Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Arthur und die Farben des Lebens

Roman

(26)
Dieser Roman macht das Leben bunter!

Von einem Tag auf den anderen verschwinden die Farben von der Erde. In dieser neuen Welt in Schwarz-Weiß setzt sich ein kurioses Duo in den Kopf, die Menschheit aus der Depression zu retten - eine abenteuerliche Suche nach den Farben beginnt. Arthur ist eine gestrandete Existenz mit unwiderstehlichem Charme, der in einer Buntstiftfabrik arbeitet, bis diese Konkurs anmelden muss. Charlotte ist seine Nachbarin. Sie ist von Geburt an blind und hat sich als Wissenschaftlerin auf ein Gebiet spezialisiert, das sie niemals sehen konnte: Farben. Sie werden unterstützt von einem kleinen Mädchen mit einer geheimnisvollen Gabe, einem New Yorker Taxifahrer und den Bewohnern eines Altenheims, das an eine Ferienkolonie erinnert. Auf ihren Fersen ist eine Horde von Nichtsnutzen im Auftrag der chinesischen Mafia …

Rezension
»Voller Witz und Poesie, so als würde Momo die fabelhafte Welt der Amelie entdecken.«
Portrait
Jean-Gabriel Causse, geboren 1969, ist Mitglied des "Comité Français de la Couleur". er ist als Farbdesigner u.a. in Japan tätig und lebt in Paris und Tokio. Sein Buch Die unglaubliche Kraft der Farben (Hanser, 2015) war ein internationaler Bestseller.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641227692
Verlag C. Bertelsmann Verlag
Dateigröße 4687 KB
Übersetzer Nathalie Lemmens
Verkaufsrang 18.567
eBook
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Wir konnten gestern noch Farben sehen. Wie ist diese abrupte Veränderung möglich?“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

"Unser Leben ist wie eine Farbpalette: viele Mischtöne, wenig schwarz-weiß, aber sehr viel Farbe."

Jetzt stelle ich mir gerade vor, wie unser Leben aussehen würde, wenn wie in dem Roman beschrieben, alle Farben von der Welt verschwänden. Als erstes Gelb, dann die übrigen Farben – das darf niemals geschehen!

Dank Arthur, Charlotte und Louise, die zusammen ein engagiertes und buntes Farbenrettungsteam bilden, gibt es Hoffnung für die Rettung unserer Farben.

Magische sowie märchenhafte Geschichte, verfasst in einem leicht zu lesenden Schreibstil. Der Einband des Buches kann mit ihren Farbstiften zum Blickfang werden.
Dann wird ihr Leseerlebnis garantiert noch bunter, versprochen:)
"Unser Leben ist wie eine Farbpalette: viele Mischtöne, wenig schwarz-weiß, aber sehr viel Farbe."

Jetzt stelle ich mir gerade vor, wie unser Leben aussehen würde, wenn wie in dem Roman beschrieben, alle Farben von der Welt verschwänden. Als erstes Gelb, dann die übrigen Farben – das darf niemals geschehen!

Dank Arthur, Charlotte und Louise, die zusammen ein engagiertes und buntes Farbenrettungsteam bilden, gibt es Hoffnung für die Rettung unserer Farben.

Magische sowie märchenhafte Geschichte, verfasst in einem leicht zu lesenden Schreibstil. Der Einband des Buches kann mit ihren Farbstiften zum Blickfang werden.
Dann wird ihr Leseerlebnis garantiert noch bunter, versprochen:)

Dermot Willis, Thalia-Buchhandlung Kassel

Ich hatte mir das Buch irgendwie anders vorgestellt. Eine ganz nette Geschichte mit viel Gefühl und eine liebe zum Detail. Ich hätte mir nur etwas mehr gewünscht... Ich hatte mir das Buch irgendwie anders vorgestellt. Eine ganz nette Geschichte mit viel Gefühl und eine liebe zum Detail. Ich hätte mir nur etwas mehr gewünscht...

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Wir nehmen vieles für Selbstverständlich hin, aber was, wenn davon plötzlich etwas verschwindet?!
Ein stimmungsvolles, charmantes Märchen!
Wir nehmen vieles für Selbstverständlich hin, aber was, wenn davon plötzlich etwas verschwindet?!
Ein stimmungsvolles, charmantes Märchen!

Anna-Lena Würtenberger, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Ein bezaubernder Roman, der uns die Wichtigkeit von Farben vor Augen führt. Mit interessanten, vielschichtigen Charakteren und einem angenehmen Schreibstil. Ein bezaubernder Roman, der uns die Wichtigkeit von Farben vor Augen führt. Mit interessanten, vielschichtigen Charakteren und einem angenehmen Schreibstil.

„Charmant & Liebenswert!“

Saskia Papen, Thalia-Buchhandlung Kleve

Arthur arbeitet in einer Buntstiftfabrik und liebt seinen Job mit den Farben!
Doch dann verschwinden plötzlich alle Farben auf der ganzen Welt und man sieht nur noch schwarz und weiß.
Ohne die Farben hat man keinen Lebensantrieb, man möchte nicht mehr essen und was man an hat ist dann ja eh egal...
So kann es nicht weiter gehen und durch einen kleinen Zufall, gibt es eine Person die mit Arthurs Buntstiften die Farben zurückholen kann...
Zusammen machen sich Arthur, seine blinde Nachbarin (die im übrigen Farbenexpertin ist) und ihrer Tochter auf den Weg um die Farben zurückzuholen!
Arthur arbeitet in einer Buntstiftfabrik und liebt seinen Job mit den Farben!
Doch dann verschwinden plötzlich alle Farben auf der ganzen Welt und man sieht nur noch schwarz und weiß.
Ohne die Farben hat man keinen Lebensantrieb, man möchte nicht mehr essen und was man an hat ist dann ja eh egal...
So kann es nicht weiter gehen und durch einen kleinen Zufall, gibt es eine Person die mit Arthurs Buntstiften die Farben zurückholen kann...
Zusammen machen sich Arthur, seine blinde Nachbarin (die im übrigen Farbenexpertin ist) und ihrer Tochter auf den Weg um die Farben zurückzuholen!

„Mein Lesehighlight 2018!“

Mira Koch, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Begeben Sie sich mit Arthur und seiner blinden Nachbarin auf die Suche nach den verschwundenen Farben! Ein charmanter, skurriler und geistreicher Roman, der einem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Etwas ganz besonderes und doch typisch französisch!
Ich bin hellauf begeistert und kann dieses Buch nur jedem wärmstens empfehlen!
WUNDERVOLL!!!
Begeben Sie sich mit Arthur und seiner blinden Nachbarin auf die Suche nach den verschwundenen Farben! Ein charmanter, skurriler und geistreicher Roman, der einem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Etwas ganz besonderes und doch typisch französisch!
Ich bin hellauf begeistert und kann dieses Buch nur jedem wärmstens empfehlen!
WUNDERVOLL!!!

Franziska Goseberg, Thalia-Buchhandlung Hagen

Wie wichtig einem etwas ist, merkt man oft erst dann, wenn man es verliert. Ein großartiges Buch über einen Bereich unseres Lebens, den wir für viel zu selbstverständlich nehmen! Wie wichtig einem etwas ist, merkt man oft erst dann, wenn man es verliert. Ein großartiges Buch über einen Bereich unseres Lebens, den wir für viel zu selbstverständlich nehmen!

Evgenia Bolshakova, Thalia-Buchhandlung Halle

Dieses Buch öffnet uns die Augen für die unglaubliche Farbenpracht der Welt und entführt uns aus der grauen Tristesse des Alltags - charmant, humorvoll und mit schönen Pointen. Dieses Buch öffnet uns die Augen für die unglaubliche Farbenpracht der Welt und entführt uns aus der grauen Tristesse des Alltags - charmant, humorvoll und mit schönen Pointen.

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

Ein zauberhafter Roman voll Leichtigkeit und Tiefgang. Auch wenn in ihm nach und nach die Farben verschwinden eine herrlich farbenfrohe Geschichte, die ich jedem ans Herz lege. Ein zauberhafter Roman voll Leichtigkeit und Tiefgang. Auch wenn in ihm nach und nach die Farben verschwinden eine herrlich farbenfrohe Geschichte, die ich jedem ans Herz lege.

„Was ist ein Leben ohne Farben? “

Anika Meinhardt, Thalia-Buchhandlung Einbeck

Arthurs Leben ist aus den Angeln geraten. Als er dann auch noch seinen Job in einer Buntstiftfabrik verliert, denkt er, es könnte schlimmer nicht kommen. Doch als plötzlich nach und nach die Farben von der Erde verschwinden, wird er eines Besseren belehrt. Denn mit dem Verschwinden der Farben wird auch das Leben der Menschen grauer und trister. Gemeinsam mit seiner blinden Nachbarin Charlotte und deren kleiner Tochter (die übrigens eine ganz tolle Figur ist!) macht er sich auf die Suche nach den Farben.
"Arthur und die Farben des Lebens" ist ein ganz wunderbarer Roman, der alles andere als trist ist. Denn er strotzt vor Hoffnung und Freude und hat trotzdem gedanklichen Tiefgang. Wirklich zauberhaft!
Arthurs Leben ist aus den Angeln geraten. Als er dann auch noch seinen Job in einer Buntstiftfabrik verliert, denkt er, es könnte schlimmer nicht kommen. Doch als plötzlich nach und nach die Farben von der Erde verschwinden, wird er eines Besseren belehrt. Denn mit dem Verschwinden der Farben wird auch das Leben der Menschen grauer und trister. Gemeinsam mit seiner blinden Nachbarin Charlotte und deren kleiner Tochter (die übrigens eine ganz tolle Figur ist!) macht er sich auf die Suche nach den Farben.
"Arthur und die Farben des Lebens" ist ein ganz wunderbarer Roman, der alles andere als trist ist. Denn er strotzt vor Hoffnung und Freude und hat trotzdem gedanklichen Tiefgang. Wirklich zauberhaft!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Faszinierende und besondere Geschichte für Fans von "Die fabelhafte Welt der Amelie". Dieses Buch macht Ihr Leben bunter. Faszinierende und besondere Geschichte für Fans von "Die fabelhafte Welt der Amelie". Dieses Buch macht Ihr Leben bunter.

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Sie lieben besondere Geschichten?
Dann wird dieses Buch Sie faszinieren! Denn die Farben sind plötzlich verschwunden.
Alles ist nur noch schw/w/grau...Was ist passiert?
Sie lieben besondere Geschichten?
Dann wird dieses Buch Sie faszinieren! Denn die Farben sind plötzlich verschwunden.
Alles ist nur noch schw/w/grau...Was ist passiert?

„Bezaubernd!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Bezaubernd, märchenhaft und frankophil ist dieser wundervolle Roman über das, was im Leben wirklich zählt: Lebensfreude! Bezaubernd, märchenhaft und frankophil ist dieser wundervolle Roman über das, was im Leben wirklich zählt: Lebensfreude!

„Von tiefschwarzen Gedanken zur rosaroten Brille“

Rita Berhausen, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Die Geschichte "Arthur und die Farben des Lebens" ist ein kunterbuntes Märchen. Was mich fasziniert hat, war, dass der Autor viele Redewendungen hat einfließen lassen, in denen Farben und dadurch Emotionen eine Rolle spielen:
die rosarote Brille, die man aufhat, dass man rotsieht oder schwarzmalt. Manchmal ist alles im grünen Bereich oder aber der Alltag ist grau. Hier passen Sprache und Geschichte wunderbar zusammen. zusätzlich erfährt man u.a.etwas zur Geschichte der Farbe des Smokings, oder warum Jungen heute kein Rosa mehr tragen ...
Eine bereichernde Lektüre
Die Geschichte "Arthur und die Farben des Lebens" ist ein kunterbuntes Märchen. Was mich fasziniert hat, war, dass der Autor viele Redewendungen hat einfließen lassen, in denen Farben und dadurch Emotionen eine Rolle spielen:
die rosarote Brille, die man aufhat, dass man rotsieht oder schwarzmalt. Manchmal ist alles im grünen Bereich oder aber der Alltag ist grau. Hier passen Sprache und Geschichte wunderbar zusammen. zusätzlich erfährt man u.a.etwas zur Geschichte der Farbe des Smokings, oder warum Jungen heute kein Rosa mehr tragen ...
Eine bereichernde Lektüre

„Es leben die Farben!“

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Wie würde es uns gehen, wenn von einem Tag auf den nächsten alle Farben verschwinden würden? Eine furchtbare Vorstellung, die die Protagonisten des Romans am eigenen Leib erfahren müssen. Außer Karl Lagerfeld, der entzückt ist, endlich wieder schwarze Rosen kaufen zu können, verfallen die Menschen in Trübsal und Depressionen.
Der Roman hat ein paar kleine (Formulierungs-)Schwächen. Ob nun die chinesische Mafia ein kurioser Sidekick oder völlig fehl am Platz ist, sollte zum Beispiel jeder Leser für sich entscheiden. Nichtsdestotrotz werden die kleinen Mankos durch viel Humor, Wärme und französische Leichtigkeit wettgemacht. Die liebevolle Gestaltung dieses Buches macht außerdem seinen Charme aus. Man möchte den Schutzumschlag am liebsten gleich mit Buntstiften ausmalen. Jeder Kapitelanfang ist zudem mit einer kleinen Illustration versehen.
Eine schön kitschige Wohlfühllektüre gegen graue Tage.
Wie würde es uns gehen, wenn von einem Tag auf den nächsten alle Farben verschwinden würden? Eine furchtbare Vorstellung, die die Protagonisten des Romans am eigenen Leib erfahren müssen. Außer Karl Lagerfeld, der entzückt ist, endlich wieder schwarze Rosen kaufen zu können, verfallen die Menschen in Trübsal und Depressionen.
Der Roman hat ein paar kleine (Formulierungs-)Schwächen. Ob nun die chinesische Mafia ein kurioser Sidekick oder völlig fehl am Platz ist, sollte zum Beispiel jeder Leser für sich entscheiden. Nichtsdestotrotz werden die kleinen Mankos durch viel Humor, Wärme und französische Leichtigkeit wettgemacht. Die liebevolle Gestaltung dieses Buches macht außerdem seinen Charme aus. Man möchte den Schutzumschlag am liebsten gleich mit Buntstiften ausmalen. Jeder Kapitelanfang ist zudem mit einer kleinen Illustration versehen.
Eine schön kitschige Wohlfühllektüre gegen graue Tage.

„Eine Welt in Grau“

Florian Bader, Thalia-Buchhandlung Jena

Ein märchenhaftes, nachdenkliches und dabei angenehm kitschiges Buch, welches uns daran erinnert, wie selbstverständlich die Farben doch für uns alle sind und wie traurig doch die Welt ohne sie wäre. Wirklich schön! Ein märchenhaftes, nachdenkliches und dabei angenehm kitschiges Buch, welches uns daran erinnert, wie selbstverständlich die Farben doch für uns alle sind und wie traurig doch die Welt ohne sie wäre. Wirklich schön!

„Farblos “

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Eine Welt ohne Farben; kannst du dir das vorstellen?! Ich jedenfalls nicht - und so auch nicht der Protagonist Arthur. Jedoch soll ihn dieses Ereignis, das Farbenschwinden, auf eine außergewöhnliche und gefährliche Reise mitnehmen. Denn die Welt ist nicht nur schwarz, weiß und grau, sondern knallbunt! Eine Welt ohne Farben; kannst du dir das vorstellen?! Ich jedenfalls nicht - und so auch nicht der Protagonist Arthur. Jedoch soll ihn dieses Ereignis, das Farbenschwinden, auf eine außergewöhnliche und gefährliche Reise mitnehmen. Denn die Welt ist nicht nur schwarz, weiß und grau, sondern knallbunt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
16
8
2
0
0

Wenn die grauen Zellen rosa wären...
von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein sehr schönes Buch über das Verschwinden und Suchen von Farben mit einem sympathischen Alkoholiker, der sein Leben verbessern will, einer blinden Farbexpertin und einem Mädchen, das mit bunten Mäusen die Welt verändert. Die Geschichte macht Spaß zu lesen und durch die besondere Einteilung der Seiten bzw. der Kapitel... Ein sehr schönes Buch über das Verschwinden und Suchen von Farben mit einem sympathischen Alkoholiker, der sein Leben verbessern will, einer blinden Farbexpertin und einem Mädchen, das mit bunten Mäusen die Welt verändert. Die Geschichte macht Spaß zu lesen und durch die besondere Einteilung der Seiten bzw. der Kapitel kommt man schnell voran. Die Charaktere sind ausgefallen und auf ihre Weise sehr sympathisch und die kleine Kriminalgeschichte um die chinesische Mafia ist recht witzig. Ich persönlich habe die Geschichte in zwei Sitzungen ausgelesen und auch nur so lange dafür gebraucht, weil ich die Zeit zum Lesen nicht immer hatte (sie aber gerne gehabt hätte!). Alles in allem ein sehr gelungener Roman, der einem noch einmal aufzeigt, wie schön es ist, in einer so bunten Welt zu leben und es schätzen zu wissen, ein derartiges Farbspektrum zu besitzen.

Skurril, humorvoll und interessant
von Aer1th am 23.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Habt ihr euch schon einmal Gedanken darum gemacht wie es in unserer Welt aussehen würde, wenn alle Farben verschwunden wären. Ja, klar ? schwarz, weiß und grau. Doch das meine ich nicht. Bevor ich ?Arthur und die Farben des Lebens? gelesen habe, waren Farben für mich absolut selbstverständlich. Erst... Habt ihr euch schon einmal Gedanken darum gemacht wie es in unserer Welt aussehen würde, wenn alle Farben verschwunden wären. Ja, klar ? schwarz, weiß und grau. Doch das meine ich nicht. Bevor ich ?Arthur und die Farben des Lebens? gelesen habe, waren Farben für mich absolut selbstverständlich. Erst durch das Buch ist mir bewusst geworden, was für einen Einfluss sie auf unser gesamtes Leben haben und das hat mir zu denken gegeben. Arthur hatte früher das Glück nur so gepachtet, bis es ihn eines Tages ganz plötzlich verließ. Er verlor seinen Job, wurde Alkoholiker und lies sich gehen. Als das Amt nun droht seine Zuwendungen zu streichen, nimmt Arthur notgedrungen einen tristen Job in einer Buntstiftfabrik an. Doch eben diese Fabrik meldet schon nach kurzer Zeit Konkurs an. Am letzten Tag bevor die Maschinen endgültig abgeschaltet werden, folgt Arthur einem Impuls und kippt alle verbleibenden Farbpigmente in die Mischung für die Buntstifte ? noch nie zuvor hat er solch intensiv leuchtende Farben gesehen. Doch diese Freude wärt nicht lange, denn nach und nach verschwinden plötzlich alle Farben. Zuerst das Gelb und dann der Rest, bis die Menschheit nur noch in schwarz, weiß und grau existiert. Charlotte, Arthurs blinde Nachbarin und Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der Farben, berichtet in ihrer täglichen Kolumne über den Verlust der Farben und die Auswirkungen dessen auf die Bevölkerung. Eins wird schnell klar: die Farben müssen schnellstmöglich zurück in die Welt gelangen. Arthur, Charlotte, ihre Tochter und die Bewohner eines ziemlich speziellen Altenheims machen sich auf die Suche nach den Farben und werden dabei von einem Teil der chinesischen Mafia verfolgt. Die Zusammenfassung des Inhalts klingt für euch leicht skurril? ? Ja, genau so ist auch das gesamte Buch. Skurril, humorvoll und irgendwie leicht verrückt. Eine Mischung, die ich tatsächlich bisher eher von französischen Autoren gelesen oder auch als Film gesehen habe. Eine Mischung, auf die man sich einlassen muss, die einen dann aber sehr gut unterhält. Ich möchte gar nicht ?typisch französisch? schreiben, aber ich finde, dass man beim Lesen merkt, dass das Buch aus der Feder eines französischen Autors stammt. Wer diesen Stil so oder so gerne mag, der sollte auch unbedingt ?Arthur und die Farben des Lebens? lesen. Den Schreibstil fand ich die ersten Seiten lang etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich hatte mich sehr schnell daran gewöhnt und danach hat er mich kaum noch losgelassen. Es war, als hätte der Autor durch seine Schreibweise Bilder direkt in meinem Kopf entstehen lassen. So etwas mag ich ja immer sehr gerne. Die Charaktere sind meiner Meinung nach recht speziell, aber auch sympathisch. Besonders gut hat mir die Idee gefallen einer blinden Farbenexpertin gefallen. Charlotte hat Farben noch nie gesehen, sie faszinieren sie aber so sehr, dass sie sie zu ihrem Beruf gemacht hat und eine Expertin auf dem Gebiet geworden ist. Für uns Sehende sind Farben normal, alltäglich, häufig gar nichts mehr besonderes. Doch auf Charlotte üben sie eine ganz besondere Faszination aus. Ich fand es auch ganz großartig zu lesen, wie Causse Charlotte Leben eingehaucht hat. Eine so selbstbewusste und selbstsichere Frau, der keiner etwas vormachen kann. Es war echt klasse zu lesen, wie sie all ihre Sinne einsetzt, um zu ?sehen?. Sie nimmt ihre Umwelt viel deutlicher und bewusster wahr als die meisten sehenden Menschen. Während sie ihre Umwelt hört, riecht und fühlt, verlassen wir uns häufig nur auf unsere Augen und verpassen damit oft sehr spannende und interessante Dinge. Arthur ist eine Nummer für sich. Ich konnte mich beim Lesen teilweise nicht entscheiden, ob er mich abstößt oder ob ich ihn super sympathisch und hilfsbereit finde. Irgendwie war es eine Mischung aus beidem. Er trinkt zu viel, ist ab und an auch ziemlich ungepflegt und doch ist er ein herzensguter Mensch. Ein wirklich interessanter Protagonist. Eigentlich sind alle Charaktere, die Causse gezeichnet hat wirklich interessant. Auf jeden Fall sind sie anders als die meisten Charaktere, denen ich sonst so in Büchern begegne. Mit einem flüssigen Schreibstil und einer gewissen Leichtigkeit bringt uns Causse die Wichtigkeit der Farben in unserer Welt näher. Charlotte erzählt regelmäßig kleine historische Anekdoten zu den Farben, die ich sehr interessant fand und ehrlich gesagt auch hoffe, dass sie den Tatsachen entsprechen und keine Fiktion sind. Causse zeigt mit seinem Buch auf, was mit uns Menschen passiert, wenn alle Farben weg sind oder wenn nur noch bestimmte Farben unser Leben dominieren. Werbung hat beispielsweise ohne Farben kaum noch eine Wirkung auf uns. Rot macht uns aggressiv und wollüstig und blau beruhigt uns. Es war wirklich sehr spannend zu lesen, wie wir teilweise mit Farben dazu manipuliert werden Dinge zu tun oder eben zu lassen. Das ganze Buch ist wirklich sehr interessant und auch spannend aufgebaut. Einzig das Ende fand ich dann doch leicht überzogen und etwas too much. Für mich hätte es anders enden müssen für einen runden, stimmigen Abschluss. Fazit ?Arthur und die Farben des Lebens? ist ein ganz besonderes Buch. Es ist interessant, informativ, spannend, humorvoll und auch skurril. Wer mal etwas anderes lesen möchte, dem rate ich auf jeden Fall zu diesem Buch. Und wer sowieso gerne Bücher französischer Autoren liest, der dürfte an diesem hier seine wahre Freude haben. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung.

Fantastisches und absurdes Märchen
von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2018

Was wäre wenn alle Farben verschwinden? In diesem Roman passiert es - als Arthur die letzte Farbmischung für die Farbstifte herstellt, verschwinden nach und nach alle Farben und die Welt wird GRAU und FARBLOS. Dieser Roman ist ein fantastisches und auch ein absurdes Märchen. Angenehm zu lesen!