Warenkorb
 

Kains Erbe

Kain und Abel 3, Lesung. MP3 Format. Gekürzte Ausgabe

Kain

(10)
Das Finale der Kain-TrilogieDurch puren Zufall erfährt das FBI am 3. März um 19 Uhr abends von einem perfiden Mordanschlag auf Florentyna Kane, die amerikanische Präsidentin. Um 20.30 Uhr wissen fünf Personen alle Details - eine Stunde später sind vier von ihnen tot. Nur der Agent Mike Andrews bleibt übrig. Er hat genau sieben Tage Zeit, das Attentat zu verhindern. Andrews kann sich niemandem anvertrauen, denn der unbekannte Täter scheint aus den eigenen Reihen zu kommen. Und die Frau, die er liebt, ist die Tochter des hauptverdächtigen Senators. Fesselnd gelesen von Richard Barenberg(1 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 7h 35)
Portrait
Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, verbrachte seine Kindheit in Weston-super-Mare und studierte in Oxford. Archer schlug eine bewegte Politiker-Karriere ein, die bis 2003 andauerte. Weltberühmt wurde er als Schriftsteller. Archer verfasste zahlreiche Bestseller und zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren Englands. Sein historisches Familienepos "Die Clifton-Saga" stürmt auch die deutschen Bestsellerlisten und begeistert eine stetig wachsende Leserschar. Archer ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in London und Cambridge.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium Digital
Sprecher Richard Barenberg
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 14.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783837141603
Verlag Random House Audio
Originaltitel Shall We Tell the President? (Pan Macmillan)
Spieldauer 455 Minuten
Übersetzer Ilse Winger
Verkaufsrang 6.840
Hörbuch (Digital)
12,39
bisher 15,99

Sie sparen: 22 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Mit dem letzten Band der Reihe hat mich der Autor gut unterhalten, die Geschichte ist spannend und dieses mal sind für mich auch keine größeren Längen erkennbar Mit dem letzten Band der Reihe hat mich der Autor gut unterhalten, die Geschichte ist spannend und dieses mal sind für mich auch keine größeren Längen erkennbar

Sonja Köln, Thalia-Buchhandlung Vechta

Ein gelungener Kriminalroman. Politisch verpackt. FBI und Secret Service haben alle Hände voll zu tun,um die Präsidentin zu schützen,denn der Täter kommt aus den eigenen Reihen. Ein gelungener Kriminalroman. Politisch verpackt. FBI und Secret Service haben alle Hände voll zu tun,um die Präsidentin zu schützen,denn der Täter kommt aus den eigenen Reihen.

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Es geht weiter in der spannenden Familiengeschichte mit Abend Tochter. Beste Unterhaltung. Es geht weiter in der spannenden Familiengeschichte mit Abend Tochter. Beste Unterhaltung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
2
2
4
0
2

Fortsetzung mit der Brechstange
von einer Kundin/einem Kunden aus Minden am 15.08.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der dritte Band der "Trilogie" mag als Agententhriller durchgehen, eine Fortsetzung der beiden ersten Bände ist es nicht. Die "Hauptfigur" Florentyna Kane kommt nur am Rande vor.

Würdiges Ende einer grandiosen Trilogie
von Lesendes Federvieh aus München am 28.06.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Florentyna Kane hat es in einer unnachahmlichen Karriere zur ersten Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika geschafft und möchte die Welt nun zu einem besseren Ort machen, wofür sie ein Waffengesetz durch den Senat bringen will. Damit macht sie sich jedoch unbewusst zur Zielscheibe, denn es gibt zahlreiche Menschen,... Florentyna Kane hat es in einer unnachahmlichen Karriere zur ersten Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika geschafft und möchte die Welt nun zu einem besseren Ort machen, wofür sie ein Waffengesetz durch den Senat bringen will. Damit macht sie sich jedoch unbewusst zur Zielscheibe, denn es gibt zahlreiche Menschen, die dem weniger positiv entgegensehen. Durch puren Zufall erfährt das FBI von einem Mordanschlag auf die Präsidentin. Wenige Stunden später sind vier der fünf Mitwisser tot, lediglich der junge Agent Mark Andrews bleibt übrig und hat fortan die Aufgabe, jedes Attentat zu verhindern. Beinahe vollkommen auf sich alleine gestellt hat er dafür nur sieben Tage Zeit. Auf den Erscheinungstermin von Jeffrey Archers finalem Band der Kain-Serie, "Kains Erbe", habe ich schon eifrig hingefiebert, da mich besonders der erste Band vollkommen begeistert hat. Dieses Buch steht den vorherigen in nichts nach und ist gleichzeitig auch so anders, weshalb man es gänzlich unabhängig lesen kann. Im Mittelpunkt stehen diesmal weder Bankenkrisen noch die Hoch- und Tiefpunkte einer Hotelkette, die Handlung findet ihren Schauplatz in der Politik sowie hauptsächlich dem FBI. Florentyna Kane, mittlerweile seit zwei Jahren im Amt der Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika und zugleich die einzige Parallele zu den ersten beiden Kain-Büchern, möchte ein Gesetz zur Kontrolle des freien Verkaufs von Handfeuerwaffen durchsetzen, was selbstredend einige erbitterte Gegner auf den Plan ruft. Manche davon sind in ihren Mitteln radikaler als andere und planen den für sie scheinbar letztmöglichen Ausweg: die Ermordung der Präsidentin. Für das FBI und damit den ermittelnden jungen Agenten Mark Andrews, der durch eine Verkettung tödlicher Ereignisse in diese Position gerät, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, wenn sie das Leben der Präsidentin retten und den für das Attentat verantwortlichen Senator fassen wollen. An jener Skizze der Handlung sollte eigentlich schon ersichtlich werden, inwiefern sich dieser Archer von den anderen unterscheidet, den ich wirklich eher in das Genre des politischen Thrillers einordnen würde, wenngleich die zahlreichen dafür charakteristischen Actionszenen fehlen. Es hat mich auch ein wenig gewundert, weshalb man einen unerfahrenen Agenten wie Mark Andrews mit keiner geringeren Aufgabe betraut als die Ermordung der Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika zu verhindern und wie nebenbei noch den Verantwortlichen zu fassen, aber das macht schließlich den Reiz einer Geschichte aus. Die Tatsache, dass der Vater der Frau, in die er sich immer mehr zu verlieben scheint, sich zunehmend als Hauptverdächtiger herauskristallisiert, ist natürlich ebenso unabdingbar. Mangelt es zwar an rasanten Actionszenen, so definitiv nicht an Spannung. In altbewährter Archer-Manier wechselt man zwischen unterschiedlichen Erzählperspektiven und begleitet somit beispielsweise Mark Andrews bei seinem Wettlauf gegen die Zeit oder sitzt gar mit den Verschwörern an einem Tisch, was der Erzählung Tiefe und Vielschichtigkeit verleiht. Auch wenn das Ende in gewisser Weise so vorhersehbar war, boten die letzten Szenen dennoch großen Unterhaltungswert, wie das gesamte Buch. Mit "Kains Erbe" findet die grandiose Kain-Serie ein würdiges Ende und brilliert mit einem angenehmen Schreibstil sowie charakterstarken Protagonisten, wenngleich es meiner Ansicht nach nicht an die Genialität des ersten Bandes heranreicht.

Enttäuschendes Finale
von einer Kundin/einem Kunden aus Wiener Neustadt am 07.06.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der erste Band der Trilogie war hervorragend, der zweite Teil war schon teilweise langatmig. Der dritte Band ist sehr enttäuschend. Idee nicht schlecht, aber Umsetzung nicht gelungen und auch sehr kurz.