnell miteinander und vertrauen der jeweils anderen ihre Probleme der Vergangenheit an, über die sie sonst mit noch niemandem gesprochen haben. Mir ging diese Öffnung zu schnell und auch die Konflikte, die seit Jahren bestanden, wurden sehr schnell als gelöst abgewickelt. Beide suchen die Nähe zu Personen, von denen sie meinen, etwas schuldig zu sein und erleichtern sich ihre Gewissen. Ich vermisste einen intensiveren Diskurs mit den Geistern ihrer Vergangenheit und eine emotionale Tiefe bei ihrer Auseinandersetzung. Darüber hinaus empfand ich das Geplapper der kleinen Lucy sehr anstrengend. Statt viele Worte mit den Zwischenrufen der sehr reif wirkenden Zweijährigen zu verschwenden, hätte ich mir mehr Raum für den Rest der Geschichte gewünscht. So war der eigentlich malerische Ort in den Hamptons nicht spürbar von Belang und auch die Alzheimererkrankung von Edith nur eine Randnotiz. Auch der Selbstmord von Liza blieb bis zum Ende rätselhaft. Selbst wenn man ihre Depressionen als Grund heranzieht, hätte mich interessiert, warum sie ausgerechnet zum gegenwärtigen Zeitpunkt ihrem Leben ein Ende setzte. Der Roman hat sein Potenzial für mich nicht ausgeschöpft und blieb hinter meinen Erwartungen an einen Roman über eine besondere Frauenfreundschaft vor einem tragischen Hintergrund zurück.

Die Frauen von Long Island
von nellsche am 25.06.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Die alleinerziehende Maggie kann es kaum fassen: Sie erbt von ihrer Freundin ein Strandhaus in den Hamptons. Allerdings ist eine Bedingung an dieses Erbe geknüpft, denn sie soll sich um die darin lebende 82-jährige Edith kümmern, die an Alzheimer erkrankt ist. Edith ist gar nicht begeistert davon, dass Maggie... Die alleinerziehende Maggie kann es kaum fassen: Sie erbt von ihrer Freundin ein Strandhaus in den Hamptons. Allerdings ist eine Bedingung an dieses Erbe geknüpft, denn sie soll sich um die darin lebende 82-jährige Edith kümmern, die an Alzheimer erkrankt ist. Edith ist gar nicht begeistert davon, dass Maggie mit ihrer zweijährigen Tochter Lucy bei ihr einzieht. Dieses nicht ganz freiwillige Arrangement führt schon bald zu einer ungewöhnlichen Freundschaft, so dass Edith es zulässt, dass Maggie mit ihr in ihre Vergangenheit eintaucht und ein Geheimnis lüftet. Mir hat dieser Roman gut gefallen. Ich hatte schöne, entspannte Lesestunden und konnte prima in die Geschichte eintauchen. Der Schreibstil ist leicht verständlich und bildhaft und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die Charaktere sind anschaulich beschrieben und haben so ihre Eigenarten, die sie besonders und menschlich machen. Ich mochte sie alle sehr gerne und habe es genossen, sie zu begleitet und alles mit ihnen zusammen zu erleben. Eine unterhaltsame Rolle nahm Ediths Freundin Esther ein, die eine gute Portion Leben und Humor in die Geschichte brachte. Dieses Buch war für mich ein ruhiges Wohlfühlbuch, das nicht viel von mir abverlangte, sondern das ich einfach gemütlich weg lesen und genießen konnte. Manchmal wurde es zwar etwas langatmig und auch große Spannung gab es nicht, was mich insgesamt allerdings auch nicht besonders gestört hat. Zwischendurch darf es gerne mal solch eine leichte Lektüre sein. Insgesamt ist dies ein entspannter Roman ohne besonderen Anspruch, den ich dennoch gerne gelesen habe. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Zur Entspannung...
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 12.06.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Egal ob in der Badewanne, auf der Couch oder am Strand, diese Geschichte ist einfach zum Eintauchen und Wohlfühlen gemacht! Dank des flüssigen Schreibstils und den liebenswürdigen Charakteren hatte ich das Buch schon in wenigen Tagen ausgelesen. Perfekt für den Urlaub und zum Entspannen!