Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Sommersturm über Cornwall

Roman

(5)
Nina Munroe ist eine Karrierefrau mit einem attraktiven Verlobten und einer exakt geplanten Zukunft. Bis der Tod ihres Vaters alles verändert: Bei der Testamentseröffnung erfährt Nina, dass ihre Eltern ein Strandhaus an der Küste von Cornwall besaßen, das sie nun erbt: Snare Cove. Als sie das Cottage besucht, entdeckt Nina, dass das Haus den Schlüssel zu einem Geheimnis birgt, das mit dem frühen Tod ihrer Mutter zu tun hat. Unterstützt von dem Lebenskünstler Danny kommt sie allmählich ihrer Familiengeschichte auf die Spur. Nina ahnt allerdings nicht, welche Geister der Vergangenheit sie mit ihren Nachforschungen geweckt hat ...

Portrait
Louisa Leaman hat bereits diverse Kinderbücher sowie Elternratgeber verfasst, bevor sie mit »Sommersturm über Cornwall« ihren ersten Roman schrieb. Sie arbeitet als Lehrerin und Verhaltenstherapeutin, ihre Artikel zu Erziehungsfragen sind u.a. im Guardian, Observer, Independent und in der Times erschienen. Louisa Leaman lebt in London.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641206673
Verlag Goldmann
Dateigröße 996 KB
Übersetzer Marie-Luise Bezzenberger
Verkaufsrang 16.996
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte

Buchhändler-Empfehlungen

Pia Buchhorn, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Für alle Leser von Kate Morton. Tolle Geschichte und spannend bis zum Ende. Für alle Leser von Kate Morton. Tolle Geschichte und spannend bis zum Ende.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

Mystische Familiengeheimnisse wollen gelüftet werden
von einer Kundin/einem Kunden am 15.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nina eine junge Frau, die alles in ihrem Leben hat was man sich nur wünschen kann und demnächst ihren Verlobten Jake heiraten möchte. Doch der plötzliche Tod ihres Vaters überschattet ihr Glück gerade ein wenig und zur Testamenteröffnung erfährt Nina, das sie eine altes Strandhaus "Snare Cove" an der... Nina eine junge Frau, die alles in ihrem Leben hat was man sich nur wünschen kann und demnächst ihren Verlobten Jake heiraten möchte. Doch der plötzliche Tod ihres Vaters überschattet ihr Glück gerade ein wenig und zur Testamenteröffnung erfährt Nina, das sie eine altes Strandhaus "Snare Cove" an der Küste von Cornwall geerbt hat. Nina macht sich vor Ort mit dem Lebenskünstler Danny auf die Spur ihrer Familiengeschichte und möchte gern das Geheimnis lüften, ahnt aber nicht welche Geister der Vergangenheit sie mit ihren Nachforschungen nun geweckt hat. Also Geschichten mit mystischen Familiengeheimnissen fand ich ja schon immer sehr toll und wurde auch recht schnell von dieser Geschichte in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Fesselnde Unterhaltung bis zur letzten Seite, die Spannung konnte also prima aufgebaut und gehalten werden. Kommen wir zu den Charakteren dieser Geschichte. Nina ist eine Person die in ihrem Leben gern alles mit To-Do-Listen regelt und dadurch etwas auf mich steif wirkt, aber dies gibt sich zum Glück im Verlauf der Geschichte wie zum Beispiel als sie endlich vor der Küste Cornwalls ist muss sie lernen, dass das Leben hier ohne ,,Listen" funktioniert und sie gewöhnt sich aber gut daran, ohne ihre wichtigen Listen zu leben und dies hat sie für mich wieder einen Hauch sympathischer gemacht. Der nächste Charakter war der Lebenskünstler Danny, ihn und seine locker, leichte Art zu leben gefiel mir sehr gut und er hatte schnell Sympathiepunkte bei mir gesammelt. er hat Nina sehr schnell gezeigt, das es auch ohne Listen möglich ist zu leben. Das es zwischen den beiden bald etwas knistert bekommt man als aufmerksamer Leser rasch mit. aber alles nicht so einfach, wäre da Nina nicht mit Jake verlobt und würde da nicht demnächst eine große Hochzeit anstehen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht und man schwebt förmlich durch das Buch hindurch und auch das Cover ist ein passender Blickfang und man beginnt schnell sich als Leser nach Cornwall zu träumen und möchte gern mit Nina und Danny das Geheimnis rund um das Strandhaus und Ninas Familie lüften. Fazit: Wer eine Vorlieb für stürmische Meere und die Rauhe Küste Cornwalls übrig hat und noch dazu mystische Familiengeschichten mit jeder menge Geheimnissen mag, der ist hier auf jeden Fall gold richtig!

Mäßig spannender Roman mit farblosen Charakteren über ein Familiengeheimnis, das zu schnell offenbart wird
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 13.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nina ist gerade mit den Vorbereitungen für ihre perfekte Hochzeit mit ihrem Verlobten, dem Investmentbanker Jake beschäftigt, als sie vom Tod ihres Vaters erfährt, zu dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Überraschend erbt sie von ihm ein Strandhaus in Cornwall, das sie direkt aufsucht. "Snare Cove" muss... Nina ist gerade mit den Vorbereitungen für ihre perfekte Hochzeit mit ihrem Verlobten, dem Investmentbanker Jake beschäftigt, als sie vom Tod ihres Vaters erfährt, zu dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Überraschend erbt sie von ihm ein Strandhaus in Cornwall, das sie direkt aufsucht. "Snare Cove" muss der Ort gewesen sein, an dem sich ihre Mutter, die bereits verstorben ist, als Nina zehn Jahre alt war, wohlgefühlt hat. Erinnerungen komm in Nina auf an glückliche Tage am Strand, aber auch an einen gewalttätigen Vater. Nina spürt, das sie in dem Strandhaus mehr über die Vergangenheit und vor allem über den Tod ihrer Mutter erfahren kann. Irgendjemand scheint ihre Nachforschungen jedoch unterbinden zu wollen oder kann es tatsächlich in dem heruntergekommen Cottage spuken? Und kann sie dem Freigeist und Künstler Danny trauen, der am Hafen wohnt und ihr angeblich helfen möchte? Nina ist eine unsichere junge Frau, die nicht weiß, was sie selbst möchte, da sie sich immerzu von anderen Menschen formen lässt. Insbesondere ihr Verlobter Jake, mit dem sie seit Schulzeiten zusammen ist, hat hohe Ansprüche an ein regelkonformes Leben und hat bisher erreicht, dass sich Nina ganz nach seinen Vorstellungen verhält. Ihre Reise nach Cornwall und die stetige Verlängerung ihres Aufenthalts dort kann Jake weder verstehen, noch gutheißen. Er zeigt aber auch kein Interesse daran, mit ihr zusammen die Vergangenheit aufzuklären. So nähert sich Nina unweigerlich Danny an, der zwar ganz anders als Jake ist, aber auch wieder leicht über sie bestimmen kann. Das Strandhaus und das gesamte Setting im verregneten, kühlen Cornwall mutet mystisch an und auch Nina gruselt sich so in dem Cottage, dass sie dort nicht übernachten kann. Sie ist sich nicht sicher, ob der Geist ihrer Mutter zurückgekehrt ist und ob es dort spukt, oder ob absichtlich jemand verhindern möchte, dass sich Nina dort aufhält. Offensichtlich birgt "Snare Cove" ein Geheimnis, das die Bewohner des Ortes, die noch ihre Mutter und ihren Vater kannten, hüten wollen. Trotz der Mystik und der Nachforschungen von Nina ist die Handlung nur mäßig spannend. Die Charaktere, seien es Nina, Jake und Danny, aber auch die Bewohner des Ortes sowie Ninas Eltern bleiben allesamt etwas farblos, ihre Charaktereigenschaften zu oberflächlich beschrieben und ihr Verhalten deshalb nicht immer nachvollziehbar. Nina ist mir zu wankelmütig und bei der Aufklärung des Familiengeheimnisses zu passiv, schafft es aber dennoch sich ständig unüberlegt in Gefahr zu bringen. Ihre Einsicht in Bezug auf Jake und dass sie in Cornwall beginnt, ihr ganzes luxuriöses Leben in Frage zu stellen, empfand ich als zu abrupt. "Sommersturm über Cornwall" wirbelt Ninas Leben durcheinander, konnte mich am Ende aber nicht fesseln, da mir die Charaktere zu gleichgültig blieben und auch das Familiengeheimnis um den Tod der Mutter zu früh offenbar war und die Klärung der Schuldfrage letztlich nicht genügend Spannung erzeugte.

Spannung bis zum Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Altdorf am 10.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhaltsangabe: Nach dem Tod ihres Vater erbt Nina das Strandhaus Snare Cove. Da sie überhaupt nicht wußte, dass ihre Eltern ein Cottage besaßen, fährt sie nach Cornwall um es zu besichtigen. Dabei findet sie heraus, dass es um Snare Cove ein Geheimnis gibt, welches mit dem frühen Tod ihrer Mutter... Inhaltsangabe: Nach dem Tod ihres Vater erbt Nina das Strandhaus Snare Cove. Da sie überhaupt nicht wußte, dass ihre Eltern ein Cottage besaßen, fährt sie nach Cornwall um es zu besichtigen. Dabei findet sie heraus, dass es um Snare Cove ein Geheimnis gibt, welches mit dem frühen Tod ihrer Mutter zu tun hat..... Meine Meinung: Was für eine spannende Geschichte! Nina, ihr Verlobter Jake und ihre Freundin Alison waren mir am Anfang sehr unsympathisch. Sie sind total oberflächlich, es zählt nur Geld und Luxus mit dem sie sich ausschweifend umgeben. Während meine Antipathie Jake und Alison gegenüber blieb, habe ich Nina im Verlauf der Geschichte richtig gern gehabt. Sie hat gar nicht gemerkt, wie sie sich von Jake nach seinen Vorstellungen hat formen lassen, erst der Künstler Danny, der ihr bei der Suche nach ihrer Familiengeschichte geholfen hat, hat ihr die Augen geöffnet. Im Verlauf der Geschichte ist sie dann über sich selbst hinausgewachsen, was mir sehr gut gefallen hat. Auch Danny war mir sehr sympathisch, er ist ein wahrer Lebenskünstler. Ihn bringt nichts aus der Ruhe, er ist das genau Gegenteil von Jake und hat Nina somit geholfen, zu sich selbst zu finden. Die Autorin hat einen sehr tollen und flüssigen Schreibstil, ich konnte mir Cornmwall, die Küste und die Felsen, den Geruch des Meeres richtig gut vorstellen. Die ganze Geschichte war spannend, auch etwas mystisch und der Spannungsbogen hat sich bis zum Schluß gesteigert. Ich fand das Ende wunderbar und hatte Tränen in den Augen. Zum Schluß möchte ich noch das tolle Cover erwähnen, was sehr gut zur Geschichte und zum Titel paßt.