Warenkorb
 

Blutschatten

Der erste Fall für Sunday Night, Lesung. MP3 Format. Gekürzte Ausgabe

(24)
Kann eine Frau mit einer gefährlichen Vergangenheit ein Mädchen ohne Zukunft retten?

Sunday Night ist eine Frau mit körperlichen Narben, seelischen Wunden — und mit Killerinstinkt. Jahrelang lief sie vor ihrer Vergangenheit davon und suchte sich ein Leben, in dem sie niemanden brauchte und nichts spürte. Als ein Mädchen im Chaos einer Bombenexplosion verschwindet, bittet dessen Familie Sunday um Hilfe — und weckt ihren Gerechtigkeitssinn. Ist das Mädchen tot? Entführt? Warum fehlt jede Spur? Wenn Sunday zurück ins Leben und das verschwundene Mädchen finden will, muss sie sich jetzt ihren eigenen Dämonen stellen.

Gnadenlos spannend gelesen von Britta Steffenhagen

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 8h 50)

Portrait
Kathy Reichs, geboren in Chicago, lebt in Charlotte und Montreal. Sie ist Professorin für Anthropologie an der University of North Carolina und unter anderem als forensische Anthropologin für das Laboratoire de sciences judiciares et de médecine légale in Quebec, die American Academy of Forensic Sciences und das National Police Advisory Board in Kanada tätig. Ihre Romane erreichen regelmäßig Spitzenplätze auf internationalen und deutschen Bestsellerlisten und wurden in 30 Sprachen übersetzt. Tempe Brennan ermittelt auch in der von Reichs mitkreierten und -produzierten Fernsehserie Bones – Die Knochenjägerin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Britta Steffenhagen
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 05.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783837141429
Verlag Random House Audio
Originaltitel Two Nights (Scribner)
Spieldauer 530 Minuten
Übersetzer Klaus Berr
Hörbuch (MP3-CD)
18,79
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Ein anständiger Krimi mit einer neuen, interessanten Protagonistin, politisch aktuell und nicht zu hart. Lässt sich schnell lesen und man freut sich auf den nächsten Teil. Ein anständiger Krimi mit einer neuen, interessanten Protagonistin, politisch aktuell und nicht zu hart. Lässt sich schnell lesen und man freut sich auf den nächsten Teil.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Perfekt für Fans von blutigen, schnell erzählten und pointierten Thrillern. Hier geht es hart zur Sache mit einer dysfunktionalen aber sehr einnehmenden neuen Serienfigur. Klasse! Perfekt für Fans von blutigen, schnell erzählten und pointierten Thrillern. Hier geht es hart zur Sache mit einer dysfunktionalen aber sehr einnehmenden neuen Serienfigur. Klasse!

„Eine neue Ermittlerin!“

Elvira Sperling, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Sunday Night lebt zurückgezogen auf einer kleinen Insel um ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Sie hat in ihrer Kindheit und auch im Polizeidienst viel Schreckliches erlebt, körperlich und psychisch.
Aber als ihr Ziehvater sie für eine Familie um Hilfe bittet, stimmt sie zu, da die Geschehnisse ihr Interesse erwecken.
Vor einer jüdischen Schule ist eine Frau mit ihrem Sohn bei einem Bombenanschlag ums Leben gekommen, die Tochter ist seither verschwunden. Was ist mit dem Mädchen passiert? Lebt sie vielleicht noch? Das Mädchen erinnert Sunday an sie selbst, auch deshalb übernimmt sie die Ermittlungen.
Eine rasant erzählte Geschichte mit interessanten Figuren und einem plausiblen Hintergrund!
Sunday Night lebt zurückgezogen auf einer kleinen Insel um ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Sie hat in ihrer Kindheit und auch im Polizeidienst viel Schreckliches erlebt, körperlich und psychisch.
Aber als ihr Ziehvater sie für eine Familie um Hilfe bittet, stimmt sie zu, da die Geschehnisse ihr Interesse erwecken.
Vor einer jüdischen Schule ist eine Frau mit ihrem Sohn bei einem Bombenanschlag ums Leben gekommen, die Tochter ist seither verschwunden. Was ist mit dem Mädchen passiert? Lebt sie vielleicht noch? Das Mädchen erinnert Sunday an sie selbst, auch deshalb übernimmt sie die Ermittlungen.
Eine rasant erzählte Geschichte mit interessanten Figuren und einem plausiblen Hintergrund!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Wirklich spannend und der Beginn einer neuen Reihe.
Wirklich spannend und der Beginn einer neuen Reihe.

„"gestört" und sarkastisch - Reichs neue "Serien-Heldin"“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Kathy Reich hat eine neue Serien-Figur kreiert und ihre Fans werden aufschreien, denn diese Sunday Night tickt schon etwas anders als Dr.Temperence Brennan. Genau deshalb ist hier auch der Schreibstil ein anderer: knackiger, schneller und blutiger sozusagen, so getrieben wie „Heldin“ Sunnie , die mit den Dämonen ihrer Vergangenheit noch lange nicht abgeschlossen hat. Nun gut, sozial dysfunktionale Hauptfiguren kennen wir alle im Kriminalroman, auch Frauen mit dieser Problematik sind nichts wirklich Neues – trotzdem hatte mich die Autorin schnell am Haken. Ich wollte dahinterkommen, warum diese junge Frau so tickte und warum es der Fall eines verschwundenen/gekidnappten(?) Mädchens ist, der es schafft, sie aus der Reserve zu locken.
Mit nägelkauender Spannung und einer ordentlichen Portion blutiger Action schafft die versierte Autorin ein Szenario, das, immer wieder von flashbacks unterbrochen, den Leser an die Seiten fesselt, um noch vor dem großen Showdown selber auf die Lösung zu kommen. Bei mir hat`s fast funktioniert...
Kathy Reich hat eine neue Serien-Figur kreiert und ihre Fans werden aufschreien, denn diese Sunday Night tickt schon etwas anders als Dr.Temperence Brennan. Genau deshalb ist hier auch der Schreibstil ein anderer: knackiger, schneller und blutiger sozusagen, so getrieben wie „Heldin“ Sunnie , die mit den Dämonen ihrer Vergangenheit noch lange nicht abgeschlossen hat. Nun gut, sozial dysfunktionale Hauptfiguren kennen wir alle im Kriminalroman, auch Frauen mit dieser Problematik sind nichts wirklich Neues – trotzdem hatte mich die Autorin schnell am Haken. Ich wollte dahinterkommen, warum diese junge Frau so tickte und warum es der Fall eines verschwundenen/gekidnappten(?) Mädchens ist, der es schafft, sie aus der Reserve zu locken.
Mit nägelkauender Spannung und einer ordentlichen Portion blutiger Action schafft die versierte Autorin ein Szenario, das, immer wieder von flashbacks unterbrochen, den Leser an die Seiten fesselt, um noch vor dem großen Showdown selber auf die Lösung zu kommen. Bei mir hat`s fast funktioniert...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Guter Serienstart mit neuem tollem Charakter, einer frühpensionierte Polizistin mit schwieriger Vorgeschichte! Eine sensible und toughe Heldin zugleich!
Bitte mehr davon!
Guter Serienstart mit neuem tollem Charakter, einer frühpensionierte Polizistin mit schwieriger Vorgeschichte! Eine sensible und toughe Heldin zugleich!
Bitte mehr davon!

Pia Buchhorn, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Ich war erst skeptisch mit der neuen Figur,doch völlig unbegründet. Ein toller Start mit guten Charakteren,mit viel Luft nach oben! Super! Ich war erst skeptisch mit der neuen Figur,doch völlig unbegründet. Ein toller Start mit guten Charakteren,mit viel Luft nach oben! Super!

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

"Bones"-Schöpferin Kathy Reichs hat eine neue Krimi-Heldin geschaffen...Sunday Night ist sehr cool, sehr hart und schnell, und sehr verstört. Sehr spannend, liebe Lese-Freunde! "Bones"-Schöpferin Kathy Reichs hat eine neue Krimi-Heldin geschaffen...Sunday Night ist sehr cool, sehr hart und schnell, und sehr verstört. Sehr spannend, liebe Lese-Freunde!

„Auf der Suche!“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Eine frühzeitig pensionierte Polizistin auf der Suche nach einem seit Jahren verschwundenen Kind; dabei holt sie ihre eigene Vergangenheit ein und stellt sie vor ungeahnte Herausforderungen. Erster Fall für Sunday Night. Eine frühzeitig pensionierte Polizistin auf der Suche nach einem seit Jahren verschwundenen Kind; dabei holt sie ihre eigene Vergangenheit ein und stellt sie vor ungeahnte Herausforderungen. Erster Fall für Sunday Night.

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Total kaputt, doch unkaputtbar so kommt die neue Heldin daher;knappe Sätze dokumentieren den Fall in fast nüchternem Bericht-Stil, der jedoch genügend Raum zum Ausloten lässt. Total kaputt, doch unkaputtbar so kommt die neue Heldin daher;knappe Sätze dokumentieren den Fall in fast nüchternem Bericht-Stil, der jedoch genügend Raum zum Ausloten lässt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
12
6
4
1
1

Enttäuschend flach
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 08.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe früher viel und gerne Bücher von Reichs gelesen. Ich weiss nicht, ob sich mein Anspruch verändert hat oder die Autorin nachlässt. Der Schreibstil ist sehr langatmig... und dann kam x .. und dann passierte y und später tat mir die Schulter zum xten Mal weh.. und dann... Ich habe früher viel und gerne Bücher von Reichs gelesen. Ich weiss nicht, ob sich mein Anspruch verändert hat oder die Autorin nachlässt. Der Schreibstil ist sehr langatmig... und dann kam x .. und dann passierte y und später tat mir die Schulter zum xten Mal weh.. und dann .. Eine Aneinanderreihung von aufgelisteten Handlungen die sich, ausgeschmückt mit überflüssugen Details, auch noch wiederholen. Spannungsbogen horizontal bei Null. Unrealistische Protagonistin. Unrealistischer Handlungsverlauf. Nachdem der Fall nie gelöst wurde, reagieren Involvierte innerhalb weniger Tage gleich, was in einer Schiesserei mit Todesfolge endet. Sunday Night (lächerlicher Name übrigens) wird noch nicht mal ordentlich zu dem Vorfall vernommen obwohl jemand von ihr erschossen wurde. Dafür checkt sie in gefühlt 10 Hotels ein und kauft sich die 100ste Perücke als Tarnung .... langweilig... Bin jetzt bei Seite 150 und ertrage es sicher nicht mehr lang ...

Noch nicht ganz überzeugt
von World of books and dreams am 31.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sunday Night wurde unehrenhaft aus dem Militärdienst entlassen und auch ihre Stelle bei der Polizei war nicht von Erfolg gekrönt. Heute lebt sie allein und ohne von irgendeinem bemerkt zu werden. Doch dann bittet sie jemand um Hilfe. Die Enkelin der reichen Witwe Drucker ist spurlos verschwunden, nachdem ihre... Sunday Night wurde unehrenhaft aus dem Militärdienst entlassen und auch ihre Stelle bei der Polizei war nicht von Erfolg gekrönt. Heute lebt sie allein und ohne von irgendeinem bemerkt zu werden. Doch dann bittet sie jemand um Hilfe. Die Enkelin der reichen Witwe Drucker ist spurlos verschwunden, nachdem ihre Familie vor der Schule des Mädchens einem Bombenattentat zum Opfer fiel. Sunday beginnt zu forschen, was damals wirklich mit Stella passiert ist. Warum wurde sie entführt? Lebt sie überhaupt noch? Meine Meinung Wer kennt sie nicht, Kathy Reichs und ihre berühmte forensische Anthropologin Temperence Brennan?! Das sie nun eine neue Ermittlerin aufs Tapet brachte, machte mich umgehend neugierig. Klappentext und Cover sind sehr interessant gestaltet, so dass auch dieses anspricht und den Leser dazu verlockt, das Buch in die Hand zu nehmen. Aber hier fällt natürlich vor allem auch der Name der Autorin gleich ins Auge. Der Einstieg fällt recht leicht, denn Kathy Reichs kann einfach erzählen. Sie schreibt auch hier gewohnt flüssig und mitreißend, doch ich muss sagen, dass sie mir ein wenig zu viel abschweift und davon berichtet, was Sunday gerade erlebt und zwar nicht, was die reine Ermittlung angeht, sondern eher, wo sie gerade langgeht, welche Waffe sie trägt etc. Somit nimmt die zu Beginn noch sehr spannende Handlung recht schnell ab und der Thriller verliert über weite Strecken sein Tempo. Zwar war ich durchaus interssiert an der Auflösung des Falls, doch es fiel mir manchmal recht schwer, am Ball zu bleiben. Weite Teile der Handlung werden aus der Sicht Sunday Nights erzählt, aber immer wieder gibt es Einschübe einer unbekannten Person, die mich dann auch wieder neugierig machten. So hatte ich beim Lesen den Eindruck zwischen Spannung und Längen hin und herzuschwanken und erst im letzten Drittel wurde es dann unvorhersehbarer und es gab einige Wendungen, die ich nicht vorausgesehen hatte. Erzählt wird der Thriller in der Ich-Perspektive aus Sundays Sicht, somit hat man als Leser einen sehr guten Einblick auf die äußerst ungewöhnliche Protagonistin. Sunday Night ist eine sehr schwierige Person, die es mir am Anfang nicht leicht gemacht hat, sie zu mögen. Sie ist voller Widersprüche und ich hatte beim Lesen durchaus auch den Eindruck, dass sie nicht nur auf der Suche nach dem verschwundenen Mädchen ist. Wie so oft bei Ermittlern in Thrillern hat auch Sunday eine schwere Vergangenheit und muss sich auch mit sich selbst auseinandersetzen. Während des Falls trifft Sunday auf so einige Personen, vor allem auch auf die Polizisten, die einst mit den Ermittlungen rund um das Verschwinden Stellas begangen. Das Verhältnis der Personen untereinander ist nicht gerade leicht, aber machten den Thriller doch auch wieder interessanter. Mein Fazit Der Schreibstil der Autorin ist auch in dieser neuen Reihe durchaus wiederzuerkennen und doch habe ich etwas Zeit benötigt, mich an die neue Protagonistin zu gewöhnen. Mag sein, dass es daran liegt, dass man die Autorin auch auf dem ersten Blick wohl mit Tempe Brennan in Verbindung bringt und das muss man doch ausblenden, um sich hier mehr einzulesen. Wären da nicht immer wieder diese langen Beschreibungen der Handlung gewesen, die mir zwischendurch das Lesen etwas schwerer machten, hätte mir der Fall durchaus gut gefallen, denn er birgt doch mehr Wendungen, als zunächst vermutet. Mit Sunday Night bringt die Autorin auf jeden Fall eine neue und interessante Ermittlerin und ich bin durchaus geneigt, mehr über sie zu erfahren.

Etwas distanziert und gewollt - trifft nicht meinen Geschmack
von Lasszeilensprechen aus Lübeck am 16.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sunday Night trägt nicht nur körperliche Narben mit sich herum und hat sich komplett zurückgezogen. Nur ihr Killerinstinkt ist ihr geblieben. Dieser wird geweckt, als Sunday um Hilfe gebeten wird. Ein Mädchen ist bei einer Bombenexplosion verschwunden. Bisher hat die Polizei sie nicht auffinden können. Um der Frage nachzugehen,... Sunday Night trägt nicht nur körperliche Narben mit sich herum und hat sich komplett zurückgezogen. Nur ihr Killerinstinkt ist ihr geblieben. Dieser wird geweckt, als Sunday um Hilfe gebeten wird. Ein Mädchen ist bei einer Bombenexplosion verschwunden. Bisher hat die Polizei sie nicht auffinden können. Um der Frage nachzugehen, ob das Mädchen noch lebt, muss Sunday sich ins Zeug legen und erst einmal ihren eigenen Dämonen gegenüber treten. Oh ich liebe Kathy Reichs, bzw. ihre Reihe mit Temperance Brennan. Warum also nicht eine neue Reihe der Autorin versuchen, auch wenn es diesmal nicht um Forensik geht. Was soll ich sagen? Diesmal hat Kathy Reichs nicht so sehr meinen Geschmack getroffen, auch wenn der Klappentext erst einmal nach einem spannenden Thriller klingt. Sunday Night ist schon sehr kaputt ? meines Erachtens eine Spur too much. Dann noch in Kombination mit ihren Zwillingsbruder, das wirkt dann schon sehr gewollt und wenig authentisch. Durchs Sunday sture und kalte Art bin ich auch nicht warm mit ihr geworden. Großer Kritikpunkt ist bei mir die Erzählweise. Es wurde sich so oft detailreich um Restaurants und das dortige Essen gekümmert, sodass die Spannung immer wieder unterging. Relativ emotionslos wurde dann der Fortgang der Geschichte geschildert, was immer eine gewisse Distanz bildet. Das Thema des Buches ? Fanatismus ? konnte mich dann auch nicht mehr abholen, was wohl auch den Figuren geschuldet war, die mir bis Ende suspekt waren. Einzig richtig gut hat mir gefallen, dass man beim zweiten Erzählstrang, schauerhaften Schilderungen eines Mädchens, auch nochmal eine Überraschung erlebt hat. Der äußerst nüchterne Schreibstil in Kombination mit der zwanghaft kaputten Hauptfigur hat mich diesmal leider nicht überzeugen können. Ich denke, ich bleibe bei der Tempe-Reihe und vergebe hier 2 Sterne ? es war nicht mein Geschmack und hat mich Mühe gekostet, das Buch ganz zu lesen.