Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Labyrinth von London

Roman

Alex Verus 1

Ein Magier mit dunkler Vergangenheit, der die Zukunft sehen kann.

Willkommen in London! Wenn Sie diese großartige Stadt bereisen, versäumen Sie auf keinen Fall einen Besuch im Emporium Arcana. Hier verkauft der Besitzer Alex Verus keine raffinierten Zaubertricks, sondern echte Magie. Doch bleiben Sie wachsam. Diese Welt ist ebenso wunderbar wie gefährlich. Alex zum Beispiel ist kürzlich ins Visier mächtiger Magier geraten und muss sich alles abverlangen, um die Angelegenheit zu überleben. Also halten Sie sich bedeckt, sehen Sie für die nächsten Wochen von einem Besuch im Britischen Museum ab und vergessen Sie niemals: Einhörner sind nicht nett!

Rezension
»Urban Fantasy im Stil von Ben Aaronovitch …
Portrait
Benedict Jacka (geboren 1981) ist halb Australier und halb Armenier, wuchs aber in London auf. Er war 18 Jahre alt, als er an einem regnerischen Tag im November in der Schulbibliothek saß und erstmals anstatt Hausaufgaben zu machen, Notizen für seinen ersten Roman in sein Schulheft schrieb. Wenig später studierte er in Cambridge Philosophie und arbeitete anschließend als Lehrer, Türsteher und Angestellter im öffentlichen Dienst. Das Schreiben gab er dabei nie auf, doch bis zu seiner ersten Veröffentlichung vergingen noch sieben Jahre. Er betreibt Kampfsport und ist ein guter Tänzer. In seiner Freizeit fährt er außerdem gerne Skateboard und spielt Brettspiele.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641223151
Verlag Blanvalet
Dateigröße 2184 KB
Übersetzer Michelle Gyo
Verkaufsrang 1.610
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Alex Verus

  • Band 1

    87300002
    Das Labyrinth von London
    von Benedict Jacka
    (41)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    140106903
    Das Ritual von London
    von Benedict Jacka
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Sonja Köln, Thalia-Buchhandlung Vechta

Eigentlich liebe ich Fantasy, auch um Hexen, Magier oder Wahrsager, doch leider hat mich dieses Buch dann doch nicht so mitreißen können, wie ich mir das erhofft hatte. Schade.. Eigentlich liebe ich Fantasy, auch um Hexen, Magier oder Wahrsager, doch leider hat mich dieses Buch dann doch nicht so mitreißen können, wie ich mir das erhofft hatte. Schade..

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Ich liebe so etwas! Frische, freche Fantasy für Erwachsene, mit viel London, viel Magie und allerlei Kuriositäten!Freunde von Aaronovitch werden auf ihre Kosten kommen, lesenswert! Ich liebe so etwas! Frische, freche Fantasy für Erwachsene, mit viel London, viel Magie und allerlei Kuriositäten!Freunde von Aaronovitch werden auf ihre Kosten kommen, lesenswert!

„Konkurrenz für Aaronovitch ?!?“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Vorab: Dieser Fantasyroman war für mich gelungenes Lesefutter durch und durch, der mir mir viel Spaß gemacht hat.
Wieder mal darf London den Hintergrund geben: kein historisches, sondern heutiges London samt Orten zum Wiedererkennen und mit humorigem Unterton verfasst.
Da ich ansonsten Aaronovitch-Fan bin - obwohl der jetzt endlich mit seiner Hauptgeschichte mal in die Puschen kommen sollte! - hat mir Benedict Jacka mit seinem "Alex Veru"s-Band 1 auch deshalb gut gefallen, weil man ihn prinzipiell so stehen lassen könnte....
Ein junger Wahrsager/Magier, der es mit seinen "lieben" Kollegen von der Weiß- bzw.Schwarz-Magier-Fraktion nicht so hat, wird in eine unangenehme:-) Auseinandersetzung um ein mächtiges, magisches Artefakt verwickelt.
Letztendlich haben Wahrsager Alex (und Freundin Luna) dann ihr erstes gemeinsames Abenteuer überlebt, aber natürlich gibt es noch Andeutungen genug (über Luna z.B.) innerhalb der Story, um mehr wissen zu wollen. Und da Jacka im Englischen schon etliche Folgebände herausgebracht hat, hätte ich nun gerne die deutsche Fortsetzung, liebe Blanvaletler !
Vorab: Dieser Fantasyroman war für mich gelungenes Lesefutter durch und durch, der mir mir viel Spaß gemacht hat.
Wieder mal darf London den Hintergrund geben: kein historisches, sondern heutiges London samt Orten zum Wiedererkennen und mit humorigem Unterton verfasst.
Da ich ansonsten Aaronovitch-Fan bin - obwohl der jetzt endlich mit seiner Hauptgeschichte mal in die Puschen kommen sollte! - hat mir Benedict Jacka mit seinem "Alex Veru"s-Band 1 auch deshalb gut gefallen, weil man ihn prinzipiell so stehen lassen könnte....
Ein junger Wahrsager/Magier, der es mit seinen "lieben" Kollegen von der Weiß- bzw.Schwarz-Magier-Fraktion nicht so hat, wird in eine unangenehme:-) Auseinandersetzung um ein mächtiges, magisches Artefakt verwickelt.
Letztendlich haben Wahrsager Alex (und Freundin Luna) dann ihr erstes gemeinsames Abenteuer überlebt, aber natürlich gibt es noch Andeutungen genug (über Luna z.B.) innerhalb der Story, um mehr wissen zu wollen. Und da Jacka im Englischen schon etliche Folgebände herausgebracht hat, hätte ich nun gerne die deutsche Fortsetzung, liebe Blanvaletler !

Alex Crespo, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Ein erfrischendes Werk, welches ich denke, das die Fantasy-Leserschaft noch lang mitreißen und begeistern wird. Humoristisch, wahnsinnig spannend erzählt im Stil von Aaronovitch. Ein erfrischendes Werk, welches ich denke, das die Fantasy-Leserschaft noch lang mitreißen und begeistern wird. Humoristisch, wahnsinnig spannend erzählt im Stil von Aaronovitch.

„Hat meine Erwartungen nicht erfüllt“

Franziska Goseberg, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ich wollte dieses Buch wirklich mögen. Selbst als mich der Anfang nicht packen konnte, habe ich immer weiter gelesen - und stehe am Ende irgendwie unzufrieden da. Ich weiß nicht, ob es am Zeitpunkt liegt oder ob mir die Umsetzung schlicht nicht zusagt, denn von der Grundidee her klang das Ganze wirklich nach einem Buch für mich. Geklappt hat es trotzdem nicht, vor allem, weil ich einfach überhaupt keine emotionale Verbindung zu den Charakteren aufbauen konnte, was mir sonst leicht fällt. Ich wollte dieses Buch wirklich mögen. Selbst als mich der Anfang nicht packen konnte, habe ich immer weiter gelesen - und stehe am Ende irgendwie unzufrieden da. Ich weiß nicht, ob es am Zeitpunkt liegt oder ob mir die Umsetzung schlicht nicht zusagt, denn von der Grundidee her klang das Ganze wirklich nach einem Buch für mich. Geklappt hat es trotzdem nicht, vor allem, weil ich einfach überhaupt keine emotionale Verbindung zu den Charakteren aufbauen konnte, was mir sonst leicht fällt.

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Humorvolle Urban-Fantasy für Fans von Aaronovitch, Hearne und Butcher. Her mit den nächsten Bänden! Humorvolle Urban-Fantasy für Fans von Aaronovitch, Hearne und Butcher. Her mit den nächsten Bänden!

„Skurril, witzig und spannend bis zum Ende.“

Yentl Heinrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Wer das magische London liebt und die Reihe von Aaronovitch kennt, der wird mit Freuden in das nächste magische Abenteuer im magischen London springen. Der skurrile, britische Humor und die interessanten Charaktere machen diesen Neuzugang der Urban Fantasy zu einem absoluten Lesegenuss.
Besonders gefallen hat mir im übrigen der nach außen hin ziemlich unaufregende Protagonist. Was hat ein Wahrsager denn auch schon drauf, wo es doch Magier mit wesentlich stärker ausgeprägten Kräften gibt? Doch mit Witz und Gerissenheit befördert sich unser Held aus so manch brenzliger Situation und lässt den Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Wer das magische London liebt und die Reihe von Aaronovitch kennt, der wird mit Freuden in das nächste magische Abenteuer im magischen London springen. Der skurrile, britische Humor und die interessanten Charaktere machen diesen Neuzugang der Urban Fantasy zu einem absoluten Lesegenuss.
Besonders gefallen hat mir im übrigen der nach außen hin ziemlich unaufregende Protagonist. Was hat ein Wahrsager denn auch schon drauf, wo es doch Magier mit wesentlich stärker ausgeprägten Kräften gibt? Doch mit Witz und Gerissenheit befördert sich unser Held aus so manch brenzliger Situation und lässt den Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

Labyrinthe haben etwas faszinierendes und zusammen mit London ergibt es eine besondere Mischung. Ein Buch für alle Bücherfreunde und Labyrinthjäger! Labyrinthe haben etwas faszinierendes und zusammen mit London ergibt es eine besondere Mischung. Ein Buch für alle Bücherfreunde und Labyrinthjäger!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Für Alle, die einfach nicht auf neue Geschichten von Peter Grant warten können, ist dieses Buch eine super Alternative. Reinlesen lohnt sich! Für Alle, die einfach nicht auf neue Geschichten von Peter Grant warten können, ist dieses Buch eine super Alternative. Reinlesen lohnt sich!

„Schicksalsweber und Luftelementare“

Julia Dyroff, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Nach dieser Lektüre sind zwei Dinge klar:
1. Einhörner sind nicht nett
2. Wahrsager sind ziemlich cool
Erleben Sie zusammen mit Alex Verus ein magisches Abenteuer in den Straßen von London.
Nach dieser Lektüre sind zwei Dinge klar:
1. Einhörner sind nicht nett
2. Wahrsager sind ziemlich cool
Erleben Sie zusammen mit Alex Verus ein magisches Abenteuer in den Straßen von London.

„Einhörner sind nicht nett!“

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Alex Verus will eigentlich nur eins, unbehelligt seinen Laden führen. Was er mit Sicherheit jedoch nicht möchte, ist in Belange des Rates für Magier hineingezogen zu werden....

Wunderbar humorvolle Fantasy mit detailreich gezeichneten Charakteren und viel Spannung. Ein absolutes Muss für alle Fans von Ben Aaronovich und Genevieve Cogman!


Alex Verus will eigentlich nur eins, unbehelligt seinen Laden führen. Was er mit Sicherheit jedoch nicht möchte, ist in Belange des Rates für Magier hineingezogen zu werden....

Wunderbar humorvolle Fantasy mit detailreich gezeichneten Charakteren und viel Spannung. Ein absolutes Muss für alle Fans von Ben Aaronovich und Genevieve Cogman!


Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

En super Buch: Für Aaronovich Fans ein absolutes Muss. Einzigartige Charaktere, ein skurriler britischer Humor und eine rasant vorangetriebene Handlung machen das Buch zum Highlight En super Buch: Für Aaronovich Fans ein absolutes Muss. Einzigartige Charaktere, ein skurriler britischer Humor und eine rasant vorangetriebene Handlung machen das Buch zum Highlight

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein fantastisches, skurriles Abenteuer mit jeder Menge Magie! Perfekte Lektüre für alle Fans von Ben Aaronovitch. Ein fantastisches, skurriles Abenteuer mit jeder Menge Magie! Perfekte Lektüre für alle Fans von Ben Aaronovitch.

Diotima Johanns, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Spannende und unterhaltsame Urban-Fantasy für Freunde von Kevin Hearne! London: Der Hellseher Alex Verus steht bei der Jagd nach einem mächtigen Artefakt zwischen allen Fronten. Spannende und unterhaltsame Urban-Fantasy für Freunde von Kevin Hearne! London: Der Hellseher Alex Verus steht bei der Jagd nach einem mächtigen Artefakt zwischen allen Fronten.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Lesefutter für Fans respektloser Fantasy. Die Jagd nach einem magischen Artefakt mitten in London macht einfach Spaß! Lesefutter für Fans respektloser Fantasy. Die Jagd nach einem magischen Artefakt mitten in London macht einfach Spaß!

Franziska Kommert, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Auf magischer Artefaktejagd durch London.Die Zeit und Zukunft ist relativ.Alex Verus nimmt uns mit in seine Welt der Wahrsager.Fantasy für alle Leser von G.Cogman & B.Aaronovitch. Auf magischer Artefaktejagd durch London.Die Zeit und Zukunft ist relativ.Alex Verus nimmt uns mit in seine Welt der Wahrsager.Fantasy für alle Leser von G.Cogman & B.Aaronovitch.

„Endlich ist Peter Grant in würdiger Gesellschaft“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ein kurzweiliger Fantasyschmöker, der uns ins magische London entführt, wo schwarze und weiße Magier um ein magisches Artefakt konkurrieren. Alex Verus, Hellseher und absolut cooler Typ!, gerät zwischen die Fronten und muss tief in die Trickkiste greifen um aus dieser Nummer lebend rauszukommen.

Ein Roman ganz nach meinem Geschmack: Spannung, sehr viel Witz und starke Charaktere schaffen eine Welt, die man in der hoffentlich bald erscheinenden Fortsetzung gerne wieder besucht.
Ein kurzweiliger Fantasyschmöker, der uns ins magische London entführt, wo schwarze und weiße Magier um ein magisches Artefakt konkurrieren. Alex Verus, Hellseher und absolut cooler Typ!, gerät zwischen die Fronten und muss tief in die Trickkiste greifen um aus dieser Nummer lebend rauszukommen.

Ein Roman ganz nach meinem Geschmack: Spannung, sehr viel Witz und starke Charaktere schaffen eine Welt, die man in der hoffentlich bald erscheinenden Fortsetzung gerne wieder besucht.

„Endlich Neues aus dem zauberhaftem London!“

Alina Borzenkova, Thalia-Buchhandlung Trier

Dieser Fantasy-Roman ist nicht nur für Aaronovitch - und London- Fans etwas, sondern auch für alle die eine gutes Fantasyabenteuer mit Kriminote mögen.
Dazu ein sympathischer Hauptcharakter, der auch gerne mal dem Leser etwas erklärt und auf wunderbar trockene Art näher bringt.
Dazu Spannung und eine gute Story. Was will man mehr?
Dieser Fantasy-Roman ist nicht nur für Aaronovitch - und London- Fans etwas, sondern auch für alle die eine gutes Fantasyabenteuer mit Kriminote mögen.
Dazu ein sympathischer Hauptcharakter, der auch gerne mal dem Leser etwas erklärt und auf wunderbar trockene Art näher bringt.
Dazu Spannung und eine gute Story. Was will man mehr?

Michael Gotsch, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Witzige Kost für Fans von Ben Aaronovitch. Witzige Kost für Fans von Ben Aaronovitch.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamm

Wunderbar bissiger Humor und eine wunderbare Geschichte. Das alles gepaart mit einem Erzähler der die 4. Wand durchbricht, eine tolle Geschichte Wunderbar bissiger Humor und eine wunderbare Geschichte. Das alles gepaart mit einem Erzähler der die 4. Wand durchbricht, eine tolle Geschichte

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Urban Fantasy wie man Sie kennt und liebt! Spannend und mit viel Witz erzählt Jacka von einer magischen Welt in unserer eigenen die von interessanten Charakteren bevölkert wird. Urban Fantasy wie man Sie kennt und liebt! Spannend und mit viel Witz erzählt Jacka von einer magischen Welt in unserer eigenen die von interessanten Charakteren bevölkert wird.

Oliver Rosenland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Spannend, kurzweilig und ein paar richtig gute Ideen. An das große Vorbild "Dresden Files" von Jim Butcher kommt Jacka aber nicht heran Spannend, kurzweilig und ein paar richtig gute Ideen. An das große Vorbild "Dresden Files" von Jim Butcher kommt Jacka aber nicht heran

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

London ist ein gefährliches Pflaster. Besonders wenn Weiße und Schwarze Magier gegeneinander kämpfen. Und Alex steckt mittendrin. Mit viel Wortwitz erzählte Fantasy für alle. London ist ein gefährliches Pflaster. Besonders wenn Weiße und Schwarze Magier gegeneinander kämpfen. Und Alex steckt mittendrin. Mit viel Wortwitz erzählte Fantasy für alle.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Urban Fantasy im Stil von Ben Aaronovitch … und dann auch noch in London angesiedelt wie bereits die "Peter Grant"-Reihe - aber: Einzigartig, klasse und toll zu lesen! Urban Fantasy im Stil von Ben Aaronovitch … und dann auch noch in London angesiedelt wie bereits die "Peter Grant"-Reihe - aber: Einzigartig, klasse und toll zu lesen!

Christine Hoppe, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Wow! Schon nach dem ersten Kapitel war klar, dass ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Super geschrieben mit spannenden Wendungen. Wann kommt Teil zwei auf Deutsch? Wow! Schon nach dem ersten Kapitel war klar, dass ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Super geschrieben mit spannenden Wendungen. Wann kommt Teil zwei auf Deutsch?

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Wunderbare Urban Fantasy Alternative wenn man auf neue Bücher von Aaronovitch wartet. Sehr gut geschrieben und mit genug Potenzial für mehr ausgestattet. Wunderbare Urban Fantasy Alternative wenn man auf neue Bücher von Aaronovitch wartet. Sehr gut geschrieben und mit genug Potenzial für mehr ausgestattet.

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Start einer düsteren Urban Fantasy Reihe die durch ihren amüsanten Stil erfrischt. Für alle Fans von Aaronovitch, Hearne und Butcher sehr zu empfehlen
Start einer düsteren Urban Fantasy Reihe die durch ihren amüsanten Stil erfrischt. Für alle Fans von Aaronovitch, Hearne und Butcher sehr zu empfehlen

„Das Abenteuer beginnt...“

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Ein großartiger, fantasievoller Auftakt der Urban Fantasy Reihe, um die Welt der Magie.
Ein Buch, das im besten Sinne merkwürdig, sehr humorvoll und spannend ist, voller Monster, Kreaturen, Magie, Intrigen und dunkler Zauber.
Ganz ohne Frage hat Benedict Jacka eine wunderbare und verzaubernde Welt geschaffen, die es wert ist einen Blick ins Buch zu wagen.
Ein großartiger, fantasievoller Auftakt der Urban Fantasy Reihe, um die Welt der Magie.
Ein Buch, das im besten Sinne merkwürdig, sehr humorvoll und spannend ist, voller Monster, Kreaturen, Magie, Intrigen und dunkler Zauber.
Ganz ohne Frage hat Benedict Jacka eine wunderbare und verzaubernde Welt geschaffen, die es wert ist einen Blick ins Buch zu wagen.

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Großartiger und spannender Lesespaß für alle Fans von Aaronovitch‘s Peter Grant. Alex Verus, Luna und Starbreeze zeigen es den schwarzen und weißen Magiern, ich freu mich auf mehr! Großartiger und spannender Lesespaß für alle Fans von Aaronovitch‘s Peter Grant. Alex Verus, Luna und Starbreeze zeigen es den schwarzen und weißen Magiern, ich freu mich auf mehr!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
26
9
3
3
0

Ein neuer Zauberer-Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 08.02.2019
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

?Willkommen in London! Wenn Sie diese großartige Stadt bereisen, versäumen Sie auf keinen Fall einen Besuch im Emporium Arcana. Hier verkauft der Besitzer Alex Verus keine raffinierten Zaubertricks, sondern echte Magie. Doch bleiben Sie wachsam. Diese Welt ist ebenso wunderbar wie gefährlich. Alex zum Beispiel ist kürzlich ins Visier mächtiger... ?Willkommen in London! Wenn Sie diese großartige Stadt bereisen, versäumen Sie auf keinen Fall einen Besuch im Emporium Arcana. Hier verkauft der Besitzer Alex Verus keine raffinierten Zaubertricks, sondern echte Magie. Doch bleiben Sie wachsam. Diese Welt ist ebenso wunderbar wie gefährlich. Alex zum Beispiel ist kürzlich ins Visier mächtiger Magier geraten und muss sich alles abverlangen, um die Angelegenheiten zu überleben. Also halten Sie sich bedeckt, sehen Sie für die nächsten Wochen von einem Besuch im Britischen Museum ab und vergessen Sie niemals: Einhörner sind nicht nett!? Im Stadtteil Camden von London betreibt Alex Verus ein Geschäft für magische Gegenstände. Er ist jedoch auch ein echter Magier, der die Wahrsagerei beherrscht, mit der er in die Zukunft blicken und die verschiedenen möglichen Zukunftsstränge betrachten kann. Aufgrund dieser Fähigkeit wird er, trotz unauffälligen Lebens, mehr oder weniger freiwillig von mehreren mächtigen Magiern, die sich untereinander nicht wohlgesonnen sind, rekrutiert, um ein altes Relikt zu öffnen, in dem ein mächtiges Artefakt aus der Geschichte der Magie vermutet wird. Trotz aller Vorteile, die seine Magie mit sich bringt, muss sich Alex ins Zeug legen, um nicht nur sich, sondern auch seinen Freunden das Leben zu retten und alles zu einem guten Ende zu führen. ?Das Labyrinth von London? gibt ein sehr gelungenes Gesamtbild ab. Es steht als eigener, starker Urban-Fantasy-Roman da, als gelungener Auftakt einer Serie, mit einer originellen Erzählweise durch den Hauptprotagonisten, der den Leser direkt anspricht und ihm das Gefühl gibt, mitten im Geschehen zu sein. Die Handlung ist schlüssig, die von Jacka erschaffene Welt wirkt authentisch und ist übersichtlich. Ein lesenswertes Werk, bei dem man Lust bekommt, nach London zu reisen und in Camden Ausschau nach dem kleinen Geschäft Emporium Arcana zu halten. Die ganze Rezension hier: https://www.fabelhafte-buecher.de/rezensionen-romane-klassiker-gegenwart/benedict-jacka-das-labyrinth-von-london/

Tolle Ansätze, die aus meiner Sicht nicht vollstens ausgenutzt wurden...
von Caterina aus Magdeburg am 06.01.2019
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

 Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Da ich bislang kaum Meinungen zu diesem Buch gehört bzw. gelesen habe, war ich umso neugieriger, aber auch ein wenig skeptisch. Der Klappentext hat mich hier sehr angesprochen, so dass ich mir unbedingt mein eigenes Bild zur Geschichte machen wollte. London selbst reizt mich...  Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Da ich bislang kaum Meinungen zu diesem Buch gehört bzw. gelesen habe, war ich umso neugieriger, aber auch ein wenig skeptisch. Der Klappentext hat mich hier sehr angesprochen, so dass ich mir unbedingt mein eigenes Bild zur Geschichte machen wollte. London selbst reizt mich ebenfalls sehr, so dass ich Bücher mit diesem Ort meist als sehr gut empfinde. Selbst das Cover sprach mich in irgendeiner Weise an. Durch das Gelb fällt das Buch in der doch recht dunklen Buchcover Masse sehr auf. Leider muss ich sagen, dass meine Erwartungen kaum erfüllt wurden. Einstieg: Benedict Jacka beginnt hier augenblicklich mit der Geschichte. Schön wäre es hier gewesen, wenn mir ein wenig mehr Hintergrundwissen zur magischen Welt geboten wäre. So war für mich der Einstieg gleich etwas holprig. Der Leser lernt zugleich den Protagonisten Alex kennen der einen eigenen Laden in der Londoner Innenstadt führt. Das Besondere an diesem Laden sind all die magischen Gegenstände. Alex selbst fand ich zunächst etwas skuril, was mir den Einstieg zudem etwas erschwerte. Charaktere: Das Buch wird hier ausschließlich aus der personalen Ich-Perspektive von Alex erzählt. Er selber ist ein Magier und kann in kurzen Abständen auch in die Zukunft sehen. Diese Fähigkeit nutzt er in dieser Geschichte immer wieder. An sich finde ich solche Begabungen wirklich interessant und sie geben einer Geschichte einen gewissen mystischen Touch. In diesem Buch nahm sie für mich aber ein wenig den Überraschungseffekt der Geschichte. Leider ist Alex eine Figur in die ich mich so gar nicht hineinversetzen konnte. Er blieb für mich durchweg blass. Mit den Nebenfiguren erging es mir bedauerlicherweise nicht anders. Es gab zwar immer wieder Figuren, die sich etwas von der Masse abhoben, allerdings konnte ich auch hier keine Verbindung aufbauen. Mit etwas mehr Hintergrundwissen zu den einzelnen Figuren, sähe es bestimmt anders aus. Sehr enttäuscht war ich hier von den Antagonisten. Es hatte den Anschein, als seien es nicht einzelne Bösewichte, sondern eine große graue Einheitsmasse. Die einzelnen Absichten dieser verschwammen immer mehr, so dass ich am Ende völlig den Überblick verlor, wer welche hegte. Handlung: Zu Beginn lernt der Leser den Magier Alex und seinen Laden "Emporium Arcana" kennen. Als Einstieg fand ich das zunächst gar nicht so schlecht. Allerdings änderte ich schnell meine Meinung als die ersten Seiten gelesen waren. Denn schnell wurde die Geschichte sprunghaft und ich konnte einzelnen Elementen gar nicht mehr folgen. Es traten Figuren auf, die mir völlig fremd waren, aber Alex scheinbar mehr als bekannt vorkamen. So zog es sich leider durch das gesamte Buch, so dass ich oft ins Grübelm kam, ob ich denn nicht irrtümlich einen Folgeband lese. Mir fehlte fast durchweg Hintergrundwissen, so dass die Welt der Magier für mich nicht greifbar und verständlich war. So stolperte ich mehr durch die Geschichte und nahm kaum etwas aus dieser mit. Hin und wieder verstecken sich hier aber Ansätze, die mir teils sehr gut gefielen, so dass ich doch weiterlas. Manchmal musste ich beim Lesen etwas stutzen, weil mir das Geschriebene in irgendeiner Weise bekannt vorkam. Auch wenn einige Paralellen zu anderen Büchern in dieser Geschichte versteckt sind, so war es kein direkter Abklatsch, denn der Autor verwob diese Elemente in seine eigene Geschichte. Schreibstil: Der Schreibstil von Benedict Jacka ist wie die Geschichte selbst. An manchen Stellen kam ich zügig voran, an manchen brauchte ich mit dem Lesen etwas länger und musste gelegentlich Seiten wiederholt lesen. Leider habe ich mir im Großen und Ganzen deutlich mehr von der Geschichte erhofft. Die Magie, die ich sonst mit London verbinde, spürte ich hier kaum. Wenn der Autor mir gelegentlich mehr Hintergrundwissen - sei es zur Welt selbst oder zu den einzelnen Figuren - geboten hätte, wäre dieses Buch durchaus spannend gewesen. So dümpelte dieses leider etwas vor sich hin und mir wurde der Bezug zu den Figuren wie auch zur Handlung teils völlig verwehrt.   Mein Urteil   "Das Labyrinth von London" verspricht durch Cover und Klappentext eine spannende Geschichte. Leider spürte ich von diesem kaum etwas. Die Figuren blieben für mich durchweg blass, so dass ich zu keinem wirklich eine Verbindung aufbauen konnte. Ähnlich erging es mir auch mit der Handlung selbst, die zwar hin und wieder gute Ansätze bereithält, mich aber dennoch kaum erreichen konnte. Mit ein wenig mehr Hintergrundwissen zur magischen Welt von Benedict Jacka, hätte mir dieses Buch sicherlich mehr zugesagt. So vergebe ich 2 von 5 Welten. 

Bewertung des Hörbuchs - Harry Potter trifft Lockwood & Co
von Booksandcatsde am 03.01.2019

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum man diese Reihe so wenig bisher bei Facebook oder anderen Social Media Plattformen gesehen hat. Ich selbst habe diese Reihe nur entdeckt, da in der Vorschau schon Band 2 abgedruckt zu sehen ist. Es klang aber nach einer guten Unterhaltung und ich wollte... Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum man diese Reihe so wenig bisher bei Facebook oder anderen Social Media Plattformen gesehen hat. Ich selbst habe diese Reihe nur entdeckt, da in der Vorschau schon Band 2 abgedruckt zu sehen ist. Es klang aber nach einer guten Unterhaltung und ich wollte der Reihe eine Chance geben. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte selbst konnte mich von der ersten Minute an gut unterhalten und ich habe das Hören des Hörbuchs wirklich genossen. Ich empfinde diese Geschichte als ein Gemisch aus Harry Potter und Lockwood & Co. Alex Verus ist kein Magier an sich, er ist eher ein Hellseher bzw. ein Mensch, der die verschiedenen möglichen Zukunftsstränge sehen kann. Aus verschiedenen Gründen macht er sich damit keine Freunde und muss sich mit mehreren hohen Magiern herumschlagen. Außerdem hat er eine Freundin, die von einem Fluch belegt ist, der alle, die ihr etwas Böses antun wollen, tötet. Zusätzlich gibt es noch weitere Probleme und Alex kommt überhaupt nicht mehr zum Verschnaufen. Die Geschichte nimmt schon zu Beginn direkt Fahrt auf und hält dieses Spannungslevel bis zum Ende. Mir haben die verschiedenen Wesen sehr gut gefallen, vor allem Starbreeze (nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte) und die Spinne (mit ihrem perfekten Gespür für Mode), außerdem den immer wiederkehrenden Humor. Den Humor findet man auch an Stellen, die eigentlich vom Thema her gar nicht lustig sein sollten, es dann aber wegen verschiedener Sprüche oder Situationskomik dann doch waren. Dem Autor gelang es immer wieder, mich zum Lachen zu bringen. Das lag aber sicherlich auch an dem Sprecher Johannes Klaußner, der die verschiedenen Charakteren gut verkörpert und lebendig werden lässt. Benedict Jacka hat mit Alex Versus eine Figur erschaffen, die mir sehr gut gefällt. Die Geschichte enthält Magie, Humor und Abenteuer und dreht sich zudem noch um Macht, Freundschaft, Mut und das Ziel, letzen Endes immer das Richtige zu tun! Meiner Meinung nach eine tolle Mischung, die aber nicht für Kinder/Jugendlich unter 14 Jahren zu empfehlen ist, da doch einige Menschen den Tod finden.