Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Auf immer verbunden

Roman

(7)

»Poetisch, lebendig, voller Energie. Und voller Humor. Dieser Roman ist große Literatur.« Jhumpa Lahiri

Vanda und Aldo können auf ein langes gemeinsames Leben zurückblicken, auch wenn sie nicht immer glücklich waren. Wie bei vielen Paaren erstickte auch ihre Beziehung irgendwann in Routinen. Als Aldo dann die jüngere Lidia kennenlernt, scheint die Ehe endgültig zerbrochen. Doch die neue Liebe kann die Bande, die die Kinder geknüpft haben, nicht lösen, und so kehrt Aldo nach Hause zurück. Inzwischen sind seit dem Bruch Jahrzehnte vergangen, und die Wunden der einstigen Verletzungen scheinen geheilt - bis zu jenem Tag, als die alte Narbe plötzlich schmerzhaft aufbricht ...

Was ist wichtig im Leben, was hält Paare wirklich zusammen, auch wenn die Liebe schon längst vergangen ist? Ein schonungslos ehrlicher und zugleich ungemein berührender Roman darüber, was uns eine Ehe abverlangt – und was sie uns schenkt.

Rezension
"Wer Ferrante liebt, dem gefällt auch Starnones neuer Roman." BRIGITTE, Angela Wittmann
Portrait
Starnone, Domenico
Domenico Starnone, 1943 in Neapel geboren, war Lehrer von Beruf, hat später als Journalist bei der linken italienischen Tageszeitung Il Manifesto gearbeitet, Drehbücher verfasst und zudem an der Turiner Schreibschule von Alessandro Baricco unterrichtet. Er lebt als Autor in Rom. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. erhielt er für "Via Gemito" den renommiertesten Literaturpreis Italiens, den Premio Strega. "Auf immer verbunden" ist sein dreizehnter Roman, der in dreißig Ländern erscheint und international Kritiker wie Leser begeistert.

Burkhardt, Christiane
Christiane Burkhardt lebt und arbeitet in München. Sie übersetzt Romane und Sachbücher aus dem Italienischen, Niederländischen und Englischen und hat u. a. Werke von Paolo Cognetti, Domenico Starnone, Fabio Geda, Wytske Versteeg, Pieter Webeling, Willam Shaw und Hannah Richell ins Deutsche gebracht. Darüber hinaus unterrichtet sie literarisches Übersetzen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 12.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-421-04807-3
Verlag DVA
Maße (L/B/H) 20,5/13,1/2 cm
Gewicht 284 g
Originaltitel Lacci
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Christiane Burkhardt
Verkaufsrang 122.528
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Was verbindet dieses Ehepaar noch?“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Die Antwort auf diese Frage hat mich regelrecht den Roman verschlingen lassen und Seite für Seite gräbt man sich mehrere Ebenen tief unter die Oberfläche der langjährigen Ehe von Vanda und Aldo an einen Ort, wo es längst keine Liebe mehr gibt und gesellig reserviert nebeneinander her gelebt wird. Aus drei Perspektiven wird eindringlich und schonungslos erzählt. Bewegend!
Die Antwort auf diese Frage hat mich regelrecht den Roman verschlingen lassen und Seite für Seite gräbt man sich mehrere Ebenen tief unter die Oberfläche der langjährigen Ehe von Vanda und Aldo an einen Ort, wo es längst keine Liebe mehr gibt und gesellig reserviert nebeneinander her gelebt wird. Aus drei Perspektiven wird eindringlich und schonungslos erzählt. Bewegend!

„Eine Ehe am Ende“

Christina Koberling, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Der Leser wir in diesem Kurzroman Zeuge der gegenseitigen Zerstõrung eines Ehe-Paares..
Jahre, nachdem Vanda und Aldo aus Liebe heirateten und auch zwei Kinder bekamen, wird die Beziehung mehr und mehr zu einer Wohngemeinschaft mit alltäglichen Routinen und Zweckmäßigkeiten. Nach und nach sterben ihre Träume, Hoffnungen und Sehnsüchte, bleibt die einzig wahre Liebe auf der Strecke.Er bricht aus : er verliebt sich in eine andere Frau und zieht zu ihr.Vanda bleibt mit den Kindern zurück....
Aus der Ehe wird ein alles vernichtender Kleinkrieg , und als Aldo irgendwann entmutigt, gleichwohl entmündigt zurückkehrt,ist nichts mehr wie es war.Es gibt keinen Frieden.
Unter dem äußeren Schein der Harmonie zerfleischen und schlachten die Beiden sich in gegenseitigen Demütigungen, Vorwürfen, Beleidigungen von nun an, denn nichts ist vergessen, verziehen, verarbeitet.
Mit raffinierten literarischen Mitteln gelingt es Starnone, trotz des strapazierten Themas, den Leser vom ersten Satz an in die Handlung zu integrieren und ebenso geschickt lässt er alle am Geschehen Beteiligten zu Wort kommen.
Er treibt den Leser durch den Text und erspart ihm nichts, und er lässt ihn erst ganz am, für mich unerwarteten desaströsen, Ende wieder los......
Beeindruckender großartiger kleiner Roman!
Der Leser wir in diesem Kurzroman Zeuge der gegenseitigen Zerstõrung eines Ehe-Paares..
Jahre, nachdem Vanda und Aldo aus Liebe heirateten und auch zwei Kinder bekamen, wird die Beziehung mehr und mehr zu einer Wohngemeinschaft mit alltäglichen Routinen und Zweckmäßigkeiten. Nach und nach sterben ihre Träume, Hoffnungen und Sehnsüchte, bleibt die einzig wahre Liebe auf der Strecke.Er bricht aus : er verliebt sich in eine andere Frau und zieht zu ihr.Vanda bleibt mit den Kindern zurück....
Aus der Ehe wird ein alles vernichtender Kleinkrieg , und als Aldo irgendwann entmutigt, gleichwohl entmündigt zurückkehrt,ist nichts mehr wie es war.Es gibt keinen Frieden.
Unter dem äußeren Schein der Harmonie zerfleischen und schlachten die Beiden sich in gegenseitigen Demütigungen, Vorwürfen, Beleidigungen von nun an, denn nichts ist vergessen, verziehen, verarbeitet.
Mit raffinierten literarischen Mitteln gelingt es Starnone, trotz des strapazierten Themas, den Leser vom ersten Satz an in die Handlung zu integrieren und ebenso geschickt lässt er alle am Geschehen Beteiligten zu Wort kommen.
Er treibt den Leser durch den Text und erspart ihm nichts, und er lässt ihn erst ganz am, für mich unerwarteten desaströsen, Ende wieder los......
Beeindruckender großartiger kleiner Roman!

„" Familienglück ? "“

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eines der großen Themen der Gegenwartsliteratur,
der Eheroman.
Nach Jahren an der Seite der Geliebten
kehrt Aldo zu seiner Familie zurück.
Die erneute Verbindung ist jedoch nur äußerlich.
Unterschwellig leiden alle, nicht zuletzt die Kinder.
War ein erneutes Familienleben den hohen Preis wert ?
Interessante Perspektiven.
Eines der großen Themen der Gegenwartsliteratur,
der Eheroman.
Nach Jahren an der Seite der Geliebten
kehrt Aldo zu seiner Familie zurück.
Die erneute Verbindung ist jedoch nur äußerlich.
Unterschwellig leiden alle, nicht zuletzt die Kinder.
War ein erneutes Familienleben den hohen Preis wert ?
Interessante Perspektiven.

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Buch über Doppelmoral in einer Paar-Beziehung. Die Institution der Ehe unter die Lupe genommen! Ein bitteres Buch, aber grandious geschrieben! Ein Buch über Doppelmoral in einer Paar-Beziehung. Die Institution der Ehe unter die Lupe genommen! Ein bitteres Buch, aber grandious geschrieben!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Traurige Ehe,,,
von Angela Busch aus Reinhardshagen am 05.07.2018

Info zum Autor/Verlagsseite *Werbung* Rezension INHALT: Aldo, ein junger Journalist und die junge Vanda heiraten 1962 in Neapel, bekommen zwei Kinder und sind anscheinend glücklich. Bis Aldo die junge, strahlende Lidia kennenlernt, Ehefrau und Kinder verlässt. Er zieht nach Rom, lässt sich aber nicht scheiden. Nach langen, bitteren Jahren für Vanda und... Info zum Autor/Verlagsseite *Werbung* Rezension INHALT: Aldo, ein junger Journalist und die junge Vanda heiraten 1962 in Neapel, bekommen zwei Kinder und sind anscheinend glücklich. Bis Aldo die junge, strahlende Lidia kennenlernt, Ehefrau und Kinder verlässt. Er zieht nach Rom, lässt sich aber nicht scheiden. Nach langen, bitteren Jahren für Vanda und ihre Kinder kehrt er reumütig zurück in den Schoss der Familie und übernimmt wieder Verantwortung für alle, finanziell und moralisch. Seine Beziehung zu Lidia führt er allerdings heimlich weiter. Wir begleiten das Drama dieser Ehe bis in das hohe Alter von Aldo und Vanda. Ein einschneidendes Erlebnis schockt das inzwischen gealterte Ehepaar und befreit vor allem die Kinder von den Sünden, Heimlichkeiten und Vorwürfen aus den vergangenen Lebensjahrzehnten ihrer Eltern. MEINE MEINUNG: Der italienische Autor hat in nur einhundertsiebzig Seiten ein ganzes Familiendrama und Eheleben plastisch und bildhaft heraufbeschworen. In drei Teile hat er seinen Roman aufgegliedert und lässt jeweils Szenen aus dieser Eheverbindung, teilweise in Briefform, aus den Sichtweisen von Aldo, Vanda und den Kindern aufleben. Domenico Starnone schreibt ehrlich und schonungslos über das rücksichtslose Verhalten des Ehemannes, seiner Jagd nach dem Glück mit einer jüngeren Partnerin, seine inneren Zweifel an sich und seinem Verhalten und letztendlich auch über die Besinnung auf die Familie. Endlich auch in dem Bewusstsein und der Erkenntnis , welchen Schmerz und Enttäuschungen er sich, seiner Frau, seiner Geliebten und vor allem den Kindern angetan hat. Vanda's Verbitterung, die Sicht auf ihren Ehemann, auf sich selber und ihre Situation mit zwei kleinen Kindern, hat er ebenso aufrichtig, erschütternd und mitfühlend dargestellt. Die Charaktere und Verletzungen der Kinder durch das Verhalten ihrer Eltern lernen wir erst im dritten Teil des Buches besser kennen und sie sorgen für eine Überraschung im emotionalem Bereich. Der fesselnde Schreibstil fasziniert, hat mich nicht losgelassen und so bin ich schnell durch das Buch geflogen. Der Autor hat den Leser in alle menschlichen Höhen und Tiefen des familiären Zusammenlebens mitgenommen und doch hat bei mir die 'Traurigkeit über so viel verpasstes *schönes* Familienleben, vor allem auch ehelicher Partnerschaft, die Oberhand gewonnen. Eine Ehe , in der ein Partner aus Schuldgefühlen das dominante, Racheverhalten seines Gefährten akzeptiert, nur um seine Ruhe zu haben , kann nicht lebenserfüllend und reich sein. Der Autor hat klar und deutlich aufgezeigt, wie sich Charaktere und Verhalten der Menschen durch viele ungünstige Lebensumstände beklemmend verändern können. Eigentlich ein sehr trauriges Buch! Meine Bewertung: VIER **** Sterne!

Beeindruckend wie viel der Autor auf so wenigen Seiten zu sagen hat
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 12.05.2018

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei; Durch eine begeisterte Leserin bin ich erst auf dieses Buch aufmerksam geworden worauf es spontan bei mir einziehen durfte ;) Der Schreibstil ist unkompliziert, präzise, direkt und sehr eindringlich mir persönlich hat er unheimlich gut gefallen. Das Buch ist in drei Teile gegliedert und wird aus... Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei; Durch eine begeisterte Leserin bin ich erst auf dieses Buch aufmerksam geworden worauf es spontan bei mir einziehen durfte ;) Der Schreibstil ist unkompliziert, präzise, direkt und sehr eindringlich mir persönlich hat er unheimlich gut gefallen. Das Buch ist in drei Teile gegliedert und wird aus eben so vielen Perspektiven erzählt. Zuerst aus der Sicht von Vanda, danach Aldo und zum Schluss kommen noch ihre beiden Kinder ( jedoch schon im Erwachsenenalter) zu Wort. Diese Einteilung fand ich sehr interessant und auch aussagekräftig. Die Charakterausarbeitung empfand ich als äusserst gelungen, gerade auch wenn man bedenkt wie wenig Seiten dieses Büchlein eigentlich hat. Trotzdem war mir ehrlich gesagt Niemand so richtig sympathisch, obwohl ich Vanda zu Beginn in mehreren Bereichen sehr gut verstehen und viele ihrer Gedankengänge oder Äusserungen total nachvollziehen konnte. Auch die Reflektion der beiden Kinder waren für mich begreiflich. Am meisten Mühe hatte ich allerdings mit Aldo sein Verhalten fand ich einfach nur total egoistisch und rücksichtslos!! Der Autor schafft es auf 170 Seiten so eindrücklich, schonungslos und anschaulich zu erzählen, was Manche nicht mal mit viel umfangreicheren Werken zu Stande bringen..... " Auf immer verbunden"....nach dem Lesen hatte ich einen ganz anderen Blickwinkel auf diesen Titel, also jedenfalls Liebe war es meiner Meinung nach nicht........