Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Alles, was folgte

Roman

Mit einem einfühlsamen Blick auf ihre Figuren erzählt die Hamburger Autorin Renate Ahrens in ihrem Roman „Alles, was folgte“ eine deutsch-deutsche Familiengeschichte zwischen Zweitem Weltkrieg und Mauerfall.

Im Juni 2017 zum „NDR Buch des Monats“ gewählt, erzählt der Roman die berührende Geschichte der 44-jährigen Hamburgerin Katharina Elbracht, deren Leben durch den Mauerfall ins Wanken gerät: Sie erhält ein Bündel Briefe aus Ostberlin, aus dem hervorgeht, dass die Frau, die sie ihr Leben lang ›Mutter‹ genannt hat, in Wahrheit ihre Tante war.
Zutiefst erschüttert von diesem Geheimnis beginnt Katharina die Geschichte ihrer Familie zu enthüllen. Dabei stößt sie auf eine junge Liebe, die mit Swing-Musik begann und vom Krieg zerstört wurde, auf zwei Schwestern, die durch die Mauer getrennt wurden und einen lebenslangen, geheimen Pakt schlossen, und auf die Spur ihres Vaters, der 1945 als verschollen galt.
Die Recherchen zu ihrer Familiengeschichte führen Katharina durch halb Deutschland und bis nach Irland, wo ihr unbekannter Vater einsam und zurückgezogen leben soll. Eines Tages steht sie vor einem alten Haus und streckt die Hand Richtung Klingel aus ...

"Mit 'Alles, was folgte' ist Ahrens eine großartige Erzählung gelungen, die noch einmal einen neuen, intensiven und differenzierten Blick auf eine dunkle Zeit deutscher Geschichte wirft. Nicht zuletzt deshalb, weil sie es verstanden hat, in diese Zeit hinein auch das Licht zu setzen, ohne das eine Beleuchtung nicht möglich wäre." Neue Osnabrücker Zeitung

Der NDR über Renate Ahrens und ihr „NDR Buch des Monats“: "Man merkt, dass die Autorin ihre Charaktere mit großem Einfühlungsvermögen und psychologischem Gespür entwickelt hat. Ihre Sprache ist dabei nicht pathetisch, sondern angenehm schnörkellos. Man kommt den Figuren nahe."

Die Zeitschrift FREUNDIN urteilt über die Romane der Autorin: "In einfühlsamer Sprache erzählt Renate Ahrens Geschichten, die berühren."
Portrait

Renate Ahrens wurde 1955 in Herford geboren, studierte Anglistik und Romanistik und war einige Jahre als Lehrerin tätig, bevor sie 1986 als freie Autorin zu arbeiten begann. Sie schreibt Romane, Kinderbücher und Theaterstücke. Nach Lebensstationen in Frankreich, Südafrika, Italien und Irland lebt sie heute mit ihrem Mann in Hamburg. Renate Ahrens ist Mitglied des P.E.N.-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland. Nach ihrem Debüt „Der Wintergarten", veröffentlichte Renate Ahrens „Zeit der Wahrheit", „Fremde Schwestern", „Ferne Tochter", „Seit jenem Moment", „Das gerettete Kind" und „Alles, was folgte".

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 01.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30577-5
Verlag Droemer Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,6/2,7 cm
Gewicht 251 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 57269
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Aufarbeitung einer Lebensgeschichte

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Hagen

Eine zutiefst mutige Geschichte einer Frau, die nach dem Mauerfall ihre eigene Geschichte und die der Familie aufarbeitet. Gute Perspektivwechsel und eine interessante Thematik erlauben es Ahrens einen Einblick in die Historie der Spaltung und Wiedervereinigung Deutschlands zu geben. Für alle, die Dörte Hansen mochten.

Familienbande

Angela Schröder, Thalia-Buchhandlung Großenhain

Wieder ein tolles Buch von der Hamburgerin Renate Ahrens. Katharina, Jahrgang 1945 u. eine erfolgreiche Kriegsfotografin, erhält unmittelbar nach dem Mauerfall ein Bündel Briefe aus Ostberlin. Aus denen geht hervor, dass ihre "Mutter" ihre Tante ist. Eigentlich ist sie sehr kontrolliert u. hat ihre Gefühle immer im Griff. Jetzt macht sie umfangreiche Recherchen u. entdeckt dabei eine erstaunliche Geschichte ihrer eigenen Familie. Es ist ein Buch, was unter die Haut geht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn Duisdorf am 26.01.2018
Bewertet: anderes Format

Ein wirklich bewegendes Buch, welches einen mit auf eine Zeitreise nimmt. Sehr schön erzählt und sehr gut umgesetzt. Und einen besonderen Schreibstil gibt's auch noch dazu. Super!