Warenkorb

So also endet die Welt

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Julia und Erik, Mitte dreißig, verbringen die Ferien mit ihren Kindern im Sommerhaus an der Westküste Finnlands. Die Atmosphäre zwischen den Eheleuten ist angespannt: Julia, Autorin eines erfolgreichen Romandebüts, quält sich mit einer Schreibblockade und hadert damit, sich zu früh gebunden zu haben. Erik bangt um seinen Job als Informatiker, mit dem er die Familie ernährt, und wird unter dem Druck zum Lügner. Während Tochter Alice ihre erste Liebe erlebt, spitzen sich die Konflikte zwischen den Eheleuten in den zehn Wochen Urlaub dramatisch zu.

Mit großer Kunstfertigkeit und einer sanften Intensität, die den Leser nicht mehr loslässt, erzählt Philip Teir von einer scheinbar ganz normalen Familie und vermag die Risse in ihrem Zusammenleben mit atemberaubender und verstörender Präzision zu schildern.

Rezension
"Philip Teirs Roman ist ein Meisterstück über die schwer kalkulierbare Dynamik menschlicher Gefühle."" SPIEGEL online
Portrait
Philip Teir, geboren 1980, gilt als einer der wichtigsten Nachwuchsautoren Finnlands. Er hat bereits Gedichte und einen Band mit Kurzgeschichten veröffentlicht und ist Herausgeber von Anthologien. Philip Teir lebt als freier Journalist und Schriftsteller mit seiner Familie in Helsinki. Sein Debüt Winterkrieg erschien 2014 bei Blessing.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 21.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89667-606-1
Verlag Blessing
Maße (L/B/H) 20,5/13,1/3 cm
Gewicht 435 g
Originaltitel Så här upphör världen
Übersetzer Thorsten Alms
Verkaufsrang 71182
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ich hatte ein wenig Angst, denn oft enttäuschen Zweitlingswerke. Dieses allerdings nicht, gut gemacht...

Wird der Urlaub diese Ehe retten?

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Bereits vor einem mehrwöchigen Ferienaufenthalt mit der Familie an der Westküste Finnlands kriselt es in der Ehe von Julia und Erik. Beide kennen sich ihr halbes Leben und früh wurden die Kinder Alice und Anton geboren. Soweit – so alltäglich. Die Ehe- und Familienfassade, die im Alltag noch aufrechterhalten werden kann, bekommt spätestens im Urlaub Risse, die sich im Verlauf des Romans durch einschneidende Ereignisse und Erlebnisse in tiefe Gräben verwandeln. Philip Teir vermag diese Geschichte eindringlich, scharfsinnig und sehr lesenswert zu erzählen - überzeugen Sie sich bitte selbst! .

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Lesenswerter und unterhaltsamer Roman aus Finnland
von einer Kundin/einem Kunden am 07.07.2018

Der Roman "So also endet die Welt" von Philip Teir ist ein modernes Buch über zwischenmenschliche Beziehungen, Beziehungsproblemen und unterschiedlichen Lebensweisen. Dabei werden aber auch aktuelle Krisen wie z.b. der Klimawandel aufgegriffen. Im Mittelpunkt des Buches steht eine sympathische und traditionelle Durchschnitt... Der Roman "So also endet die Welt" von Philip Teir ist ein modernes Buch über zwischenmenschliche Beziehungen, Beziehungsproblemen und unterschiedlichen Lebensweisen. Dabei werden aber auch aktuelle Krisen wie z.b. der Klimawandel aufgegriffen. Im Mittelpunkt des Buches steht eine sympathische und traditionelle Durchschnittsfamilie die ihren langen Sommerurlaub in der einsamen Natur Finnlands verbringt. Dort schreibt die Mutter Julia (35 Jahre) an ihrem zweiten Roman, dabei kämpft sie aber gegen eine Schreibblockade an. Außerdem leidet sie unter Selbstzweifel und stellt auch ihre Ehe in Frage. Dem Ehemann Erik plagen derweil ganz andere Sorgen. Er hat seinen Arbeitsplatz (Informatiker in einem großen Warenhaus) verloren, und verschweigt dies vor seiner Familie. Aufgrund dessen zieht er sich zurück und trinkt immer häufiger Alkohol. Währenddessen erlebt die pubertierende Tochter Alice (13 Jahre) ihre erste Liebe mit dem Nachbarsjungen Leo. Ihr Bruder Anton (10 Jahre) ist häufig unsicher und ängstlich, er fühlt sich teilweise ausgeschlossen. Neben dieser traditionellen Familie mit all ihren Problemen leben moderne Hippies mit ganz anderen Werten und Normen. Aber auch dort trügt der Schein und nicht alles ist so wie es am Anfang scheint! Der Roman regt zum Nachdenken über verschiedene Lebensformen, Sichtweisen und Einstellungen an. Der Schreibstil des Autors ist gut und flüssig und auch die Übergänge zu den einzelnen Personen sind ihm sehr gut gelungen. Ein durchaus gelungener Roman.

SO ALSO ENDET DIE WELT – Schonungslose Blicke hinter scheinbar intakte Ehefassaden im neuen Roman von Philip Teir
von j.h. aus Berlin am 23.05.2018

Julia und Erik sind Mitte dreißig und verbringen lange Ferien in der einsamen Weite Finnlands. Erik, einst Teilhaber einer inzwischen höchst erfolgreichen Start-up-Firma hat als IT-Mitarbeiter eines Warenhauses in Helsinki auf die scheinbar sichere Karriere des Angestellten gesetzt, damit Julia ihren schriftstellerischen Ambitio... Julia und Erik sind Mitte dreißig und verbringen lange Ferien in der einsamen Weite Finnlands. Erik, einst Teilhaber einer inzwischen höchst erfolgreichen Start-up-Firma hat als IT-Mitarbeiter eines Warenhauses in Helsinki auf die scheinbar sichere Karriere des Angestellten gesetzt, damit Julia ihren schriftstellerischen Ambitionen folgen kann. Direkt vor dem Urlaub bekam Erik die Nachricht über die im Rahmen der Sanierung bevorstehende Kündigung – und Julia hat nach ihrem erfolgreichen Debüt-Roman schon länger mit einer Schreibblockade zu kämpfen. Keine guten Voraussetzungen für einen entspannten Urlaub, in dem auch die erste Liebe der Tochter, moderne Hippies und Eriks zielloser Bruder eine Rolle spielen. Philip Teir (*1980) kann mit seinem 2016 erstmals veröffentlichten neuen Roman nicht ganz an sein elegantes Debüt DER WINTERKRIEG (2014 bei BLESSING erschienen) anknüpfen, vermag aber dennoch, den Leser mit einem intensiven Beziehungsgeflecht zu faszinieren, das viel über die gegenwärtige Zeit (nicht nur in Finnland) aussagt. Hinter den Fassaden normaler Familien offenbaren sich verstörende, von Heuchelei nur mühsam verdeckte Risse. Der BLESSING-Verlag veröffentlicht den für Leser von Gegenwartsliteratur sehr empfehlenswerten Roman in hervorragender Übersetzung von Torsten Alms.