Warenkorb
 

Vergessene Seelen. Ein Fall für Max Heller

Ungekürzte Lesung (1 mp3-CD), Lesung. MP3 Format

Dresden, Sommer 1948: Während in der Stadt die Wiederaufbauarbeiten nur langsam vorangehen, bekommt es Max Heller in der staubigen Sommerhitze mit dem Fall eines toten Vierzehnjährigen zu tun. Woran er gestorben ist, ist völlig unklar. Wurde er von seinem kriegstraumatisierten Vater zu Tode geprügelt oder hat er die Mutprobe einer Jugendbande nicht bestanden? Niemand scheint sich für den Tod des Jungen zu interessieren. Heller stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Wand des Schweigens und wird dabei mit seinem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert.

Ungekürzte Lesung mit Heikko Deutschmann
1 mp3-CD | ca. 11 h 4 min
Portrait
Heikko Deutschmann, geboren 1962, ist Schauspieler und Drehbuchautor. Er zählt zu den renommiertesten deutschen Hörbuchsprechern und hat für DAV bereits viele erfolgreiche Krimis eingelesen, darunter auch die ersten zwei Fälle für Max Heller, »Der Angstmann« und »Tausend Teufel«.

Frank Goldammer, 1975 in Dresden geboren, ist Maler- und Lackierermeister. Mit Anfang zwanzig begann er zu schreiben, veröffentlichte seine ersten Romane im Eigenverlag und schrieb drei erfolgreiche Regionalkrimis. Mit »Der Angstmann« gelangte er sofort auf die Bestsellerlisten. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in Dresden.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Heikko Deutschmann
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 22.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783742404138
Genre Krimi/Thriller
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 664 Minuten
Verkaufsrang 106
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
12,39
bisher 17,99
Sie sparen: 31 %
12,39
bisher 17,99

Sie sparen: 31 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Für die Fans von V. Kutscher, C. Rademacher oder A. Felenda .....“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Sommer, Dresden 1948 : Kommissar Max Heller wird zu einem Leichenfund gerufen. An einer gesicherten Baustelle ist ein Mann kopfüber in einen engen Schacht gestürzt und gestorben. Scheint es jedenfalls auf den ersten Blick - aber dann findet man einige Meter weiter die Leiche eines 14jährigen Jungen, der von einem Kran gesprungen sein soll. Selbstmord ? Ein Unglücksfall ? Der Rücken des Jungen ist voller Striemen und die restliche Familie wird vom Vater terrorisiert. Doch ein Selbstmord ? Und dann überstürzen sich die Ereignisse...
Pfiffiger Krimi aus den " Kindertagen " der DDR. Mit Max Heller erleben wir ein déja vue, denn die neuen Machthaber benutzen die gleichen Parolen wie die Nazis und ein neues Regime der Angst und des Misstrauens entsteht. Zum Schrecken des Kommissares gehört auch sein Sohn Klaus dazu ....
Sommer, Dresden 1948 : Kommissar Max Heller wird zu einem Leichenfund gerufen. An einer gesicherten Baustelle ist ein Mann kopfüber in einen engen Schacht gestürzt und gestorben. Scheint es jedenfalls auf den ersten Blick - aber dann findet man einige Meter weiter die Leiche eines 14jährigen Jungen, der von einem Kran gesprungen sein soll. Selbstmord ? Ein Unglücksfall ? Der Rücken des Jungen ist voller Striemen und die restliche Familie wird vom Vater terrorisiert. Doch ein Selbstmord ? Und dann überstürzen sich die Ereignisse...
Pfiffiger Krimi aus den " Kindertagen " der DDR. Mit Max Heller erleben wir ein déja vue, denn die neuen Machthaber benutzen die gleichen Parolen wie die Nazis und ein neues Regime der Angst und des Misstrauens entsteht. Zum Schrecken des Kommissares gehört auch sein Sohn Klaus dazu ....

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Ein toll geschriebener Nachkrieg- Krimi. Für alle Fans von Volker Kutscher und Co.
Sehr zu empfehlen.
Ein toll geschriebener Nachkrieg- Krimi. Für alle Fans von Volker Kutscher und Co.
Sehr zu empfehlen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
17
2
0
0
0

Klasse!
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 23.01.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Dresden im Sommer 1948. Der dritte Fall für Kriminaloberkommissar Max Heller ist wie schon die ersten beiden mitreißend geschrieben und es ist unmöglich das Buch aus den Händen zu legen. Der Autor schreibt so bildhaft, dass einem die vom Krieg zerstörte Stadt und die Figuren vor dem inneren Auge erscheinen... Dresden im Sommer 1948. Der dritte Fall für Kriminaloberkommissar Max Heller ist wie schon die ersten beiden mitreißend geschrieben und es ist unmöglich das Buch aus den Händen zu legen. Der Autor schreibt so bildhaft, dass einem die vom Krieg zerstörte Stadt und die Figuren vor dem inneren Auge erscheinen und man bekommt das Gefühl mitten in der Story zu stehen. Aber nicht nur die Schauplätze und Figuren sind dem Autor sehr gut gelungen, auch die Atmosphäre der Nachkriegszeit hat er aufs Beste eingefangen. Der Leser spürt in jedem Kapitel, jedem Satz, ja fast in jedem Wort die liebe des Autors zu seiner Heimatstadt. Das Buch beginnt eher etwas ruhiger, doch darf man sich da nicht täuschen lassen, denn die Spannung nimmt im Verlauf immer mehr Fahrt auf und man wird gefesselt von der Story. Gut gefallen haben mir persönlich auch die Dialoge die echt und lebendig wirken. Für ?Mitermittler? ist dieser Roman nicht einfach, denn durch immer wieder geschickt eingefügte Wendungen macht es der Autor fast unmöglich am Ende den richtigen Täter/In zu finden. Das ist großes Kino, so muss ein moderner Kriminalroman geschrieben sein. Fans des Genres und besonders Kriminalromane die in der Nachkriegszeit spielen kommen hier voll auf ihre Kosten. Ich war wieder sehr begeistert und es würde mich sehr freuen, diese Krimireihe von Frank Goldammer irgendwann einmal auf der großen Leinwand zu sehen. Ich freue mich auf jeden Fall auf Band 4 der Reihe ?Roter Rabe? der bereits am 21. Dezember 2018 erschienen ist. Insgesamt komme ich hier auf volle 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung!

Bewährt-gute Goldammer-Krimiunterhaltung
von Silke Schröder aus Hannover am 24.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Auch in seinem neuen Krimi ?Vergessene Seelen? schafft Frank Goldammer wieder eine authentische Atmosphäre, in der er erneut die Nachkriegszeit in Dresden wieder aufleben lässt. In seinem spannenden und mit Überraschungen gespickten Krimi greift er Themen wie die Gerüchte um die bevorstehende Währungsreform, die ungesicherte Versorgungslage der Bevölkerung, Kriegstraumata... Auch in seinem neuen Krimi ?Vergessene Seelen? schafft Frank Goldammer wieder eine authentische Atmosphäre, in der er erneut die Nachkriegszeit in Dresden wieder aufleben lässt. In seinem spannenden und mit Überraschungen gespickten Krimi greift er Themen wie die Gerüchte um die bevorstehende Währungsreform, die ungesicherte Versorgungslage der Bevölkerung, Kriegstraumata der zurückkehrenden Soldaten und auch das Denunziantentum auf, das schon während der Nazizeit blühte und auch jetzt noch reihenweise Menschen mit boshaften Anschuldigungen in den Knast brachte. Im Mittelpunkt steht wieder Kommissar Max Heller, der mit Engagement und jeder Menge Menschlichkeit ermittelt. Bewährt-gute Goldammer-Krimiunterhaltung.

Historischer Kriminalroman, der in der Nachkriegszeit spielt
von einer Kundin/einem Kunden aus Haselünne am 02.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

DETAILS dtv premium Originalausgabe, 384 Seiten, ISBN 978-3-423-26201-9 22. Juni 2018 Zum Buch: Der dritte Fall für Max Heller ? und sein ganz persönlicher Alptraum Dresden 1948: Ein heißer Sommer, drei Jahre nach Kriegsende. Die große Währungsreform stürzt das besetzte und aufgeteilte Nachkriegsdeutschland in eine Krise. Inmitten der mühsamen Wiederaufbauarbeiten bekommt es Oberkommissar Max Heller mit dem... DETAILS dtv premium Originalausgabe, 384 Seiten, ISBN 978-3-423-26201-9 22. Juni 2018 Zum Buch: Der dritte Fall für Max Heller ? und sein ganz persönlicher Alptraum Dresden 1948: Ein heißer Sommer, drei Jahre nach Kriegsende. Die große Währungsreform stürzt das besetzte und aufgeteilte Nachkriegsdeutschland in eine Krise. Inmitten der mühsamen Wiederaufbauarbeiten bekommt es Oberkommissar Max Heller mit dem Fall eines 14-jährigen Jungen zu tun, dessen Todesursache völlig unklar ist. War es ein Unfall, Mord oder sogar Selbstmord? Heller stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Wand des Schweigens und wird dabei mit seinem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert, den er längst vergessen geglaubt hatte. Zum Autoren: Frank Goldammer wurde 1975 in Dresden geboren und ist gelernter Maler- und Lackierermeister. Neben seinem Beruf begann er mit Anfang zwanzig zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag. ?Der Angstmann?, Band 1 der Krimiserie mit Max Heller, gelangte er sofort auf die Bestsellerlisten. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt. Meine Meinung: Ich muss hier erst einmal sagen, dass ich das Cover wahnsinnig toll finde. Es zeigt auch sehr detailgetreu, in welcher Zeit es spielt. Das Cover ist mir wirklich direkt ins Auge gesprungen. Der Einstieg in die Geschichte ist mir auch sehr gut gelungen. Der Schreibstil ist flüssig. Es handelt sich ja um den 3. Teil der Max Heller-Reihe. Für mich ist dies aber mein erstes Buch des Autoren. Es war aber kein Problem für mich, in den 3. Teil einzusteigen. Es ist dem Autoren auch von Anfang an sehr gut gelungen, die schwierigen Zeiten darzustellen. Ich fühlte mich in die damalige Zeit zurückversetzt, soweit es für mich Generation möglich ist. Bei diesem Buch handelt es sich ja um einen Kriminalroman. Mir hat aber doch die Spannung gefehlt. Für mich war es eher so, einen Roman zu lesen. Insgesamt fand ich es aber trotzdem interessant, aus dieser Zeit zu lesen. Alles in allem kann ich hier eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich werde mir die vorherigen Bände der Reihe auch noch anschauen und vielleicht auch lesen.