Meine Filiale

Mein Sommer auf dem Mond

Adriana Popescu

(40)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen
  • Mein Sommer auf dem Mond

    Cbt

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Cbt

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Manchmal muss man einmal zum Mond reisen und wieder zurück, um zu erfahren, wohin man wirklich gehört

Cooler Sportler, niedliche Träumerin, lässiger Underdog und freche Sprücheklopferin – alles nur Fassade ...

… und die müssen Fritzi, Bastian, Tim und Sarah aufgeben, als sie mit ihren tiefsten Geheimnissen im Therapiezentrum auf Rügen landen. Einen lebensverändernden Sommer lang werden die vier vom Schicksal zusammengewürfelt und ordentlich durchgeschüttelt. Dabei wachsen sie über sich hinaus, finden ihr wahres Selbst, großen Mut und entdecken die erste wahre Liebe ...

"Ich hatte trotz dieser eher schweren Thematik sehr sehr viel Spaß beim Lesen. Fazit: Daumen hoch!" WDR 1 Live

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 12.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-31198-1
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/3,5 cm
Gewicht 512 g
Verkaufsrang 21140

Buchhändler-Empfehlungen

Jennifer Reich, Thalia-Buchhandlung

Rügen im Sommer, ein Traum für viele. Doch Fritzi, Bastian, Tim & Sarah sind hier zur Therapie, fühlen sich eingesperrt. Nach und nach vertrauen sie einander, freunden sich and und erleben letztendlich den besten Sommer ihres Lebens.

Sommer, Sonne, Mondreise

Andrea Bigos, Thalia-Buchhandlung Duisburg

Sommer, Sonne, Strand... Wer fänd das nicht toll? Hier treffen vier Jugendliche aufeinander, die mit ihren je eigenen Problemen zu tun haben und am liebsten nicht da wären, wo sie nun gemeinsam eine Gruppe sind, die Astronauten. Jeder und jede hat ihr eigenes Päckchen mit der psychischen "Ungesundheit" zu tragen und das wiegt manches Mal so schwer, dass es schier unmöglich scheint, aber nach und nach lernen sie sich kennen und beginnen sich einander zu öffnen und stellen fest, dass sie alle nicht normal sind, aber auch, dass das nichts schlechtes bedeutet! Popescu schafft es einmal mehr Kopfkino vom feinsten zu produzieren und eine Geschichte voller Ernst auf eine locker und leicht lesbare Ebene zu heben. Grandios, galaktisch gut und eine klare Empfehlung an Leser*innen ab 13 Jahren

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
34
4
2
0
0

Rezension
von Medeas Memories am 14.10.2020

Nochmal danke an das Bloggerportal, welches mir das Buch als Rezensionexemplar zur Verfügung gestellt haben. Das Cover konnte mich längst nicht so beeindrucken wie der Inhalt des Buches. Es war mein erstes Buch von Adriana Popescu und wird auch sicher nicht das letzte sein. Fritzi, Basti, Sarah und Tim haben alle unterschied... Nochmal danke an das Bloggerportal, welches mir das Buch als Rezensionexemplar zur Verfügung gestellt haben. Das Cover konnte mich längst nicht so beeindrucken wie der Inhalt des Buches. Es war mein erstes Buch von Adriana Popescu und wird auch sicher nicht das letzte sein. Fritzi, Basti, Sarah und Tim haben alle unterschiedliche Charakterzüge und Problem, aber dennoch finden sie zusammen. Sie helfen sich gegenseitig und zeigen das es sich zu kämpfen lohnt. Für seine Freunde und für sich selbst. Ich bin ja jemand der nur schnell lies, wenn das Buch auch gut ist und ich habe "Mein Sommer auf dem Mond" innerhalb von vier Tagen gelesen. Für mich ist das recht gut. Das Buch hat mich richtig gefesselt, was nicht nur an dem tollen Jugendlichen Schreibstil lag. Die Story - auch wenn ich mir etwas mehr Spannung gewünscht hätte - konnte mich mitreisen. Die vier erleben wunderschöne, aber auch traurige Momente zusammen. Man freut sich mit ihnen, aber Leidet auch mit ihnen. So wurden das ein oder andere Mal mein Augen feucht und am Schluss könnten sich auch ein paar Tränen aus meinen Augen befreien. Und wie ich so gern sage: Ein Buch, welches dir Tränen in die Augen treibt, ist ein gutes Buch. Außerdem finde ich es toll, dass vereinzelt von Harry Potter und Star Wars die Rede ist. Ich bin ja ein totales Star Wars Kind. Tim ist mir persönlich am sympathischsten da er die größte Entwicklung hintersich gebracht hat. Das macht die anderen Astronauten aber nicht weniger sympathisch. Alle vier habe ich in mein Herz geschlossen. Anders geht es gar nicht. Man muss sie einfach mögen. Ich finde es ganz toll, dass die Autorin so viele wichtige Themen in nur einem Buch angesprochen hat. Es ist nicht leicht, wenn man psychisch Probleme hat und unsere Gesellschaft einen dann auch noch mehr Steine in den Weg legen muss. Ein wirklich tolles Jugendbuch das ich Jung und alt Empfehlen kann!

Einfach nur WOW
von einer Kundin/einem Kunden am 28.05.2020

Nachdem ich die Autorin für mich entdeckt habe, lese ich mich jetzt durch all ihre Werke und muss sagen, dieses hier hat mich extrem begeistert. Mit viel Feingefühl und der nötigen Tiefe erzählt Adriana Popescu von Jugendlichen mit psychischen Problemen und Teenagerängsten. Vor allem die Tatsache, dass sie es nicht nur schwarz... Nachdem ich die Autorin für mich entdeckt habe, lese ich mich jetzt durch all ihre Werke und muss sagen, dieses hier hat mich extrem begeistert. Mit viel Feingefühl und der nötigen Tiefe erzählt Adriana Popescu von Jugendlichen mit psychischen Problemen und Teenagerängsten. Vor allem die Tatsache, dass sie es nicht nur schwarz/weiß zeichnet, hat mir sehr gut gefallen. Die vier Jugendlichen, die während der Geschichte immer weiter zusammenwachsen, sind wunderbar beschrieben, so dass mir jeder von ihnen ans Herz gewachsen ist. Unter den Krankheiten stecken noch immer 'normale' Teenager, die sich mit den typischen Ängsten rumschlagen – hier gefiel mir, dass Popescu eben nicht das Krankheitsbild, sondern die Personen dahinter in den Fokus nimmt. So gelingt es ihr, einen Roman und kein Sachbuch oder Ratgeber zu schreiben. Clever bedient sie sich popkulturellen Vergleichen und Bezüge, die gerade Bastians Zerrissenheit wunderbar veranschaulichen. Eine tolle Annäherung gerade für Jugendliche an ein vermeintliches Tabu-Thema. Dieses Buch sollte in jeder Schule gelesen werden. Das beste Jugendbuch bisher von Adriana Popescu.

Ein schönes Buch, von dem ich mir aber mehr Tiefe erwartet hätte
von Carries world of books am 02.10.2019

Mein Sommer auf dem Mond hat mich vor allem wegen seiner Thematik angesprochen. Ich war selber schon in zwei Kliniken und weiss deshalb genau, wie es sich anfühlt. Dementsprechend waren meine Erwartungen auch relativ hoch. Mir ist bewusst, dass es nahezu unmöglich ist, komplexe psychische Krankheiten abschliessend innerhalb von ... Mein Sommer auf dem Mond hat mich vor allem wegen seiner Thematik angesprochen. Ich war selber schon in zwei Kliniken und weiss deshalb genau, wie es sich anfühlt. Dementsprechend waren meine Erwartungen auch relativ hoch. Mir ist bewusst, dass es nahezu unmöglich ist, komplexe psychische Krankheiten abschliessend innerhalb von zwei Buchdeckeln zu behandeln, vor allem wenn es sich dabei um ein Jugend- und kein Sachbuch handelt. Dadurch, dass hier jeder der vier Protagonisten nochmal mit einer komplett anderen Krankheit zu kämpfen hat, erschwert das Ganze natürlich ebenfalls. Ich fand die Geschichte süss und irgendwie auch motivierend, allerdings glaube ich, dass sie vielleicht eher ein jüngeres Publikum ansprechen könnte. (Zur Info: Ich bin 20.) Obwohl die Autorin an einigen Stellen unerwartete Wendungen und Tiefen eingebracht hat, war das Ganze nur sehr oberflächlich beschrieben. Für jemanden, der bereits mit solchen Problemen zu kämpfen hatte, werden gewisse Dinge ersichtlich werden, wie z.B. die Skills, die gewisse Jugendliche immer wieder anwenden, und man merkt auch, dass schon einiges an therapeutischem Wissen vorhanden ist, allerdings wird es so dargestellt, als bräuchte es ein oder zwei tolle Erlebnisse und eine handvoll guter Freunde, und schon ist alles einfacher und besser. Dass es auf dem Weg aus einer Krankheit raus immer und immer wieder Rückschläge geben kann und wie sich diese dann anfühlen, also welche tiefen und düsteren Gedanken man teilweise hat und zu welchen Handlungen diese einen führen, wird mir persönlich definitiv zu wenig genau beschrieben. Nichts desto trotz fand ich die Geschichte schön und ich denke, sie wird dem einen oder anderen da draussen Mut machen können. Mut, sich jemandem anzuvertrauen, sich Hilfe zu holen, zu kämpfen und nie aufzugeben. Denn es lohnt sich! Ausserdem, auch wenn es nicht in die Tiefe geht, lernt man gewisse Krankheiten ein bisschen besser kennen und sieht vielleicht mal hinter die Fassaden. 3 / 5 Sterne


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1