Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Als Luca verschwand

Roman

(7)
Die junge Mel ist im Drogeriemarkt mit der Auswahl eines Lippenstiftes beschäftigt, als ihr kleiner Sohn Luca verschwindet. Hat ihn die merkwürdige Frau vor dem Schaufenster, die Lucas Bruder einen Lolli schenkte, aus dem Kinderwagen genommen? Warum ließ Mel ihr Baby an einem eisigen Januartag im Wagen draußen vor dem Laden stehen? Oder hatte sie Luca gar nicht dabei? Ein heikler Fall für Kommissar Klinkhammer, denn er kennt die Familie gut und weiß, dass es in Mels Ehe nicht zum Besten steht. Aber gibt es einen Zusammenhang zwischen Lucas Verschwinden und den Problemen der Eltern? Eine Familientragödie nimmt ihren Lauf. Und mit jeder Stunde, die vergeht, wird es unwahrscheinlicher, dass Luca überlebt.

Portrait
Petra Hammesfahr wurde mit ihrem Bestseller »Der stille Herr Genardy« bekannt. Seitdem erobern ihre Spannungsromane die Bestsellerlisten, werden mit Preisen ausgezeichnet und erfolgreich verfilmt, wie aktuell »Die Sünderin«. Der Roman wurde unter dem Titel »The Sinner« mit Jessica Biel in der Hauptrolle als erfolgreiche Netflix-Serie produziert.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 12.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-29209-3
Verlag Diana Verlag
Maße (L/B/H) 22,1/14,5/4,5 cm
Gewicht 685 g
Verkaufsrang 52.742
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

"Als Luca verschwand" entpuppt sich als fesselndes Familiendrama mit vielen falschen Fährten und unerwartete Wendungen. Spannung bis zur letzten Seite! "Als Luca verschwand" entpuppt sich als fesselndes Familiendrama mit vielen falschen Fährten und unerwartete Wendungen. Spannung bis zur letzten Seite!

„Ein etwas anderer 'Hammesfahr'!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Was zunächst mit einer klassichen Kindesentführung beginnt, entwickelt sich zu einer dramatischen Familiengeschichte. Es wird Tote geben. Petra Hammesfahr versteht sich darin menschliche Abgründe auf zu tun, die man so nicht erwartet hätte. Viele Erzählstränge sowie Wendungen und Täuschungen fügen sich zuletzt zu einem Ganzen. Hier wäre meines Erachtens weniger mehr gewesen. Beim Lesen dreht sich das Fragenkarusell unaufhörlich und bis zum Schluss bleibt es ein Rätsel, was wirklich mit Luca passiert ist. Was zunächst mit einer klassichen Kindesentführung beginnt, entwickelt sich zu einer dramatischen Familiengeschichte. Es wird Tote geben. Petra Hammesfahr versteht sich darin menschliche Abgründe auf zu tun, die man so nicht erwartet hätte. Viele Erzählstränge sowie Wendungen und Täuschungen fügen sich zuletzt zu einem Ganzen. Hier wäre meines Erachtens weniger mehr gewesen. Beim Lesen dreht sich das Fragenkarusell unaufhörlich und bis zum Schluss bleibt es ein Rätsel, was wirklich mit Luca passiert ist.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Zu Frau Hammesfahr muss man eigentlich nichts mehr sagen. Höchstens ergänzen: Möge Sie noch lange, lange schreiben... Zu Frau Hammesfahr muss man eigentlich nichts mehr sagen. Höchstens ergänzen: Möge Sie noch lange, lange schreiben...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
2
5
0
0
0

Verwirrend
von einer Kundin/einem Kunden am 02.09.2018

Das war mein erstes Buch der Autorin. Ich habe über dieses Werk schon viel Gutes gehört und war neugierig darauf. Leider sind meine Erwartungen an das Buch nicht erfüllt worden. An mehreren Stellen habe ich es als langatmig empfunden. Es passierte über Seite sowas wie Geplänkel, was aber nicht so richtig was mit... Das war mein erstes Buch der Autorin. Ich habe über dieses Werk schon viel Gutes gehört und war neugierig darauf. Leider sind meine Erwartungen an das Buch nicht erfüllt worden. An mehreren Stellen habe ich es als langatmig empfunden. Es passierte über Seite sowas wie Geplänkel, was aber nicht so richtig was mit der Geschichte zu tun hatte. Die Flut an Namen und Beziehungen von Personen die man am Anfang liest hat mich sehr verwirrt. Auch die Tatsache, dass die Lösung des Falls Luca schon früh absehbar war, hat mich persönlich enttäuscht. Details wurde mehr als genug beschrieben. Das Buch war nicht meins...

Kindesentführung
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 08.08.2018

Ich habe schon einige Bücher von Petra Hammersfahr gelesen. Auch in diesem Buch ist ihr Schreibstil gut zu lesen. Er hat mich durch einen interessanten Handlungsstrang mit vielen Wendungen geführt. Der Inhalt besitzt eine kontinuierliche Spannung mit stellenweise Spannungsspitzen. Mir war es kaum möglich etwas vorraus zu erahnen. Das... Ich habe schon einige Bücher von Petra Hammersfahr gelesen. Auch in diesem Buch ist ihr Schreibstil gut zu lesen. Er hat mich durch einen interessanten Handlungsstrang mit vielen Wendungen geführt. Der Inhalt besitzt eine kontinuierliche Spannung mit stellenweise Spannungsspitzen. Mir war es kaum möglich etwas vorraus zu erahnen. Das Ende passt gut zum Gesamtinhalt. Sowohl der Tatort, als auch die anderen Schauplätze wurden mir bildlich beschrieben, sodass ich sie mir genau vorstellen konnte. Die Ermittler, insbesondere der Kommissar Klinkhammer, waren für mich greifbar. Sie lösten den Fall Luca verständlich und nachvollziehbar. Teilweise durfte ich einiges aus ihrem Privatleben erfahren. Weitere Protagonisten hat die Autorin gut dargestellt und ich konnte mit ihnen warm werden. Einen Lieblingsprotagonistin konnte ich hier nicht entwickeln, habe jedoch bei den Sorgen um Luca mitgefiebert. Die 492 Seiten werden in unterschiedlich langen Kapitel mit eigener Überschrift unterteilt. Teilweise habe ich einiges aus der Vergangenheit der Personen erfahren. Ich bin niemals bei den Zeiten und mit den Personen durcheinander gekommen. Gerade letzteres war überschaubar und das ist für mich positiv. Über Mel, als Mutter, musste ich oft den Kopf schütteln. FAZIT: "Als Luca verschwand " von Petra Hammersfahr wird durch den Diana Verlag veröffentlicht. Der Krimi lebt von seinen Wendungen und Sackgassen bei der Ermittlung. Man muss hier einfach weiter lesen um zu erfahren wie es weiter geht . Der Krimi reiht sich gut in die weiteren Kriminalromanen der Autorin ein. Krimifans kann ich diesen dieses Buch empfehlen .

Das Spiel mit der Angst
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 26.05.2018

Die zweifache Mutter Mel studiert im Drogeriemarkt die Lippenstiftauswahl. Ihr Sohn Max ist bei ihr. Beim Verlassen des Geschäftes stellt sie fest, dass ihr Baby Luca, das im Kinderwagen vor dem Laden stand, weg ist. Warum hat sie ihn nicht mit ins Geschäft genommen? Wer hatte Gelegenheit, das Kind... Die zweifache Mutter Mel studiert im Drogeriemarkt die Lippenstiftauswahl. Ihr Sohn Max ist bei ihr. Beim Verlassen des Geschäftes stellt sie fest, dass ihr Baby Luca, das im Kinderwagen vor dem Laden stand, weg ist. Warum hat sie ihn nicht mit ins Geschäft genommen? Wer hatte Gelegenheit, das Kind zu entführen? War es die Frau im Poncho, die geistig nicht ganz fit zu sein scheint? Wer war der Mann im Geschäft, der mit der Verkäuferin flirtete? Das Team um Kommissar Klinkhammer sucht fieberhaft nach Antworten. Klinkhammer kennt die Großmutter von Luca, eine bekannte Schriftstellerin. Vielleicht hilft ihm diese Verbindung, schneller Licht ins Dunkel zu bringen ? Meist sind Bücher, die so detailliert und atmosphärisch dicht geschrieben sind, an der Grenze zum Langweiligen für meinen Geschmack. Petra Hammesfahr überrascht mich mit diesem Buch doch sehr: Es gibt unzählige Protagonisten, die untereinander bekannt, verwandt, verschwägert oder sonst wie verbunden sind und dadurch auch eine Menge Stoff, der erzählt werden will. Dennoch wird es an keiner Stelle langweilig und auch die vermeintlich unwichtigen Dinge ergeben am Ende wichtige Puzzleteile. Die unterschiedlichsten menschlichen Tragödien werden zumindest angerissen. Von Krankheit, Tod, Trauer, Liebe über Kaltblütigkeit und Mord bis zu emotionaler Abhängigkeit ist alles vertreten. So regt das Buch auch noch zum Nachdenken an, die Mitmenschen mit anderen Augen zu betrachten. Warum ist die Frau im Haus am Ende der Straße denn so seltsam? Was hat sie erlebt, das sie so werden ließ? Anni Erzig im Buch lässt zumindest mich darüber nachdenken, wie mein Bild vom einen oder anderen Menschen, den ich sehe, aber gar nicht kenne, zustande kam und wie richtig oder falsch es wohl ist. In diesem Buch hat jede Figur ihr eigenes Päckchen zu tragen. Das macht es unheimlich engmaschig und dicht. Aber genau deshalb auch sehr realitätsnah und beängstigend logisch aufgebaut. Schon der Einstieg ins Buch fällt wunderbar leicht, da man sofort mitten im Geschehen ist und auch kein anderes Drumrum nötig wäre. Die Rückblenden gerade von Anni sind sehr bewegend. Ganz klar ? wenn es um Kinder geht, ist die Spannung fast immer greifbar und recht einfach aufrechtzuerhalten. Hier aber ist ganz ohne billige Tricks ein spannender Roman entstanden, der bewegt und nachdenklich stimmt. Von mir gibt es deshalb die vollen fünf Sterne.