Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Der Tod so kalt

Thriller

Als seine Schwiegermutter stirbt, kehrt der New Yorker Dokumentarfilmer Jeremiah Salinger mit seiner Frau in ihre Heimat in Südtirol zurück. Die Dorfbewohner des abgelegenen Örtchens begegnen dem Fremden verschlossen. Doch dann hört Jeremiah von einem bestialischen Mord, der sich dreißig Jahre zuvor zugetragen hat und der nie aufgeklärt wurde. Drei junge Einheimische waren nach einem gewaltigen Gewittersturm nicht von einer Wanderung zurückgekehrt, und kurz darauf fand man zwischen den steil aufragenden Felswänden der nahe gelegenen Bletterbachschlucht ihre Leichen – grausam entstellt. Entgegen aller Warnungen, er solle sich heraushalten, beginnt Jeremiah Fragen zu stellen. Aber schon bald bereut er seine Neugier …

Portrait
Luca D'Andrea wurde 1979 in Bozen geboren, wo er heute noch lebt. Er stieg mit seinem ersten Thriller sofort in die Riege der internationalen Top-Autoren auf. »Der Tod so kalt« erschien in rund 40 Ländern und wurde fast überall zum Bestseller – auch bei uns stand das Buch monatelang in den Top-Ten der Spiegel-Bestsellerliste.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 26.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10179-6
Verlag Penguin
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/4 cm
Gewicht 450 g
Originaltitel La sostanza del male
Übersetzer Verena Koskull
Verkaufsrang 57671
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

K. Plesovskich, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Dieses Buch hat mich aus einer Leseflaute gerissen und mir wieder richtig Spaß am Lesen bereit. Unglaublich spannend. Die Besessenheit von Salinger hat auch mich richtig gepackt und bis zum Ende nicht losgelassen.

Miriam Feierabend, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein solider Krimi der super in die kalte Jahreszeit passt. Stellenweise etwas schleppend aber die überraschenden Wendungen heben dies wieder auf!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
29
20
6
1
1

von einer Kundin/einem Kunden am 20.11.2019
Bewertet: anderes Format

Ein amerikanischer Filmemacher ist in einen tragischen Unfall in den Südtiroler Bergen verwickelt. Traumatisiert stürzt er sich in Recherchen zu einem alten Unglück in derselben Gegend und riskiert beinahe alles um den Fall aufzuklären.

"Was in den Bergen geschieht, das bleibt auch in den Bergen"...
von einer Kundin/einem Kunden am 08.06.2018

...doch was passiert, wenn ein Fremder nicht aufgibt und unermüdlich darum kämpft, dass die Wahrheit endlich ans Licht kommt? Spannend und überraschend zugleich!!

Der Tod so kalt
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 18.01.2019

Dieses Buch habe ich mir tatsächlich im Infozentrum an der Bletterbachschlucht gekauft. Mit den frischer Erinnerungen aus der Wanderung durch die Schlucht verschlang ich diesen Roman! Er ist spannend und kurzweilig geschrieben und überascht mit unerwarteten Wendungen, auch wenn ich Salingers Sucht, sich ohne Rücksicht auf Verlus... Dieses Buch habe ich mir tatsächlich im Infozentrum an der Bletterbachschlucht gekauft. Mit den frischer Erinnerungen aus der Wanderung durch die Schlucht verschlang ich diesen Roman! Er ist spannend und kurzweilig geschrieben und überascht mit unerwarteten Wendungen, auch wenn ich Salingers Sucht, sich ohne Rücksicht auf Verluste mit dem Fall zu beschäftigen, nicht ganz nachvollziehen konnte. Es ist sehr schade, dass der Bletterbachschlucht eine negative "Ausstrahlung" verliehen wird, wodurch ihr tatsächlicher wissenschaftlicher Wert zu wenig geschätzt wird.