Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Götter von Asgard

Roman

Liza Grimms mitreißende Urban Fantasy-Saga für alle Fans von Marvels 'Thor' oder den 'Avengers'
Was sagt man zu jemandem, der behauptet, einen vor dem Zorn der Götter schützen zu wollen? Natürlich glaubt die Studentin Ray kein Wort von dem Gerede der mysteriösen Kára über eine Prophezeiung und das mögliche Ende Asgards. Stattdessen ergreift sie die Flucht. Und läuft dabei Tyr in die Arme, der sie auf Anhieb fasziniert. Ray ahnt nicht, dass Tyr als Odins Gesandter um jeden Preis verhindern soll, dass die Prophezeiung eintrifft. Als sich auch noch Loki, Gott der Listen und Heimtücke, in die Geschehnisse einmischt, muss Ray auf einer abenteuerliche Reise ins Reich der Götter und Riesen herausfinden, ob sie wirklich eine Heldin sein kann.
Rezension
"ich wurde sehr gut unterhalten und konnte das Buch nicht aus der Hand legen (...) Unbedingt lesen."
Heilbronner Stimme, 12.04.2018
Portrait

Liza Grimm ist das Pseudonym der Bloggerin Jennifer Jäger. Sie studierte in München Literaturwissenschaft; erste Publikationen erschienen bei Impress. Nach ihrem Studium absolvierte sie ein Volontariat bei Neobooks, inzwischen arbeitet sie als freie Online-Marketingberaterin und Redakteurin und zählt zu den bestvernetztesten Bloggerinnen ihrer Generation.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.01.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783426451687
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 702 KB
Verkaufsrang 8.609
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Alles was ein gutes Buch braucht!“

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Gleich zu Beginn hat mich die Geschichte wirklich positiv überrascht, da die nordische Götterwelt in Zusammenhang mit der modernen Welt einen einzigartigen, besonderen Mix darstellte.
Ein wunderbares Buch das den Leser in eine fremde Welt eintauchen lässt; das Herz erwärmt und träumen lässt.
Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten!
Gleich zu Beginn hat mich die Geschichte wirklich positiv überrascht, da die nordische Götterwelt in Zusammenhang mit der modernen Welt einen einzigartigen, besonderen Mix darstellte.
Ein wunderbares Buch das den Leser in eine fremde Welt eintauchen lässt; das Herz erwärmt und träumen lässt.
Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten!

„Heldenstoff “

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Dank Marvel und diversen TV-Serien erfreut sich die nordische Götterwelt wieder wachsender Beliebtheit. Zu den Büchern, die im Fahrwasser von „Vikings“ und Co. zur Zeit erscheinen, gehört auch Liza Grimms „Die Götter von Asgard“.
Aufgrund der ständige Furcht vor Ragnarök und einer einschlägigen Prophezeiung, hat Allvater Odin die Grenze zwischen Midgard und Asgard bereits vor langem verschließen lassen. Zu groß scheint die Gefahr, die vom Erscheinen auch nur eines weiteren Helden in Asgard ausgehen könnte. Als die Nornen nun schließlich doch auf einen neuen Goldenen Faden (eine neue potenzielle Heldin) stoßen versetzt dies ganz Asgard in Unruhe. Die neue Heldin muss gefunden und beseitigt werden, bevor ihr Schicksal sich erfüllen kann und so schickt Odin seinen stolzen Sohn Tyr in die Menschenwelt, um sie zu finden. Es wäre jedoch keine richtige nordische Geschichte, hätte nicht auch Loki bereits seine Hände mit im Spiel...
Die Covergestaltung hätte mich jetzt durchaus eine etwas actionreichere Geschichte erwarten lassen. Die junge Heldin entpuppt sich als unscheinbare Studienabbrecherin mit starken Selbstzweifeln. Diese allerdings konnte sie im Laufe der Geschichte recht gut ablegen.
Insgesamt liest sich dieses Buch schlicht gut weg, ohne jedoch mit dem besonderen Etwas aufwarten zu können. Die Geschichte kann sich nicht so recht entscheiden, ob sie Romanze, oder Heldengeschichte sein will und schafft es erst recht nicht beide Genre zu vereinen.
Wer schnelles Lesefutter zwischendurch sucht, wird hier dennoch nett unterhalten.
Dank Marvel und diversen TV-Serien erfreut sich die nordische Götterwelt wieder wachsender Beliebtheit. Zu den Büchern, die im Fahrwasser von „Vikings“ und Co. zur Zeit erscheinen, gehört auch Liza Grimms „Die Götter von Asgard“.
Aufgrund der ständige Furcht vor Ragnarök und einer einschlägigen Prophezeiung, hat Allvater Odin die Grenze zwischen Midgard und Asgard bereits vor langem verschließen lassen. Zu groß scheint die Gefahr, die vom Erscheinen auch nur eines weiteren Helden in Asgard ausgehen könnte. Als die Nornen nun schließlich doch auf einen neuen Goldenen Faden (eine neue potenzielle Heldin) stoßen versetzt dies ganz Asgard in Unruhe. Die neue Heldin muss gefunden und beseitigt werden, bevor ihr Schicksal sich erfüllen kann und so schickt Odin seinen stolzen Sohn Tyr in die Menschenwelt, um sie zu finden. Es wäre jedoch keine richtige nordische Geschichte, hätte nicht auch Loki bereits seine Hände mit im Spiel...
Die Covergestaltung hätte mich jetzt durchaus eine etwas actionreichere Geschichte erwarten lassen. Die junge Heldin entpuppt sich als unscheinbare Studienabbrecherin mit starken Selbstzweifeln. Diese allerdings konnte sie im Laufe der Geschichte recht gut ablegen.
Insgesamt liest sich dieses Buch schlicht gut weg, ohne jedoch mit dem besonderen Etwas aufwarten zu können. Die Geschichte kann sich nicht so recht entscheiden, ob sie Romanze, oder Heldengeschichte sein will und schafft es erst recht nicht beide Genre zu vereinen.
Wer schnelles Lesefutter zwischendurch sucht, wird hier dennoch nett unterhalten.

„Mal eben kurz eine Heldin sein...“

Lydia Schlosser, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Bei Rachel, kurz "Ray", läuft gefühlt alles schief:
Gerade setzt sie ihr zweites Studium mit Pauken und Trompeten in den Sand und auch das Verhältnis zu ihren Eltern könnte deutlich besser sein. Ach ja... Und dann behaupten da noch seltsame Gestalten, dass sie Teil einer Prophezeiung ist, die das Ende der Götter Asgards einleiten wird.
So weit, so verrückt... Doch spätestens als sie an der Seite von Loki nach Asgard reist, beginnt sie an all das zu glauben und stellt sich diesem Abenteuer. Tja, und dann ist da noch der faszinierende Tyr.

Wer eine kurzweilige Lektüre sucht und es mit der Mythologie nicht ganz so genau nimmt, kommt hier auf seine Kosten. Gute Unterhaltung mit einer sympathischen Protagonistin!
Bei Rachel, kurz "Ray", läuft gefühlt alles schief:
Gerade setzt sie ihr zweites Studium mit Pauken und Trompeten in den Sand und auch das Verhältnis zu ihren Eltern könnte deutlich besser sein. Ach ja... Und dann behaupten da noch seltsame Gestalten, dass sie Teil einer Prophezeiung ist, die das Ende der Götter Asgards einleiten wird.
So weit, so verrückt... Doch spätestens als sie an der Seite von Loki nach Asgard reist, beginnt sie an all das zu glauben und stellt sich diesem Abenteuer. Tja, und dann ist da noch der faszinierende Tyr.

Wer eine kurzweilige Lektüre sucht und es mit der Mythologie nicht ganz so genau nimmt, kommt hier auf seine Kosten. Gute Unterhaltung mit einer sympathischen Protagonistin!

Tamara Behl, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Nordische Götter, eine düstere Prophezeiung und eine ganz normale Heldin: ein klasse Roman zum wegschmökern! Für Asgard!!! :D Nordische Götter, eine düstere Prophezeiung und eine ganz normale Heldin: ein klasse Roman zum wegschmökern! Für Asgard!!! :D

Sabrina Schumacher, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Vom Ansatz her eine witzige Göttergeschichte mit interessanten Ideen und Konflikten. Leider werden die zu schnell aufgelöst. Und die großen Emotionen fehlen leider auch. Vom Ansatz her eine witzige Göttergeschichte mit interessanten Ideen und Konflikten. Leider werden die zu schnell aufgelöst. Und die großen Emotionen fehlen leider auch.

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ein Buch rund um Thor, Loki etc. hat Potenzial und ist Dank Marvel auch echt "Hot Shit" - dachte ich. Allein, es fehlt den Figuren an Leben, der Story an Glaubwürdigkeit. Schade. Ein Buch rund um Thor, Loki etc. hat Potenzial und ist Dank Marvel auch echt "Hot Shit" - dachte ich. Allein, es fehlt den Figuren an Leben, der Story an Glaubwürdigkeit. Schade.

Mathias Kempowski, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Die Idee ist toll. An der Umsetzung indes hapert es. Wer sich von diesem Buch eine spannende Lektüre erhofft, wird leider enttäuscht. Die Idee ist toll. An der Umsetzung indes hapert es. Wer sich von diesem Buch eine spannende Lektüre erhofft, wird leider enttäuscht.

Anja Bergmann, Thalia-Buchhandlung Emden

Ein unterhaltsamer Fantasy-Roman mit den Göttern der nordischen Mythologie. Der Schreibstil ist fesselnd und macht es einem schwer, das Buch aus der Hand zu legen! Ein unterhaltsamer Fantasy-Roman mit den Göttern der nordischen Mythologie. Der Schreibstil ist fesselnd und macht es einem schwer, das Buch aus der Hand zu legen!

„Für alle Marvel-Fans ein "muss"!“

Nadine Hampf, Thalia-Buchhandlung Essen

Thor, Loki und Co. mischen sich mal wieder in die Angelegenheiten von Midgard ein. Und Ray ist mittendrin - als neue Heldin. Sie soll den Untergang der Götter hervorbringen. Doch ob sie das auch wirklich will oder schafft, müsst ihr schon selbst herausfinden. Thor, Loki und Co. mischen sich mal wieder in die Angelegenheiten von Midgard ein. Und Ray ist mittendrin - als neue Heldin. Sie soll den Untergang der Götter hervorbringen. Doch ob sie das auch wirklich will oder schafft, müsst ihr schon selbst herausfinden.

Fabian Klukas, Thalia-Buchhandlung Kleve

Für alle Marvel-Fans endlich das passende Buch rund um Odin, Loki und die Götterwelt.
Für alle Marvel-Fans endlich das passende Buch rund um Odin, Loki und die Götterwelt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
11
13
9
2
1

Nordische Göttewelt
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 16.01.2019

Das Abenteuer von RAY war von Anfang bis zum Ende sehr Interessant und Spannend.

Nette Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden am 11.01.2019

Meine hohen Erwartungen an das Buch wurden leider enttäuscht, trotzdem was es angenehm zu lesen und die Geschichte interessant, wenn auch etwas kurz.

Nette Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden am 10.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ray ist eine junge Studentin, welche in München lebt und dort auch studiert, aber leider, leider läuft das Studium überhaupt nicht gut. Auf das Drängen ihrer Eltern hat sie ihren eigenen großen Traum von Musik aufgegeben, aber wirklich glücklich ist sie damit nicht. Um ihren Kopf wieder frei zu... Ray ist eine junge Studentin, welche in München lebt und dort auch studiert, aber leider, leider läuft das Studium überhaupt nicht gut. Auf das Drängen ihrer Eltern hat sie ihren eigenen großen Traum von Musik aufgegeben, aber wirklich glücklich ist sie damit nicht. Um ihren Kopf wieder frei zu bekommen, besucht sie einen ihrer Lieblingsplätze an der Isar. Da sitzt Ray nun und hardert mit sich und der Welt, als ganz plötzlich eine junge Frau direkt neben ihr auf der Bank auftaucht. Nach einer Weile kommen sie in einen Gespräch und Ray fasst zu dieser jungen Frau schnell Vertrauen und folgt ihr noch am selben Tag im ICE nach Berlin. Was sie dort alles erleben wird und welche Rolle die Götter von Asgard darin spielen, verrate ich euch natürlich nicht. Das Cover ist wunderschön, bin mehr als begeistert davon. Ich finde das Blau einfach Traumhaft schön! Dazu dann noch das Schwert und die eingefrohrenen Blumen. Ein absoluter Blickfang. Mit Ray wurde ich erst später im Buch etwas wärmer als zu Beginn. Mich hat ihre Unzufriedenheit mit ihrem Leben arg genervt. Sie wirkte sehr blass, aber später wurde sie dann eine kleine Heldin für mich, was mir dann wiederum besser gefallen hatte , als noch zu Beginn. Was mir wiederum richtig gut gefallen hat, wie viel Mythologie die Liza Grimm in ihre Geschichte eingebaut hat, das alles fand ich sehr interessant und spannend gehalten. Ich hatte bis dato eigentlich recht wenig Kontakt mit der nordischen Mythologie, es war jetzt quasi mein erstes mal, aber ich wurde sofort in den Bann gezogen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht und man gleitet förmlich durch die Seiten hindurch. Fazit: Alles in allem fand ich das Buch wirklich gut und es war angenehm zu lesen, auch wenn ich am Anfang auf den ersten Seiten etwas meine Schwierigkeiten hatte. Auf jeden Fall freue ich mich schon auf ein Wiedersehen mit der Götterwelt in "Die Helden von Mitgard" und spreche dem Buch hier, gerne eine Leseempfehlung aus.