Warenkorb
 

Azurblau für zwei

Roman


Ein Sommer auf Capri. Zwei Herzen im Glück.

»Ein Sommer auf Capri. Persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht« Als Isa diese Anzeige liest, ist sie gerade an einem seelischen Tiefpunkt angekommen. Also packt sie kurzentschlossen ihre Koffer, fliegt nach Capri und findet sich in einer wunderschönen Villa am Meer wieder. Hier lebt die glamouröse Schriftstellerin Mitzi, die mit über 80 ihre Erinnerungen aufzeichnen möchte. Während der Arbeit an dem Buch kommt Isa zur Ruhe - und Mitzi wird immer aufgewühlter. Denn tief in ihrer Erinnerung verbirgt sich eine große Liebe, die nie erfüllt wurde …

Rezension
"Herzschmerz-Lektüre mit Happy-End-Garantie - ideal für den Sommer" InTouch
Portrait
Sternberg, Emma
Emma Sternberg wurde 1979 in Hamburg geboren. Nach acht Semestern Medienwissenschaft hat sie einen Job beim Radio bekommen und ihre Magisterarbeit nie zu Ende geschrieben, was sie bis heute bereut - wenn auch nur ein bisschen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 14.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-42211-7
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,5/12,4/3,5 cm
Gewicht 350 g
Verkaufsrang 36192
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Rita Berhausen, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Wie schon der Vorgänger "Fünf am Meer" ein schöner Urlaubsschmöker - diesmal inkl. zweier Liebesgeschichten und Italien-Atmosphäre. Geht auch von zuhause - Lesereise nach Capri!

Kira Domann, Thalia-Buchhandlung Köln

Auch der zweite Roman von Bestsellerautorin Emma Sternberg hat mich nicht enttäuscht. Eine locker leichte Sommerlektüre bei der man nicht viel nachdenken muss. Wunderbar zu lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
46 Bewertungen
Übersicht
24
17
3
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 18.04.2019
Bewertet: anderes Format

Eine Geschichte, die Lust auf einen Kurzurlaub in Italien macht.

Azurblau für zwei
von Anika F am 24.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Cover weckt in mir die Freude auf Sommer und Strand. Es ist sehr farbenfroh und lebendig. Der passende Klappentext liest sich gut und meine Freude auf einen tollen Sommerroman stieg. Der Schreibstil ist flüssig, bildhaft und man kommt gut im Buch an . Der Anfang ist sehr mitreißend, man kann Isas Trauer und ihre ganzen... Das Cover weckt in mir die Freude auf Sommer und Strand. Es ist sehr farbenfroh und lebendig. Der passende Klappentext liest sich gut und meine Freude auf einen tollen Sommerroman stieg. Der Schreibstil ist flüssig, bildhaft und man kommt gut im Buch an . Der Anfang ist sehr mitreißend, man kann Isas Trauer und ihre ganzen Emotionen gut nach empfinden. Nun kommt das große aber! Ich finde die Handlung so zäh und langatmig. Unter anderem springt mir alles viel zu sehr.Das Buch konnte mich absolut nicht fesseln. Die handelnden Orte sind wirklich schön und bildhaft beschrieben, man hat die Orte vor Augen und hat den Geruch förmlich in der Nase. Dennoch ist mir die Protagonistin etwas zu blass und ca 40% des Buches musste ich mich wirklich quälen weiter zu lesen. Alles wird mir etwas zu vorhersehbar. Mitzi rückt viel mehr in den Vordergrund und ihre Vergangenheit ist sehr spannend zu lesen, aber leider bricht die Autorin den Spannungsbogen wirklich oft ab. Ich habe hier nach dem Klappentext eine etwas anderes erwartet und das Lesevergnügen wurde mir durch den zähen Storyverlauf genommen. Sehr schade. 2 von 5 Sterne

Es war schön auf Capri
von peedee am 08.01.2019

Isa ist moralisch gerade ziemlich down: Ihr Exfreund Alex hat eine neue Partnerin und sie erwarten Zwillinge! Ein harter Schlag, da Isa und Alex lange versucht haben, ein Kind zu bekommen und sie sich sodann getrennt haben. Auch jobmässig läuft es „suboptimal“. Ein aussergewöhnliches Inserat reisst Isa aus ihrem Tief: Es wird ei... Isa ist moralisch gerade ziemlich down: Ihr Exfreund Alex hat eine neue Partnerin und sie erwarten Zwillinge! Ein harter Schlag, da Isa und Alex lange versucht haben, ein Kind zu bekommen und sie sich sodann getrennt haben. Auch jobmässig läuft es „suboptimal“. Ein aussergewöhnliches Inserat reisst Isa aus ihrem Tief: Es wird eine persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten gesucht – auf Capri! Sie wird für eine bekannte Schriftstellerin arbeiten, die ihre Memoiren aufzeichnen will. Eine aufregende Zeit beginnt… Erster Eindruck: Ein auffälliges Cover mit etlichen übereinander liegenden Elementen; das Meer, ein Roller, Zitronen – vermittelt schon ein bisschen Urlaubsfeeling. Mir gefällt es gut. Isa hat die Stelle der Assistentin für die bekannte Schriftstellerin Mitzi Hauptmann erhalten. Eine Ortsveränderung, auch wenn es nur für eine gewisse Zeit ist, kann manchmal schon Wunder wirken. Interessant, wie die beiden Frauen, die altersmässig ziemlich weit auseinanderliegen, doch eine Gemeinsamkeit haben: Beide haben/hatten das Gefühl, nicht zu genügen. Isa hat dieses Gefühl von ihrer Mutter eingetrichtert erhalten und Mitzi, die an Legasthenie leidet, von ihren Eltern. Zu ihrer Kinder-/Jugendzeit wusste man nicht, was Legasthenie war, und so galt sie einfach als dumm und faul. Wie kam sie dazu, bei einer Lese- und Schreibschwäche gerade Schriftstellerin zu werden? Sie wollte es sich – aber vor allem den anderen – beweisen, dass sie es eben kann! Die Verkaufszahlen sprechen für sich. Mitzi will ihre Memoiren zu Buch bringen. Wo fängt man da am besten an? Es ist nicht einfach, wenn man schon über sieben Jahrzehnte gelebt und somit sehr viel erlebt hat. Vormittags diktiert Mitzi, nachmittags ruht sie („Erinnern ist anstrengend.“). Als Mitzi von einem ganz bestimmten Sommer vor über sechzig Jahren erzählt, wird sehr gut spürbar, wie ihr die Erinnerungen an Johann, ihre grosse Liebe, zu schaffen machen. Isa merkt, wie die Erinnerungen ihrerseits an Alex immer weniger schmerzen. „Man muss sein Glück schon herausfordern, wenn man ihm begegnen will.“ Ich war sehr gespannt, wie das Thema der Kinderlosigkeit behandelt wird und hatte die Befürchtung, dass es zu simpel aufgelöst würde (aber das war nicht der Fall). Was muss ein Buch tun, damit es von mir 5 Sterne kriegt? Es muss mich einfach gut unterhalten, Bilder lebendig werden lassen, Emotionen wecken. Dies wurde hier absolut erfüllt und daher: 5 Sterne!