Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Der Kreidemann

Thriller

(170)
Alles begann an dem Tag, an dem sie auf den Jahrmarkt gingen. Als der zwölfjährige Eddie den Kreidemann zum ersten Mal traf. Der Kreidemann war es auch, der Eddie auf die Idee mit den Zeichnungen brachte: eine Möglichkeit für ihn und seine Freunde, sich geheime Botschaften zukommen zu lassen. Und erst einmal hat es Spaß gemacht – bis die Figuren sie zur Leiche eines jungen Mädchens führten. Das ist dreißig Jahre her, und Eddie dachte, die Vergangenheit liegt hinter ihm. Dann bekommt er einen Brief, der nur zwei Dinge enthält: ein Stück Kreide und die Zeichnung eines Strichmännchens. Und als die Geschichte beginnt, sich zu wiederholen, begreift Eddie, dass das Spiel nie zu Ende war ...

Rezension
"Ein Superdebüt!" Für Sie
Portrait
Tudor, C.J.
C.J. Tudor wuchs auf in Nottingham, wo sie auch heute mit ihrem Lebensgefährten und ihrer kleinen Tochter lebt. Im Lauf der Jahre hatte sie eine Vielzahl von Jobs, unter anderem als Synchronsprecherin, Werbetexterin, TV-Moderatorin und Dogwalkerin. Ihr erster Thriller "Der Kreidemann", ebenfalls im Goldmann Verlag erschienen, sorgte international für Furore und wurde in 40 Länder verkauft.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 29.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-31464-5
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 22,1/14,2/3,8 cm
Gewicht 630 g
Originaltitel The Chalk Man
Übersetzer Werner Schmitz
Verkaufsrang 20.545
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein unvergesslicher Sommer“

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Der zwölfjährige Eddie kann nicht gerade behaupten, dass sich in seiner kleinen englischen Heimatstadt Alderbury die Ereignisse überschlagen. Er macht Mitte der 1980er Jahre das Beste aus seiner Situation, und verbringt die meiste Zeit mit seiner Clique. Doch als er auf einem Kirmesbesuch Zeuge eines tragischen Unfalls wird, beginnt für ihn ein Sommer, der unvergesslich bleibt. Höhepunkt ist die Entdeckung einer Leiche, zu der die Kinder durch Kreidezeichnungen geführt werden. 30 Jahre später scheinen sich die Ereignisse zu wiederholen und die alte Clique kommt wieder zusammen. Der Autorin gelingt der Spagat zwischen den beiden Zeitebenen mühelos und doch bleiben die Bilder der Vergangenheit stärker haften. Der Roman lebt weniger von der Spannung, als viel mehr von seiner Atmosphäre und seinen Figuren. In seinen stärksten Momenten erinnert er mich an "Kim Novak badet nie im See von Genezareth" (Hakan Nesser), " "Selbstmord-Schwestern" (Jeffrey Eugenides) und an die wunderbare Erzählung "Die Leiche" von Stephen King, die unter dem Titel "Stand by me" ebenso großartig verfilmt wurde. Alle verbindet, dass sie die Eintönigkeit des Alltags mit einem unerhörten Ereignis, nämlich den Tod, konfrontieren, und wir dies durch das Prisma der Jugend sehen. Ganz langsam endet für Eddie und seine Clique in einem scheinbar endlosen Sommer die Zeit der Unschuld. Zudem gelingt es der Autorin mit wenigen Strichen den scheinbar stereotypen Figuren (dem "Dicken", dem "treuen Freund" oder der " raubeinigen, rauflustigen Rothaarigen" so viel Leben einzuhauchen, dass wir sie durchaus komplex vor unserem inneren Auge sehen. Fazit: Ein eigenwilliger Krimi mit Horrorelementen, der uns sowohl das Staunen der Kindheit, als auch die die Ernüchterung der mittleren Jahre aufzeigt.




Der zwölfjährige Eddie kann nicht gerade behaupten, dass sich in seiner kleinen englischen Heimatstadt Alderbury die Ereignisse überschlagen. Er macht Mitte der 1980er Jahre das Beste aus seiner Situation, und verbringt die meiste Zeit mit seiner Clique. Doch als er auf einem Kirmesbesuch Zeuge eines tragischen Unfalls wird, beginnt für ihn ein Sommer, der unvergesslich bleibt. Höhepunkt ist die Entdeckung einer Leiche, zu der die Kinder durch Kreidezeichnungen geführt werden. 30 Jahre später scheinen sich die Ereignisse zu wiederholen und die alte Clique kommt wieder zusammen. Der Autorin gelingt der Spagat zwischen den beiden Zeitebenen mühelos und doch bleiben die Bilder der Vergangenheit stärker haften. Der Roman lebt weniger von der Spannung, als viel mehr von seiner Atmosphäre und seinen Figuren. In seinen stärksten Momenten erinnert er mich an "Kim Novak badet nie im See von Genezareth" (Hakan Nesser), " "Selbstmord-Schwestern" (Jeffrey Eugenides) und an die wunderbare Erzählung "Die Leiche" von Stephen King, die unter dem Titel "Stand by me" ebenso großartig verfilmt wurde. Alle verbindet, dass sie die Eintönigkeit des Alltags mit einem unerhörten Ereignis, nämlich den Tod, konfrontieren, und wir dies durch das Prisma der Jugend sehen. Ganz langsam endet für Eddie und seine Clique in einem scheinbar endlosen Sommer die Zeit der Unschuld. Zudem gelingt es der Autorin mit wenigen Strichen den scheinbar stereotypen Figuren (dem "Dicken", dem "treuen Freund" oder der " raubeinigen, rauflustigen Rothaarigen" so viel Leben einzuhauchen, dass wir sie durchaus komplex vor unserem inneren Auge sehen. Fazit: Ein eigenwilliger Krimi mit Horrorelementen, der uns sowohl das Staunen der Kindheit, als auch die die Ernüchterung der mittleren Jahre aufzeigt.




„Subtile Spannung“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine Gang von damals fünf Jugendlichen, hat die Ereignisse des Sommers 1986 bereits verdrängt als sie 30 Jahre später von der Vergangenheit wieder eingeholt werden...

Für kurzweilige, spannende Lesestunden mit überraschendem Ende! Perfekt für zwischendurch!

Ja, und man fühlt sich schon an Stephan King erinnert...





Eine Gang von damals fünf Jugendlichen, hat die Ereignisse des Sommers 1986 bereits verdrängt als sie 30 Jahre später von der Vergangenheit wieder eingeholt werden...

Für kurzweilige, spannende Lesestunden mit überraschendem Ende! Perfekt für zwischendurch!

Ja, und man fühlt sich schon an Stephan King erinnert...





Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein höchst spannender Thriller mit Horror-Elementen, der einen mit seinem flüssigen Schreibstil völlig in Bann schlägt & mit einem überraschenden Lösungs-Ansatz aufwartet. Ein höchst spannender Thriller mit Horror-Elementen, der einen mit seinem flüssigen Schreibstil völlig in Bann schlägt & mit einem überraschenden Lösungs-Ansatz aufwartet.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Mit einer subtilen Spannung versehen, aber dennoch mit ein paar Längen konnte mich das Buch nicht komplett fesseln und nur teilweise überzeugen. Mit einer subtilen Spannung versehen, aber dennoch mit ein paar Längen konnte mich das Buch nicht komplett fesseln und nur teilweise überzeugen.

„Stephen King- Fans aufgepasst. Es meets Stand by me “

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Eine Gruppe Jugendlicher kommuniziert mit geheimen Kreidezeichen. Sie haben viel Freude daran, bis sie eines Tages zu einer zerstückelten Mädchenleiche geführt werden.
30 Jahre später ist der Vorfall fast vergessen. Doch dann bekommt Eddie plötzlich einen Brief mit einem Stück Kreide und einer Zeichnung und er weiß, dass alles wieder von vorne beginnt.

Die Geschichte rund um Eddie und seine Freunde hat mich sofort in den Bann gezogen. Die Story wird in zwei Zeitebenen, 1986 und 2016, jeweils aus der Ich-perspektive von Eddie erzählt. Diese enden oft mit einem Cliffhanger und machen dadurch jedes Kapitel unerträglich spannend. Die gruselige Atmosphäre zieht sich konsequent durch das ganze Buch und hat mich nicht mehr losgelassen, so dass ich es trotz der dicke des Buches, an einem Abend verschlungen habe. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Oft bissig, teils schwarz, aber nie zu heftig.
Ein grausamer, beklemmender Thriller der nichts für schwache Nerven ist.
Eine Gruppe Jugendlicher kommuniziert mit geheimen Kreidezeichen. Sie haben viel Freude daran, bis sie eines Tages zu einer zerstückelten Mädchenleiche geführt werden.
30 Jahre später ist der Vorfall fast vergessen. Doch dann bekommt Eddie plötzlich einen Brief mit einem Stück Kreide und einer Zeichnung und er weiß, dass alles wieder von vorne beginnt.

Die Geschichte rund um Eddie und seine Freunde hat mich sofort in den Bann gezogen. Die Story wird in zwei Zeitebenen, 1986 und 2016, jeweils aus der Ich-perspektive von Eddie erzählt. Diese enden oft mit einem Cliffhanger und machen dadurch jedes Kapitel unerträglich spannend. Die gruselige Atmosphäre zieht sich konsequent durch das ganze Buch und hat mich nicht mehr losgelassen, so dass ich es trotz der dicke des Buches, an einem Abend verschlungen habe. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Oft bissig, teils schwarz, aber nie zu heftig.
Ein grausamer, beklemmender Thriller der nichts für schwache Nerven ist.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Ein sehr vielschichtiger und athmosphärich dicht geschriebener Kriminalroman, der mit einem überrachenden Ende aufwartet. Ein sehr vielschichtiger und athmosphärich dicht geschriebener Kriminalroman, der mit einem überrachenden Ende aufwartet.

„Der Kreidemann“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Erzählt wird eine spannende Geschichte in einer englischen Kleinstadt. Mittelpunkt ist eine Clique von vier pubertierenden Jungen, die sich mit den üblichen Problemen durch den Alltag schlagen...bis ein grauenhaftes Unglück alles verändert. Ein klasse Thriller mit horrorhaften Elementen. Erzählt wird eine spannende Geschichte in einer englischen Kleinstadt. Mittelpunkt ist eine Clique von vier pubertierenden Jungen, die sich mit den üblichen Problemen durch den Alltag schlagen...bis ein grauenhaftes Unglück alles verändert. Ein klasse Thriller mit horrorhaften Elementen.

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Der Kreidemann ist nicht irgendwer - er ist der, der uns das Blut in den Adern gefrieren lässt!Und er ist zurück..böse wie nie zuvor..für Fans von ,,ES" - Super Spannend! Der Kreidemann ist nicht irgendwer - er ist der, der uns das Blut in den Adern gefrieren lässt!Und er ist zurück..böse wie nie zuvor..für Fans von ,,ES" - Super Spannend!

Anna Wuillemet, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Ein totes Mädchen, zwei tödliche Unfälle und zahlreiche Kreidezeichnungen, mitten drin eine Clique Jugendlicher-wie passt das zusammen? Kein typischer Thriller dennoch hochspannend Ein totes Mädchen, zwei tödliche Unfälle und zahlreiche Kreidezeichnungen, mitten drin eine Clique Jugendlicher-wie passt das zusammen? Kein typischer Thriller dennoch hochspannend

„Stimmung, Spannung, Charaktere..“

Andrea Windsch, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Bedrückende Atmosphäre der Bedrohung.
Fünf Kinder, Freunde in den 80igern, ein schrecklicher Unfall auf dem Jahrmarkt, ein toter Bruder, etc.

Nach 30 Jahren tauchen wieder Kreidezeichnungen auf und der Schrecken beginnt von neuem.
Bedrückende Atmosphäre der Bedrohung.
Fünf Kinder, Freunde in den 80igern, ein schrecklicher Unfall auf dem Jahrmarkt, ein toter Bruder, etc.

Nach 30 Jahren tauchen wieder Kreidezeichnungen auf und der Schrecken beginnt von neuem.

„Was man sät, wird man ernten ... “

Franziska Kommert, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Passend für heiße Großstadttage. Der Thriller hat mich trotz der Seitenzahl nur durch zwei Abende gebracht. Das spricht für seine Lesbarkeit. Die Story an sich hat ab und zu Längen, aber die Charaktere sind genial. Nicht nur der schon als Kind sehr unsympatische Ed, als Hauptfigur, ist super ausgearbeitet. Selbst die demente ältere Dame mit zwei Kurzauftritten hat mich gepackt.
Der Sommer 1986 wird atmosphärisch und bildlich gut rübergebracht. - Vorteil, dies bei momentanen 36 Grad zu lesen. - Die Wechsel in den Zeitebenen sind gut miteinander verwirkt. Am beeindruckensten ist und war beim Lesen der Effekt auf mich, dass mir keine Person (außer vielleicht Eds Eltern und Nikki) sympatisch waren.
Der absolute Knaller am Buch, sind die letzten 3 Seiten!! Ein Buch dieses Genres sollte nie vorhersehbar enden. Und das - hat der Autor geschafft.
Passend für heiße Großstadttage. Der Thriller hat mich trotz der Seitenzahl nur durch zwei Abende gebracht. Das spricht für seine Lesbarkeit. Die Story an sich hat ab und zu Längen, aber die Charaktere sind genial. Nicht nur der schon als Kind sehr unsympatische Ed, als Hauptfigur, ist super ausgearbeitet. Selbst die demente ältere Dame mit zwei Kurzauftritten hat mich gepackt.
Der Sommer 1986 wird atmosphärisch und bildlich gut rübergebracht. - Vorteil, dies bei momentanen 36 Grad zu lesen. - Die Wechsel in den Zeitebenen sind gut miteinander verwirkt. Am beeindruckensten ist und war beim Lesen der Effekt auf mich, dass mir keine Person (außer vielleicht Eds Eltern und Nikki) sympatisch waren.
Der absolute Knaller am Buch, sind die letzten 3 Seiten!! Ein Buch dieses Genres sollte nie vorhersehbar enden. Und das - hat der Autor geschafft.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein Wahnsinns-Debut! Endlich ein neuer Autor auf dem Thriller-Markt. Einmal angefangen legt man das Buch nicht mehr aus den Händen. 5 Sterne-Empfehlung! Ein Wahnsinns-Debut! Endlich ein neuer Autor auf dem Thriller-Markt. Einmal angefangen legt man das Buch nicht mehr aus den Händen. 5 Sterne-Empfehlung!

„Geheimnisvolle Strichmännchen“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Eigentlich stand meine Leselust nicht auf gruseligen Thrill, aber wie der Zufall es wollte, konnte ich mich dann nicht mehr vom 'Kreidemann' trennen.
Was geschah während des schwülen, drückenden Sommers 1986 bis 2016? Im Sommer 1986 wird die Leiche eines Mädchens entdeckt und mithin ist die Unbeschwertheit dieser Jugendtage für Eddie und seine Clique vorbei. Ein Spiel scheint völlig aus dem Ruder zu laufen. 30 Jahre später geschehen in der britischen Kleinstadt Anderbury wieder mysteriöse, tödliche Dinge. Dieser Thriller verlangt uns LeserInnen einiges ab, denn er setzt nicht so sehr auf Schockelemente, sondern vielmehr auf unterschwellige, geheimnisvolle Spannung. Dieses Debüt mit seinen zahlreichen Cliffhangern kann man nur schwer zur Seite legen.
Eigentlich stand meine Leselust nicht auf gruseligen Thrill, aber wie der Zufall es wollte, konnte ich mich dann nicht mehr vom 'Kreidemann' trennen.
Was geschah während des schwülen, drückenden Sommers 1986 bis 2016? Im Sommer 1986 wird die Leiche eines Mädchens entdeckt und mithin ist die Unbeschwertheit dieser Jugendtage für Eddie und seine Clique vorbei. Ein Spiel scheint völlig aus dem Ruder zu laufen. 30 Jahre später geschehen in der britischen Kleinstadt Anderbury wieder mysteriöse, tödliche Dinge. Dieser Thriller verlangt uns LeserInnen einiges ab, denn er setzt nicht so sehr auf Schockelemente, sondern vielmehr auf unterschwellige, geheimnisvolle Spannung. Dieses Debüt mit seinen zahlreichen Cliffhangern kann man nur schwer zur Seite legen.

Viviana Westphal, Thalia-Buchhandlung Neuss

Sorgsam konstruierte Geschichte, fesselnder Schreibstil, vielfältige Charaktere und gut geschaffene Wendungen. Wunderbarer Thriller für Fans von den frühen Werken Stephen Kings. Sorgsam konstruierte Geschichte, fesselnder Schreibstil, vielfältige Charaktere und gut geschaffene Wendungen. Wunderbarer Thriller für Fans von den frühen Werken Stephen Kings.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Flüssig geschrieben und das Lob Stephen Kings ist nachvollziehbar - erinnert ganz stark an "Stand by me". Spannung pur, wenn Kindsein nicht mehr unschuldig ist! Flüssig geschrieben und das Lob Stephen Kings ist nachvollziehbar - erinnert ganz stark an "Stand by me". Spannung pur, wenn Kindsein nicht mehr unschuldig ist!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein beeindruckender Thriller - ein wenig abseits vom Mainstream. Ohne Hast oder unnötige Brutalität entfaltet sich allmählich ein irre spannender Plot. Für Fans der "Moortochter". Ein beeindruckender Thriller - ein wenig abseits vom Mainstream. Ohne Hast oder unnötige Brutalität entfaltet sich allmählich ein irre spannender Plot. Für Fans der "Moortochter".

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Unbedingt Lesen! Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Super spannend und nicht vorhersehbar. Manche Stellen sind nichts für schwache Nerven. Unbedingt Lesen! Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Super spannend und nicht vorhersehbar. Manche Stellen sind nichts für schwache Nerven.

Maximiliane Lütge-Varney, Thalia-Buchhandlung Essen

Kein Wunder, dass Stephen King dieses Buch so lobt. Es ist 70% ES und 30% Stand by me...Ich fands klasse! Kein Wunder, dass Stephen King dieses Buch so lobt. Es ist 70% ES und 30% Stand by me...Ich fands klasse!

„Ein wenig Grusel und viele Wendungen“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Wir schreiben das Jahr 1986. Der 12 jährige Protagonist Eddie verlebt eine schöne Jugend eingebettet in Familie und seine Clique bestehend aus Fat Gav, David, Metal Mike und der Pfarrersrochter Nicky. Doch dieser Sommer soll für alle verhängnisvoll enden. Es tauchen immer wieder ominöse Kreidezeichnungen auf, die mit der Geheimsprache der Jugendlichen nichts zu tun haben. Es ereignen sich Unfälle aber auch Attentate die sowohl die Polizei als auch Bewohner des kleinen Örtchens Anderbury schockieren und ratlos zurück lassen. Der neue Lehrer Mr. Halloran muss bereits kurz nach seiner Einstellung die örtliche Schule wieder verlassen. Ganze 30 Jahre später besucht Mike seinen alten Kumpel Ed mit der Absicht, ein Buch über die Geschehnisse zu schreiben. Er behauptet, Geheimnisse lüften zu können, doch bevor er sich Ed anvertrauen kann, wird Mike tot aufgefunden.
Diese Geschichte ist herrlich kurzweilig. Man ist sofort in der Handlung - eine Ich-Erzählung des Protagonisten Ed - drin. Verschiedene Wendungen sorgen für Spannung. Der Kreidemann ist ein durchaus solider und lesenswerter Thriller.
Wir schreiben das Jahr 1986. Der 12 jährige Protagonist Eddie verlebt eine schöne Jugend eingebettet in Familie und seine Clique bestehend aus Fat Gav, David, Metal Mike und der Pfarrersrochter Nicky. Doch dieser Sommer soll für alle verhängnisvoll enden. Es tauchen immer wieder ominöse Kreidezeichnungen auf, die mit der Geheimsprache der Jugendlichen nichts zu tun haben. Es ereignen sich Unfälle aber auch Attentate die sowohl die Polizei als auch Bewohner des kleinen Örtchens Anderbury schockieren und ratlos zurück lassen. Der neue Lehrer Mr. Halloran muss bereits kurz nach seiner Einstellung die örtliche Schule wieder verlassen. Ganze 30 Jahre später besucht Mike seinen alten Kumpel Ed mit der Absicht, ein Buch über die Geschehnisse zu schreiben. Er behauptet, Geheimnisse lüften zu können, doch bevor er sich Ed anvertrauen kann, wird Mike tot aufgefunden.
Diese Geschichte ist herrlich kurzweilig. Man ist sofort in der Handlung - eine Ich-Erzählung des Protagonisten Ed - drin. Verschiedene Wendungen sorgen für Spannung. Der Kreidemann ist ein durchaus solider und lesenswerter Thriller.

Sarah Lempa, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Ein spannender Krimi der gekonnt mit der Vergangenheit spielt. Voller Unerwarteter Wendungen und Cliffhanger. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen :-)! Ein spannender Krimi der gekonnt mit der Vergangenheit spielt. Voller Unerwarteter Wendungen und Cliffhanger. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen :-)!

Katrin Grünwald, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Spannende coming of age Geschichte um Liebe, Verrat und Freundschaft.
Erinnert stark an die frühen Geschichten von Stephen King. Lohnt sich zu lesen!
Spannende coming of age Geschichte um Liebe, Verrat und Freundschaft.
Erinnert stark an die frühen Geschichten von Stephen King. Lohnt sich zu lesen!

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

Ein tolles Debüt und ein Thriller, wie er sein muss: Unheimlich und packend ab der ersten Seite! Geben Sie Acht, wenn Sie beim nächsten Mal Kreidezeichnungen auf der Straße sehen. Ein tolles Debüt und ein Thriller, wie er sein muss: Unheimlich und packend ab der ersten Seite! Geben Sie Acht, wenn Sie beim nächsten Mal Kreidezeichnungen auf der Straße sehen.

„Wunderbar Schaurig“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

1986 in einer englischen Kleinstadt, bricht die Clique um Eddie auseinander, als sie eines Tages bei einem ihrer Versteckspiele eine Leiche finden. 30 Jahre später erhält Eddie, der eigentlich glaubte alles hinter sich gelassen zu haben, eine seltsame Nachricht die ihn sofort wieder in die Vergangenheit katapultiert. Dieses Mal lässt er nichts unversucht um die Wahrheit ans Licht zu bringen.
So was von spannend und packend geschrieben, das muss man in einem Rutsch lesen.
1986 in einer englischen Kleinstadt, bricht die Clique um Eddie auseinander, als sie eines Tages bei einem ihrer Versteckspiele eine Leiche finden. 30 Jahre später erhält Eddie, der eigentlich glaubte alles hinter sich gelassen zu haben, eine seltsame Nachricht die ihn sofort wieder in die Vergangenheit katapultiert. Dieses Mal lässt er nichts unversucht um die Wahrheit ans Licht zu bringen.
So was von spannend und packend geschrieben, das muss man in einem Rutsch lesen.

„Hüte dich vor dem Kreidemann!“

Margit Leistner-Busch, Thalia-Buchhandlung Hof

Ein Thriller, der mich von der 1. Seite an gepackt hat. Er hat mich tief berührt durch das Schicksal der einzelnen Jugendlichen, die mit der Geschichte verwickelt sind. Bis zum Schluss tappt der Leser im Dunkeln und das Ende ist überraschend.
Ein wirklich gelungener Mix aus Drama und Thrill.
Ein Thriller, der mich von der 1. Seite an gepackt hat. Er hat mich tief berührt durch das Schicksal der einzelnen Jugendlichen, die mit der Geschichte verwickelt sind. Bis zum Schluss tappt der Leser im Dunkeln und das Ende ist überraschend.
Ein wirklich gelungener Mix aus Drama und Thrill.

„Horror-Thriller im Stile des frühen Stephen King“

David Frey, Thalia-Buchhandlung Worms

C. J. Tudors Debut-Roman "Der Kreidemann" hat mich sofort gepackt. Der Horror-Thriller erinnert mich an die frühen Stephen King Romane wie "Stand by me" oder "Friedhof der Kuscheltiere". Klassische Crime Elemente mischt die Autorin mit kleinen, aber gezielten Horror Momenten. Ein wirklich gelungener Roman, den man erst aus der Hand legen kann, wenn man das Ende der Geschichte erfährt. Sollten Sie mal eine neue Autorin ausprobieren wollen und auf gepflegten Horror stehen, kommen Sie hier voll auf Ihre Kosten! C. J. Tudors Debut-Roman "Der Kreidemann" hat mich sofort gepackt. Der Horror-Thriller erinnert mich an die frühen Stephen King Romane wie "Stand by me" oder "Friedhof der Kuscheltiere". Klassische Crime Elemente mischt die Autorin mit kleinen, aber gezielten Horror Momenten. Ein wirklich gelungener Roman, den man erst aus der Hand legen kann, wenn man das Ende der Geschichte erfährt. Sollten Sie mal eine neue Autorin ausprobieren wollen und auf gepflegten Horror stehen, kommen Sie hier voll auf Ihre Kosten!

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Ein unglaublich spannender Thriller, der einen ab der 1.Seite fesselt. Und immer fragt man sich...WER IST WIRKLICH DER KREIDEMANN!!!! Müssen Sie unbedingt lesen. Ein unglaublich spannender Thriller, der einen ab der 1.Seite fesselt. Und immer fragt man sich...WER IST WIRKLICH DER KREIDEMANN!!!! Müssen Sie unbedingt lesen.

Franziska Goseberg, Thalia-Buchhandlung Hagen

Diesen Thriller kann man zwar gut und schnell lesen, aber er lässt eine gewisse Tiefe der Figuren vermissen. Außerdem war das Ende viel zu leicht vorhersehbar. Schade! Diesen Thriller kann man zwar gut und schnell lesen, aber er lässt eine gewisse Tiefe der Figuren vermissen. Außerdem war das Ende viel zu leicht vorhersehbar. Schade!

Ursula Kleinhückelkoten, Thalia-Buchhandlung Essen

Ein makaberes, spannendes Buch das Stück für Stück seine düsteren Geheimnisse preisgibt. Unheimlich und unbarmherzig, gelungene Zeitsprünge und eine gut durchdachte Handlung. Ein makaberes, spannendes Buch das Stück für Stück seine düsteren Geheimnisse preisgibt. Unheimlich und unbarmherzig, gelungene Zeitsprünge und eine gut durchdachte Handlung.

Britta Klöter, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein unglaublich spannendes Erstlingswerk,dass einen von der ersten bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt. Man darf auf weitere Werke der Autorin gespannt sein. Unbedingt lesen. Ein unglaublich spannendes Erstlingswerk,dass einen von der ersten bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt. Man darf auf weitere Werke der Autorin gespannt sein. Unbedingt lesen.

Fabian Klukas, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein Thriller der Sie oft in die Irre führen wird und bis zuletzt überrascht.
Klasse Debüt welches Lust auf mehr macht(Ist auch schon in Planung;))

Ein Thriller der Sie oft in die Irre führen wird und bis zuletzt überrascht.
Klasse Debüt welches Lust auf mehr macht(Ist auch schon in Planung;))

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Tolles Debut der britischen Autorin C.J. Tudor. Ein genialer Psychothriller, der Nervenkitzel verspricht und an den Gruselkönig Stephen King erinnert. Ein Muss für Thriller-Fans. Tolles Debut der britischen Autorin C.J. Tudor. Ein genialer Psychothriller, der Nervenkitzel verspricht und an den Gruselkönig Stephen King erinnert. Ein Muss für Thriller-Fans.

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Endlich mal wieder ein wirklich spannendes Debüt, das mich umhaut! Ohne wirklich blutig zu sein, fesselt dieses Buch von der ersten bis zu letzten Seite! Bitte lesen! Endlich mal wieder ein wirklich spannendes Debüt, das mich umhaut! Ohne wirklich blutig zu sein, fesselt dieses Buch von der ersten bis zu letzten Seite! Bitte lesen!

„Der Kreidemann geht um..“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

..wen schnappt er sich als Nächstes?!
Ein kleines Dorf, fünf Jugendliche und eine Leiche. Dazu mysteriöse Kreidezeichnungen verteilt im ganzen Ort. Die große Frage "Wer ist der Kreidemann?" beschäftigt auch Jahre später noch alle Beteiligten!
Absoluter Pageturner, der für schlaflose Nächte sorgt. Anfangen und Sie werden ihn vor dem Ende garantiert nicht mehr aus der Hand legen!
..wen schnappt er sich als Nächstes?!
Ein kleines Dorf, fünf Jugendliche und eine Leiche. Dazu mysteriöse Kreidezeichnungen verteilt im ganzen Ort. Die große Frage "Wer ist der Kreidemann?" beschäftigt auch Jahre später noch alle Beteiligten!
Absoluter Pageturner, der für schlaflose Nächte sorgt. Anfangen und Sie werden ihn vor dem Ende garantiert nicht mehr aus der Hand legen!

„Wer hat Angst vor dem Kreidemann?“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Vechta

Eddie definitiv! Die Geschichte geht sofort spannend los. Hier werden nicht erst seitenweise die Protagonisten beschrieben, das Buch ist von der ersten Seite an fesselnd und blutig. Die fünf Freunde erinnern mich stark an die Clique aus Stephen Kings "ES". Trotz der vielen spannenden Elemente hat das Buch auch einige Längen. Eddie definitiv! Die Geschichte geht sofort spannend los. Hier werden nicht erst seitenweise die Protagonisten beschrieben, das Buch ist von der ersten Seite an fesselnd und blutig. Die fünf Freunde erinnern mich stark an die Clique aus Stephen Kings "ES". Trotz der vielen spannenden Elemente hat das Buch auch einige Längen.

Martin Russer, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Spannendes, hintergründiges Debüt! Zwei Zeitebenen werden miteinander verknüpft: 1986 findet eine Clique Jugendlicher das Opfer eines Serientäters, 2016 wird das Spiel fortgesetzt. Spannendes, hintergründiges Debüt! Zwei Zeitebenen werden miteinander verknüpft: 1986 findet eine Clique Jugendlicher das Opfer eines Serientäters, 2016 wird das Spiel fortgesetzt.

„Der Kreidemann geht um...“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

und er steckt ganz tief in Eddies Seele, denn schon als 12- jähriger versetzte ihn der Serienmörder in Furcht und Schrecken. Dreißig Jahre später beginnt das Grauen von Neuem...
Dieses Debüt ist ein Krimi mit jeder Menge Wow- Momenten, gruselig, blutig und ebenso subtil wie schockierend. Direkt auf den ersten Seiten packt einen eine kalte Hand im Genick und lässt nicht locker - sie wird höchstens noch kälter...
und er steckt ganz tief in Eddies Seele, denn schon als 12- jähriger versetzte ihn der Serienmörder in Furcht und Schrecken. Dreißig Jahre später beginnt das Grauen von Neuem...
Dieses Debüt ist ein Krimi mit jeder Menge Wow- Momenten, gruselig, blutig und ebenso subtil wie schockierend. Direkt auf den ersten Seiten packt einen eine kalte Hand im Genick und lässt nicht locker - sie wird höchstens noch kälter...

„Tolles Thriller-Debut!“

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Endlich mal wieder ein packender, neuer Thriller, der mehr als grausame Schilderungen zu bieten hat! Nicht nur der Kriminalfall, sondern auch der zweite Handlungsfaden vermag den Leser zu fesseln. Vier Jungen, beste Freunde, sind als Kinder immer auf der Suche nach Abenteuern, bis ein realer Mord in ihrem Umfeld geschieht.30 Jahre später erzählt einer von ihnen, was damals passierte und versucht die rätselhaften Geschehnisse aufzuklären.
Für mich zur Zeit ein Highlight im Bereich Spannung!
Endlich mal wieder ein packender, neuer Thriller, der mehr als grausame Schilderungen zu bieten hat! Nicht nur der Kriminalfall, sondern auch der zweite Handlungsfaden vermag den Leser zu fesseln. Vier Jungen, beste Freunde, sind als Kinder immer auf der Suche nach Abenteuern, bis ein realer Mord in ihrem Umfeld geschieht.30 Jahre später erzählt einer von ihnen, was damals passierte und versucht die rätselhaften Geschehnisse aufzuklären.
Für mich zur Zeit ein Highlight im Bereich Spannung!

M. Döll, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Sehr gelungenes Debüt! Tolle Sprache, geniale Atmosphäre und für mich einer der bisher besten Thriller des Jahres! Sehr gelungenes Debüt! Tolle Sprache, geniale Atmosphäre und für mich einer der bisher besten Thriller des Jahres!

„Tödliche Kreidezeichnungen“

Iris Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Geheimnisvolle Kreidezeichnungen tauchten am Ort eines Verbrechens an einer jungen Frau vor über 30 Jahren auf. Als nun erneut die unheimlichen Strichmännchen erscheinen, glaubt Eddie nicht an einen Zufall. Das, was damals als harmloses Spiel mit den Kreidezeichnungen als Botschaften unter einer Jugendbande begann, ist nun wieder tödlich. Ein unglaublich spannender Krimi, der die grausamen Folgen und Konsequenzen unbedachter Handlungen deutlich macht. Geheimnisvolle Kreidezeichnungen tauchten am Ort eines Verbrechens an einer jungen Frau vor über 30 Jahren auf. Als nun erneut die unheimlichen Strichmännchen erscheinen, glaubt Eddie nicht an einen Zufall. Das, was damals als harmloses Spiel mit den Kreidezeichnungen als Botschaften unter einer Jugendbande begann, ist nun wieder tödlich. Ein unglaublich spannender Krimi, der die grausamen Folgen und Konsequenzen unbedachter Handlungen deutlich macht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
170 Bewertungen
Übersicht
100
50
18
2
0

Ein Buch, das neugierig auf das Ende macht
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Toll geschrieben. Den Zeitsprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart kann man gut folgen. Immer wieder ergeben sich neue Aspekte und HIntergründe. Sehr spannend, ein Buch, das man nicht gerne aus der Hand legt, bevor man das Ende kennt

Ein tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 17.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch gefällt mir sehr gut, obwohl ich es noch nicht fertiggelesen habe. Ich bin aufs Ende neugierig.

Das Spiel ist noch nicht zu Ende!
von einer Kundin/einem Kunden am 27.10.2018

Als Kinder waren die Kreidemännchen ein Spiel und ihre heimlichen Codewörter um Treffen zu arangieren, doch eines Tages finden sie eine Leiche und alles ändert sich. 30 Jahre später sind die Kreidemännchen wieder da, denn das Spiel von damals ist noch nicht zu Ende...