Warenkorb

In deinem Namen

Thriller

Fünfzehn Jahre ist es her, dass Detective Nap Dumas seinen Zwillingsbruder Leo verlor. Damals wurden Leo und dessen Freundin Diana unter mysteriösen Umständen tot auf den Eisenbahngleisen ihrer Heimatstadt in New Jersey gefunden. Damals verschwand auch Maura, Naps große Liebe, ohne ein Wort des Abschieds. Als jetzt im Wagen eines Mordverdächtigen Mauras Fingerabdrücke auftauchen, hofft Nap, endlich Antworten zu bekommen. Doch stattdessen stößt er nur auf immer neue Fragen: über die Frau, die er einst liebte, über eine verlassene Militärbasis und vor allem über Leo und Diana. Denn die Gründe, warum sie sterben mussten, sind dunkel und gefährlich ...
Rezension
»Idylle mit Abgrund«
Portrait
Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er hat bislang fünfzehn Thriller geschrieben, die in über dreißig Sprachen übersetzt wurden. Harlan Coben wurde als erster Autor mit den drei wichtigsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet, dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award. Harlan Coben gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641220709
Verlag Random House ebook
Originaltitel Don't let go
Dateigröße 2050 KB
Übersetzer Gunnar Kwisinski
Verkaufsrang 5454
eBook
eBook
9,99
bisher 11,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 16  %
9,99
bisher 11,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen : 16 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Was für ein Einstieg!

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

"Daisy trug ein eng anliegendes, schwarzes Kleid mit einem Dekolleté, das solch tiefgreifende Einsichten vermittelte, dass es Philosophie hätte lehren können." Vielleicht erreicht der erste Satz von "In Deinem Namen" nicht ganz das ikonische Niveau von etwa "Call me Ishmael" aus "Moby Dick", aber ohne Frage ist das ein bemerkenswerter Einstieg in ein Werk. Der Thriller löst diese Erwartungshaltung im Endeffekt nicht ein. Das heißt nicht, dass er schlecht ist - nein, die Wendungen bleiben bei aller Konstruktion ohne Frage plausibel in den Figuren verankert, aber trotzdem fehlt dem Rest des Buchs die unumstößliche Brillanz des Einstiegs. Was man Harlan Coben allerdings auch als relativ innovativ zugute halten muss, ist die Erzählperspektive, denn Napoleon Dumas (ja, auch Namen kann Coben offenbar) erzählt alles seinem verstorbenen Bruder Leo, um den es im Laufe der Seiten mehr und mehr geht. Mag "In Deinem Namen" also nicht umwerfend sein, ist es zumindest eine gute Visitenkarte für Harlan Coben, und ich vermute, es wird nicht sein letztes Werk bleiben, an dem ich vorbeikomme.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Rezension zum Hörbuch "In deinem Namen"
von Leuchtturmwaerterin aus Kassel am 07.08.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Die Hauptfigur Nap Dumas macht in dieser Geschichte gedanklich einen Sprung in seine Vergangenheit, zurück zu dem Tag, an dem sein Bruder Leo starb. Er sucht nach seiner Exfreundin Maura, die am selben Tag verschwand und deren Fingerabdrücke nun plötzlich an einem Tatort auftauchen. Harlan Coben ist ein fantastischer Autor und... Die Hauptfigur Nap Dumas macht in dieser Geschichte gedanklich einen Sprung in seine Vergangenheit, zurück zu dem Tag, an dem sein Bruder Leo starb. Er sucht nach seiner Exfreundin Maura, die am selben Tag verschwand und deren Fingerabdrücke nun plötzlich an einem Tatort auftauchen. Harlan Coben ist ein fantastischer Autor und seinen Schreibstil mag ich unheimlich gerne, doch leider kann er mich mit dieser Story nicht richtig packen. Ich bin mit den Protagonisten nicht warm geworden, mir ist der Plot teilweise zu langatmig und streckenweise bin ich trotz des tollen Sprechers Bierstedt mit meinen Gedanken abgeschweift. Leider ist auch die Auflösung des Ganzen ziemlich vorhersehbar, wenn man schon mehrere Cobens gehört/gelesen hat. Da habe ich mir einfach mehr erhofft. Für mich ist es auch kein typischer Thriller, denn der Thrill fehlt mir tatsächlich. Ich würde die Geschichte eher als Kriminalroman einstufen mit minimalen Thriller-Elementen. Unter den ganzen Rückblenden und dem vielen Hintergrundwissen leidet etwas die Spannung, trotzdem ist es für mich eine gute Unterhaltung gewesen und ich vergebe daher 3 von 5 Sternen. Allerdings hoffe ich, der nächste Coben wird wieder spannender.

Harald Coben ist immer eine gute Idee!
von einer Kundin/einem Kunden am 01.08.2018

Harald Coben ist ein Garant für spannende Geschichten und so ist es auch in – In deinem Namen. Peu á peu entwickelt sich die Geschichte, rund um den Mord am Bruder des Hauptprotagonisten und steigert sich stetig in der Spannung. Die Düsternis, ohne zu blutrünstig zu werden, verschafft dem Buch die nötige Stimmung. Mit der Myr... Harald Coben ist ein Garant für spannende Geschichten und so ist es auch in – In deinem Namen. Peu á peu entwickelt sich die Geschichte, rund um den Mord am Bruder des Hauptprotagonisten und steigert sich stetig in der Spannung. Die Düsternis, ohne zu blutrünstig zu werden, verschafft dem Buch die nötige Stimmung. Mit der Myron Bolitar Reihe ist der Autor weltweit sehr erfolgreich, so verwundert es nicht, dass Bolitar einen Gastauftritt in diesem abgeschlossenen Krimi hat. Cobens Romane sind sogar auf Zelluloid gebannt worden. Kein Sterbenswort – wurde von niemand geringeren als von Luc Besson verfilmt und gewann 2007 vier Césars. Keine zweite Chance wurde als Miniserie verfilmt.