Abenteuer Vertrauen

Vollkommen, aber nicht perfekt - Was Menschen von Hunden lernen können

Maike Maja Nowak

(7)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Abenteuer Vertrauen

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 17.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-17749-3
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,3/12,3/2,7 cm
Gewicht 352 g
Verkaufsrang 13517

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Für Hundefreunde/besitzer und aufgeschlossene Tierliebhaber ein Mix aus Novaks eigener Geschichte, wie sie ihren Hund Raida bekam und über die Rollenverteilung in Hunderudeln bzw. wie man erkennt, welcher "Typ" der eigene Hund ist. Gut lesbar wie gehabt - schauen Sie mal rein...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Abenteuer Vertrauen
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 07.04.2021

sehr gut und verständlich geschrieben. Dies Buch ist für Hundehalter eine echte Hilfe um ihre Vierbeiner richtig erkennen zu können.

Auch Hundeexperten sind manchmal vor Überraschungen nicht sicher.
von einer Kundin/einem Kunden am 08.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Raida ist ein Hund, der mit den meisten seiner Artgenossen wenig gemeinsam hat. Maike Maja Nowak erkennt in ihm einen Leithund mit besonderer Intelligenz, der die Menschen in seinem Umfeld liest wie ein offenes Buch und der auch auf andere Hunde eine tief greifende Wirkung hat. Ich bin ein Hundemensch durch und durch und befürwo... Raida ist ein Hund, der mit den meisten seiner Artgenossen wenig gemeinsam hat. Maike Maja Nowak erkennt in ihm einen Leithund mit besonderer Intelligenz, der die Menschen in seinem Umfeld liest wie ein offenes Buch und der auch auf andere Hunde eine tief greifende Wirkung hat. Ich bin ein Hundemensch durch und durch und befürworte es, dass Hunde authentisch und ihren Instinkten gerecht leben dürfen, soweit es im Rahmen mit dem Zusammenleben mit uns Menschen eben möglich ist. Die Autorin lebt das mit ihren Hunden vor. Aber gleichzeitig lernt sie auch eine Menge von ihren Vierbeinern. Mich hat es beeindruckt, wie sie die natürliche Dynamik ihres Rudels bei einem Spazierganges beschreibt, wer welche Rolle übernimmt, vor allen Dingen, welche Rolle sie selbst übernimmt. Für Hundemenschen eine interessante und lehrreiche Lektüre.

Lohnt sich auch für nicht-Hundebesitzer!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hennigsdorf am 08.08.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Cover Die Hundeflüsterin aus der ZDF-Serie abgebildet mit vier Hunden. Ein Bild der Eintracht, der liebevollen Beziehung zueinander, ein Bild der „Mensch zu Hund Beziehung“. Inhalt Bereits das Inhaltsverzeichnis macht deutlich,... Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Cover Die Hundeflüsterin aus der ZDF-Serie abgebildet mit vier Hunden. Ein Bild der Eintracht, der liebevollen Beziehung zueinander, ein Bild der „Mensch zu Hund Beziehung“. Inhalt Bereits das Inhaltsverzeichnis macht deutlich, das es um Anführen und Präzenz, um Gemeinschaft, Entdecken, dem Geben von Freiräumen und den Unterschied zwischen extrovertierten und introvertierten Hunden geht. Doch zuerst ist ein Liedtext „Wie Träumende auf einem schlafenden Löwen“ von Maike Nowak abgedruckt. Stimmt es in das Thema ein? Ist es nur ein netter Text? Ich las es nach dem Buch erneut und empfand es als Zugabe, die am Ende des Buches besser aufgehoben wäre, doch dies mag Geschmackssache sein. Im Buch berichtet sie dann, wie Hunde auf Düfte reagieren, davon Hunde miteinander bekanntzumachen, aneinander zu gewöhnen und von Menschen und den Umgang miteinander. Sie schreibt von der Stasi, Repressalien, die sie erlebte und vergleicht hündisches Verhalten mit menschlichem. Dies mag irritieren und Fragen aufwerfen. Doch es ist interessant zu lesen und kurzweilig, zumal sie auch auf alltägliche Situationen eingeht, beispielsweise bei Fremdfütterungen. Hundebesitzer oder nicht, jeder kennt es, wenn ein Hund fremdgefüttert wird. Hier beschreibt die Autorin den Kampf, gegen nettgemeinte Fütterungswillige und das ‚sich durchsetzen‘ gegen den Hund, selbst wenn er Frauchen oder Herrchen seinen Willen aufdiktieren möchte und bereits eine Drohgebärde einnimmt. Ob man den Kampf so umsetzen sollte, mag jeder für sich selbst entscheiden. In der Realität hätte ich bisher sicher anders reagiert. Zielgruppe Hundenarren und solche, die Hunde verstehen wollen, ohne den Vergleich mit menschlichem Verhalten zu scheuen und sich auf verschiedenste Erkenntnisse einzulassen, die durchaus nachdenkenswert sind. Stil In der Ich-Perspektive erzählt, berichtet dieses Buch aus dem Erfahrungsschatz der Autorin. An mancher Stelle gibt sie Vorgaben an die Hand, die abgewandelt nutzbar sind. Fazit Lehrreich und informativ zugleich, nimmt es den Leser an die Hand und zeigt alltägliche und weniger alltägliche Situationen, die teilweise interessant verknüpft mit menschlichem Verhalten sind. Lohnt sich.


  • Artikelbild-0