Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ein Sommer wie Limoneneis

Roman

Die Amalfi-Reihe 1

(25)
Der perfekte Sommer-Roman von der Bestseller-Autorin Marie Matisek und ein Liebes-Roman, der an der schönen Amalfi-Küste spielt.
Marco, erfolgreicher Immobilien-Anwalt, schaut lieber nach vorne als zurück. Er hat eine glanzvolle Karriere gemacht, und für seine Wurzeln, die in Amalfi liegen, bei seiner Familie, die seit Jahrhunderten eine Limonen-Plantage betreibt, interessiert er sich wenig.
Doch dann will seine Frau plötzlich die Scheidung, und sein Vater im fernen Süditalien bricht sich die Hüfte.
Marcos Weg führt ihn nach Amalfi – widerwillig und nur für kurze Zeit, wie er glaubt.
Es dauert jedoch nicht lange und die zauberhafte Küste sowie das sinnliche Leben Süditaliens nehmen ihn gefangen.
Und dann steht Lisabetta wieder vor ihm, die zauberhafte Liebe seiner Jugend. Kann und will Marco sein Leben noch einmal von Grund auf ändern?
Rezension
"Ein wunderbarer Ausflug an die Amalfi-Küste, dorthin wo der Sommer wie das Limoneneis von Pippo schmeckt - Happy-End inklusive."
Siegener Zeitung, 12.09.2018
Portrait

Die Autorin Marie Matisek lebt mit ihrer Familie, Hund und Kater im idyllischen Umland von München. Neben dem Schreiben pflegt sie ihre Leidenschaften: Kochen, spazieren gehen und gärtnern. Die gebürtige Berlinerin fühlt sich in ihrer Wahlheimat Bayern genauso zu Hause wie an der Nordsee, Südfrankreich oder Italien, seit vielen Jahren ihre bevorzugten Reiseziele.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783426444818
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 679 KB
Verkaufsrang 7.408
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Amalfi-Reihe

  • Band 1

    87412515
    Ein Sommer wie Limoneneis
    von Marie Matisek
    (25)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    140442569
    Unter dem Limonenhimmel
    von Marie Matisek
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Luftig leichter Sommerroman, der an die Amalfi-Küste führt. Trotz der farblich eher weiblich anmutenden Covergestaltung ist die Lektüre auch für Leser ausdrücklich zu empfehlen! Luftig leichter Sommerroman, der an die Amalfi-Küste führt. Trotz der farblich eher weiblich anmutenden Covergestaltung ist die Lektüre auch für Leser ausdrücklich zu empfehlen!

„Es war einmal an der Küste Amalfis“

Julie Schweimanns, Thalia-Buchhandlung Velbert

Eine tolle Familiengeschichte für den Sommer, die in Amalfi spielt. Die Geschichte ist sehr lebensnah erzählt und gespickt mit allerlei gutem Essen - da bekommt man gleich Hunger! Eine tolle Familiengeschichte für den Sommer, die in Amalfi spielt. Die Geschichte ist sehr lebensnah erzählt und gespickt mit allerlei gutem Essen - da bekommt man gleich Hunger!

Birgit Krompaß, Thalia-Buchhandlung Passau

Marco ist ein erfolgreicher Anwalt in München, aber eines Tages holen ihn seine italienischen Wurzeln wieder ein. Ein toller Roman, der einen auf eine Limonenplantage entführt. Marco ist ein erfolgreicher Anwalt in München, aber eines Tages holen ihn seine italienischen Wurzeln wieder ein. Ein toller Roman, der einen auf eine Limonenplantage entführt.

„Sommer, Sonne, gute Laune“

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Eine bezaubernde Urlaubslektüre, besonders wenn man selbst gerade in Italien Urlaub macht. Die unterhaltsame Geschichte rund um Marco und seine Rückkehr in die Heimat macht einfach Spaß zu lesen. Als Leser sieht man die beschriebenen Orte praktisch vor sich und riecht die Limonen. Und wenn man dann liest, wie Marco zur Ruhe kommt, wüncht man sich, es ihm gleich zutun. Eine bezaubernde Urlaubslektüre, besonders wenn man selbst gerade in Italien Urlaub macht. Die unterhaltsame Geschichte rund um Marco und seine Rückkehr in die Heimat macht einfach Spaß zu lesen. Als Leser sieht man die beschriebenen Orte praktisch vor sich und riecht die Limonen. Und wenn man dann liest, wie Marco zur Ruhe kommt, wüncht man sich, es ihm gleich zutun.

Elisabeth Laptev, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Eine wundervoll leichte Sommerlektüre! Gehört zu meinen liebsten Sommerempfehlungen 2018! Eine wundervoll leichte Sommerlektüre! Gehört zu meinen liebsten Sommerempfehlungen 2018!

Sigrid Heipcke, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Hier bekommt man einen wunderleichter Zitronen-Duft-Amalfi-Roman, der einem klar macht, dass man auch mal innehalten sollte und die Werte seines Lebens überdenken. Hier bekommt man einen wunderleichter Zitronen-Duft-Amalfi-Roman, der einem klar macht, dass man auch mal innehalten sollte und die Werte seines Lebens überdenken.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Sommerliche Frauenlektüre der besten Art. Man schnuppert förmlich den Duft der Zitronenhaine. Liebe, Humor und die nicht immer einfache Familie... Sehr kurzweilig und unterhaltsam. Sommerliche Frauenlektüre der besten Art. Man schnuppert förmlich den Duft der Zitronenhaine. Liebe, Humor und die nicht immer einfache Familie... Sehr kurzweilig und unterhaltsam.

„Der italienische Lebensstil und neue Chancen!“

S. Metz, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Erleben Sie zusammen mit Marco, die Rückkehr in sein Heimatdorf an der Amalfiküste.
Marco - geplagt von Burn-Out - ist das genaue Gegenteil der entspannten Einwohner im ruhigen Dorf. Als er dort auch noch seiner Jugendliebe begegnet, steht sein Leben plötzlich noch mehr Kopf als zuvor.
Selbsterkenntnis und die Frage nach dem "richtigen" Leben spielen in diesem schönen Sommerroman ebenso eine entscheidende Rolle, wie die wundervolle Natur.
Erleben Sie zusammen mit Marco, die Rückkehr in sein Heimatdorf an der Amalfiküste.
Marco - geplagt von Burn-Out - ist das genaue Gegenteil der entspannten Einwohner im ruhigen Dorf. Als er dort auch noch seiner Jugendliebe begegnet, steht sein Leben plötzlich noch mehr Kopf als zuvor.
Selbsterkenntnis und die Frage nach dem "richtigen" Leben spielen in diesem schönen Sommerroman ebenso eine entscheidende Rolle, wie die wundervolle Natur.

„leicht, lebendig, wunderschön“

Stefanie Sturm-Nolte, Thalia-Buchhandlung Halle (Saale)

Frisch und lockerleicht liest sich diese wunderschöne Geschichte. Es geht um Marco, ein Mann im mittleren Alter, der sehr von beruflichem und privatem Stress gebeutelt ist . Er versucht sich im elterlichen Anwesen in Italien eine Pause von allem zu gönnen. Doch dies ist nur bedingt möglich. Denn dort warten neue Herausforderungen auf ihn und seine Sorgen sind natürlich auch nicht von jetzt auf gleich verschwunden. Mitten aus dem Leben, berührend und mit ganz viel Charme schreibt Marie Matisek. Sehr lebendig und anschaulich beschreibt sie die Charaktere, sie baut Rückblenden aus Marcos unbeschwerter Kindheit ein und versetzt den Leser in die idyllische Kulisse Italiens. Man ist wie live dabei, spürt das Lebensgefühl und hat die kulinarischen Köstlichkeiten förmlich auf der Zunge. Ein perfekter Roman für den Sommer. Frisch und lockerleicht liest sich diese wunderschöne Geschichte. Es geht um Marco, ein Mann im mittleren Alter, der sehr von beruflichem und privatem Stress gebeutelt ist . Er versucht sich im elterlichen Anwesen in Italien eine Pause von allem zu gönnen. Doch dies ist nur bedingt möglich. Denn dort warten neue Herausforderungen auf ihn und seine Sorgen sind natürlich auch nicht von jetzt auf gleich verschwunden. Mitten aus dem Leben, berührend und mit ganz viel Charme schreibt Marie Matisek. Sehr lebendig und anschaulich beschreibt sie die Charaktere, sie baut Rückblenden aus Marcos unbeschwerter Kindheit ein und versetzt den Leser in die idyllische Kulisse Italiens. Man ist wie live dabei, spürt das Lebensgefühl und hat die kulinarischen Köstlichkeiten förmlich auf der Zunge. Ein perfekter Roman für den Sommer.

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Lockerer Sommerroman. Begleiten Sie Marco, einen Anwalt mit Burn Out, an die wunderschöne Almafiküste. Dort trifft er auf seine erste Liebe und andere Dinge. Einfach schön! Lockerer Sommerroman. Begleiten Sie Marco, einen Anwalt mit Burn Out, an die wunderschöne Almafiküste. Dort trifft er auf seine erste Liebe und andere Dinge. Einfach schön!

Marco muss an die Amalfi-Küste und obwohl er dachte es wird ein kurzer Aufenthalt, verliert er sein Herz dort. Schöner Sommerroman der uns dazu bringt unser Leben zu überdenken. Marco muss an die Amalfi-Küste und obwohl er dachte es wird ein kurzer Aufenthalt, verliert er sein Herz dort. Schöner Sommerroman der uns dazu bringt unser Leben zu überdenken.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Freuen wir uns auf den kommenden Sommer zusammen mit diesem passenden Sommer-
roman, welcher an der herrlichen Amalfi-Küste spielt.
Unbedingte Leseempfehlung
Freuen wir uns auf den kommenden Sommer zusammen mit diesem passenden Sommer-
roman, welcher an der herrlichen Amalfi-Küste spielt.
Unbedingte Leseempfehlung

„Bringt die Sonne zu uns nach Deutschland“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die letzten beiden Jahre habe ich jeweils ein Sommerbuch von Marie Matisek gelesen und war begeistert. In „Sonnensegeln“ und „Mirabellensommer“ hat uns die Autorin in die Provence entführt. Beide Bücher hatten eine ganz kleine Krimihandlung und waren ansonsten einfach wunderschön. Urlaub für die Seele. Und irgendwie ging ich davon aus, dass auch der diesjährige Sommerroman wieder nach Frankreich gehen würde. Aber da habe ich mich getäuscht. In diesem Jahr entführt uns Marie Matisek nach Italien in die Nähe von Neapel. In das Land, wo die Zitronen blühen. Nach Amalfi. Und auch die Art der Geschichte ist anders, aber wieder wunderschön.

Wenn man den Klappentext liest, bekommt man den Eindruck, dass es sich um einen kitschigen Sommerroman handeln wird. Aber dem ist nicht so. Es stimmt zwar alles, was dort beschrieben wird, aber die Geschichte ist schon vielschichtiger. Das Buch beginnt mit einem Prolog, der im August 1990 in Amalfi spielt. Marco Pantanella, der einzige Sohn von Raffale und Magdalena Pantanella, die eine Zitronenplantage betreiben, trifft sich mit seinen besten Freunden Pippo, Lisabetta, Mimmo und Salvatore zum Schwimmen. Mit dabei ist auch sein Konkurrent um Lisabeta – Remo. In diesem Prolog lernen wir eigentlich schon alle wichtigen Protagonisten aus Amalfi kennen. Dann springt das Buch in die Gegenwart. Marco lebt inzwischen in München. Er ist ein erfolgreicher Immobilien-Anwalt in einer großen Kanzlei. Er ist mit Geli verheiratet und hat zwei Kinder – Sabrina, 16 Jahre alt und Luis, 11 Jahre alt. Die Familie hat eigentlich alles, was man gemeinhin meint zum Glück zu brauchen. Ein schönes Haus am Starnberger See, genügend Geld für Urlaube, zwei Autos, und alle sind gesund. Doch in diesem Sommer wird das Leben von Marco auf den Kopf gestellt. Er soll der neue Partner in der Kanzlei werden. Seine Frau reist ohne Vorwarnung nach Mallorca ab und lässt ihn mit den Kindern alleine zurück. In einem Brief kündigt sie ihm an, dass sie die Scheidung will. Und dann geht es ihm auch noch gesundheitlich nicht so gut – Herzrasen, Ohrgeräusche und Magenprobleme. Wie soll er das nur alles schaffen? Letztendlich kommt es so weit, dass er alleine nach Amalfi fährt. Da weiß er allerdings noch nicht, dass ihn dort die nächste Katastrophe erwartet. Sein Vater hat sich das Bein gebrochen. und die Erwartungen an den heimgekehrten Sohn sind groß! Und so tauchen wir ein in die Geschichte von Marco Pantanella. Wir erfahren immer mehr über seine Kindheit und Jugend. Und wir erleben, wie er die Probleme der Gegenwart in den Griff bekommt.

Mir hat dieser Roman ausgesprochen gut gefallen. Es ist nicht so eine seichte Geschichte, wo der Protagonist nach einigen Irrungen und Wirrungen erkennt, wo seine Wurzeln sind, sondern es ist ein Roman, der einen gleichzeitig zu der guten Unterhaltung und dem tollen Sommerfeeling auch ein wenig zum Nachdenken und Innehalten anregt. Warum nur meinen wir, dass das Glück in diesen materiellen Dingen wie Haus, Auto und anderen Prestigeobjekten liegt? Warum halten wir nicht einfach mal inne und schauen, was das Leben uns sonst noch so bietet? Kinder sind einmal jung. Und eine Beziehung bleibt nur dann glücklich, wenn beide Partner auch etwas voneinander haben. Sehr interessant fand ich die Beschreibung des Lebens der Italiener in Amalfi. Da geht die famiglia über alles. Da ist es die Pflicht und die ganz natürliche Ordnung für seine Eltern in schwierigen Zeiten da zu sein. Ein sehr interessantes und eigentlich natürlich erscheinendes Familienmodell, was bei uns vielfach in Vergessenheit geraten ist.

Das Buch lässt einen Innehalten und Nachdenken. Und es bringt Sonne ins Herz!

Die letzten beiden Jahre habe ich jeweils ein Sommerbuch von Marie Matisek gelesen und war begeistert. In „Sonnensegeln“ und „Mirabellensommer“ hat uns die Autorin in die Provence entführt. Beide Bücher hatten eine ganz kleine Krimihandlung und waren ansonsten einfach wunderschön. Urlaub für die Seele. Und irgendwie ging ich davon aus, dass auch der diesjährige Sommerroman wieder nach Frankreich gehen würde. Aber da habe ich mich getäuscht. In diesem Jahr entführt uns Marie Matisek nach Italien in die Nähe von Neapel. In das Land, wo die Zitronen blühen. Nach Amalfi. Und auch die Art der Geschichte ist anders, aber wieder wunderschön.

Wenn man den Klappentext liest, bekommt man den Eindruck, dass es sich um einen kitschigen Sommerroman handeln wird. Aber dem ist nicht so. Es stimmt zwar alles, was dort beschrieben wird, aber die Geschichte ist schon vielschichtiger. Das Buch beginnt mit einem Prolog, der im August 1990 in Amalfi spielt. Marco Pantanella, der einzige Sohn von Raffale und Magdalena Pantanella, die eine Zitronenplantage betreiben, trifft sich mit seinen besten Freunden Pippo, Lisabetta, Mimmo und Salvatore zum Schwimmen. Mit dabei ist auch sein Konkurrent um Lisabeta – Remo. In diesem Prolog lernen wir eigentlich schon alle wichtigen Protagonisten aus Amalfi kennen. Dann springt das Buch in die Gegenwart. Marco lebt inzwischen in München. Er ist ein erfolgreicher Immobilien-Anwalt in einer großen Kanzlei. Er ist mit Geli verheiratet und hat zwei Kinder – Sabrina, 16 Jahre alt und Luis, 11 Jahre alt. Die Familie hat eigentlich alles, was man gemeinhin meint zum Glück zu brauchen. Ein schönes Haus am Starnberger See, genügend Geld für Urlaube, zwei Autos, und alle sind gesund. Doch in diesem Sommer wird das Leben von Marco auf den Kopf gestellt. Er soll der neue Partner in der Kanzlei werden. Seine Frau reist ohne Vorwarnung nach Mallorca ab und lässt ihn mit den Kindern alleine zurück. In einem Brief kündigt sie ihm an, dass sie die Scheidung will. Und dann geht es ihm auch noch gesundheitlich nicht so gut – Herzrasen, Ohrgeräusche und Magenprobleme. Wie soll er das nur alles schaffen? Letztendlich kommt es so weit, dass er alleine nach Amalfi fährt. Da weiß er allerdings noch nicht, dass ihn dort die nächste Katastrophe erwartet. Sein Vater hat sich das Bein gebrochen. und die Erwartungen an den heimgekehrten Sohn sind groß! Und so tauchen wir ein in die Geschichte von Marco Pantanella. Wir erfahren immer mehr über seine Kindheit und Jugend. Und wir erleben, wie er die Probleme der Gegenwart in den Griff bekommt.

Mir hat dieser Roman ausgesprochen gut gefallen. Es ist nicht so eine seichte Geschichte, wo der Protagonist nach einigen Irrungen und Wirrungen erkennt, wo seine Wurzeln sind, sondern es ist ein Roman, der einen gleichzeitig zu der guten Unterhaltung und dem tollen Sommerfeeling auch ein wenig zum Nachdenken und Innehalten anregt. Warum nur meinen wir, dass das Glück in diesen materiellen Dingen wie Haus, Auto und anderen Prestigeobjekten liegt? Warum halten wir nicht einfach mal inne und schauen, was das Leben uns sonst noch so bietet? Kinder sind einmal jung. Und eine Beziehung bleibt nur dann glücklich, wenn beide Partner auch etwas voneinander haben. Sehr interessant fand ich die Beschreibung des Lebens der Italiener in Amalfi. Da geht die famiglia über alles. Da ist es die Pflicht und die ganz natürliche Ordnung für seine Eltern in schwierigen Zeiten da zu sein. Ein sehr interessantes und eigentlich natürlich erscheinendes Familienmodell, was bei uns vielfach in Vergessenheit geraten ist.

Das Buch lässt einen Innehalten und Nachdenken. Und es bringt Sonne ins Herz!

Stefanie Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hof

Romantische und mitreißende Geschichte vor der wunderschönen Kulisse Süditaliens. Der perfekte Sommerroman! Romantische und mitreißende Geschichte vor der wunderschönen Kulisse Süditaliens. Der perfekte Sommerroman!

Alexandra Krüger, Thalia-Buchhandlung Bremen

Endlich mal ein Mann als Hauptperson!!!
Typische Klischees der Deutschen und der Italiener sorgen immer wieder für einen Lacher und die schöne Geschichte lädt zum Träumen ein!
Endlich mal ein Mann als Hauptperson!!!
Typische Klischees der Deutschen und der Italiener sorgen immer wieder für einen Lacher und die schöne Geschichte lädt zum Träumen ein!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
12
10
3
0
0

Leichtes Buch für heißen Sommer!
von Miri am 07.06.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Unterhaltsam, sehr einfach und ein bisschen klischeehaft. Wer auf Frauenromane steht, wird dieses Buch wirklich mögen. Mein Stil ist es zwar nicht, allerdings war ich sehr gut unterhalten. Die Handlung ist ein wenig vorhersehbar, obwohl das Ende wirklich einen erfreut und lässt an das Gute in Menschen hoffen. Im... Unterhaltsam, sehr einfach und ein bisschen klischeehaft. Wer auf Frauenromane steht, wird dieses Buch wirklich mögen. Mein Stil ist es zwar nicht, allerdings war ich sehr gut unterhalten. Die Handlung ist ein wenig vorhersehbar, obwohl das Ende wirklich einen erfreut und lässt an das Gute in Menschen hoffen. Im Zentrum steht Marco, der das klischeehafte Bild eines Karrieremannes mitten in der Hektik des Familienlebens darstellt. Toll fand ich die Zitronenfarm und auch das tolle Sorbet-Rezept. Man bekommt wirklich Lust auf eine richtige Zitronenlimonade. Die Handlung ist einfach Familienkrise/Ehekrise/ alte Liebe rostet nicht/ in die Fußstapeln von Vater treten/ Probleme mit italienischer Mafia. Setting ist toll: Amalfi-Küste so lebhaft beschrieben, dass man sofort die Lust bekommt nach Italien zu fahren. Schöne 3,5 Sterne und auf jeden Fall empfehlenswert!

Sommer pur
von Faltine am 28.05.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut, denn es ist frisch und ich musste direkt an Sonne und Urlaub denken, als ich es gesehen habe. Die Kapitel haben eine gute Länge, besonders toll finde ich aber das Rezept in den Klappen ? hier wurde an alles gedacht. Dies ist ein... Meine Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut, denn es ist frisch und ich musste direkt an Sonne und Urlaub denken, als ich es gesehen habe. Die Kapitel haben eine gute Länge, besonders toll finde ich aber das Rezept in den Klappen ? hier wurde an alles gedacht. Dies ist ein locker, leichter Sommerroman, doch auch das ernste Thema Burn out wird behandelt, wenn auch nicht so intensiv, aber dafür ist es immer noch eine Unterhaltungslektüre. Der Handlungsverlauf hat mir gut gefallen, auch wenn er teilweise leicht voraussehbar war, der Schreibstil hat das wieder ausgeglichen. Die Autorin hat einen solch harmonischen Schreibstil, dass es ganz leicht ist sich von ihr mitnehmen zu lassen. Ich hatte keinerlei Probleme mir die Plantage vorzustellen und wie es wäre mal dort zu sein. Besonders finde ich hier, dass es mal ein männlicher Protagonist ist und nicht (wie fast schon üblich) ein weiblicher. Dadurch wurde das Buch für mich noch interessanter. Die Charaktere haben mir ebenfalls gut gefallen. Marco war mir sehr sympathisch, auch wenn er selbst eine Weile gebraucht hat um mit sich ins reine zu kommen. Ich bin gerne mit ihm auf diese Reise gegangen. Aber auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass jemand zu kurz kommt. Manche Stellen haben mich ein kleines bisschen an den Film ''Briefe an Julia'' erinnert, aber das finde ich hier nicht weiter schlimm. Eine schöne Sommerlektüre, die Lust auf Urlaub und Eis macht. Genau das richtige für Romantikliebhaber. Kleiner Tipp am Rande: Wer das Buch gelesen hat und sich für eine Vorgeschichte zu dieser interessiert ? das eBook ''Sommer der Erinnerungen'' ist ebenfalls erhältlich.

Lebensnah erzählt
von Bücher in meiner Hand am 14.05.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Kurvige Küstenstrassen, Zitronengärten, Meer, Amalfi - ins sonnige Italien führt uns Marie Matisek mit "Ein Sommer wie Limoneneis". Doch der Roman beginnt in München, wo Marco Pantanella als erfolgreicher Immobilienanwalt arbeitet. Er wohnt mit Frau Geli und seinen zwei Kindern Luca und Sabrina am Starnberger See. Marco merkt nicht,... Kurvige Küstenstrassen, Zitronengärten, Meer, Amalfi - ins sonnige Italien führt uns Marie Matisek mit "Ein Sommer wie Limoneneis". Doch der Roman beginnt in München, wo Marco Pantanella als erfolgreicher Immobilienanwalt arbeitet. Er wohnt mit Frau Geli und seinen zwei Kindern Luca und Sabrina am Starnberger See. Marco merkt nicht, wie ihm seine Familie immer fremder wird. Am selben Tag als er morgens überraschend zum Partner in der Firma auserkoren wird, wird er abends überraschend von seiner Frau verlassen. In beiden Fällen wird er vor vollendete Tatsachen gestellt. Die Frau ist weg, im Urlaub für zwei Wochen; er muss sich um die Kinder kümmern und ausserdem geschäftlich überraschend nach Singapur. Zuviel für ihn. Ein Burnout zwingt ihn zum Krankenstand - den sein Chef nicht akzeptiert. Auf Drängen seiner 16jährigen Tochter Sabrina fährt Marco trotzdem zum Auftanken nach Amalfi. Im Dorf wird er schon sehnlichst zur Zitronenernte erwartet, sein Vater hat das Bein gebrochen. Alle seine Nachbarn und Freunde denken, Marco sei wegen seines Vaters gekommen, doch er hatte ja keine Ahnung. Die Autorin legt in diesem unaufgeregten Roman eine intensive Charakterstudie eines Protagonisten im Clinch mit sich selbst vor. Sie erzählt, wie Marco zwischen dem eigenen Leben in Deutschland und der Verbundenheit mit dem Heimatdorf steht. Grosse Erwartungen werden von allen, deutschen wie italienischen, Seiten an ihn gestellt, nun geht es darum herauszufinden was er wirklich will, was ihn glücklich macht. Für Marco beginnt eine Zeit der Selbstreflexion. Zudem trifft er auf seine erste grosse Liebe - die er nie vergessen hat. Die vielschichtigen Themen können nachvollzogen werden: ein Mann, der nie zuhause ist und Frau mit Kindererziehung und Haushalt alleine lässt; die möglichst rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit fürs Büro; die Frage nach den persönlichen Wurzeln, die einen geprägt haben; die Heimatverbundenheit, auch wenn nur 100 km (und nicht 1300km wie im Roman) Unterschied zwischen Heimat und aktuellem Lebensmittelpunkt stehen; die Beziehung zu den Eltern. Daraus macht Marie Matisek aber kein Drama mit viel Streitereien und sie wertet die verschiedenen Lebenswege auch nicht, was mir sehr gut gefiel. Der Roman kommt eher nachdenklich und melancholisch daher. Die Thematik wird geschickt in den vorsommerlichen Süden hinein gebettet, was für eine gewisse Leichtigkeit sorgt und sehr schön umgesetzt ist. Die Landschaftsbeschreibungen versetzen den Leser schnell an die italienische Südwestküste, man fühlt sich wie im Urlaub. Zudem gefällt mir sehr, dass für einmal ein Mann wie Marco mit all seinen Problemen und Gedanken im Vordergrund steht und die Frauen Nebendarsteller sind. Die verstorbene und doch allgegenwärtige Nonna sorgt für einige Schmunzler und macht sie zu einem grossen Sympathieträger. Aber auch den zwei, drei unsympathischen Charakteren im Roman kann man nicht wirklich lange böse sein. Ausser Marcos Chef, aber den vergisst man schnell. Fazit: Eine optimistische Stimmung erzeugende schöne und sehr lebensnah erzählte Geschichte, die sich das ganze Jahr gut lesen lässt. 4.5 Punkte.