Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Helicopter Coup

Die Millionen Beute

(3)
Am 23. September 2009 detoniert auf dem Dach des Stockholmer Banknotendepots ein Sprengstoffpaket. Es reißt ein Loch in die Betondecke und öffnet den Weg zu 39 Millionen Kronen. Der Plan sieht vor, mit einem Helicopter zu fliehen und die Beute an einem sicheren Ort zu verstecken. Mehr als acht Monate haben Niklas Nordgren, Michel Malouf, Sami Farhan und Zoran Petrovic in die minutiöse Vorbereitung investiert. Und in dem spektakulärsten Raubüberfall der schwedischen Geschichte gelingt es ihnen, mit dem Helicopter vom Dach des Depots abzuheben. Doch damit ist die Beute noch nicht in Sicherheit ... - Bis heute haben die vier Räuber nie über ihre Tat gesprochen, in deren atemberaubendem Verlauf es der Polizei nicht gelang, sie aufzuhalten. So ist der 23. September 2009 zu einem schwedischen Mythos geworden, die Täter zu nationalen Helden. Nun erzählt Jonas Bonnier ihre rasante Geschichte und beweist, dass die Realität spannender ist als jede Fiktion.
Rezension
»Der schwedische Autor und Journalist Jonas Bonnier führte für seinen Thriller ausführliche Gespräche mit den Tätern, die wenige Tage nach dem Überfall von der Polizei gestellt werden konnten. Und auch wenn es sich um einen Roman und keine Dokumentation handelt – dieser intensive Kontakt zu den Räubern gibt dem Thriller eine besondere Note.«, Ruhr Nachrichten, 21.03.2018
Portrait
Jonas Bonnier, geboren 1963, ist schwedischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist. Zwischen 2008 und 2014 leitete er die Bonnier Group, ein internationales Medienunternehmen. Jonas Bonnier lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in Miami.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783492990974
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 521 KB
Übersetzer Susanne Dahmann
Verkaufsrang 40.436
eBook
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Rolf Münker, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Cool gemachter Krimi nach einer wahren Begebenheit.
Super Plot, an einem Tag verschlungen!
Cool gemachter Krimi nach einer wahren Begebenheit.
Super Plot, an einem Tag verschlungen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

"Millionencoup"
von einer Kundin/einem Kunden am 27.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein Überfall der in die schwedische Kriminalgeschichte Einzug gehalten hat. Ein genauestens geplanter Coup der bis heute noch nicht ganz aufgeklärt werden konnte. Eine wahre Geschichte verpackt in einem spannenden und mitreißenden Roman. Auch das wahre Leben kann spannende Geschichten schreiben. Für alle Leser empfehlenswert die keinen Wert auf... Ein Überfall der in die schwedische Kriminalgeschichte Einzug gehalten hat. Ein genauestens geplanter Coup der bis heute noch nicht ganz aufgeklärt werden konnte. Eine wahre Geschichte verpackt in einem spannenden und mitreißenden Roman. Auch das wahre Leben kann spannende Geschichten schreiben. Für alle Leser empfehlenswert die keinen Wert auf Blutrünstigkeit legen sondern einfach nur einen tollen Handlungstrang genießen wollen.

Realität vs. Fiktion
von Lesendes Federvieh aus München am 25.05.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Ereignisse des 23. September 2009 sollten als bis heute ungeklärter Mythos in die schwedische Kriminalgeschichte eingehen. Auf dem Dach eines Stockholmer Banknotendepots detoniert ein Sprengstoffpaket, das den Räubern den Weg ins Innere und somit zu den umgerechnet vier Millionen Euro ebnet. Die mehr als acht Monate andauernde Planungsphase... Die Ereignisse des 23. September 2009 sollten als bis heute ungeklärter Mythos in die schwedische Kriminalgeschichte eingehen. Auf dem Dach eines Stockholmer Banknotendepots detoniert ein Sprengstoffpaket, das den Räubern den Weg ins Innere und somit zu den umgerechnet vier Millionen Euro ebnet. Die mehr als acht Monate andauernde Planungsphase kommt zu ihrem fulminanten Höhepunkt, als die Diebe auf spektakuläre Art und Weise mit einem Helicopter fliehen, ohne von Polizei oder Militär aufgehalten werden zu können. Bis heute fehlt von dem Geld jede Spur. Als ich "Der Helicopter Coup" unter den Neuerscheinungen entdeckt habe, war meine Neugier sofort geweckt. Ein Bankraub, der wirklich so geschehen ist? Dieses Buch konnte ich mir unmöglich entgehen lassen, vor allem, da Jonas Bonnier für diesen Thriller die verurteilten Täter nach dem Ende ihrer Gefängnisstrafen ausführlich befragt und abseits davon allerhand Recherchearbeit betrieben hat. Allerdings sollte man sich vorab bewusst machen, dass die Geschichte von "Der Helicopter Coup" nicht das ganze Geschehen wahrheitsgetreu wiedergibt. Es ist vielmehr eine Kombination aus Realität, angereichert mit Fiktion, um ungeklärte Fragen zu beantworten, wie etwa die nach der verschollenen Beute. Die erste Szene, in welcher ein alter Mann die beiden bis dahin einander unbekannten Ganoven Michel Maloof und Sami Farhan miteinander bekannt macht und ihnen den Kontakt für einen gemeinsamen Coup auf dem Silbertablett serviert, hat die Erwartungslatte auf das Kommende definitiv hoch gesetzt. Deshalb war ich beinahe enttäuscht, als die Handlung fortan nur so dahinplätscherte, denn bis sich die beiden der eigentlichen Planung widmeten, die abermals viel Zeit in Anspruch nehmen sollte, passierte nahezu gar nichts. Im Nachhinein muss ich dem Autor jedoch zugestehen, dass jener Anteil rückblickend genau das richtige Maß einnimmt, denn eine ausführliche Planung ist zweifelsohne Voraussetzung für einen erfolgreichen Raub, noch dazu in dieser Größenordnung. Imponierend finde ich auch, wie Jonas Bonnier die Protagonisten, egal ob Drahtzieher oder einfacher Botenjunge, mit Leben füllt, sodass man speziell bei der eigentlichen Ausführung der Tat, mit den Dieben mitfiebert. Die Polizei stand 2009 ziemlich dumm da, weil es ihnen nicht gelang die Räuber aufzuhalten, obwohl sie zuvor über nahezu jedes Detail des Überfalls informiert worden waren. Doch hinter dem scheinbaren Totalversagen der Polizei verbergen sich in Wirklichkeit politische wie persönliche Machenschaften, die in diesem Buch eingehender betrachtet werden und somit ein ganz neues Licht auf die Polizeiarbeit werfen. Hat sich die Erzählung wie auch die mehr als acht Monate andauernden Planungsphase hingezogen, so überschlugen sich die Ereignisse ab der zweiten Hälfte derart, dass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Minuziös verfolgt man den actionreichen Raub, der in seiner Raffinesse wie Dreistigkeit Tom Cruise blass um die Nase werden lässt. Besonders das Ende finde ich außerordentlich gelungen, denn obgleich bis heute jede Spur von den umgerechnet vier Millionen erbeuteten Euros fehlt, wurde hier eine Möglichkeit aufgezeigt, die raffiniert wie genial ist. "Der Helicopter Coup" erzählt die Geschichte des wohl sagenumwobendsten Raubüberfalls in der Kriminalgeschichte Schwedens und zeigt, dass Realität manchmal spannender als jeder Actionfilm sein kann.