Meine Filiale

Mama Tandoori

Roman

Ernest van der Kwast

(8)
eBook
eBook
9,99
bisher 15,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 37  %
9,99
bisher 15,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen : 37 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Mama Tandoori

    btb

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    btb

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Mama Tandoori

    btb

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    btb

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Vater hegt keinerlei Zweifel: es wird ein Mädchen. Die Geburtsanzeige für Eva van der Kwast liegt bereits beim Drucker. Als dann sehr zur Bestürzung der Eltern in einer Klinik in Bombay 1981 der kleine Ernest das Licht der Welt erblickt, nimmt ein nicht ganz unbelastetes Verhältnis zwischen Sohn und Eltern seinen Lauf.

In seinem autobiografisch gefärbten Roman präsentiert Ernest van der Kwast einen bunten Reigen von Charakteren, von Bollywood Star Onkel Sharma bis zu seiner Tante Jasleen, einer einstmals erfolgversprechenden Siebenkämpferin. Allen voran aber seine Mutter, die Matriarchin des Klans, geliebt und gefürchtet, eine Tyrannin mit dem Herzen einer Löwin. Eine Frau von eisernem Willen, beinahe absurder Gründlichkeit und bei aller Stärke erfüllt von einer tiefen Traurigkeit um ihren behinderten Sohn Ashirwad. Sie ist es, bei der alle Fäden der Geschichte zusammenlaufen. »Mama Tandoori« lässt einen Staunen, Nachdenken und Lachen - ein wunderbar witziges Famlienporträt, das mitten ins Herz trifft.

Ernest van der Kwast wurde 1981 in Bombay geboren und ist halb indischer, halb niederländischer Herkunft. Seine Romane sind internationale Bestseller. In Deutschland erschienen bisher »Fünf Viertelstunden bis zum Meer«, »Die Eismacher« und »Mama Tandoori«. Ernest van der Kwast lebt mit seiner Familie in Rotterdam.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641187569
Verlag Random House ebook
Dateigröße 1738 KB
Übersetzer Andreas Ecke
Verkaufsrang 31912

Buchhändler-Empfehlungen

Großartige Familiengeschichte, die nur das Leben selbst schreiben kann

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Seien Sie zu Gast in Indien bei der illustren Familie van der Kwast! Langweilig wird es hier nie, denn die indische Mutter hat ihre vier Männer gut im Griff. Unumstösslich in ihren Meinungen (die nicht immer von Toleranz zeugen), gnadenlos im Handeln und opportunistisch im Denken macht sie dem jungen Ernest und seinen beiden Brüdern die Kindheit nicht gerade leicht. In späteren Jahren versucht Ernest seine Mutter zu verstehen. Er reist aus den Niederlanden nach Indien, macht sich auf Spurensuche. Um Frieden zu schließen, interviewt nahe Verwandte, Freunde und Menschen, die das Leben seiner Familie damals kreuzten. Diese autobiografische indisch-niederländische Geschichte geht zu Herzen. Dem warmen humorvollen Erzählton, mal traurig schön und dann wieder emotional liebenswert, ist es zu verdanken, dass wir diesen Roman Satz für Satz genießen.

Lesevergnügen.

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Aufwachsen im Schatten einer Sparfüchsin. Wundervoll warmherziger und amüsanter Roman über eine indisch-holländische Kindheit. Absolutes Lieblingsbuchpotential!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Die Liebe einer indischen Mutter.
von einer Kundin/einem Kunden am 13.05.2019

Ernest ist der dritte Sohn eines niederländischen Vaters und einer indischen Mutter. Ashirwad, der erste Sohn, in der indischen Kultur der Stammträger und Stolz der Familie, ist nach einem epileptischen Anfall im Alter von vier Jahren geistig behindert - „Die Zeit ist für ihn stehen geblieben“. Der zweite Sohn bricht seiner M... Ernest ist der dritte Sohn eines niederländischen Vaters und einer indischen Mutter. Ashirwad, der erste Sohn, in der indischen Kultur der Stammträger und Stolz der Familie, ist nach einem epileptischen Anfall im Alter von vier Jahren geistig behindert - „Die Zeit ist für ihn stehen geblieben“. Der zweite Sohn bricht seiner Mutter das Herz, als er eine Muslimin heiratet, ihr jüngster Sohn Ernest lässt kurz danach die Bombe platzen, dass er sein Studium aufgeben und Schriftsteller werden will. - "Mein ältester Sohn ist geistig behindert, mein jüngster Sohn ist Schriftsteller." Mit viel Herz und leichter Ironie erzählt Ernest van der Kwast von einer Kindheit mit dieser typisch indischen Mutter, mit ihrer nicht vorstellbaren Sparwut, dem erbarmungslosen Feilschen, der rastlosen Gier nach Vorräten und ihren unbegreiflichen Wutanfälle gegenüber dem Vater, aber auch von ihrer unerschöpflichen Liebe und Hingabe ihrer Kinder betreffend -"Ihr Inneres ist ein Bergwerk, dessen Schacht zu einem unerschöpflichen Vorrat an Hoffnung hinabführt." Mit wundervoll poetischer Sprache erlebt man, wie die ausgelassene Kindheit langsam ins Verstehen des Erwachsenen übergeht. "Das Leben war schön, voller Freude und Energie. Spielen, rennen, schreien." "Je älter man wird, desto mehr Kummer kann man festhalten. Es beginnt einem anzuhaften, und man lernt, ihn immer besser zu verstehen." Und auch wenn Ernest van der Kwast sehr viel aus seinem Leben eingebracht hat, kann man sich doch nicht ganz sicher sein, was jetzt der Wahrheit entspricht und was der Fiktion. Worin man sich aber absolut sicher sein kann, ist, die glühende Liebe zu dieser ungewöhnlichen Familie. Ein Buch das mich sehr berührt hat.


  • Artikelbild-0